Aale 2020

Drillsucht69

Well-Known Member
Ich bin auch der Meinung das 0,35 voll und ganz ausreicht... Ich selbst angel mit 30er Vorfach und alles ist gut... Wenn ich selbst binde, nehme ich 32er...Für Zander 32er reicht voll aus, man hat auch noch ne Bremse an der Rolle...
Viel wichtiger ist bei jedem beködern das Vorfach nach minimalsten Beschädigungen durch Muscheln oder Krabben/ Krebsen zu überprüfen sowie auch auf zugfestigkeit an beiden Knoten... Oft merkt man dann ob ne Krabbe oder ne Grundel sich den Wurm runter gepickt hat... Da sehe ich eher den Fehler als wenn der Aal die Schnur zersäbelt...

Ich war gestern auch unterwegs und konnte ein Endsiebziger landen... Das war der einzigste Biss bei zwei Mann je zwei Ruten... Ja ja... Der fast „Vollmond und der Aal“ ,wenigsten habe ich ein Alibi :roflmao:laugh:D ...
Mitte der Woche hatte es noch im Gegenteil zu gestern richtig gescheppert und ich durfte meine schönste Aalnacht erleben...
 

inextremo6

Well-Known Member
Ich glaube, ihr macht euch da ein wenig viel Stress. Ich angel wie Zokker nur mit guter monofiler,allerdings mit 30er.ich habe noch nie einen Zander o. Aal wegen durchgeraspelter Schnur verloren.Ist der erstmal vom Grund, Kraut o ähnliches raus, kurbel ich nicht mehr ,wie ein Irrer, sondern versuche den gefühlvoll unterhalb der Wasseroberfläche ans Boot zu bekommen u den schnellst möglich in den Kescher zu bekommen, Unter Umständen dauert es auch mal länger,aber mehr als angeraut war das Vorfach nie. Ich spreche hier nicht von Durchschnittsgrössen, gerade bei Zandern habe ich schon öfter mit dieser Schnur wahre Monster heraus gezaubert.Gut vom Boot aus hat man auch ein anderen Winkel zum Fisch und kann ihn auch besser führen. Bei Aal,Rute robust,ich bevorzuge 3m-4,2 Rolle mit guter einstellbarer Bremse, ansonsten alles im Rahmen. Nichts Aufregendes im unteren Preissegment.ich habe keine Rute u keine Rolle die mehr als 30 € gekostet hat.
Ich rede hier ausschließlich vom Aalangeln.für Zander u Meer dürfen es schon 2- 5 € mehr sein
 

Rheinspezie

Fischender Gentleman
Und da liegen die Fehler in den Details.

Was hier funktioniert, funktioniert an einem anderen Gewässer schlecht oder nicht.

Es geht auch nicht nur um das Fischen an freien Strecken oder vom Boot , Deniz fischt in einem Industriefluss mit Packung , Fischen, die sich oft festsetzen und auch mit gutem Welsbestand.

und ja, eine 30er Mono wäre hierfür geradezu ungeeignet .

Zudem gibt es Gewässer, da wird nicht gekeschert, sondern herausgehoben, bestenfalls gestrandet.

Und ja, ich habe schon gute Aale verloren auf 30er Qualitätsvorfach - hier gibt es nämlcht dichte Krautbänke , durch die der Fisch erstmal durchgeprügelt werden muss .

Teilweise im dicken Krautbüschel kommen dann 80+ Aale hoch und müssen noch gestrandet werden - mit 30er Mono ein reines Glücksspiel !

Meine erfahrungen mit dem Vorfach beziehen sich auf 30 Jahre Angeln im Rhein, Seen und Tideflüssen.

Also Obacht: jedes Gewässer und jede Angelart erfordert Ihre eigenen Ansprüche .

P.S: Zander "Ü 80 " drillt man auch am 20er Vorfach aus, wenn der Haken sitzt.

Am Main mit Steinen ,Abrieb großen Aalen und Welsen ist unter 35er absolutes Roulette...eigentlich wäre ein 40er Vorfach sinnvoller , siehe Deniz bereits geschilderten Verluste.

Deshalb ist die Mono-Kevlarvariante auf Aal und Zander in diesem Fall eine sinnvolle Alternative.

R.S.
 

DenizJP

Well-Known Member
Danke für die Informationen wie immer :)

hab mir erstmal Aal/Wurmhaken mit Öse besorgt und werde nun mal Vorfächer mit wumms schnüren

Wie gesagt Ziel ist hierbei Aal

bei den Köfi nutze ich aktuell 0,40 mm FC Vorfächer
 

Rheinspezie

Fischender Gentleman
Zitat Deniz:
"Danke für die Informationen wie immer :)

hab mir erstmal Aal/Wurmhaken mit Öse besorgt und werde nun mal Vorfächer mit wumms schnüren

Wie gesagt Ziel ist hierbei Aal

bei den Köfi nutze ich aktuell 0,40 mm FC Vorfächer"



Leider die noch schlechtere Wahl - FC ist nämlich nochmal steifer , als die eh´ schon grobe 0,40er Mono ( Zander )

Ich weiß, wg. Abrieb besser ... aber ein maßiger Zander am 40er FC wird gern mal loslassen.

Verflucht nochmal, dann nimm halt die 0,35er weiche abriebfeste Mono ab6

( mein Kevlarvorfachwunder is nat. nen Versuch wert ) duck und wech....ab140
 

necropolis

Member
40'er Vorfächer?:eek::oops:

Verwechselt Ihr nicht Aale mit einem Barrakuda oder Bluefisch und Kanal mit dem Atlantik? :laugh2

Also ich fische 25'er Hauptschnur und 22'er Vorfach / Mono - wenn ich auf Zander oder Aal ansitze und zwar egal ob Kanal oder Rhein.
Und bis jetzt holte ich jeden Fisch raus, PB war 84'er Zander und 89'er Aal.
 
Zuletzt bearbeitet:

DenizJP

Well-Known Member
hab mich neulich mit nem anderen Angler unterhalten.

der setzt direkt max. 2 sek nach Biss den Anhieb um eben keinen Schnurabzug zu geben da sonst die Schnur schnell durch sei.



ich teste mich durch und schau ^^

@Rheinspezie werd mal die Tage Kevlar bestellen wenn es gezielt auf Aal geht. Wo anders hieß es 7x7 Stahl alles andere sei fahrlässig..
 

Chief Brolly

Well-Known Member
Und da liegen die Fehler in den Details.

Was hier funktioniert, funktioniert an einem anderen Gewässer schlecht oder nicht.

Es geht auch nicht nur um das Fischen an freien Strecken oder vom Boot , Deniz fischt in einem Industriefluss mit Packung , Fischen, die sich oft festsetzen und auch mit gutem Welsbestand.

und ja, eine 30er Mono wäre hierfür geradezu ungeeignet .

Zudem gibt es Gewässer, da wird nicht gekeschert, sondern herausgehoben, bestenfalls gestrandet.

Und ja, ich habe schon gute Aale verloren auf 30er Qualitätsvorfach - hier gibt es nämlcht dichte Krautbänke , durch die der Fisch erstmal durchgeprügelt werden muss .

Teilweise im dicken Krautbüschel kommen dann 80+ Aale hoch und müssen noch gestrandet werden - mit 30er Mono ein reines Glücksspiel !

Meine erfahrungen mit dem Vorfach beziehen sich auf 30 Jahre Angeln im Rhein, Seen und Tideflüssen.

Also Obacht: jedes Gewässer und jede Angelart erfordert Ihre eigenen Ansprüche .

P.S: Zander "Ü 80 " drillt man auch am 20er Vorfach aus, wenn der Haken sitzt.

Am Main mit Steinen ,Abrieb großen Aalen und Welsen ist unter 35er absolutes Roulette...eigentlich wäre ein 40er Vorfach sinnvoller , siehe Deniz bereits geschilderten Verluste.

Deshalb ist die Mono-Kevlarvariante auf Aal und Zander in diesem Fall eine sinnvolle Alternative.

R.S.
Bin ganz deiner Meinung! Hier am Main-Donau-Kanal haben die Hotspots auch Staudenmäßige UW-Pflanzen, Scharfkantige Muschelbänke und sehr starke Kehrströmungen, die eine Änderung des Wasserstandes bis ca. 60 cm in Schleusennähe oder zwischen 2 Schleusen bewirken!

Ein Kevlarvorfach (Tragkraft 15 kg) wurde mir beim Anhieb von einem Muschelbündel an einer Kante einfach zerschnitten!

Seitdem verwende ich dieses Vorfachmaterial: Nicht zu dick, gut zu binden und wahnsinnig abriebfest!
Kostet zwar etwas mehr als FC oder Kevlar, aber die Sicherheit, an an einem sehr schwierigen Gewässer einen guten Aal zu Haken und zu landen, sind mir die paar Euros mehr schon wert!

Als Hauptschnur nehme ich geflochtene von 0,20 bis 0,32er, Mono nehme ich nur gelegentlich zum Grundelangeln, aber dann schon 0,40er.

Jedes Gewässer erfordert andere Montagen, weil eben verschiedene Voraussetzungen herrschen, auf die man sich einstellen muß.

Lieber gröberes Gerät nehmen, als einen guten (oder mehrere) durch Schnurbruch zu verlieren!
IMG_20200803_132235.jpg
 

DenizJP

Well-Known Member
Aktuell angel ich wieder mit Vorfächern 50-70 cm auf Aal.


Macht es einen großen Unterschied ob 20-40 cm oder länger?

Auf kurze Vorfächer hab ich selber bisher nie was gefangen.. evtl. hat ich auch einfach nur Pech..
 

Drillsucht69

Well-Known Member
Ich angel lieber länger...
Finde die Chancen sind größer wegen den geringeren Widerstand bei Köderaufnahme für den Aal, natürlich bei Grundangeln...
 

DenizJP

Well-Known Member
So sehe ich das auch

sehe dann aber wieder Videos oder Texte von MK und anderen die was von maximal 30 cm erzählen
 

ralle

Leichtangler
Teammitglied
Am Donnerstag nach der Arbeit wird der nächste Angriff gestartet. Werde auch verschiedene Längen von Vorfächern mal testen.

Und wehe die Aale halten sich wieder wie am Sonntag zurück. ab32
 

Drillsucht69

Well-Known Member
Dann viel Spaß und Erfolg am Donnerstag ...
Wird schon was gehen...

Ich werde in der nächsten Zeit nicht so wirklich angeln gehen... Arbeit ruft, morgen werden Häuser eingerüstet und bekommen neuen Anstrich...Alles in Eigenleistung was ich schon zwei-drei Jahre vor mir herschiebe...
Wünsche allen gute Fänge und viel Spaß am Wasser...
 

börnie

Aalroundangler
40'er Vorfächer?:eek::oops:

Verwechselt Ihr nicht Aale mit einem Barrakuda oder Bluefisch und Kanal mit dem Atlantik? :laugh2

Also ich fische 25'er Hauptschnur und 22'er Vorfach / Mono - wenn ich auf Zander oder Aal ansitze und zwar egal ob Kanal oder Rhein.
Und bis jetzt holte ich jeden Fisch raus, PB war 84'er Zander und 89'er Aal.
...echt jetzt ? Eine 22er Mono als Vorfach ?
Angelst Du auf Brataale ?smile01
Also ich mach das mit den Aalen ja jetzt auch schon so um die 40 Jahre. Aber eine 22er oder 25er hab ich noch nie verwendet.
Ich fische allerdings auch überwiegend mit Köfi auf die größeren. Und die Mädels mit ihren breiten Köpfen haben so hübsche kleine, aber scharfe, Raspelzähnchen mit denen sie nicht selten aus einer 35er nur noch eine 25er machen. Wenn Du aber schon mit einer 22er anfängst und es bleibt beim Drill nur noch eine 12er, dann wird die Luft aber seeehr dünn...:whistling
 

necropolis

Member
...echt jetzt ? Eine 22er Mono als Vorfach ?
Angelst Du auf Brataale ?smile01
Also ich mach das mit den Aalen ja jetzt auch schon so um die 40 Jahre. Aber eine 22er oder 25er hab ich noch nie verwendet.
Ich fische allerdings auch überwiegend mit Köfi auf die größeren. Und die Mädels mit ihren breiten Köpfen haben so hübsche kleine, aber scharfe, Raspelzähnchen mit denen sie nicht selten aus einer 35er nur noch eine 25er machen. Wenn Du aber schon mit einer 22er anfängst und es bleibt beim Drill nur noch eine 12er, dann wird die Luft aber seeehr dünn...:whistling
Also, ich angle seit über 30 Jahren und habe massige Fische durch Abriss des Vorfachs sicherlich auch schon verloren, jedoch eher selten.
Ich hab in meinem Ausgangsbeitrag allerdings die Wurm Montage gemeint.
Wenn ich mit Köfi angle(überwiegend am Rhein) verwende ich schon eine stärkere Schnur und ein Fluo Vorfach( 28-33 ) - aber nicht dicker!!
IMHO tendieren viele Angler oft dazu zu stärkere Schnüre, überdimensional große Rollen o.ä. zu verwenden.
Aber nichts für ungut, Jeder wie er mag :)
 

Rheinspezie

Fischender Gentleman
@Chief Brolly , das ist mal ein guter Tip mit dem abriebsfesten Vorfach ,wie teuer ist denn die Spule und wenn der Versand noch draufkommt ?

Ich mein, meine Bereitschaft viel Geld auszugeben sinkt mit der Dauer der sch... Corona Krise :zip


So ein Mist, durch das heiße Sommerwetter ziehen gerade nicht wenige Großfamilien zum See und hauen da richtig auf die Ka..e

Noch ohne Ende Pandemieverdrossene, die in größeren Gruppen Chillen, Grillen und Saufen ... den See kann ich zum Angeln denke ich , abhaken.

Langsam wird die Luft dünne , weil an den stehenden Gewässern bei mir die Aalsaison max. bis Anfang Okt. geht , dann ziehen sich die Fische in unerreichbare Tiefen

und Weiten zurück...

Diesen Jahr ist komisch, wünschte, ich hätte auch so einen Kanal oder Tidefluss in Reichweite , wo es top Bestände gibt...der Aalverseuchte Rhein scheidet bei mir wg.

Unverzehrbarkeit der Aale leider aus - da könnte man sehr gut fangen, aber die sind ja voll mit Giften :sick

Was solls,

Petri !
 
Oben