"allround" Spinnrolle mit Salzwassereignung

Barschbärbel

New Member
Hallo liebe Angelfreunde,

ich bin neu im Forum und freue mich auf gegenseitige Hilfe und interessanten Austausch. Im Moment treibt mich eine Frage um, bei welcher ich gerne auf Eure Erfahrung zurückgreifen würde, da ich im Sumpf der Möglichkeiten unterzugehen drohe:

ich suche nach einer Spinnrolle welche auch für das leichte Spinnfischen im Meer (bis ca. 120g Wurfgewicht) geeignet ist. Ich hatte an eine 4000er oder 4500er Rolle gedacht, bin aber auch für anderes offen.

Hierbei wären mir folgende Aspekte wichtig:

-Robustheit (z.B. Metall oder Keramik statt Kunststoff-Innenleben),
-ein nicht zu hohes Eigengewicht und somit Eignung für ausdauerendes Auswerfen und Süßwasserfischen
-die Verfügbarkeit von Ersatzspulen
-Preissegment bis 250 Euro
-ausreichende Bremskraft und relativ hohes Schnurfassungsvermögen für versehentlich gehakte größere Meeresräuber
-wenig zusätzlicher Schnickschnack welcher kaputt gehen kann (Stichwort Life Liner)

Ich habe mich nun bereits durch diverse Foren, Erfahrungsberichte und Beschreibungen gewühlt und konnte jede für mich interessante Rolle mehrfach in die engere Auswahl legen um sie dann wieder aussortieren zu müssen. Darunter fielen Modelle wie PENN Spinfisher SSVI 4500 (keine Ersatzrolle mehr zu finden, Auslaufmodell), Shimano Sagarosa SW A und F (nur schwere 5000er zu finden, einige berichten bei der 4000F von Wickelungsproblemen und unsauberem Lauf), Shimano Aerlex (Kunststoff verbaut, "billig produziert"),Daiwa BG 4000 SW (schwer, Berichte von schlechter Verarbeitung)... und so geht es weiter. Ich freue mich über Euren Empfehlungen und Erfahrungen. Vielleicht muss meine Rolle auch nicht so groß sein und ich kann eine Nummer kleiner gehen. Jeder Input könnte mir helfen, auch da es bei Rollengrößen und Fassungsvermögen keine Norm zu geben scheint, die Größen zwischen den Herstellern variieren, die Angaben zum Teil nicht mit der Realität übereinstimmen und namenhafte Hersteller zuletzt vermehrt in der Qualität nachlassen, was mich bei der Recherche verzweifeln lässt.

Danke im Voraus für Eure Hilfe!
Alles Liebe

Barbara
 

Taxidermist

Well-Known Member
Eine Rolle die 100% deinen Anforderungen entspricht, ist die Quantum Cabo PT 5000.
Ich fische diese Rolle selber auf meiner Big Bait Rute, sie wiegt 400gr., ist äußerst robust, Salzwasser tauglich, wickelt gut, hat eine niedrige Übersetzung welches sie zum fischen von Druckködern prädestiniert und hat die wahrscheinlich beste Bremse in dieser Rollenklasse, wird aber leider nicht mehr im Handel angeboten, sondern nur noch auf E-Bay.
Ich fische darauf eine 18Kg Geflochtene, was auch sehr gut zu dieser Rolle passt.
Kostet dann 200-250€.
Einziges Manko, eine Ersatzspule kostet extra noch mal ca.50€, dies ist aber eine Gemeinsamkeit, die sie mit allen deinen gelisteten Rollen hat!

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:
... für das leichte Spinnfischen im Meer (bis ca. 120g Wurfgewicht) ...
-die Verfügbarkeit von Ersatzspulen
-Preissegment bis 250 Euro
-ausreichende Bremskraft und relativ hohes Schnurfassungsvermögen für versehentlich gehakte größere Meeresräuber
...Shimano Sagarosa SW A und F (nur schwere 5000er zu finden, einige berichten bei der 4000F von Wickelungsproblemen und unsauberem Lauf),

Die ältere Spheros FB/Saragosa F ist keine schlechte Rolle, aber die neuen sind schon besser. Die Spheros SW-A hat einen sehr guten Ruf und von der gibt es auch kleinere Größen.

Meeresfischen ist sehr vielfältig.
Je nach Rute könnte man bei "bis 120g Wurfgewicht" durchaus einer 6000er Shimano draufpacken. Aber das kommt halt auf das Revier, Zielfische etc. an... Vielleicht macht eine Spheros 4000 für hier und eine 6000er für den Urlaub Sinn und du sparst dir eine E-Spule?
 

Barschbärbel

New Member
Das ging ja wahnsinnig schnell. Ich bin begeistert von diesem Forum!
Je nach Rute könnte man bei "bis 120g Wurfgewicht" durchaus einer 6000er Shimano draufpacken. Aber das kommt halt auf das Revier, Zielfische etc. an... Vielleicht macht eine Spheros 4000 für hier und eine 6000er für den Urlaub Sinn und du sparst dir eine E-Spule?

Ich möchte gerne eine allzu große Materialschlacht vermeiden und versuche meinen Angelbesitz nicht ausufern zu lassen. Das gilt insbesodere für Reisen. Ich habe eine Dual-Reiserute, die ich von einer WG 20-50 zu einer 50-100 umbauen kann. Ich hatte mir gedacht ich würde eine Rolle mit Ersatzspule kaufen und Schnur mit unterschiedlicher Tragkraft passend für beide Rutenversionen aufwickeln. Jetzt habe ich aber so langsam die Vorahnung, dass ich eventuell nicht an zwei Rollen vorbeikomme. Trotzdem helfen die Vorschläge enorm! Ich gehe generell nicht selektiv auf große Fische sondern angle für die Küchenverwertung. Auch plane ich im Moment keine Tiefseeangelbootstouren sodass ich mit dem Gerät nicht übermäßig groß gehen muss.
Über die Spheros SW-A bin ich auch gestolpert, hatte aber gelesen, dass bei dieser tendenziell eher "günstigen" Reihe Kunstoff verbaut ist, wo bei etwas teureren (50 Euro mehr) Metall sitzt. Das habe ich allerdings auch nur aus einem Kommentar in einem Forum, weiß also nicht ob das so stimmt und wie viel Auswirkung das auf die Langlebigkeit hat. Gerne würde ich aber "sollbruchstellen" in einer Rolle vermeiden. Ich räume ein, dass das bei meiner Preisvorstellung vermutlich nicht ganz einfach ist.
Quantum Cabo PT 5000.
Völlig neu für mich, da muss ich direkt mal recherchieren. 400g sind sogar noch echt im Rahmenm wenn ich mir andere 4000 Modelle so anschaue. So lange ich noch eine Ersatzspule zu bekommen ist, ist das für mich machbar.

Für das was Du suchst würde ich auch eine Saragosa SW-A nehmen. Alternativ gibts doch auch eine Okuma Azores oder die Neue Zeck SR 5.

Die Saragosa 4.000 F, kenne ich leider nicht. Ist die Neu?
Ich glaube, das ist eher ein älteres Modell.

Die neue Zeckrolle ist aber auch interessant.
Eure Vorschläge und meine Recherche zeigen mir, dass ich wahrscheinlich nicht an einer mittelschweren Meeresrolle und einer zusätzlichen kleinen Spinnrolle (gerne auch Salzwasserfest) vorbeikomme. Irgendwann wird wahrscheinlich ja auch noch eine dickere Rute folgen. Da wird mir die dickere Rolle auch noch gute Dienste leisten.

Vielen lieben Dank Leute! Ich freue mich auch über weiteren Input falls Euch noch etwas einfällt.
 

PirschHirsch

Well-Known Member
So lange ich noch eine Ersatzspule zu bekommen ist, ist das für mich machbar.
Das wird immer unwahrscheinlicher:

Die Marke Quantum ist nun eingestampft - Zebco Europe wurde verkauft und aufgelöst.

Also Cabo-Ersatzspulen daher evtl. auf dem Gebrauchtmarkt, irgendwo als Ladenhüter oder über Ebay USA etc.

Cabo-Ersatzspulen sind hierzulande schon eine Weile lang praktisch nicht mehr erhältlich.

Ich fische auch Cabos könnte auch noch mehrere Ersatzspulen dafür brauchen - Pustekuchen.

Das sind wirklich geile Rollen. Aber mit Ersatzteilen usw. wird das wohl auch nichts mehr werden, wenn man mal welche brauchen sollte.

Wirklich extrem schade.
 

Taxidermist

Well-Known Member
Das sind wirklich geile Rollen. Aber mit Ersatzteilen usw. wird das wohl auch nichts mehr werden, wenn man mal welche brauchen sollte.
Da spricht wieder Mister 100% Sicherheit!
Es ist auch bei anderen Rollen, vor allem bei Shimano und Daiwa nicht eine langjährige Ersatzteilversorgung gesichert, durch dauernde Modellwechsel ist schon nach kurzer Zeit Ende mit Ersatzteilen, abgesehen mal von Standard Kugellagern.
Du sagst doch selber, dass bei der Cabo nur ein Kunststoffteil verbaut ist, welches etwa schwächeln könnte?
Ich habe die Cabo jedenfalls häufiger gefischt als du die deinige, bisher keine Spur von Verschleiß bemerkbar?
Nicht mal eine Feder im Bügel kann verschleißen, weil es keine gibt!
Ich halte das Ding nach wie vor für sehr robust und sehe deshalb einer langjährigen Laufzeit gelassen entgegen!

Barschbärbel , allerdings ist diese Rolle eigentlich für eine schwere Angelei gedacht, passt also auf Ruten mit 100gr. WG aufwärts, für eine Rute in der 50gr. Klasse ist diese dann doch zu fett.
Da wäre eventuell die 4000er Größe besser geeignet.

Jürgen
 

glavoc

Well-Known Member
Die ältere Spheros FB/Saragosa F ist keine schlechte Rolle, aber die neuen sind schon besser. Die Spheros SW-A hat einen sehr guten Ruf und von der gibt es auch kleinere Größen.
Aber Vorsicht!! 3000 & 4000 sind eigentlich keine Salzwasserrollen! Im Grunde sind das Stradic FK Rollen (anderer Paintjob) und die echten Spheros SW A starten erst ab der 5000ender Größe.
Meeresfischen ist sehr vielfältig.

Barschbärbel, du schreibst "leichtes Meeresspinnfischen" bis 120g WG.. also ich weiß nicht, mein leichtes Spinnfischen im Mittelmeer mach ich mit einer c3000 XG FL Stradic auf Wolfsbarsche und ähnliches an L oder ML Ruten von 5/7-20/28g WG. Momentan fische ich sogar noch leichter im UL Bereich (2000/2500 Größe)..1-7g WG (jeweils um die 9 Fuß lang.)
WG bis 120g werfe ich hier in der Adria nirgends - 60g Jigs ist so meistens das schwerste.. (vom Ufer). Dafür habe ich tatsächlich ne Saragossa 5000 im Gebrauch. Nur ganz im Süden fischen manche schwerer.. glaube auch nicht, dass egal wer, tagelang so mit 120g werfen kann^^..

Achte fürs Meeres-Spinnfischen auf hohe Übersetzungen, falls du in warmeren Meeren fischen willst.

Herzliche Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet:

Barschbärbel

New Member
lso ich weiß nicht, mein leichtes Spinnfischen im Mittelmeer mach ich mit einer c3000 XG FL Stradic auf Wolfsbarsche und ähnliches an L oder ML Ruten von 5/7-20/28g WG.
Ich wollte damit das absolute Maximum angeben, dass bei mir in den nächsten Jahren vorkommen könnte. Möchte die Rolle noch einige Jahre nutzen und meine Angellei entwickelt sich noch weiter. Ich bin im Moment tendenziell eher im kalten Norden unterwegs, schließe aber warme Gewässer in Zukunft nicht aus. Aber Du sprichst da einen guten Punkt an. Vieles werde ich mit weniger Wurfgewicht machen, weswegen ich zu einer 4000 und mittlerweile tendenziell eher zu einer leichteren Rolle und einer Rolle für die schwerere Meeresangelei tendiere. Ich vermute das ist realistischer. Gerade da ich auch auf Wels gehe und man da große Exemplare nicht komplett ausschließen kann macht das auch Sinn.

Freut mich im Übrigen, dass es im Mittelmeer noch etwas zu fangen gibt und Du da erfolgreich zu sein scheinst. Wieso ist die hohe Übersetzung besonders in warmen Meeren gefragt? Aber wir schweifen ab.

Aber Vorsicht!! 3000 & 4000 sind eigentlich keine Salzwasserrollen! Im Grunde sind das Stradic FK Rollen (anderer Paintjob) und die echten Spheros SW A starten erst ab der 5000ender Größe.
Bedeutet schlechtere Abdichtung und eigentlich nicht so wirklich für die Meerangelei geeignet? Wollte nämlich gerne mal auf Makrele und Meerforelle gehen. Da benötige ich nicht sonderlich viel Wurfgewicht und könnte eine kleinere Salzwasserrolle gebrauchen.

@Barschbärbel , allerdings ist diese Rolle eigentlich für eine schwere Angelei gedacht, passt also auf Ruten mit 100gr. WG aufwärts, für eine Rute in der 50gr. Klasse ist diese dann doch zu fett.
Da wäre eventuell die 4000er Größe besser geeignet.
Das denke ich doch auch. Aber mal sehen, was die Zeit bringt. Ich schließe schwerere Ruten in Zukunft nicht aus, habe auch noch eine mit mehr WG hier liegen, die sich aber für das Reisen nicht eignet. Ersteinmal ein super Tipp mit Cabo! Die klingt einfach robust und sympathisch. Ich hatte schon mehrfach überlegt eine Rolle aus einer älteren Serie aus besagten Gründen zu suchen. Die Ersatzspule war auch primär dafür gedacht zwei versch. Schnüre für die selbe Rolle aufgespult dabei haben zu können. Klar, Ersatzteile sind super, aber wie Du schon sagtest sind die auch für neuere Modelle schwer zu finden. Habe beispielsweise keinen Händler gefunden, der noch eine Ersatzspule für die Penn SSVI4500 hätte.
 

Taxidermist

Well-Known Member
und mittlerweile tendenziell eher zu einer leichteren Rolle und einer Rolle für die schwerere Meeresangelei tendiere. Ich vermute das ist realistischer. Gerade da ich auch auf Wels gehe und man da große Exemplare nicht komplett ausschließen kann macht das auch Sinn.
Genau dies ist meine Intension, die Cabo wird von mir an einem großen Baggersee und vom Boot aus gefischt, kombiniert mit einer Jiggrute von Sportex, mit 150gr. WG.
Dabei geht es in der Hauptsache auf Großhecht mit dem entsprechenden Köderspektrum, allerdings ist der Wallerbeifang dort jederzeit möglich.
Mit dieser Rolle darf da auch ein 2m Waller kommen und mit den 400gr. Gewicht ist sie für mich die leichtest mögliche für diesen Einsatz, da ich mit dieser Rute dann im Bereich von 620gr. Gesamtgewicht fische und dies dann auch über einen Tag schaffe, ohne zuvor Bodybuilding zu machen.
Wenn ich aber z.B. an den Rhein, mit genau derselben Rute auf Waller gehe, dann hängt da eine 5500er Penn Spinfisher V dran, diese wiegt dann alleine schon ca.650gr. und darauf ist dann auch eine 30-40Kg tragende Schnur.
Dort kann ich nämlich einem großen Waller nicht mit dem Boot hinterher fahren, dazu kommt noch der Faktor Steine und starke Strömung.

Jürgen
 

glavoc

Well-Known Member
Hallo Barschbärbel,
denke auch, dass es wohl zwei versch. Rollen werden. Eine leichte für die Meerforellenangellei und eine "echte" Salzwasserrolle.
Solche Salzwasserrollen sind sehr robust gebaut, fast alles ist aus Alu und Edelstahl und meist sind sie abgedichtet um das eindringen von Salz(wasser) zu verhindern. Neben dem viel höherem Preis, sind sie bauartbedingt auch viel schwerer.. wirklich wasserdicht sind auch nur ganz wenige von ihnen.
Welche du dir da kaufen magst, bleibt dir überlassen. Eine jede von ihnen taugt dir vermutl. auch für die Welsangellei.
Sie fangen bei einer 5000ender Größe meist an und gehen dann hoch bis zur 20 000ender Größe.. damit lassen sich sämtliche Raubfische aller Meere bezwingen. Eine wirklich ehrliche und umfangreiche Übersicht dieser "Superspinnerrollen" findest du bei Alan Hawk, leider nur auf englisch:

Freut mich im Übrigen, dass es im Mittelmeer noch etwas zu fangen gibt und Du da erfolgreich zu sein scheinst. Wieso ist die hohe Übersetzung besonders in warmen Meeren gefragt? Aber wir schweifen ab.
Es gibt natürlich noch was im MM zu fangen, wenn auch wie überall immer weniger. Das MM ist eben sehr nährstoffarm (klares, blaues Meer) und daher immer schon recht fischarm (in der Menge) gewesen. Auch wird es seit zehntausend Jahren befischt.. ein gewaltiger Angeldruck, der sich auch auf die Fische ausgewirkt hat.. es ist daher ein sehr anspruchvolles Gewässer und macht es Anglerinnen und Anglern halt nicht einfach ;)

Die hohe Übersetzung brauchst du, um das hohe Tempo der Köderführungsmethoden einigermasen entspannt hinzukriegen. Spinnrollen sollten in der Regel so 0,8 - 1,2m pro Kurbelumdrehung schaffen. Die Fische schwimmen und jagen halt einfach schneller..
Bedeutet schlechtere Abdichtung und eigentlich nicht so wirklich für die Meerangelei geeignet? Wollte nämlich gerne mal auf Makrele und Meerforelle gehen. Da benötige ich nicht sonderlich viel Wurfgewicht und könnte eine kleinere Salzwasserrolle gebrauchen.
Nein, fast keine Rolle ist tatsächlich abgedichtet, aber wenn du gut Öl und Fett verwendest (an den richtigen Stellen bevor du im Salz angelst) und dannach die Bremse kurz zudrehst und die Rolle schnell mal waagerecht haltend mit Süßwasser "duschen" tust, geht das schon. Was ich sagen will, es gibt keine kleinere, leichtere Salzwasserrolle, die ich kenne..
Die kleineren Spheros in 3000/4000 von Shimano sind leider eine Mogelpackung und find ich als deren Fänboy recht unschön, dass sie da so dreist "vermarkten".. Wenn es dich interessiert, schau in dieses Video hinein:


Zum Meerforellenangeln besorgst du dir eine entsprechende Spinnrolle und ölst und fettest die dementsprechend.
Leider habe ich nie auf Meerforelle geangelt und kann dir da daher nix empfehlen und mag nicht wie der Hahn vom eierlegen sprechen^^..
Das einzige was ich weiß, ist dass du wohl 1000 Würfe machen mußt.. also was leichtes brauchst.

Dir noch ein herzliches Willkommen im Anglerboard und viel Spaß hier!

LG
 
Zuletzt bearbeitet:

Barschbärbel

New Member
Danke dafür nochmals an alle, die sich so große Mühe gegeben haben mir zu helfen! Ich bin ein großes Stück weiter gekommen.
Es gibt natürlich noch was im MM zu fangen, wenn auch wie überall immer weniger. Das MM ist eben sehr nährstoffarm (klares, blaues Meer) und daher immer schon recht fischarm (in der Menge) gewesen. Auch wird es seit zehntausend Jahren befischt.. ein gewaltiger Angeldruck, der sich auch auf die Fische ausgewirkt hat.. es ist daher ein sehr anspruchvolles Gewässer und macht es Anglerinnen und Anglern halt nicht einfach ;)

Die hohe Übersetzung brauchst du, um das hohe Tempo der Köderführungsmethoden einigermasen entspannt hinzukriegen. Spinnrollen sollten in der Regel so 0,8 - 1,2m pro Kurbelumdrehung schaffen. Die Fische schwimmen und jagen halt einfach schneller.
Der erhöhte Metabolismus war meine erste Vermutung. Ich hatte mehrfach gelesen, dass es schlecht um das Mittelmeer steht. Umso schöner, dass sich darin noch Leben zu finden scheint. Klingt auch jeden Fall nach einer spannenden Angelei.

Die kleineren Spheros in 3000/4000 von Shimano sind leider eine Mogelpackung und find ich als deren Fänboy recht unschön, dass sie da so dreist "vermarkten".. Wenn es dich interessiert, schau in dieses Video
Sehr guter Tipp, sehe ich mir auf jeden Fall an.


Wenn ich aber z.B. an den Rhein, mit genau derselben Rute auf Waller gehe, dann hängt da eine 5500er Penn Spinfisher V dran, diese wiegt dann alleine schon ca.650gr. und darauf ist dann auch eine 30-40Kg tragende Schnur.
Dort kann ich nämlich einem großen Waller nicht mit dem Boot hinterher fahren, dazu kommt noch der Faktor Steine und starke Strömung.
Sicher ist sicher bei den riesigen Biestern.

Genau dies ist meine Intension, die Cabo wird von mir an einem großen Baggersee und vom Boot aus gefischt, kombiniert mit einer Jiggrute von Sportex, mit 150gr. WG.
Dann scheine ich da ja auf dem richtigen Dampfer zu sein. Ist eimer eine schmale Gradwanderung zwischen will ich und brauche ich. Und ich versuche mich davor mit wohlbedachten Käufen zumindest etwas zu schützen.
Eine wirklich ehrliche und umfangreiche Übersicht dieser "Superspinnerrollen" findest du bei Alan Hawk, leider nur auf englisch:
Genial! Danke sehr. Englisch ist kein Problem und ein vertrauenswürdiger Artikel bringt einen immer weiter. :)
Savage gear Rollen der Baureihen SGS 6-10 könnten noch in Frage kommen.
schaue ich mir an!
 
Oben