Äußere Faktoren beim Angeln

Hey

Ich würde gerne wissen bei welchen äußeren Faktoren die Fische am besten bzw am schlechtesten beissen.

Was hat der Luftdruck damit zu tun ? Das Wetter ? Die Temperatur ? Bei welchen Bedingungen soll ich angeln gehen ? Wie hängt das ganze noch mit dem Wasserstand ab ?

Danke

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk
 

Kochtopf

Chub Niggurath
AW: Äußere Faktoren beim Angeln

Grundsätzlich beissen sie am schlechtesten wenn man selber geht und am besten wenn die die einen ungefragt mit ihren Fangerfolgen zulabern während man keinen einzigen Biss bekommt angeln gehen ;)

HTH
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
AW: Äußere Faktoren beim Angeln

:q:q:q

DAS möchten wir alle gerne wissen.

Es gibt da keine allgemeingültige Regel und jedes Gewässer tickt anders.
Tendenziell halte ich gemäßigte, stabile Tiefdruck-Wetterlagen für am erfolgversprechendsten. Wenn die Sichtbedingungen durch Wolken oder Wind und Welle etwas gedämpft sind ist das meiner Erfahrung nach auch meist positiv.
Leicht erhöhter Pegel ist bei der Flussangelei oft super.

Nichts von dem trifft aber IMMER zu und ich habe auch oft genug unter solch guten Bedingungen auch geschneidert...und einige meiner besten Angeltage waren zu absoluten "Nogo-Bedingungen" wie -5°c nachts, Ostwetterlage, klarer Himmel, Hochdruck um 1030hpa, 5,5°c Wassertemperatur - aber die Fische haben gefressen wie bekloppt.
Von daher:
Bei welchen Bedingungen soll ich angeln gehen ?
Bei allen!#6:vik:

Grüße JK
 

hanzz

Master of "steht noch nicht fest"
AW: Äußere Faktoren beim Angeln

Da hat jkc ja alles auf den Punkt gebracht.
Vor allem im letzten Satz.
Mit viel Zeit am Wasser wirst du am erfolgreichsten sein und teilweise eigene Schlüsse ziehen können.

Witzigerweise hör ich von vielen, dass sie bei den schlechtesten Bedingungen (so wie wir Angler sie definieren, schwankender Pegel/Luftdruck/Temperatur,etc.) saugut gefangen haben.

Im letzten Jahr am Ebro hatten wir am heissesten Tag bei klarem Wasser den besten Tag. Und es hat fast nur auf weiße Köder gebissen.
 

Justsu

...zum Glück gibt`s Fischläden
AW: Äußere Faktoren beim Angeln

Kann mich meinen Vorschreibern da nur anschließen!
Jetzt ganz aktuell: Warme Wetterperioden zwischen kalten im Winter sind meines erachtens recht gut (zumindest bekommt man da nicht so kalte Finger:q) - insofern wäre ich gern genau jetzt am Wasser (aktuell 13 Grad hier!)

Dummerweise sitz ich auf der Arbeit und komme erst am Wochende zum Saisonabschluss ans Wasser, da soll es dann noch max 9 Grad haben, könnte also immer noch was gehen... oder auch nicht...

Geh' ans Wasser wenn Du Bock drauf hast, dann ist der Fang hinterher auch zweitrangig!

Beste Grüße
Justsu
 

Gast

Gesperrter User
AW: Äußere Faktoren beim Angeln

Wie hängt das ganze noch mit dem Wasserstand ab ?
Alles andere hat bei mir keinerlei Einfluß.
Ich habe schon nix gefangen bei Regen, Sonnenschein, Gewitter, Sturm und Hagel.
Aber genau so gut habe ich dabei auch schon gefangen.

Wichtig ist halt die Fische zu finden, dann ist es nicht mehr soooo schwer sie auch zu fangen.
Wasserstand ist für mich so wichtig weil dann eben verschiedene Spots gute oder schlechte Spots sind.
Zudem ist eine Eintrübung vom Wasser für mich immer von Vorteil.
 

fishhawk

Well-Known Member
AW: Äußere Faktoren beim Angeln

die Fische am besten bzw am schlechtesten beissen.
Wer sind denn "die Fische" ?

Auf solch eine undifferenzierte Frage wirst du ebensolche Antworten bekommen.

Da erzählt ein Huchenangler was ganz anderes als ein Schleienspezialsit. Von unterschiedlichen Gewässern und Regionen ganz zu schweigen.

Das musst du schon auf bestimmte Arten und bestimmte Gewässer eingrenzen und selbst dann wird es sicher keine einhelligen Meinungen geben.
 

Jose

Active Member
AW: Äußere Faktoren beim Angeln

ein faktor, wenn nicht sogar nummer eins (No1) ist schlechtes wetter, jedenfalls am rhein: keine badenden hunde mitsamt stöckchenwerfendem anhang, kaum ansitzangler und die reihen der spinnfischer sind auch arg gelichtet.
kurz: ganz viel ruhiges freies wasser .
pegel wär der nächste faktor. danach wirds sehr diffus und wenig aussagekräftig.

der "innere faktor" aber machts: so oft wie möglich rute schwingen #6
 

Lajos1

Well-Known Member
AW: Äußere Faktoren beim Angeln

Hey

Ich würde gerne wissen bei welchen äußeren Faktoren die Fische am besten bzw am schlechtesten beissen.

Was hat der Luftdruck damit zu tun ? Das Wetter ? Die Temperatur ? Bei welchen Bedingungen soll ich angeln gehen ? Wie hängt das ganze noch mit dem Wasserstand ab ?

Danke

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk
Hallo,

ich befische unter anderen seit über 30 Jahren ein Salmonidengewässer in Niederösterreich. Ich machte dort über einen Zeitraum von 10 Jahren Aufzeichnungen über Wetter, Wasserstand, Temperatur usw. um nach diesen 10 Jahren festzustellen, dass man daraus nichts schließen kann. Bei Gegebenheiten, bei denen die Fische in einem Jahr super bissen, war im anderen Jahr fast nichts los.
Einzig bei sehr niedrigen Wassertemperaturen (unter 6 Grad) bissen sie immer schlecht.
Es ist halt gerade das Unwägbare, was den Reiz ausmacht.
Ich bin hauptsächlich Fliegenfischer und nebenbei etwas Spinnangler auf Hecht, glaube mir, nichts wäre langweiliger als jeden Tag einen Top-Fangtag zu haben#d.
Gehe angeln, wenn Dir danach ist und mach Dir keine großen Gedanken über Luftdruck, Wind, Sonne etc.#h.

Petri Heil

Lajos
 

Gast

Gesperrter User
AW: Äußere Faktoren beim Angeln

Ich machte dort über einen Zeitraum von 10 Jahren Aufzeichnungen über Wetter, Wasserstand, Temperatur usw. um nach diesen 10 Jahren festzustellen, dass man daraus nichts schließen kann.
Petri Heil
Lajos
Das habe ich mir auch mal angetan, nach einigen Jahren habe ich mich gefragt warum nur ?
Die ganzen Aufzeichnungen hatten nur den Vorteil das man sehen konnte wie das Wetter der Jahre zuvor war :q

Es gibt bei diesen Aufzeichnungen noch die Unbekannte ob der Fisch gerade auch Lust auf meinen Köder hat, vollkommen unabhängig von allen anderen Faktoren.
Hat der Fisch gerade Hunger ?
Will er fressen ?
Haben die Barsche eben noch einem Schwarm Futterfischen nachgestellt wirft das alles wieder über den Haufen, es wird nichts laufen.
Oder eben doch, weil 2 der Barsche keinen Futterfisch erwischt haben und sich gierig auf meinen Köder stürzen :q
 
AW: Äußere Faktoren beim Angeln

Vielen Dank für die Antworten. Am besten ist es wie ihr sagt einfach angeln zu gehen und viel rumzuprobieren.

Dankeschön

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk
 

Pinocio

Active Member
AW: Äußere Faktoren beim Angeln

Heute war so ein Tag, der für mich perfekt ist für Hechte.
Also kurzer Hand Urlaub eingereicht und los.
Es ist Winter den 2. Tag schon warm, morgen soll das Wetter umschlagen, es war morgens noch sonnig, dann zunehmen bedeckt, ein leichter Wind weht. Ich lag richtig und fing 3 Hechte. Zu dem war es heute einfach herrliches Wetter, der Urlaubstag war genau richtig.
Oft ist es nur so ein Gefühl, gestern dachte ich schon, dass es heute was wird.
Ich denke man sollte sich manchmal auf sein Gefühl verlassen.
 

Franz_16

Mitglied
AW: Äußere Faktoren beim Angeln

Ich denke man sollte sich manchmal auf sein Gefühl verlassen.
Was du heute ja bewiesen hast ;) Petri Heil zu den Hechten #6

Ich habe grundsätzlich mit "Wärmeeinbrüchen" im Winter auch ganz gute Erfahrungen gemacht.
 

thanatos

Well-Known Member
AW: Äußere Faktoren beim Angeln

Ja für einige Gewässer gibt es Wetter abhängiges Beißverhalten -
aber verallgemeinern kann man das nicht - würde einen auch etwas den Spaß verderben - was wäre angeln ohne schneidern - wie einkaufen im Supermarkt .
 
AW: Äußere Faktoren beim Angeln

Manchmal erlebe ich so tolle Angeltage wo die Bissfrequenz so hoch ist (spinmfischen) und 2 Tage später schaue ich nur zu wie der erfahrene Jahreskarten Besitzer mit einem 30 Gramm Waggler und Teig eine 67 cm Refo rausholt und ich keinen einzigen Biss habe.

Manchmal kann ich es mir einfach nicht erklären.

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk
 

Jose

Active Member
AW: Äußere Faktoren beim Angeln

...
Manchmal kann ich es mir einfach nicht erklären.
da gehts dir besser als mir nach locker 50 jahren:
ich habs mir nie erklären können.

erklärversuche an der geistesreckstange mehr als reichlich, aber fisch verstehen ....

no way
 
Oben