Uli Beyer zu C&R und Peta

Dieses Thema im Forum "Angeln in Politik und Verbänden" wurde erstellt von Danielsu83, 8. Januar 2019.

  1. Toni_1962

    Toni_1962 freidenkend

    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    6.484
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Bayern
    In einem konkreten, auch im AB breitgetretenem Fall, hat die Staatsanwaltschaft Regensburg 2016 ein Zurücksetzen sehr ausgewogen und differenziert betrachtet. Dies ist für mich aussagekräftiger als eine sehr pauschale Argumentation eines Gerichtes zur Widerlegung eines zwiespältigen Klägers in einer an sich anders geartetem Sachverhalts.
     
  2. Brillendorsch

    Brillendorsch Teilzeitangler

    Registriert seit:
    15. Februar 2007
    Beiträge:
    2.144
    Zustimmungen:
    221
    Ort:
    Raum Zweibrücken

    was erzählst Du für einen Quatsch?
    Wer redet von den bayrischen Befindlichkeiten?

    Das was ich geschrieben habe gibt es in jedem Bundesland.

    Ganz sooo freidenkend scheinst Du wohl doch nicht zu sein
    Schade
     
  3. Toni_1962

    Toni_1962 freidenkend

    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    6.484
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Bayern
    Naja ...
    so schwer wird es auch dir nicht sein, zu erkennen, dass du dirket auf Laos sein auf Bayern bezogenes Posting geantwortet hast, sogar ihn direkt angesprochen.
    Und meines darauf ist dir zu sagen, dass es was Bayern betrifft, eben zu 100% falsch ist.

    Sehr freidenkend und zu Denken anregend ;)
     
  4. torstenhtr

    torstenhtr Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2004
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    7
    Hast du dazu einen Link zur Urteilsbegründung?
    In dem genannten Fall fand ich interessant, dass die Leidensfähigkeit von Fischen trotz Arbeit v. Arlinghaus unterstellt wird. Ähnliches hatte allerdings auch Weber im Video gesagt, dass Gerichte von Leid-/Schmerzempfinden von Fischen nach wie vor ausgehen.

    Weiterhin Nahrungsgewinn als einziger vernünftiger Grund .. die Gefahren - wenn das Angeln nur unter diesem Aspekt wahrgenommen wird - hat Uli Beyer sehr schön ausgeführt. Leider unternehmen die Verbände nichts, um diesen Status Quo zu verändern.
     
  5. hanzz

    hanzz Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    4.352
    Zustimmungen:
    357
    Ort:
    Essen
    Hört sich nach einer Menschenrechtsverletzung an.
    Absolut absurd.
     
  6. Toni_1962

    Toni_1962 freidenkend

    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    6.484
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Bayern
    Schön Torten, dass du wieder auf das Thema zurückführst.
    Den link benötigen wir nicht, denn das ist so breitgetreten, dass jeder, der über das angedeutete Thema redet, dies kennt oder kennen sollte.
     
  7. Brillendorsch

    Brillendorsch Teilzeitangler

    Registriert seit:
    15. Februar 2007
    Beiträge:
    2.144
    Zustimmungen:
    221
    Ort:
    Raum Zweibrücken
    lese selbst was Lajosch schrieb,
    es ging darum, dass er nicht versteht, warum es für Refos überhaupt Schonzeiten gibt.
    Das hat mit Bayern überhaupt nichts zu tun.
    Es gibt also keinen Grund für Deine empfindliche bayrische Seele sich angegriffen zu fühlen.
     
  8. hanzz

    hanzz Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    4.352
    Zustimmungen:
    357
    Ort:
    Essen
    Naja. Irgendwie seltsam, den Link abzulehnen.
    Soll vielleicht auch Leute geben, die sich dem Thema erst annehmen und dankbar für den Link sind.
     
  9. torstenhtr

    torstenhtr Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2004
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    7
    Meinst du Auge? Das Verfahren wurde ja gegen Geldauflage eingestellt, deswegen kann man leider wenig ableiten.
     
  10. Toni_1962

    Toni_1962 freidenkend

    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    6.484
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Bayern
    Empfindlich?

    Es trifft mich nicht, sondern belustigt mich,
    wieder gegenteilig, aber egal.

    Postings, die
    generell auf speziell geantwortet,
    pauschal verbal mit "Verband" verbunden,
    bringen Heiterkeit.

    Amüsant genauso
    oder soll ich sagen bedenklich gar,
    das Lieblingswort des Nichtbayern
    "Braun" schon immer war.
    Was diesen Mann angeht,
    habe ich im AB viel,
    dabei soweit detailiert wie mir erlaubt,
    geschrieben.
    Kam es an?
    Und ewig grüßt das Murmeltier ...
     
  11. Brillendorsch

    Brillendorsch Teilzeitangler

    Registriert seit:
    15. Februar 2007
    Beiträge:
    2.144
    Zustimmungen:
    221
    Ort:
    Raum Zweibrücken
    vergess es Toni, Du bist heute auf Krawall gebürstet und da hab ich keinen Bock drauf
     
    Fantastic Fishing gefällt das.
  12. Toni_1962

    Toni_1962 freidenkend

    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    6.484
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Bayern
    In der Breite des Ausgetretem kann man das genau herauslesen.
    Lese es heraus in seiner nicht nur AB-Diskussion :)
    Die Argumentation der Staatsanwaltschaft stützt Koja!

    Ich nehme das Thema ernst, warum diese implizierte Unterstellung?
    Es bringt nur nichts, diese spezielle Diskussion auch noch zu starten.
    Mein Anliegen war es zu sagen, dass es differenzierte Betrachtungsweisen gibt, in konkrenten Fällen, aber ohne vertiefte inhaltliche und eben erneute Auseinendersetzung.
    Deins ging nicht um ein Urteil gegen Angler, mein Gegenargumentationsfall um eine staatsanwaltschaftliche Betrachtung eines Anglers in seiner anglerischen Handlung. Beides zufällig in Regensburg.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2019
  13. Pokolyt

    Pokolyt Member

    Registriert seit:
    19. Februar 2018
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Calbe
    Wie kannst du dich zum Sprecher von uns allen machen und von wir sprechen? Mir gefällt der Link. Finde ich sehr interessant.
     
  14. Toni_1962

    Toni_1962 freidenkend

    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    6.484
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Bayern
    Der link von Torsten gefällt mir auch! Sehr interessant! Ich meinte einen anderen ... meinen .. ;) ;)
     
    Pokolyt gefällt das.
  15. Pokolyt

    Pokolyt Member

    Registriert seit:
    19. Februar 2018
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Calbe
    OK, entschuldige bitte. Habe ich wohl falsch verstanden.
     
  16. Toni_1962

    Toni_1962 freidenkend

    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    6.484
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Bayern

    :) Kein Problem :)
     
  17. Kolja Kreder

    Kolja Kreder Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2017
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    63
    Ort:
    Swisttal
    Ich werde mir mal das Urteil durchlesen. Mir scheint es aber nichts neues zu bringen. Dass grundsätzlich der Wille da sein muss, Fische auch zu entnehmen, habe ich ja schon oft geschrieben. Es fällt aber auch auf, dass es das Urteil eines VG ist. Damit kann es sich weder um eine Ordnungswidrigkeit noch um eine Straftat des Anglers handeln, die hier verhandelt wurde. Üblicherweise geht es bei den VG Urteilen um die veterinärärztliche Erlaubnis für einen Teichbetriebs. Wie gesagt, muss ich es aber erst noch lesen.
     
  18. Toni_1962

    Toni_1962 freidenkend

    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    6.484
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Bayern
    Kolja, es geht ja gar nicht um einen Angler wegen eines Tatbestands seiner konkreten Ausübung des Angeln. Irrelevant hier ...
     
  19. torstenhtr

    torstenhtr Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2004
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    7
    @Kolja,
    Nein, da ging es nicht um eine Straftat eines Anglers - ich fand hier nur spannend, dass die sich so intensiv mit der Leidensfähigkeit von Fischen auseinandergesetzt und offensichtlich auch Publikationen von Arlinghaus gelesen haben. Die Frage ist, ob diese Sichtweise repräsentativ für andere Gerichte ist.

    Ansonsten ist der Fall schon ziemlich kurious, ein "Tierschützer" der die Jagd ablehnt aber selbst C&R Angeln zu seiner Entspannung betreibt :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2019
  20. Kolja Kreder

    Kolja Kreder Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2017
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    63
    Ort:
    Swisttal
    Zwischen den verschiedenen Gerichten gibt es durchaus eine Mentalität, dass sie sich nicht untereinander nicht untereinander reinreden lassen. Da spielt neben der rechtlichen Bewertung auch persönliche Befindlichkeiten eine Rolle.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden