Ägypten der Bericht

Hi liebe Angelfreunde.

Nach langer Abstinez von langen 5 Monaten ging es endlich wieder ans Rote Meer. Zurück nach Hause. Zurück ans Meer. Den Sommer hatte ich noch im Gedächtnis mit wenig Fisch und viel Aufwand. Nun ist der Dezember da. Und dieser ist in der Regel gut um vom Ufer Fische zu fangen....
Wir buchten Flug für 11 Tage anstatt 7 wie üblich. Allerdings leider mit anderem Ankunftsflughafen. Normal fliege ich/wir nach Marsa alam Airport. Zum Hotel 10 min.
Wir landen leider in Hurghada um 18:00 Uhr. Entfernung 230 Kilometer zum Hotel. Und das nachts! Unser Fahrer ist ein Freund und kommt mit einem Minibus nur für uns zwei. Er sagt gleich er ist Hundemüde. Wir tuckern los. Mohammed fährt max 80Km/h. Das ist zum einen ja super. Man(n) hat keine Angst, aber irgendwie kommt man ja nicht an :) Nach einer Stunde wechseln wir und ich fahre. Würde gerne schneller fahren. Aber auch bei mir geht es nicht. Die Strassen sind super gefährlich. Regeln gibt es nicht. Strasse und Wüste sehen immer gleich aus.
Nach 3,5 Stunden und gefühlten 12 Stunden Anreise kommen wir an. Hamdullah. Gott sei Dank. 23 Uhr und erstmal allen die noch da sind Hallo sagen. Alle freuen sich.
Auf dem Zimmer dann erstmal auspacken und Tackle richten für Tag 1 angeln.

Tag 1

Wache schon sehr früh auf. Ortzeit ca. 6 Uhr. Sonnenaufgang ist ca. 6.30.




Ich pack mein Zeug und laufe ans Riff ca. 100 Meter vom Hotel entfernt. Am Spot das obligatorische "Hallo" zu den Steinen und dem Wasser. Trage Neoprenhose, Badehose, Unterhemd, Fishing Shirt und Pullover und das ist auch gut. 17 Grad morgens können sich sehr "frisch" anfühlen.
Im Wasser auf dem Weg zur Saumriffkante ohhhh herrlich. Wasser hat noch 25,2 Grad. Es ist Flut und es hat bissl Welle bei schwachem Wind der von der Seite links kommt.



Montiere meinen Köder in Form von 80gr. Casting Jig. Farbe Blau,lila silber. 0.30 geflochten und Vorfach 0,80 Fluro. Tackle Savage Gear MPP2 222cm Besenstiel mit 5000 Daiwa BG.
Es vergehen keine 3 Würfe dann hab ich den ersten Biss. Lasse dem Fisch bei fast geschlossener Bremse kein Spiel. Ziehe wie ein Pferd. Der Fisch muss her. Spielerreien gibt es nicht. Früher hatte ich immer Angst zu fest zu ziehen. Pustekuchen! Gib alles!Die Kämpfe sind ziemlich kurz am Saumriff. Aber intensiv. So sehe ich nach paar Sekunden eine gute Makrele im Knietiefen Wasser. Wo ist mein Umhängekescher??????? Ja der liegt im Zimmer :(
Trotzdem schaffe ich es den Fisch an Land zu bringen. Bin stolz wie Oskar. 3 Würfe und der erste Fische für 3 Leute zum Essen liegt sicher an Land. DAS gibt es hier nicht immer!
Kehle durch und weiter. Es vergehen keine 2 Würfe hängt der Nächste. Schnur saust durch das Wasser. Rechts und links. Ziehe wieder wie Teufel. Bääm Little Thunny. Genug für zwei zum Essen. Auf dem Weg zurück zum Ufer.. Weg... :( ... Haben noch Power Mode on... Fuck.
Wo? Wo ? Ist der Kescher?? Ich Idiot. 5. Würfe 2 Fische. Das gibt es selten hier!!!
Egal. Weiter!!! 5 Meter vor. Wurf und zack hängt der nächste Fisch. Wieder Makrele. What the hell is going on here!!!!!!!!
Zur Richtigen Zeit am Richtigen ORT
Den bekomm ich auch gelandet!. So was ist los???? 15 Mintuten hier. 3 Drills. 2 Fische and Land??!!!! Hamdullah, shokran Allah.
Innerhalb von 30 Minuten hab ich so ne Action. Am Ufer liegen 4 Fische. Gute Fische. Keine Monster. Keine Uboote aber 4 Fische die ordendlich was haben um zu Essen.
Insgesamt in den ersten 30 Minuten am Riff dann. 11 Fische gehakt. 5 Little Thunnys, 4 Makrelen und 2 Hornhechte.
Ich gehe glücklich nach 40 Minuten. Es reicht für das erste Mal anfischen ;).
Was ne geile Scheiße.
Übrigens. Jeder Drill dort ist ein spektakel für die Nerven. Und die Biester haben Power. Das sag ich euch. Außer die Hornhechte.. des sind ja Nullnummern mit 30-60cm

Die Fische sehen mini aus auf dem Bild. Aber glaubt mir selbst am kleinsten auf dem Bild werden zwei Leute satt!!!!!
Die Makrele oben hat rund 2 Kilo

 
Zuletzt bearbeitet:

Kommentare

Nach 40 Minuten bin ich gegangen. 11 Fische in der Zeit. Dazu noch die Anstrengung der Anreise das reicht erstmal. Minibar ist mit 4 Fischen eh schon am platzen :)
Wir gehen erstmal Frühstücken und wir treffen den Hotelmanager. Wir sind in keinem 08/15 Hotel. Habe jeden Tag schon vorher mit ihm telefoniert. So wundert es mich nicht das es 2 Minuten später schon an der Türe klopft. Hotelmanager holt seine "Steuer" ab. Ich geb ihm locker die größten Fische ab. Normal hier. Freut mich!

Er isst sie mit mit Frau und Kindern!!!!.

Erstes SOLL erfüllt. :)
 
Nach der Übergabe gehen wir an Strand und auf den Steg um Fische zu gucken.....nach 5 Minuten Gesprächen ist Action zu sehen.. Nee keine Thunas. Es sind Delfine die 70 Meter vor uns ihr Unwesen treiben. Es sind sehr viele. Coole scheisse. Die Tiere bleiben bestimmt ne Stunde!!!. Schön anzusehen
 
Am Abend bin ich ziemlich fertig. Geh nach paar Minuten werfen. Leider ohne Ergebnis was ich noch wüsste :)

1. Tag. 11 Fische, Delfineparty, 1000 Brüder getroffen. Die Sonne scheint. 28 Grad. What a day. I am happy!!!!!!

So ging ich mit guten Gedanken ins Bett. Der 1. Tag war schon wirklich aufregend. Abends noch Party in der Shishabar.. nur noch schlafen.. der Tag 2 steht an!!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
2. Tag

Als ich morgens ans Riff gehe windet es wie die Sau. Es ist kalt und es hat grosse Wellen. Fische eine Stunde. Ohne Kontakt. Sehe zwar paar Hornhechte anfliegen aber die möchten nicht. Egal.
Nach dem Frühstück laufe ich an die 3 Km entfernte Lagune. Papa Saed, Abdul und Ahmet sind leider nicht da. Schade dann gibt es halt keinen Schwarztee.





Hier wohnen die drei und passen auf die Lagune auf. Naja ich lauf mal los. Fische heute auf der rechten Seite. Wasser in der Lagune steht sehr hoch.
Ebbe ist am Besten.



Fische mit 2 Ruten auf Grund. Als Köder benutze ich Sardinen.
Nach einer Stunde kommt mein Kollege. In der Zeit hab ich leider schon 343546 Muränen gefangen :( Diese Mistviecher.
Als es dann doch mal die Rute krumm macht ist die Freude gross. Boar riesen Widerstand aber Fisch schwimmt kaum. Kleiner Rochen?
Ne ein riesengrosser Rotfeuerfisch. Kollege meint abschneiden. Ne das mache ich nicht. Haken raus und gut.



Kollege betreibt bissl Spinnfischen und hat sogar Glück. Sah erst richtig gut aus.


Der vermeintlich gute Fisch entpuppt sich als ein seitlich gehakter Hornhecht :)



Da der Wind dann immer mehr wird und die Muränen auch gehen wir nach Hause. Bissl relaxen.



Abends gehen wir wieder Spinnfischen am Riff. Wind hat nachgelassen und die Wellen auch.
Werfe und werfe und nix zeigt sich. Die Fische sind wohl heute woanderst.... oder doch nicht??
Kollege schreit und ich seh nur die Rute im Halbkreis. Das Israeli Uboot am anderen Ende! Denke nur an seine kleinen Köder und die Drillinge..
Ob das gut geht? Nein! Fisch ist weg. Haken abgebrochen/verbogen. Tja ich sags ihm immer wieder....

Da ist jemand traurig :(



Es passiert dann auch nix mehr und wird dunkel.

Schöner zweiter Tag.
 
3. Tag

Wind und Wellen morgens schon wie die Sau. Da wird es schwer am Riff Strecke zu machen :(
Verliere nach kurzer Zeit nen grossen roten Grouper. Hatte ihn schon bei mir. Mit einer Welle wollte ich ihn über die Kante ziehen.
Da war er plötzlich weg. Wundere mich das ich es überhaupt geschafft hab den Bollen soweit zu bekommen. Zackenbarsche sind heikel. Ziehen sofort ins Riff.
Schade 3-5 Kilo locker.
Halbe Stunde später wieder Fisch. Der steigt aber ziemlich schnell aus. Der war auch gut. Mist. Gegen Ende fange ich noch zwei Zackenbarsche. Einen schwarzen und einen hellen. Beide so um ein halbes Kilo. Zackenbarsche release ich immer direkt am Riff wenn es möglich ist. Deswegen auch keine Bilder. Sorry.

Gegen 20 Uhr gehen wir an die Lagune. Möchte Rochen fischen.. Gab schon so lange keine Tischplatte mehr.
Wir sitzen da und wünschen uns ein Feuer. Plaudern, trinken bissl was und erzählen uns Storys.

21:15 Uhr ohne grosse Action. Mal ne Muräne oder Kleinfisch das wars.. Doch dann.

Eine Rute geht runter wie Drecksau. Ich kenne meine Ruten, wenn die sich so biegt dann ist die Kacke am dampfen.. Schreie zu den anderen Ruten raus. Sonst gibt es Getüddel. Fisch geht ab. Links rechts wieder links. Bremse schreit ihr letztes Lied. YES man. Der Drill ist echt geil. Was für eine Power. Der muss richtig fett sein. 10 Kilo?
Der Fisch wird nicht müde. Laufe mit dem Fisch dann ins flache. Vielleicht ist es hier besser. In der Tat!! Fisch an Land.

Ein Bonefish. So fett, so dick und vorallem lang. Das ist ein verdammt guter. So einen fängt man nicht alle Tage!!!!!!! Mehr als 3 kg!!! Geiler Drill. Die Viecher haben sooo Power.



Selbst aus dem Wasser raus war kaum zu halten und wäre sogar fast getürmt. Freilassen war leider nicht möglich. Mussten sogar den Kopf und Flosse abschneiden damit er überhaupt irgendwo hinein passt. Was ein Brummer!!!

So! Wo ein Fisch ist hat es nochmehr. Ruten neu beködern und alles in die Richtung des ersten Bisses. Und der Köder ist kaum unten hängt der nächste Bonefish :)
Der ist allerdings im Gegensatz zu ersten ein "Baby"



Dann ist aber auch Sense.. Das soll mir mal jemand erklären. 30min liegen die Köder noch unten. Nix mehr.

Aber das ist mir ehrlich auch sch....egal. Es war lustig, die Zeit super und der Monster Bonefish topte alles!!!
 
Am Abend des dritten Tages klingelt das Telefon. Es ist Emad. Kenne ihn schon lange. Er ist hier in Marsa alam die Nummer eins in Sachen Ausflüge.
Er fährt morgen raus zum Angeln. Boot 20m. Dabei noch zwei deutsche Mädels. Er käme mich abholen und wir fahren nach Hamata. 7 Stunden auf dem Boot und wieder zurück. Soll ihm nur bissl Spritgeld geben! Was eine Chance. Leider kann ich aus persönlichen Gründen nicht. Was ne Sc....e.:cry2:cry2:cry2

4.Tag


Morgens am Riff ist an Fischen kaum zu denken. Es rollen Wellen jenseits der 2 Meter an. Ich kenn das und hab damit auch keine Probleme. Allerdings sind paar Wellen dabei die mich ein paar Mal von meinen Platz schieben. So breche ich ab. Kein Fisch der Welt ist es wert.

Beim Mittagstee in der Shishabar kommt mein Kollege. Wir könnten los in einer Bucht mit dem Trettboot fischen. Naja wenn schon kein 20Meter Boot an dem Tag warum nicht Trettboot :) Wir fahren 15 Minuten mit dem Auto. In der Bucht macht ein Kitesurfcamp auf. Auch wollen sie ein Boot anschaffen für Angeltouren. Warten allerdings noch auf eine Lizens. Klingt gut. Ein Boot zu finden das Touris mitnimmt ist bei uns schwer zu finden. Auch der Besitzer ist cool. Hat 10 Jahre in Zürich gelebt.
Klingt lustig einen Ägypten "Schwitzerdütsch" reden zu hören. Das ist was für die Zukunftab87.

Nun dann wir ziehen das neue Trettboot ans Ufer. Wusste nicht wie schnell man damit fahren kann. Trolling??? Nee das Ding kommt kaum Vorwärts :)



Cooles Teil. Dazu noch umsonst:) Kannst gut drin stehen und mehr als genug Platz für 2 Leute. Allerdings übel anstrengend damit auch nur irgendwo hin zu kommen. Vorallem bei dem Wind der mit rund 45km/h uns das Leben schwer macht.
Wir fahren bissl das Riff ab und Spinnfischen abwechselt. Nix.. Bestimmt zwei Stunden lang. Nada. Gegen Abend ankern wir dann und probieren es mit Sardinen in Grundnähe..



Aber leider kommen nur 10000 Kleinfische an die Oberfläche die allesamt wieder schwimmen durften.

Der Rückweg war im Dunkeln der Horror und so anstrengend.. Ich bin platt. Nurnoch ins Hotel, Essen und schlafen.

Kein guter Tag in Sachen angeln. Aber dennoch cool.
 
5. Tag

Morgens bei Sonnenaufgang eine Stunde den Monsterwellen getrotzt. Außer Delfine 10 Meter vor mir keinen Fisch gesehen. Auch um 12 Uhr versuchte ich es nochmal ne halbe Stunde. Nix..... mannomann

So um drei sind wir dann zu einem alten Hotel gefahren mit Steg... War schonmal da. Ist nicht schlecht da. Wir werfen und werfen.. Es tut sich nix. Sind halt gerade keine Fische an der Stelle. Mal abgesehen von einem 60cm Hornhecht den mein Kollege fängt. Schöner Ort da. Und wohl die Beste stelle weit und breit um mal mit dem Ballon nen Köderfisch anzubieten. Aber nicht heute der Wind blässt einem die Haare vom Kopf.

Wir müssen leider schon früh gehen. Mussten Polizei rufen. Frau ist alleine durch das verlassene Hotel und auf einen Mann getroffen der sie wohl vergewaltigen wollte.
Brauch das jetzt auch nicht ausführlich beschreiben. Aber die Sache war mehr als ernst.

Wieder kein guter Tag. Ich mein die Bisse sind ja da. Aber die bringen mir und uns halt nix wenn die Viecher nicht hängenbleiben :)




 
6. Tag


Versuche es morgens am Riff.. Aber die Wellen.. ne das hat einfach keinen Sinn...Strecke machen ist nicht möglich und nur eine Stelle anzuwerfen ist sowieso sinnfrei.

Wir gehen wir am Mittag an die Lagune.. erstmal ohne Köder :( Sardinen sind leer. Kollege schicke ich zum Kalamari angeln und Frau zum Krebse ausbuddeln während ich das Zeug richte. Kollege fängt auch einen. Mit Kescher ( der wiedermal von mir vergessen wurde) hätte er einige gefangen. Super Köder.




Wenn man das drauf hat easy zu fangen..



Wir bleiben rund 1.5 Stunden. Fange 4 Fische. Alles nix aufregendes. Aber wichtig. Abdul und Ahmet sind zurück und haben Hunger. Die sind allesamt bettelarm und freuen sich über jeden Fisch den wir bringen.

Und von den 3 die noch vollständig sind werden zwei Leute gut satt!!



Irgendwie brauch ich Action...
 
7. Tag

Die Wellen sind ein bisschen kleiner geworden und so wittere ich meine Chance. Vielleicht sind ja Fische da. Fische die auch hängen bleiben.
Und promt hängt der Erste. Ein Zackenbarsch in hell.. Und der ist so gut das ich ein Bild machen will. 1.5Kg oder mehr.. die Dinger sind ja extrem schwer auch wenn nicht so gross. Kämpfe mich mit Fisch durch das schäumende Wasser. Kurz vorm Ufer möchte ich ihn packen. Und dann ist das Mistvieh weg :( Du Arsc...... :)
Der Kescher liegt im Zimmer.. denke immer der bringt Unglück :(... könnte mich zu tode Ärgern.. Vielleicht hätte ich ihn auch mitgenommen zum Essen....
Nachdem 30 min nix mehr folgt wechsel ich komplett die Stelle.. Vielleicht sind die Fische ja dort.

Und promt 200 Meter hol ich mir nen Little Thunny. Der Drill in den Wellen und der Strömung ist richtig richtig gut.. Unglaublich. Umso mehr bin ich stolz auf diesen Thunny mit auch sicher 3 Kg..
Der kommt gerade richtig.. wollen wir doch heute wieder grillen am Strand. Ich bin zurück. Und die Fische auch.. Wo einer ist sind noch mehr.. Das weis ich!!!





Boar bei 3 Kilo gibt es heute keine Beilagen... der reicht für 3 locker.. und die andere Seite zum Essen verschenke ich an die Barkeeper....

Naja nun den Fisch an Land.. Und weiter gehts.. Leider sind die Fische dann weitergezogen.. wegen den Wellen kann ich nicht sehen wohin, und folgen ist auch kaum möglich.

Egal.. Es ist wieder Fisch da.. hätte ich mich mit dem Zacki nicht verhauen gäbe es ordentlich Fisch heuteab34
 
Gegen 13 Uhr geht es dann an Strand zum Shelter.. ein bisschen Schutz vor dem Wind der immernoch pfeift wie Höhle.
Bau erstmal ne Feuerstelle und räum auf.. Weis nicht wer dort war aber ringsum sah es aus wie die Sauab161.



Hier kann man es aushalten. Windgeschützt. Ab und zu kommen mal neidische Touristen vorbei :)



Leider sagt mein Kollege ab. Er hat ja kein Urlaub sondern arbeitet. Und wenn er nicht arbeitet angeln wir zusammen :)

So haben wir jede Menge Fisch zu verschenken an dem Tag. Ist zwar dann kalt aber gegrillter Thun kannst auch kalt essen.. Alle sind happy



Am Abend gehen wir ans Riff.. wir haben zwar unsere Bisse aber nix bleibt hängen... Leider.
 
Tag 8.

Nun ist der Wind weg. Und die Wellen mini. Das ist gut. Nun kann ich gut Strecke machen und nach Fischen suchen. Zum Glück gibt es die Meeräschen die dir immer zeigen wenn Action im Gange ist :)

So laufe ich am Strand entlang und halte Ausschau. Und finde ein gutes Indiz das Fische rauben.. Die kleinen Fische suchen nicht umsonst Schutz so nah am Ufer!!!



Jede Menge Futterfische.. Im Sommer waren die vorm Hotel in einem Pool. Dort waren viele Touris planschen und mittendrin der 1m Barracuda. Des war so cool.



Als ich bissl weiterlaufe sehe ich dann Meeräschen springen.. werfe alles hin und spurte zur Kante.. Werfe und treffe genau die Mitte.. Bääm Fisch on!
Der kämpft wirklich gut. Spüre Korallen die an meiner Schnur scheuern.. Aua.. doch ich packe es..... Fisch liegt an Land. Wieder Little Thunny mit 1.5 Kg. :)
Kehle durch und wieder ab nach vorne.. ich werfe nicht ich warte wo die Meeräschen aus dem Wasser springen.. 40 Meter weiter links.. Ich laufe und werfe..
Bääm wieder Fisch on.. Yiehaaaa..... wieder spüre ich Kontakt zu Korallen.. Ohje wird das 0,60 Fluro halten.. War doch eh schon angenockt.... Aber ich packe es.
Der nächste Thun mit rund 1 kg liegt am Ufer.. Geil geil geil.... wenn nur nicht das mit dem Vorfach wäre.. Das sieht übel aus und muss getauscht werden.



Mache flott das neue Vorfach dran.. Glaub so schnell hab ich den Knoten noch nie gebunden.... als ich wieder an der Kante bin warte ich... nix ist mehr los!!!
Scheisse.

Warte dann noch 20 Minuten am Ufer und beobachte alles.. nix raubt mehr.. Leider. So laufe ich zurück und versuche es an einer anderen Stelle nochmal blind ohne Action zu sehen.

Und bämm nach 5 Würfen hab ich nen Biss den ich nie vergessen werde. So übel. So hart. Aber kein Fisch... Mann das war sicher ein Israeli Uboot....
Gehe zurück.. Zwei gute Fische.. Geil.

Einer geht an meinen Kollegen und den anderen verschenke ich an den Chefkoch im Hotel. Er frägt schon so lange nach Fisch. Als Dank schärft er mir bein Felitiermesser das nurnoch ein gutes Buttermesser ist :) Eine Hand wäscht die andere :)

Bin dann auch mal kurz am Wasser um Köder zu fangen.. Meeräschen kannst vom Ufer in rauhen Mengen fangen.. Im Sekundentakt.

Mittags gehen wir an die Lagune.Hab ne ganze Tüte Meeräschen in klein dabei. Heute muss es klappen mit dem Rochen..

In 3 Stunden geht garnichts.. Lächerlich.. wir haben 4 Ruten draußen.. ich vermelde einen Mini GT..... ohmann.. Bonefish? Rochen? Grosse Trevallies???? Nada



Egal.. Es war ein super Tag wie immer....
 
Tag 9.

Null Wind und Ententeich.

Fische morgens mittag und Abends am Riff... nix. absolut nix.. Die Fische haben sich die Tage die Bäuche voll gefressen....

Tag 10.


Erster Wurf am Riff erstmal Hänger????? What?? Hab seit Jahren kein Hänger mehr...5. Wurf ins weite Blaue.. kurz gekurbelt.. Biss und gleich Schnur lose...
Das war dann wohl der Barracuda....
Und sonst ist bei absoluten Ententeich nix mehr los.
Außer weiter draußen.. Die Frenzies toben.. Sehe Thunfische springen 100-150 Meter vom Ufer.. Boar und was für Dinger.. Da springen Thunfische weit über 50 Kilo.
Abends geht garnichts mehr.

So Angelurglaub vorbei. Morgen früh geht es heim..

Bin Zufrieden.. So viele geile Drills gehabt.. und wieder endlich soviel Bisse.. die führe ich hier ja gross garnicht auf.. Auch hab ich bestimmt vieles vergessen.

Zum Schluss noch paar "einfach so" Bilder..
 
hi,
das du keinen Rochen mehr fängst verstehe ich wirklich nicht. Hat vielleicht jemand eine Idee?

Hoffe mal, dass es demnächst mit dem neuen Boot klappt!
 
Oben