Alte Teichanlage

chef

Well-Known Member
Danke @chef das mit dem Ablassen hängt sicherlich auch von den Auflagen ab, welche wir bekommen werden und in wieweit wir ein gutes Gleichgewicht in den Teichen hinbekommen. Prinzipiell ist geplant, dem Schlamm mit Alternativen zum Ausbaggern Herr zu werden, ob das mit SchlixX oder alternativen Produkten dann funktionieren wird, muss man dann sehen. Aber davon sind wir tatsächlich noch sehr weit entfernt.
Meinst du die Zander könnten auch einer Verbuttung der Schleien ausreichend entgegenwirken? Generell muss man ja auch sagen, dass man bei dieser Gewässergröße auch als Angler dem entgegen wirken kann, oder liege ich hier falsch? Aber wie gesagt, ob Zander oder Hecht ist sicherlich eine Frage, in die wir uns weit tiefer einlesen müssen und auch erst entscheiden können, wenn es soweit ist.
Ein natürliches Gleichgewicht in so kleinen Gewässern, selbst bei Zusammenschluss der 3 zu einem, ist schwierig. Vor allem, wenn ihr ja dann auch manchmal etwas entnehmen wollt. Und Hechte zB kommen, genauso wie Barsche, auch ungewollt in solche Gewässer. Durch Wasservögel, das kommt durchaus öfter vor als man denkt.

Diese Fische musst du dann durch Beangeln "kurz" halten. Mach dir nicht zu grossen Kopf. Wenn die Teiche das Wasser halten, auch im Sommer ein zumindest kleiner Zulauf kommt, die Teiche am Mönch 180 cm haben, sollte da nicht viel schief gehen. Vorausgesetzt, ihr habt keinen Überbesatz an Karpfenartigen und füttert nicht zu viel. Kormoran und Otter ebenfalls ausgeklammert.
Schau mal was die Behörden sagen, 1 grosser Teich oder 3 kleinere. Wenn du die dann soweit flott hast(dicht, ausgebaggert, voll Wasser,..) schaust weiter.
Viel Spass
 

nostradamus

Well-Known Member
Hi Chef,
der Themenstarter geht noch leicht naiv an die Sache ran, aber leider wird er/sie bald merken, wie schwer es ist einen/mehrere Teiche gut zu bewirtschaften bzw. auch die rechtliche Seite wirklich gut zu erfüllen.
Glaube die Ernüchterung wird glaube bald auch bei ihnen ankommen.
Ist nicht böse gemeint, aber leider oft realität
 

Effes

Member
@chef Danke sehr, die Schleie gehört natürlich zu den karpfenartigen, ein Zufüttern wird jedoch nicht angestrebt. Wir werden sicherlich ausreichend Fehler machen und ständig dazulernen, ich denke ein nicht allzu dichter Besatz und va nicht allzu viele Schleien sollten da helfen.

@nostradamus Eine rechtliche Seite gibt es nicht wirklich gut, gut, oder mittelmäßig zu erfüllen, va nicht bei einem Bauantrag. Entweder man erfüllt die Anforderungen oder nicht. Wie gesagt, dass es auch gut sein kann, dass der Antrag abgelehnt wird, ist uns bewusst. Aber bevor man solche Anträge stellt, muss man sich eben informieren, ob sie überhaupt Sinn machen würden, sprich in unserem Fall, ob ein Verbinden der Teiche überhaupt sinnvoll wäre.

Bürokratie mag ein großes Problem in Deutschland darstellen, als Selbstständiger (wie noch 2 weitere von uns) kann ich davon auch einige Geschichten erzählen, da mein Betrieb auch hauptsächlich für die Kommune und das Land arbeitet, habe ich damit ja tagtäglich zu tun und ja - es kann sehr anstrengend sein

Ein in meinen Augen viel größeres, allerdings gesellschaftliche Problem, ist Neid! Wenn jemand Erfolg hat, wird getuschelt, wenn jemand ein Projekt angeht, das man auch gerne so in etwa umsetzen würde, wird es demjenigen schlecht geredet, anstatt Hilfe zu geben. Ich habe bereits geschrieben, dass wir wissen, dass das mit dem Verbinden auch behördlich scheitern kann, aber trotzdem kommen noch solche Posts. Jeglicher unternehmerischer Geist wird sofort schlecht geredet, Mut und Tatendrang wird als Naivität abgetan.
Ich bin darüber allerdings weniger enttäuscht, das ist ja kein neues Phänomen in unserer Gesellschaft. Man muss damit leben und das Ganze ignorieren, sich eventuell dadurch sogar noch mehr motivieren lassen, so zumindest meine Meinung.
Die Frage die sich dann jedoch stellt ist, was man sich denn davon erwartet. Was hat ein Mensch davon, das Projekt immer weiter in Frage zu stellen, obwohl auch ich, wie geschrieben, meine Zweifel habe.
Möchte man uns den Mut absprechen, das Ziel weiterzuverfolgen? Unwahrscheinlich, dass das gelingt, der Kauf ist vollzogen.
Möchte man mich dazu bewegen, hier nichts mehr zum Projekt zu posten? Unwahrscheinlich, dass das das Ziel ist, denn davon lebt so ein Forum. Wahrscheinlich jedoch, dass man genau das dadurch erreicht.
Fazit: die tatsächlichen Hintergründe will ich lieber gar nicht wissen, denn die haben mit dem Forum hier vermutlich weniger zu tun.

In dem Sinne, heute werden 2 Vorschläge zum Verbinden der Teiche an den sehr hilfsbereiten Sachbearbeiter geschickt, der das verwahrloste Gelände kennt und froh ist, dass jemand dort etwas unternehmen möchte. Beide Vorschläge sehen 2 Teiche vor, hier ist der Einfluss dieses Forums eindeutig spürbar. Mal schaun, welcher mehr Potenzial hat, genehmigt zu werden. Daraufhin hoffen wir in 10-14 Wochen mit den Baggerarbeiten beginnen zu können, davor stehen Rodungsarbeiten, Rückschnitt, etc. an- an Arbeit wird es uns dort sicherlich nicht mangeln, auch wenn noch nicht gebaggert werden kann. Alleine die Arbeiten abseits der Teiche würden mehr als nur dieses Jahr füllen. Ich werde Euch vermutlich auf dem Laufenden halten, nur weil ein paar Leute laut Kreischen muss ich ja nicht das ganze Forum über einen Kamm scheren, ist ja in den meisten Foren so, dass es eben so ein paar Leute gibt...die es eben gibt :) Und wem der Thread nicht gefällt, ich nötige ja niemanden, hier rein zu schauen ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Skott

Well-Known Member
Mach bitte weiter, auch mit der Berichterstattung, ich bin sehr interessiert!
Nur mal so am Rande, ich finde die zumindest teilweise Zusammenlegung von 2 oder 3 Teichen auch sinnvoll.
Ich könnte mir denken, dass ähnlich wie bei Aquarien ein großes System (Becken) stabiler läuft als 2 kleine...
 

Forelle74

Well-Known Member
@chef Danke sehr, die Schleie gehört natürlich zu den karpfenartigen, ein Zufüttern wird jedoch nicht angestrebt. Wir werden sicherlich ausreichend Fehler machen und ständig dazulernen, ich denke ein nicht allzu dichter Besatz und va nicht allzu viele Schleien sollten da helfen.

@nostradamus Eine rechtliche Seite gibt es nicht wirklich gut, gut, oder mittelmäßig zu erfüllen, va nicht bei einem Bauantrag. Entweder man erfüllt die Anforderungen oder nicht. Wie gesagt, dass es auch gut sein kann, dass der Antrag abgelehnt wird, ist uns bewusst. Aber bevor man solche Anträge stellt, muss man sich eben informieren, ob sie überhaupt Sinn machen würden, sprich in unserem Fall, ob ein Verbinden der Teiche überhaupt sinnvoll wäre.

Bürokratie mag ein großes Problem in Deutschland darstellen, als Selbstständiger (wie noch 2 weitere von uns) kann ich davon auch einige Geschichten erzählen, da mein Betrieb auch hauptsächlich für die Kommune und das Land arbeitet, habe ich damit ja tagtäglich zu tun und ja - es kann sehr anstrengend sein

Ein in meinen Augen viel größeres, allerdings gesellschaftliche Problem, ist Neid! Wenn jemand Erfolg hat, wird getuschelt, wenn jemand ein Projekt angeht, das man auch gerne so in etwa umsetzen würde, wird es demjenigen schlecht geredet, anstatt Hilfe zu geben. Ich habe bereits geschrieben, dass wir wissen, dass das mit dem Verbinden auch behördlich scheitern kann, aber trotzdem kommen noch solche Posts. Jeglicher unternehmerischer Geist wird sofort schlecht geredet, Mut und Tatendrang wird als Naivität abgetan.
Ich bin darüber allerdings weniger enttäuscht, das ist ja kein neues Phänomen in unserer Gesellschaft. Man muss damit leben und das Ganze ignorieren, sich eventuell dadurch sogar noch mehr motivieren lassen, so zumindest meine Meinung.
Die Frage die sich dann jedoch stellt ist, was man sich denn davon erwartet. Was hat ein Mensch davon, das Projekt immer weiter in Frage zu stellen, obwohl auch ich, wie geschrieben, meine Zweifel habe.
Möchte man uns den Mut absprechen, das Ziel weiterzuverfolgen? Unwahrscheinlich, dass das gelingt, der Kauf ist vollzogen.
Möchte man mich dazu bewegen, hier nichts mehr zum Projekt zu posten? Unwahrscheinlich, dass das das Ziel ist, denn davon lebt so ein Forum. Wahrscheinlich jedoch, dass man genau das dadurch erreicht.
Fazit: die tatsächlichen Hintergründe will ich lieber gar nicht wissen, denn die haben mit dem Forum hier vermutlich weniger zu tun.

In dem Sinne, heute werden 2 Vorschläge zum Verbinden der Teiche an den sehr hilfsbereiten Sachbearbeiter geschickt, der das verwahrloste Gelände kennt und froh ist, dass jemand dort etwas unternehmen möchte. Beide Vorschläge sehen 2 Teiche vor, hier ist der Einfluss dieses Forums eindeutig spürbar. Mal schaun, welcher mehr Potenzial hat, genehmigt zu werden. Daraufhin hoffen wir in 10-14 Wochen mit den Baggerarbeiten beginnen zu können, davor stehen Rodungsarbeiten, Rückschnitt, etc. an- an Arbeit wird es uns dort sicherlich nicht mangeln, auch wenn noch nicht gebaggert werden kann. Alleine die Arbeiten abseits der Teiche würden mehr als nur dieses Jahr füllen. Ich werde Euch vermutlich auf dem Laufenden halten, nur weil ein paar Leute laut Kreischen muss ich ja nicht das ganze Forum über einen Kamm scheren, ist ja in den meisten Foren so, dass es eben so ein paar Leute gibt...die es eben gibt :) Und wem der Thread nicht gefällt, ich nötige ja niemanden, hier rein zu schauen ;-)
Bitte berichte weiter.
Ich vervolge deinen Thread sowie auch den Kuhwiesenteich mit großer Begeisterung.

Wen ich mich nicht täusche wären das dann mit der Zusammenlegung etwas unter einem Hektar,oder?

Ich kenne hier genug Teiche mit der Größe die Einwandfrei laufen.
Auch unser Verein bewirtschaftet ein Gewässer mit ähnlicher Größe.
Mit deinen Besatzvorstellungen dürfte das gut funktionieren.

Giebel zB. wühlen nicht so im Grund wie Karpfen.
Am Naturnahesten in unseren Breitengraden wären: Giebel,Schlei,Hecht,Barsch, Rotfeder,Rotauge.evtl noch Zander.
Und Kleinfische wie Bitterling,Moderlieschen etc.
Hab auch schon von Alanden gelesen als Alternative.
Nur nicht mit Besatz übertreiben ;) .
Viel Spaß beim weiter planen und verwirklichen.
Grüße Michi
 
Zuletzt bearbeitet:

Forelle74

Well-Known Member
Ich werfe weiterhin die Karausche statt dem Giebel in den Ring - grade weil der Giebel sie fast überall verdrängt und sie immer seltener wird. Bei mir in der Gegend findet man sie fast nirgends mehr. :(
Wäre natürlich genauso Ok,ändert ja nichts am Grundsystem.
Aber natürlich könnte man ne seltener gewordene Art unterstützen.
Da geb ich dir recht.
Meine letzte Karausche hab ich vor ca. 10 Jahren in nem Stausee gefangen.
Hier bei uns gibt's nur Giebel.
 

Effes

Member
Was gibt’s Neues? Nicht viel, außer dass wir die Wasserwerte mal genommen haben. Dass Phosphat und Ammonium in den Teichen in denen seit 30Jahren nichts gemacht wurde ein Problem ist, überrascht nicht, aber selbst diese Werte sind nicht katastrophal. Der Zulauf ist perfekt, aktuell sind es 120l/min, den anderen kann man nur schätzen, ich tippe auf 40l/min.
Der Winter hat auch seine positiven Seiten, man sieht immer mehr von den Teichen, da das Schilf weicht.
 

Anhänge

  • CEF5791A-77F1-4480-965B-D78722E5010E.jpeg
    CEF5791A-77F1-4480-965B-D78722E5010E.jpeg
    1,6 MB · Aufrufe: 72
  • 58DCA0A3-EE8D-481B-A954-032433998CBE.jpeg
    58DCA0A3-EE8D-481B-A954-032433998CBE.jpeg
    1,5 MB · Aufrufe: 70
  • 4247978B-088E-4210-A06C-FDCE71EB2D38.jpeg
    4247978B-088E-4210-A06C-FDCE71EB2D38.jpeg
    1,5 MB · Aufrufe: 70
  • F9A62673-644A-4391-8528-79C0A145B670.jpeg
    F9A62673-644A-4391-8528-79C0A145B670.jpeg
    1,9 MB · Aufrufe: 71

Effes

Member
Viel Neues gibt es nicht. Gestern waren wir mal wieder an den Teichen, das Schilf weicht immer mehr und wir konnten an dem einen Teich 3 Zuläufe ausfindig machen. Heißt der 1992 genehmigte Zulauf, für welchen am Ende die Zuschüsse nicht abgerufen worden sind, ist trotzdem gebaut worden. Das ist natürlich top.
Außerdem ist das nächste Gehöft gleichzeitig auch ein Lohnunternehmen, mit ihm werden wir uns die kommenden Tage mal treffen. Evtl. lassen wir dann auch einiges machen, anstatt alles in Eigenregie zu machen.

DF97ECF1-98FE-4CA1-B24E-EA715FD41DFD.jpeg
 

Anhänge

  • 1D0F398E-6D2B-4956-ACA7-AC1AE256BE53.jpeg
    1D0F398E-6D2B-4956-ACA7-AC1AE256BE53.jpeg
    1,1 MB · Aufrufe: 53
  • 5121B007-D0F9-4D47-B35F-D68D282C5FFB.jpeg
    5121B007-D0F9-4D47-B35F-D68D282C5FFB.jpeg
    1,4 MB · Aufrufe: 55
  • 1F66DF0A-FF26-42A7-9C8C-2EDC4AD166D9.jpeg
    1F66DF0A-FF26-42A7-9C8C-2EDC4AD166D9.jpeg
    1,2 MB · Aufrufe: 51

Chief Brolly

Well-Known Member
Hier ist mal meine Kleinfisch-Teichanlage, Bilder sind von heute. Die beiden Gewässer sind durch einen Überlauf vom größeren Teich miteinander verbunden.

Sind auch viele Amphibien drin: Grasfrösche, Molche und Kröten schauen auch vorbei. Seit vielen Jahren habe ich da nichts mehr gemacht und habe die Natur übernehmen lassen.
IMG_20210221_145806.jpg
IMG_20210221_145754.jpg
IMG_20210221_150031.jpg
 

Effes

Member
Die Grenzen zwischen Teich und Pfütze sind offenbar schwimmend :D

Gestern war ich wieder an den Teichen und ich habe mich mit dem angesprochenen Lohnunternehmer von nebenan gesprochen. Der wollte das Grundstück sogar schon selbst kaufen, nur um es mal zu mulchen und aufzuräumen. Ihm gehören alle Wiesen und Felder drum herum und deshalb ist ihm daran gelegen, dass es dort ordentlich aussieht und kein allzu großer Unkrautdruck von unserem Grundstück ausgeht, somit wurden wir uns einig und er nimmt sich dem ganzen an und richtet erstmal alles her, das hilft uns natürlich ungemein und beschleunigt das Ganze extrem. Er wollte nächste Woche schon anfangen, leider müssen wir jedoch noch den Grundbucheintrag abwarten.
 
Hi,
Super Interresant das Thema :)
Ich finde die Herangehensweise super.
Ich habe selbst 3 Teiche gepachtet und dieses Januar ein Grundstück gekauft was ich am herrichten bin.
Gepachtet habe ich die 3 seit ca 10 Jahren. Erstbesatz waren karpfen schleien rotfedern moderlieschen.
Naja gelernt habe ich das, da die Teiche durcj einen Bach gespeist werden es für die karpfen viel zu kalt ist sie wachsen sehr sehr langsam.
I'm nächsten Jahr hatte ich paar Barsche und hechte eingesetzt.
Die hechte haben sich auch vermehrt und ich habe immer mal kleine gesehen.

I'm kleinsten werden nun Forellen großgezogen der hat ca 100m3 und sind so 40 setzlinge drin. Und es werden ohne viel zu füttern und mit etwas Zeit (2-4jahre) super leckere Fische größte hatte 64cm.

Der andere Teich hat ca 400m3 und der große 600m3 dieser ist aber voller Schilf. Dafür perfekt für Frösche und molche...


Zum aktuellen Stand karpfen wachsen schlecht bis gar nicht die rotfedern sind riesig 44cm letztes Jahr, und auch in schwärmen vertreten.
Barsche keine mehr gesehen und gefangen
Grundlinie sind wild dazu gekommen. Schleien eine gefangen dick und rund aber denke nicht das sie sich vermehren.
Interresantes weiße kam durch den Bach wohl die ein oder andere kleine bachforelle rein die auch prächtig wachsen.

Wie gesagt jeder Teich verhält sich anders. Ich finde naturnahe Teiche am schönsten und ausser den auffzuchtteich habe ich noch keinen gesäubert.
Viel Spaß mit deinem Projekt.
Gruß
 
Oben