5 Tester für GRAUVELL Fliegenrute gesucht!

AW: 5 Tester für GRAUVELL Fliegenrute gesucht!

Der nächste Testbericht

Testbericht Grauvell Fliegenrute

Hallo,
wir vom Angelparadies-Herrhausen Team haben diese Rute einem besonderen Drill-Test unterzogen.
Wir setzen schon immer unsere Großforellen lieber mit der Fliegenrute um, weil dies die mit Abstand sanfteste Methode ist.
Deshalb dachten wir uns, dass dies doch die beste Möglichkeit wäre, diese Rute hauptsächlich im Drill von Großforellen zu testen und bewarben uns mit dieser Idee für diesen Test. Werfen ist noch nicht so unsere Stärke, wir sind da noch Anfänger,
aber Drillen mit einer Fliegenrute, das können wir alle hier.
Wir drillen über die Rolle, da es sonst Brandblasen an den Fingern gibt.
Die Wurfeigenschaften etc, sind ja schon beschrieben worden, da könnten wir auch nicht viel zu sagen, das erlauben unsere Fliegenfischerkenntnisse und unsere Ausrüstung nun doch noch nicht.
Dazu wurde ja auch in den vorangegangenen Test schon einiges geschrieben.
Die Grauvell harmoniert optisch, der Blank ist fehlerfrei und gerade, die Ausstattung ist einwandfrei und an der Verarbeitung der Rute ist nichts auszusetzen.
Alle Ringe besitzen eine sehr solide Qualität und sitzen perfekt in der Flucht, die Ringbindungen wurden sehr sauber lackiert und versiegelt.
Der Rutengriff liegt gut und vor allem äußerst rutschfest in der Hand. Der Alu-Schraubrollenhalter mit Kontermutter hält die Fliegenrolle auch sicher an ihrem Platz.
Die passgenauen Überschubverbindungen halten auch zuverlässig zusammen, während unserer Testangelei kam es zu keinen ungewollten Lockerungen.
Der ganze Aufbau ist gut aufeinander abgestimmt, es wirft sich auch mit unseren leichteren Schnüren nach einiger Übung sehr gut, große Weiten müssen wir hier ja auch nicht erreichen.

Ein tolles Spezialgerät, welches nicht nur großen Salmoniden sondern auch anderen kapitalen Fischen , das Fürchten lehren wird.

Wir fischten auf die einfachste Art, schraubten unsere Fliegenrollen unter die Grauvell, knüpften ein 2 m langes Vorfach aus 0,40er monofiler Schnur mit einem Schonhaken an die Fliegenschnur und benutzten eine ganz „besondere“ Fliege.
Eine oder 2 Gummiperlen auf den Haken gezogen, überreden unsere Großforellen selbst dann noch, wenn auf normale Fliegenmuster nichts mehr geht.
Das Geräusch beim Auftreffen des Köders auf die Wasseroberfläche macht die Fische teilweise richtig gierig.
Es erinnert sie mit Sicherheit an die Pellets, mit denen die Fische ja von klein auf gefüttert werden.
Wir konnten die Rute jetzt 4 Wo ausgiebig an unseren Großforellen testen und können mit Überzeugung sagen, dass sie in der Lage ist, auch bei "Gewaltdrills" einen geradezu unheimlichen Druck auszuüben.
Dabei besteht niemals die Gefahr, dem Angler "um die Ohren zu fliegen", so groß sind die Kraftreserven.
Die Fische ermüden sehr schnell im Drill, die Fluchten werden konsequent abgefedert.
Allerdings gab unsere Lieblings - Fliegenrolle, die jetzt über 1 Jahr brav und ohne Mängel ihren Dienst getan hatte, unter den Belastungen im Test leider auf.
Es war eine Fliegenrolle mit Übersetzung, eine aus der J W Young 1500 Series Trout Fly Reel Excellent , eine 1520er, wir hatten nie Probleme damit, aber jetzt ist im Inneren alles voller Metallspäne und die Zahnräder greifen nicht mehr ineinander.
Die hat also den Belastungen nicht standgehalten, wir haben die Großforellen schon richtig arbeiten lassen, um die Rute eben auf Herz und Nieren zu prüfen.
Aber die Rute war selbst bei den größeren Exemplaren über 6 kg noch lange nicht wirklich gefordert.
Diese Rute kann viel mehr vertragen, ein Einsatz auf Großfische jeder Art , ob im Meer oder Süßwasser, das ist das Element dieser Rute.
Selbst ein mittlerer Wels hätte an dieser Rute keine Chance.
Ich besitze da so ein paar handgemachte Spinnruten, die Blanks stammen aus den USA,
die ein ähnliches Verhalten im Drill aufweisen.
Denen steht diese Rute in nichts nach. Meines Erachtens ist auch dieser Rutenblank der Grauvell fast “unkaputtbar“.
Wer die Möglichkeit und das Können hat, mit der Fliegenrute auf kapitale Fische zu angeln, ob im Süßwasser oder im Meer, für denjenigen ist diese Rute eine sehr gute Wahl.

Unser Testurteil:
Sehr empfehlenswert

Wir bedanken uns noch mal herzlich bei der Firma Grauvell und dem AB-Team, dass wir an diesem Test teilnehmen durften.

Mit freundlichen Grüßen
@all ein Petri Heil und dicke Fische.

Das Angelparadies Herrhausen- Team.





















 

Schutenpiet

We sit on top
AW: 5 Tester für GRAUVELL Fliegenrute gesucht!

:vik: Jetzt ist sie bei mir angekommen.
Optisch gefällt sie auf den ersten Blick zumindest schon mal. Werde also die nächste Zeit nutzen, die Rute zu testen, und dann natürlich auch berichten.
Peter
 
AW: 5 Tester für GRAUVELL Fliegenrute gesucht!

Hier der nächste Testbericht:

Schutenpiet schrieb:
Bericht zum Test der Grauvell Fliegenrute # 9

Erste Sichtprüfung:
Beim ersten Blick auf diese Rute gefällt die Farbgebung, aber das ist ja auch Geschmackssache. Bei genauerem Hinsehen erkannt man, dass der Griff aus einem nicht ganz hochwertigen Kork hergestellt wurde.
Desweiteren erkennt man bei der Betrachtung der Bindungen und deren Lackierungen Schwächen: teilweise haben sich nach unten hin kleine Nischen ausgebildet, in denen sich Feuchtigkeit, Salz, und auch Schmutz festsetzen können, und teilweise sind die Lackierungen ungleichmäßig und zu dick.
Vom Blank her glaube ich sagen zu können, dass er einen soliden Eindruck erweckt, eben der Klasse entsprechend.
Praxistest: Gewässer waren Ostsee und Wakenitz.
Zunächst einmal habe ich die Rute an der Wakenitz getestet, und zwar mit einer 9-er Schnur und großen Hechtstreamern. Hierbei fielen mir keine besonderen Negativmerkmale auf, obwohl meine selbst gebundenen Hechtstreamer nicht gerade klein ausfallen. Trotz nicht immer optimaler Konditionen bleibt die Fliege, bedingt durch die engen Schlaufen, die man mit dieser Rute relativ mühelos werfen kann, auf Kurs und in einem beruhigendem Abstand von meinem Kopf, was an der Länge lag. Leider kam ich nicht in den Genuss, einen Hecht an die Angel zu bekommen, aber vom Erscheinungsbild her ist die Rute ohne Zweifel in der Lage, auch starken Hechten paroli zu bieten.
Der nächste Test fand an der Ostsee statt, wo ich mir einen Strandabschnitt mit auflandigem Wind bei ca. 4-6 BfT ausgesucht hatte. Ich habe dort einen Loop Intermediate Schusskopf # 9
in transparent benutzt. Für den Transport wäre es schöner, wenn die Rute dreiteilig wäre, weil Sie als zweiteilige sehr viel Platz im Auto benötigt.
Am Strand bei Gegenwind und Wellen mit einer durchschnittlichen Höhe von 40 cm ließ die Rute sich problemlos werfen. Diese Rute ist meiner Meinung nach jedoch wirklich nur mit Schusskopf in der Lage, ihre Vorzüge voll zu entfalten.
Angenehm ist das starke Rückrat, welches es einem erlaubt, selbst diese schweren Schnüre, auch auf größere Distanz, aus dem Wasser aufzunehmen, und wieder hinaus zu schleudern.
Es ist definitiv keine Rute, mit der man versuchen sollte, viele Meter Schnur in der Luft zu halten, da sie hierfür einfach zu steif ist. Mit einem entsprechenden Schusskopf ausgestattet kann diese Rute manche Angelsession an der See retten, weil man erstaunliche Wurfweiten mit wenig Leerschwüngen erreicht.
Mein Fazit: Diese Rute hat mit Sicherheit ihre Aufgabengebiete, s. o. , in denen sie glänzen kann, aber auch Schwächen, die bei einer modernen Rute nicht mehr nötig wären.
Auf jeden Fall ist die Rute etwas für den Fliegenfischer, der keine Angst hat, auch mal bei richtigem Mistwetter mit großen Fliegen und schweren Schnüren zu fischen.


Mit freundlichen Grüßen

Peter Beckmann
 

jflyfish

Member
AW: 5 Tester für GRAUVELL Fliegenrute gesucht!

Moin, das entwickelt sich doch hier sehr schön -- und mein Ruf ist ja sowieso schon ruiniert -- ausserdem gibts da noch ein bisschen Aufarbeitungsbedarf.

Das Fazit -- technische Ausführung

@Andreas Wetzer
Die Grauvell 9 in 9” ist gut verarbeitet
@Herrenhausen Team
Die Grauvell harmoniert optisch, der Blank ist fehlerfrei und gerade, die Ausstattung ist einwandfrei und an der Verarbeitung der Rute ist nichts auszusetzen.
Alle Ringe besitzen eine sehr solide Qualität und sitzen perfekt in der Flucht, die Ringbindungen wurden sehr sauber lackiert und versiegelt.
@Schutenpiet
Bei genauerem Hinsehen erkannt man, dass der Griff aus einem nicht ganz hochwertigen Kork hergestellt wurde.
Desweiteren erkennt man bei der Betrachtung der Bindungen und deren Lackierungen Schwächen: teilweise haben sich nach unten hin kleine Nischen ausgebildet, in denen sich Feuchtigkeit, Salz, und auch Schmutz festsetzen können, und teilweise sind die Lackierungen ungleichmäßig und zu dick.
Aber immerhin, die Farbe kam an:m

Ja wat denn nu? Jetzt könnte doch mal der Moderator mit Ahnung #h für die Fliegenfischanfänger ein Fazit ziehen --

Mein persönliches Fazit ist, das es sich hier um eine Rute der Klasse 9-11 handelt in schicker Farbe, mit der man möglicherweise einen Hecht fangen könnte - so sich einer erbarmt. Aber der schönste Satz ist:

@SP
Vom Blank her glaube ich sagen zu können, dass er einen soliden Eindruck erweckt
-- Von dem bisher gelesenen glaube ich sagen zu können, dass das für die Berichte hier eher nicht gilt:q:q:q:q:q:q:q:q:q:q:q JFL
 

Trixie

New Member
AW: 5 Tester für GRAUVELL Fliegenrute gesucht!

Moin, das entwickelt sich doch hier sehr schön -- und mein Ruf ist ja sowieso schon ruiniert -- ausserdem gibts da noch ein bisschen Aufarbeitungsbedarf.

Das Fazit -- technische Ausführung

@Andreas Wetzer @Herrenhausen Team @Schutenpiet Aber immerhin, die Farbe kam an:m

Ja wat denn nu? Jetzt könnte doch mal der Moderator mit Ahnung #h für die Fliegenfischanfänger ein Fazit ziehen --

Mein persönliches Fazit ist, das es sich hier um eine Rute der Klasse 9-11 handelt in schicker Farbe, mit der man möglicherweise einen Hecht fangen könnte - so sich einer erbarmt. Aber der schönste Satz ist:

@SP -- Von dem bisher gelesenen glaube ich sagen zu können, dass das für die Berichte hier eher nicht gilt:q:q:q:q:q:q:q:q:q:q:q JFL
moin,
wusste gar nicht, dass hier Oberlehrer unterwegs sind, die postings auf grammatikalische und philosophische sinnhaftigkeit lektorieren.
dachte das wäre ein forum für normale angelfreunde und nicht für notorische fehlersucher und besserwisser.

gruß

trixie
 

Schutenpiet

We sit on top
AW: 5 Tester für GRAUVELL Fliegenrute gesucht!

@ JFL: Wenn ich den Blank einer fertigen Rute beurteilen soll, dann wird dies durch die Tatsache erschwert, dass durch den Rutenhersteller Ringe, Rollenhalter eingebunden/ geklebt, und auch noch lackiert werden.
Darum meine,- denke ich, sachliche Ausdrucksweise, dass der Blank einen guten Anschein erweckt.
Die Beurteilung des Blanks hat bei der Beurteilung der fertigen Rute meiner Meinung nach nur eine Teilbedeutung...
Aber so ist das wohl....die besten Kapitäne stehen immer an Land. ;)

Peter
 

schadstoff

Fugu Wettesser !
AW: 5 Tester für GRAUVELL Fliegenrute gesucht!

@JFL ... Das hat ja schon frast Trollausmaße....

Schöne Berichte an alle !
Schade das ich die Rute nicht Testen konnte aber da war ich noch net im Board.


Lg Schadstoff
 

Tobsn

Member
AW: 5 Tester für GRAUVELL Fliegenrute gesucht!

@JFL ... Das hat ja schon frast Trollausmaße....

Schöne Berichte an alle !
Schade das ich die Rute nicht Testen konnte aber da war ich noch net im Board.


Lg Schadstoff
Nö, warum? Er hat Recht! Hier werden zum Teil Personen zu testen herangezogen, deren Urteil ich auf den Fall nicht vertrauen würde...

T
 
D

dat_geit

Guest
AW: 5 Tester für GRAUVELL Fliegenrute gesucht!

@jflyfish

Von jemanden mit einem solchen Background hätte ich keine solche Polemik erwartet.
Denn ginge es darum sich in der Sache auseinander zu setzen, wäre es kaum zu solchen persönlichen Angriffen gekommen.

Aber vielen scheint ihr Ruf auch schon zu Kopf gestiegen zu sein.#d

Ausserdem gebe ich dem Vollprofi völlig recht und vertraue lieber Berichten, die professionell geschrieben sind von Leuten die eine kleine Reise und die Ausrüstung gesponsort bekommen haben, um im entsprechenden Ambiente sich eine opjektive Meinung zu bilden und auch in Zukunft in diesen Genuss zu kommen.

noch besser finde ich aber die Werbung in Zeitschriften oder Katalogen, wo Experten ihren guten Namen für eine ganze Serie hingeben, man sie aber trotz dieser unglaublichen Ruten nie mit eienr solchen am Wasser sieht..........

Ich glaube wir waren waren alle nach Kräften bemüht unsere Vorstellungen von einem Test einer solchen Rute hier in die Tat umzusetzen.

Schade, dass wir über keine Ghostwriter verfügen oder einen Lektor hatten bzw. unsere Testberichte bereits vom Hersteller freundlicher Weise vorgedruckt waren.

Ich empfehle für den nächsten Test Fragebögen von oben genannten Kollegen herauszugeben und dabei auch den anderen Herr dabei einzubeziehen.|rolleyes

Ich möchte es ein wenig drastischer ausdrücken......ich würde mir in einer Distanz innerhalb von 1000m nicht gerade ins Zielfernrohr laufen, wenn mein Spotter das Ziel bestätigt hat und wir eine Freigabe haben. ;)
Das kann ich nämlich wirklich und alles andere ist reiner Spaß.:)

Waidmannsheil Heil.....äh Petri Heil


Andy
 
AW: 5 Tester für GRAUVELL Fliegenrute gesucht!

Anbei der letzte Testbericht von goeddoek:

Testbericht von goeddoek schrieb:
So – als letzter im Bunde will ich nun auch meinen Testbericht nachreichen. Von einigen sicher schon „heiß erwartet“ ;-))
Eines noch vorweg – bei vier Testern werden die Berichte sicher nicht absolut identisch verlaufen – es sei denn, sie hätten von einander abgeschrieben. Dafür sind auch die Tester zu verschieden.


Endlich ist sie da, die Grauvell Duplicate Helical ! Im Meeresangelbereich nicht unbekannt wollen die also nun auch mit Fliegenruten auf den Markt – mal schauen ;-) Erster Eindruck:“steifer Stock, hätt‘ sicher auch ‚ne gute Spinnrute abgegeben.“ Und flugs auf die Wiese, um ein paar Würfe zu machen.
Somit sind wir auch bei den Schnüren, mit denen ich geworfen habe:

Basstaper # 8
Basstaper # 9
Loop-SK # 9
Shimano Airflow # 9

Die 9er Schnüre hatte ich auf eine 8/9 er Rolle von Airflo gezogen.

Vorweg – die Grauvell mit ner # 8 Schnur zu werfen halte ich für keine gute Empfehlung. Das ist möglich, man muss aber zuviel mit der Schnurhand „unterstützen“ um die Rute richtig in Aktion zu bringen.
Mit den Schnüren der Klasse 9 sieht das schon ganz anders aus – hier kommt „Bewegung ins Spiel“ und die Spitzenaktion lässt die Schnur schön rausschießen. Allerdings sollte man nicht versuchen, zuviel Schnur in der Luft halten zu wollen – ein paar Leerwürfe/Züge und ab damit ! Also durchaus eine Empfehlung für jemanden, der Spaß an einer 9er Rute für die Küste hat. Sicher entspricht das nicht dem Trend, ich freu mich aber, dass Grauvell auch ein Nischenprodukt für die Wenigen parat hat, die eine Vorliebe für stärkere Ruten haben – sind ja gottlob nicht alle Werfer gleich ;-)) Auch würde ich die Duplicate Helical einem Anfänger nur eingeschränkt ans Herz legen. Zum Einen ist die Klasse eher was für sehr kräftige Werfer zum Anderen „verzeiht“ sie Wurffehler und schlechtes Timing nicht so wie eher „moderate“ Ruten. Dafür lassen sich auch sehr große Fliegen wunderbar „befördern“ und im Drill zeigte sie sich auch nicht zimperlich. Zwei Meerforellen eben unter 50cm und eine Scholle! die mir leider im Drill abhanden gekommen ist, beeindruckten sie nicht sonderlich. Da ich meist alleine unterwegs war, kann ich hierzu keine Fotos beisteuern.

Nun noch ein paar „technische Daten“. Einige Hersteller sind ja recht „großzügig“ mit den Angaben auf ihren Ruten – nicht nur im Fliegenfischerbereich ;-))
Also die Ruten gegriffen und geprüft.
Interessanter Weise stehen abweichende Werte auf der Rute, das sollte im nächsten Gang geändert werden. Angeben ist 2,80 m und 9 Fuß. Die tatsächlich Länge beträgt zusammengesteckt exakt 2,73 m, was eher 9 Fuß (274,32 cm ) entspricht. Beim Gewicht waren die Spanier da schon genauer. Die angegebenen 140 gr. zeigt meine Briefwaage als 141,8 an – das passt schon ! Wo wir beim Gewicht sind, hier liegt die Zweiteilige mit neun Ringen im Vergleich zu einer deutschen und einer dänischen Konkurrentin der gleichen Länge und Klasse nur unwesentlich höher ( 129g und 137g ).

Zur Verarbeitung ist ja Einiges gesagt worden. Ein paar Schönheitsfehler fielen mir auch auf:
die Lackierung an den Ringen ist nicht ganz so sauber wie bei anderen Herstellern und der Rollensitz ist etwas lose. Ob das nun daran liegt, dass wir ein Montagsmodell in Händen hielten weiß ich nicht und gebe das hier nur zur Info und ohne Kommentar weiter, da mir Vergleichsmöglichkeiten fehlen.
 

Tisie

Active Member
AW: 5 Tester für GRAUVELL Fliegenrute gesucht!

Hallo Georg,

vielen Dank für Deinen aussagekräftigen Testbericht, gefällt mir sehr gut #6

Viele Grüße nach DK #h

Matthias
 
AW: 5 Tester für GRAUVELL Fliegenrute gesucht!

Abschließendes Statement von GRAUVELL Deutschland:

Sehr geehrte Tester der GRAUVELL DH Fliegenrutenaktion.

GRAUVELL Deutschland möchte sich in aller Form bei Euch bedanken.
Danke dass Ihr bereit und vorallem so unvoreingenommen gewesen seid und bei diesem
Test so begeistert mitgewirkt habt. Wir suchten keine ausgebildeten Grammatik-Künstler
oder Angelphilosophen. Daher freut es uns umso mehr genau die fünf Richtigen gefunden zu haben.
Fünf Fliegenfischer wie sie unterschiedlicher nicht sein konnten.

Das Ergebnis hat uns wirklich weitergeholfen und wir haben daraufhin für die Saison 2009 die Auflagenhöhe dieser Rute angepasst, da Ihr uns gezeigt habt, dass diese Klasse doch sehr speziell ist.

Alle Teilnehmer erhalten in den nächsten Tagen ein kleines aber feines Dankeschön.
Bitte sendet hierzu nochmals Eure haupt Angelgebiete und Interessen an:

grauvell.deutschland@googlemail.com

Das Los hat entschieden, dass Schutenpiet die Testrute sein Eigen nennen darf.
Herzlichen Glückwunsch!



Gruß und Dank

Euer

GRAUVELL-Deutschland Team
 

Schutenpiet

We sit on top
AW: 5 Tester für GRAUVELL Fliegenrute gesucht!

Piet dankt, und wird die Rute in Ehren halten.
Denn muss ich ja direkt die grossen Trommeln mit der dicken Leine wieder reaktivieren :vik:

Peter
 

jirgel

Bergbachler mit Trollhöhle
AW: 5 Tester für GRAUVELL Fliegenrute gesucht!

Danke für die intressanten Berichte und Argumente.
 
Oben