Steckbrief

AB_FL_Silberlachs_2.JPG

Dicker Silberlachs aus Alaska

Wesentlichste Merkmale:

silber-grauer Körper, weißer Bauch, schwarze Flecken im oberen Teil der Schwanzflosse, Zahnfleisch des Unterkiefers ist blauschwarz gefärbt

Lebensräume:
Nordpazifik vom Anadyr Fluss in Russland bis Hokkaido (Japan), von der Küste Alaskas bis Kalifornien und die Baja California, großes Verbreitungsgebiet

Lebensweise:
Nach der Geburt lebt er ein bis drei Jahre im Süßwasser und ziehen anschließend ins Meer. Danach erfolgt der Aufstieg zum Laichen. Er stirbt, wie alle pazifischen Lachse, nach dem Laichen.

Nahrung:
Fische, Insekten, Meerestiere wie Garnelen

Größe:
Silberlachse können bis zu 15 Kilo schwer und bis zu 100 Zentimeter lang werden.

Alter:
Wird maximal fünf Jahre alt.

Mindestmaß und Schonzeit:
Hängt vom Revier ab.

Laichzeit:
Der Aufstieg der laichbereiten Silberlachse beginnt im Juli im Norden Alaskas und zieht sich Richtung Süden bis teilweise Dezember am Rouge River (Oregon) hin. Bei den Milchnern verformen sich in der Laichzeit Ober- und Unterkiefer zu einem Haken. Die silberne Färbung bekommt dann einen rötlichen Ton. Die Lachse laichen über kiesigem Grund, die Brut schlüpft am Ende des kalten Winters. Die kleinen Silberlachse bleiben ein bis drei Jahre in den Flüssen, bevor sie in das Meer absteigen.

AB_FL_Silberlachs_1.JPG

Kräftige Spinnruten-Combo für Coho

Geeignete Angelmethode(n):

Den anpassungsfähigen und kampfstarken Fisch lassen sich beim Spinn- oder Fliegenfischen fangen. Genauso mit Grundruten und Naturködern.

Geräteempfehlung:
2,70 bis 3 Meter lange Spinnrute, 3000er oder 4000er Stationärrolle, 0,12er bis 0,15er Geflochtene, 0,33er bis 0,35er Fluorocarbon-Vorfach. Fliegenrute in neun Fuß, #8 bis 9, WF-Schnur, 50 Meter 20-lbs-Backing, sinkender Polyleader (fast, extra fast oder super extra fast) 0,30er bis 0,35er Fluorcarbon-Tippet.

AB_FL_Silberlachs_3.JPG

Elmar am legendären Nushagak

Empfohlene Köder:

Der sehr aggressiven Lachs attackiert alles, was blitzt oder blinkt - Spinner, Fliege, Rogen oder “Spin-o-Glow”. Sobald der Köder in das Blickfeld des Coho gelangt schnappt er zu. Topfarben: Rosa, Rosa-Weiß.

AB_FL_Silberlachs_5.JPG

Gut zu sehen: der ausgeprägte Laichhaken

Fangtipp:

Die meisten gefangenen Silberlachse haben Gewichte zwischen drei und sechs Kilo. Er ist der akrobatischste Lachs, die Sprünge im Drill sind faszinierend.

Beste Fangzeit:
Juli bis Ende September

AB_FL_Silberlachs_4.JPG

Noch ein toller Silberner

Küchentipp / Zubereitung:

Wie alle Salmoniden top gebraten, gedünstet, gebacken und natürlich geräuchert

Weitere Informationen:
Der Silberlachs zählt zu den pazifischen Lachsen, zusammengefasst unter der wissenschaftlichen Bezeichnung Oncorhynchus „Hakenmaul“.

Andere Namen:
USA, Kanada: Coho, Silver, Kisutsch