Spinnrute für Hecht (Welche Rolle hätten´s denn gerne)

Dieses Thema im Forum "Raubfischangeln und Forellenangeln" wurde erstellt von DaBoom, 27. November 2018.

  1. Bobster

    Bobster Wiedergänger in Eigenzeit

    Registriert seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    5.404
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Sauerland
     
  2. DaBoom

    DaBoom New Member

    Registriert seit:
    11. Juli 2018
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Münster Hessen
    Na ja, irgendjemand muss ja das Geld nach Hause bringen. Angelsachen sind teuer ;)
     
  3. sprogoe

    sprogoe -Privatier- sponsert by DRV

    Registriert seit:
    18. November 2009
    Beiträge:
    2.519
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Gummersbach
    Wie heißt es doch so schön?

    Gott erhalte mir meine Gesundheit und die Arbeitskraft meiner Frau.
     
  4. DaBoom

    DaBoom New Member

    Registriert seit:
    11. Juli 2018
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Münster Hessen
    Edit: Erstmal Frohes Neues!
    Ich hoffe das kommt in den Bildern richtig rüber DSC_1503 (1).JPG DSC_1504 (1).JPG
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Januar 2019
  5. alexpp

    alexpp Active Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2018
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    46
    Vom Rollenhalter ausgehend, scheinen es 38cm (47,5-9,5cm) zu sein. Ist nicht sehr kurz aber auch nicht lang, mMn eher zu kurz.
    Zum Vergleich mit 2 harten Ruten: Gamakatsu Akilas ca. 1,5cm länger und weiße Yasei Aspius ca. 4,5cm länger.
     
  6. Nordlichtangler

    Nordlichtangler Well-Known Member

    Registriert seit:
    27. November 2000
    Beiträge:
    16.016
    Zustimmungen:
    135
    Ort:
    Heilbach
    und die in 2,70m was aktuell auch meine meisten Neukaufruten sind.
    Musste ich erstmal raussuchen aus dem Thread wegen dem enorm dicken Handteilfaserstab, was da aus den Griff rauskommt ...

    Daiwa (wie viele andere) baut aktuell gerne sehr spartanische Griffe und noch viel schlimmer sehr winzige Vorgriffe dran, damit ist ein gutes Halten oder gar Balance nicht gegeben. Für Ruten mit WG um 30g oder kurze <=240cm ist das nicht so wild, aber für richtige Hechtknüppel ist das einfach ein Ding von unmöglich für ordentliches Angeln oder gar drillen.

    Als erste Lösung habe ich angefangen bei einigen Ruten (Daiwa Lexa, Daiwa Ballistic, Raiwa R'Nessa) etwas nachzubessern, als wirkliche Lösung steht aber der richtige Griffneubau an, mit dem Ziel besser als custom-made, weil viele der verwendeten Blanks sind einfach oberaffengeil. :D
    Eine Prorex in der Länge 2,70m , aber -50g ist bei mir im stark verzögerten Zulauf, ist erster Kontakt mit den einfachen Prorex X45, mal sehen wie ich deren Material in Relation setzen kann.

    An Erfahrungen mit der 90er bin ich stark interessiert, kann schon mit Events von den Lexa (BX) 60 und 80 dienen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2019
  7. Nordlichtangler

    Nordlichtangler Well-Known Member

    Registriert seit:
    27. November 2000
    Beiträge:
    16.016
    Zustimmungen:
    135
    Ort:
    Heilbach
    Paket heute angekommen, Negativrekord von fast 2 Wochen, die Pausentage machen es möglich ;)

    Daiwa Prorex 270m 15-50g HT=141g ST=28g Ges=169g Gesamtgriff=47cm RH-Mitte 38,5cm vom Ende, 8,5cm von vorne.
    Damit sehr gleich (s.o.) gebaut, die bauen nur eine Griffvariante drauf, und die ist Halte+Balance-technisch selbst bei der -50g sehr ungenügend.
    Ganz schön dicker Blankdurchmesser unten rum, dabei jedoch leicht. Ziemlich rasante Spitze und spitzige Aktion. Die -50g werden locker erreicht bzw. übertroffen, hat schon mal im Direktvergleich mehr Kraft als die Lexa -60g, somit keine Alternative für Lexa -50g. Tauglichkeit Esox scheint jedoch gut gegeben.
    Muss nun erstmal auf das Ausprobieren Frühjahr warten.
     
  8. DaBoom

    DaBoom New Member

    Registriert seit:
    11. Juli 2018
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Münster Hessen
    @Nordlichtangler
    Wenn du an dem Griff was änderst oder umbaust, kannst du mal ein paar Bilder machen ? Würde mich interessieren wie du das machst, bzw wie der Griff aufgebaut ist. Das ist dann bei meinem Griff bestimmt ähnlich, oder gleich.
     
  9. Nordlichtangler

    Nordlichtangler Well-Known Member

    Registriert seit:
    27. November 2000
    Beiträge:
    16.016
    Zustimmungen:
    135
    Ort:
    Heilbach
    Werd' ich auf jeden Fall in Etappen fotografieren und vor allem was zum erlebten Daiwa-Unterbau feststellen, das ist am wichtigsten mit den potentiell versteckten Gemeinheiten.

    Manchmal ist es ganz einfach, vor allem wenn die Chinausen bzw. hier die bauenden Vietnameusen hastig im Akkord drauf waren und geschlampert haben, was nicht so ultimativ haltbar heißt.
    Oft ist sowas wie ein Klopapierrollenkern-Pappe drunter, das schnitzt sich gut.
    Für den Fall des Abnehmens ist alles schlecht-verbaute richtig richtig gut! :D

    Vorbereitend muss man erstmal seinen eigenen persönlichen Lieblingsgriff definieren, bis auf wenigstens 1/2cm oder am besten Millimetergenau, an vorhandenen Ruten und Griffen, oder einem Blankrohr, oder auch was temporär anbasteln, anwickeln mit Tape, etc.
    Also die 3 Griffteile vom Ende her und die persönlich-individuelle passende Optimallänge feststellen: Untergriff, Rollenhalter+Art, Obergriff. Was automatisch die Gesamtlänge in Summe ergibt.
    Das hängt stark von der personellen Unterarmlänge, Handgröße und Fingerlänge ab.
    Rollenhalter kann man auch anpassen oder gut kürzen, wenn die Rolle/Fuß gar nicht die volle Länge benötigt. Füße sind oft nur eben über 6cm lang und müssen zwischen die Schellen, selbst für 8000er reicht das.


    Eine mögliche Option ist, selber nur den Griff zu entfernen, glatt machen, das ist Rutenbauer-mäßig verbreitet unbeliebt.
    Und dann jemand erfahreneren und ausgestatteten Rutenbauer den Neubau drauf von vorne her machen lassen. Die Grundausstattung Wickelbank, Faden etc. ist für viele am Neugriff interessierte schon zuviel Invest-Aufwand.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Januar 2019
  10. Nordlichtangler

    Nordlichtangler Well-Known Member

    Registriert seit:
    27. November 2000
    Beiträge:
    16.016
    Zustimmungen:
    135
    Ort:
    Heilbach
    Hier mal weil gerade wieder aufgestöbert ein guter Beitrag, der das Ausbalancieren erklärt und erleichtert.
    https://www.fisch-hitparade.de/magazin/pimp-my-rod
    Gut zum Ausprobieren mit Fahrradschlauch und variablem Gewicht am Ende!
    Von Einmal-UHU-Plus-Endfest ultimativ im Blankende verkleben halte ich nichts.
     
    Bilch und Pokolyt gefällt das.
  11. jkc

    jkc ...und Jessy; nun in "NL" :-(

    Registriert seit:
    5. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.558
    Zustimmungen:
    57
    Ort:
    NRW
    Moin, fü mich endet der Rollenhalter bei etwa 17cm, Reargrip ist für mich damit etwa nur 30cm. Eine Rute dieser Gewichtsklasse darf da m.M. nach gerne um 40cm haben...

    Grüße JK
     
  12. DaBoom

    DaBoom New Member

    Registriert seit:
    11. Juli 2018
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Münster Hessen
    Das mit dem Fahrradschlauch versuch ich wahrscheinlich mal, davon hab ich hier mehr als genug rumfliegen.
     
  13. alexpp

    alexpp Active Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2018
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    46
    Für mich zählt die Position der Rolle bzw. des Rollenhalters (der Rolle), der sich zwischen Mittel- und Ringfinger befindet.
    Aktuell sind Ruten mit vergleichsweise langen Griffen leider schwer aus der Mode.

    Beim Verlängern der Griffe und dem Ausgleich der Kopflastigkeit führen bekanntlich viele Wege nach Rom.
    Optimal wäre natürlich den Rollenhalter zur Spitze zu versetzen, können nur die wenigsten.

    Ich habe für paar Ruten z.B. Endstücke aus schwarzem Kunststoff drehen lassen.
    Die beiden Shimano ForceMaster 210M meiner Neffen wurden um 4cm verlängert, zusätzliches Gewicht ca. 25g (im Bild oben mit Zapfen).
    Die weiße Yasei Trout Lake wurde um 7,5cm verlängert, zusätzliches Gewicht 60-65g. Bei dieser Rute hatte ich 7cm Kork entfernt, Endstück mit Ø16mm Sackloch. Ich werde diese Rute mit 200g leichten 3000er Stradic fischen, sollte mir das Endstück doch zu schwer sein, kann ich hinten auf einer Länge von 7cm erleichtern bzw. Sackloch bohren (Außendurchmesser 26mm).
    YaseiTL.jpg
     
    Nordlichtangler gefällt das.
  14. Nordlichtangler

    Nordlichtangler Well-Known Member

    Registriert seit:
    27. November 2000
    Beiträge:
    16.016
    Zustimmungen:
    135
    Ort:
    Heilbach
    Ich werfe Fahrradschläuche nicht weg, meine Werkstatt gibt die auch immer mit im Restteilebeutel. *brav*

    Die schwarzen relativ dünnen Schläuche eignen sich für vieles und sind noch echtes haltbares Gummi.
    Ganz im Gegensatz zu den vielen billigen "Haushaltgummis", die sich bei jeder Gelegenheit auflösen und fies ankleben, auch auf Rutengriffen mit Duplon oder Billigkorktapete, dank der vielen Lösungchemie. :(
    Mit einer Schere kann man sich gut möglichst gleichmäßige Streifen vom Schlauch schneiden, aber etwa 4mm bekommt man die nicht mal mehr einfach so zerissen, unwahrscheinlich dehnbar.

    Habe nun keine "Gummi-Not" mehr beim die vielen Ruten zusammenhalten, selektieren und sortieren. ;)
    Die Korkgiffverträglichkeit selbst mit Leinöl, Paraffinöl etc. ist wunderbar.

    Die Halb-Euro Stücke haben Durchmesser 24mm, das sollte meistens gut passen.
    Die Ein-Euro Stücke haben nur Durchmesser 23mm, da verbastelt man unnötig Wert.
    Am besten verwendet man aus Korrosionsgründen gleich nur das Nordische Gold :D , das ist dann sogar eine sehr edle goldige Endkappengeschichte ;)

    1Cent Gewicht: 2,30 g Durchmesser: 16,25 mm Eisen mit Kupfer-Ummantelung
    2Cent Gewicht: 3,06 g Durchmesser: 18,75 mm Eisen mit Kupfer-Ummantelung
    5Cent Gewicht: 3,92 g Durchmesser: 21,25 mm Eisen mit Kupfer-Ummantelung
    10Cent Gewicht: 4,10 g Durchmesser: 19,75 mm Kupfer-Aluminium-Zink-Zinn-Legierung "Nordisches Gold".
    20Cent Gewicht: 5,74 g Durchmesser: 22,25 mm Kupfer-Aluminium-Zink-Zinn-Legierung "Nordisches Gold".
    50Cent Gewicht: 7,80 g Durchmesser: 24,25 mm Kupfer-Aluminium-Zink-Zinn-Legierung "Nordisches Gold".
    100Cent Gewicht: 7,50 g Durchmesser: 23,25 mm Nickel, Kupfernickel, Nickel-Messing.
    200Cent Gewicht: 8,50 g Durchmesser: 25,75 mm Nickel, Kupfernickel, Nickel-Messing.

    Gute 30g, was für viele Ruten schon den Ultrakick bringt, "kosten" dann nur rund 4 Stück 50Cent Stücke was mit 2 EUR erstens sehr kostengünstig ist.
    Und zweitens ist das Geld nicht weg, sondern in einer Art allerbestens arbeitenden Spardose :D :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2019
  15. Nordlichtangler

    Nordlichtangler Well-Known Member

    Registriert seit:
    27. November 2000
    Beiträge:
    16.016
    Zustimmungen:
    135
    Ort:
    Heilbach
    Feine Sache, das!

    Belastungstests und Haltbarkeit bei den Kunststoffzapfen?
    Wobei mir erst die längeren Stücke (also nicht die 4cm) als Abbruchhebel ins Auge stechen.

    Bei Verlängerungen am Ende schiebe ich am liebsten erst einen anderen Blankabschnitt drüber (Handteilblank komplett frei), oder bei genügend Durchmesser klebe ich auch innen ein, mit 2k-Bestfest.
    Das wird dann nahezu wie ein Stück. Bisher selbst bei 13 u. 15cm Verlängerung bis hinauf in die 80g Klasse 2,80m Spinnrute gehalten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2019
  16. Nordlichtangler

    Nordlichtangler Well-Known Member

    Registriert seit:
    27. November 2000
    Beiträge:
    16.016
    Zustimmungen:
    135
    Ort:
    Heilbach
    Das ist die RICHTIGE Lösung, aber aufwendig, fremdgemacht teuer. Und geht auch NUR, wenn man weiß WAS man WIE haben will, und das weiß man NICHT ohne reales ausprobieren.

    Von daher mein Tip: Hinbasteln so einfach geht, und erst den bewährten Stock dann NACH Bewährung in den richtigen Neubauzustand bringen.
    Wobei dann schon einiges an Verschleiß und (Billig-)Materialauflösung am Griff elegant mit beseitigt wird.

    Bei mir dauert das von der Zeit her etwa zwei mit dem Stock echt gut geangelte Angelsaisons und auslastende Fischdrills , bis ich den Griff komplett runterreiße und neu mache.
    Oft erweist sich gefühlter u. erfahrener Blankmangel auch als Aussonderungs- bzw. Abstellgrund, dann natürlich kein Umbau mehr. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2019
  17. alexpp

    alexpp Active Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2018
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    46
    Der Zapfen sollte halten, weil viel Planfläche vorhanden ist und ordentlich mit 2k-Kleber verklebt. Auch beim längeren Endstück erwarte ich keine Probleme. Die vorderen 6cm habe ich konisch drehen lassen, um beim Kork einen guten Übergang zu haben und die Wandstärke möglichst dick zu erhalten. Werkstoff ist übrigens Ø26mm Nylatron.
     
  18. Inni

    Inni Active Member

    Registriert seit:
    9. Dezember 2014
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    Nähe DD
    Bekommt man den Rollenhalter ab, ohne ihn zu zerstören? Wenn das möglich wäre würde ich gern den Griff meiner Sustain einige cm von vorn verlegen
     
  19. Nordlichtangler

    Nordlichtangler Well-Known Member

    Registriert seit:
    27. November 2000
    Beiträge:
    16.016
    Zustimmungen:
    135
    Ort:
    Heilbach
    Das hat schon mal ein ordentliches Zug-Elastizitätsmodul (laut rausgesuchtem Datenblatt), könnte ein Wohlverhalten mit der Kohlefaser eingehen.

    Wie hast Du was von hinten konisch aufgesetzt im Korkanschluss?
    Das ist doch eben das große Problem bei den konischen Blankteil mit der "Nummer von hinten".
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2019
  20. alexpp

    alexpp Active Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2018
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    46
    Blank ist zylindrisch, ca.Ø15,8-15,9mm, das Sackloch ist dann ebenfalls zylindrisch Innendurchmesser 16,0mm. Konisch sind nur außen die vorderen 6cm, von Ø23mm zu 26mm auslaufend.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden