1000 Karpfen aus Teich geklaut

Newsmeldung

Bei Rossau wurden aus einer Teichanlage 1000 Jungkarpfen und 30 Kilo Forellen entwendet. Die Polizei ermittelt.

carp-3291340_1920.jpg

Die Fische wurden am Wochenenende entwendet (Beispielbild)

Marco Kluska (42) aus Rosssau bewirtschaftet eine kleine Teichanlage. Ihm wurden am letzten Wochenende die Fische geklaut. Über 1000 Jungkarpfen und circa 30 Kilogramm Forellen wurden aus dem Hälterbecken entwendet.
Die Diebe kamen wohl nachts und schnitten die Netze durch,klappten diese zusammen und transportierten sie samt Fischen ab. Der Teichwirt meint, dass dies vermutlich vorbereitet gewesen sei und dass die Täter die Gegend vorher ausgekundschaftet haben müssen.
Die Forellen sollten in dem Ladengeschäft des Teichwirts verkauft werden. Die Karpfen hatte ein Anglerverein reserviert.
Auf etwa 650 Euro schätzt die Polizei den Schaden und ermittelt nun.


Quelle: https://www.tag24.de/chemnitz/was-wollen-die-bloss-damit-1000-jungkarpfen-geklaut-ullrich-1714773
 
Welche Verwendung gibt es denn bitte für 1000 mutmaßliche K1, die den geschilderten Transport ja kaum in größerer Stückzahl überlebt haben?
Die Forellen machen ja noch Sinn, aber Babykarpfen.... Wenn man seinen eigenen Teich damit besetzen will, geht auf ebay-Kleinanzeigen.
 
hi,
naja, so groß war der Schaden nun auch nicht. Habe zuerst auch daran gedacht, dass sie zum essen bestimmt waren, aber K1 Karpfen?
Ansonsten würde ich mal sagen " Glück, dass es so wenige Fische waren, hätte schlimmer sein können"!

Gruß
 
hi,
naja, so groß war der Schaden nun auch nicht. Habe zuerst auch daran gedacht, dass sie zum essen bestimmt waren, aber K1 Karpfen?
Ansonsten würde ich mal sagen " Glück, dass es so wenige Fische waren, hätte schlimmer sein können"!

Gruß
Wenn man kleine Güstern einsalzen , trocknen und als Snack zum Hochprozentigen verknuspern kann ,

dann geht das mit Kleinkarpfen auch.

Traditionelle Fischverwertung eben.

Würde mich mal interessieren, ob eine Versicherung da greift...

R.S.coffeegirl
 
Vll, werden die ja gar nicht gegessen, sondern nur umgesetzt.

Hallo,

würde ich auch sagen. K1 sind so 10-12 cm lang, da habe ich immer einige aus den abgelassenen Weihern im Herbst (1960er und 1970er Jahre) mitgenommen, zur Verwendung als Köderfisch auf Hecht, die konnte man noch Monate hältern. Die stammten immer vom Ablaichen der im Frühjahr gesetzten K2. Zum Essen sind die noch definitiv zu klein.

Petri Heil

Lajos
 

Verkauf lohnt sich wohl auch nicht,dann werden sie sicher verknuspert oder umgesetzt.
 
Ein k1 wiegt etwa 35g.

1000 also 35 Kilo.

35 mal 5 Euro macht schlappe € 175,00.

Für Manche viel Geld für ein paar Std. Arbeit...oder die gehen in die östl. Zucht und werden bei Schlachtreife in D. versilbert...

R.S. coffeegirl
 
Hallo,

nur, wer besetzt denn K1 ? Bei uns im Verein wurden meines Wissens noch nie K1 besetzt. Immer nur K2 und K3.

Petri Heil

Lajos
 
Oben