Anfrage an alle Fraktionen im Landtag von Schleswig Holstein

Dieses Thema im Forum "Angeln in Politik und Verbänden" wurde erstellt von Thomas9904, 15. November 2010.

  1. Thomas9904

    Thomas9904 Well-Known Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2000
    Beiträge:
    80.685
    Zustimmungen:
    52
    Vorabveröffentlichung Magazin 12/10

    Anfrage an alle Fraktionen im Landtag von Schleswig Holstein

    Da im Zuge der Reform des Landesfischereigesetzes in Schleswig Holstein auch über die Einführung eines gesetzlichen Rückwurfverbotes wie in Bayern nachgedacht wird, haben wir dazu alles Fraktionen des Landtages in Schleswig Holstein eine Anfrage geschickt:

     
  2. Thomas9904

    Thomas9904 Well-Known Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2000
    Beiträge:
    80.685
    Zustimmungen:
    52
    AW: Anfrage an alle Fraktionen im Landtag von Schleswig Holstein

    Ging übrigens als Mail und Fax raus.
    Damit keiner sagen kann, er hätte nix bekommen..
     
  3. Jose

    Jose Active Member

    Registriert seit:
    10. April 2005
    Beiträge:
    14.806
    Zustimmungen:
    6
    AW: Anfrage an alle Fraktionen im Landtag von Schleswig Holstein

    ...jetzt heisst es warten, warten, warten...
     
  4. Thomas9904

    Thomas9904 Well-Known Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2000
    Beiträge:
    80.685
    Zustimmungen:
    52
    AW: Anfrage an alle Fraktionen im Landtag von Schleswig Holstein

    Klar, aber die Materie für Außenstehende (sprich Parlamentarier) nicht ganz so einfach ist, muss man da auch fair sein - und eben warten..

    Aber eine Rückmeldung/Eingangsbestätigung kam schon- von der CDU.

    Dass der Herr vor dem 17.11. nicht erreichbar wäre...

    Alle anderen Fraktionen haben bisher auch noch nicht den Eingang bestätigt.
     
  5. Thomas9904

    Thomas9904 Well-Known Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2000
    Beiträge:
    80.685
    Zustimmungen:
    52
    AW: Anfrage an alle Fraktionen im Landtag von Schleswig Holstein

    So, und da haben wir auch schon die erste, sogar positive Antwort:

     
  6. Thomas9904

    Thomas9904 Well-Known Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2000
    Beiträge:
    80.685
    Zustimmungen:
    52
    AW: Anfrage an alle Fraktionen im Landtag von Schleswig Holstein

    Vor allem das:
    ist doch viel besser als "gesetzliches Rückwurfverbot" ;-))
     
  7. dEmOhAmStEr3d

    dEmOhAmStEr3d Member

    Registriert seit:
    7. März 2004
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ilmenau
    AW: Anfrage an alle Fraktionen im Landtag von Schleswig Holstein

    Habe ich ja wieder fein gemacht :b
     
  8. Thomas9904

    Thomas9904 Well-Known Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2000
    Beiträge:
    80.685
    Zustimmungen:
    52
    AW: Anfrage an alle Fraktionen im Landtag von Schleswig Holstein

    Und hier gleich die (Gegen)Position der FDP:
     
  9. Ralle 24

    Ralle 24 User

    Registriert seit:
    7. August 2006
    Beiträge:
    15.764
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kürten
    AW: Anfrage an alle Fraktionen im Landtag von Schleswig Holstein

    Das werde ich zum Anlass nehmen, dem Herren Hildebrandt dieses Schreiben zukommen zu lassen. Ganz persönlich und ohne Anglerboardunterstützung. Eine eventuelle Antwort werde ich natürlich veröffentlichen.

    <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<


    Sehr geehrter Herr Hildebrand,

    kürzlich haben Sie eine Anfrage über die Internetplattform „ Das Anglerboard „ bezüglich des in Bayern bereits gesetzlich festgelegten Rückwurfverbots beantwortet. Die Anfrage und Ihre Antwort habe ich als Anlage beigefügt, damit Sie einen direkten Bezug zu meinem Schreiben haben.

    Sie haben laut eigener Angabe das Amt des fischereipolitischen Sprechers inne. Der sachliche Inhalt Ihrer Antwort lässt allerdings Zweifel aufkommen. Zweifel dergestalt, ob mit Ihrem Amt die Grenzen Ihrer Fachkompetenz überschritten sind, oder aber – und ich bin unsicher ob das nicht noch schwerwiegender ist - ob Sie sich auch nur ansatzweise bemüht haben, den Inhalt der Anfrage zu verstehen.

    Ihre Antwort hat jedenfalls keinerlei Bezug zur Problemstellung und geht vollkommen an der Sache vorbei.

    Gerne nehme ich mir die Zeit, Ihnen die Sachlage noch einmal und etwas verständlicher zu erklären.

    Das zur Diskussion stehende Rückwurfverbot hat weder etwas mit dem von Ihnen aufgeführtem “put and take “ zu tun, noch mit irgendwelchen anglerischen Veranstaltungen.
    Auch das Thema “catch & release“ wird hiervon allenfalls gestreift.

    Es geht hier um den ganz normalen Angler, der zum Zwecke der Nahrungsbeschaffung Fische mit der Handangel fangen möchte. Dabei setzt das Tierschutzgesetz zum Töten eines Fisches einen vernünftigen Grund voraus, der hier mit der Verwertung als Nahrungsmittel erfüllt ist.
    Die Verwertung eines Fisches als Nahrungsmittel setzt aber einen subjektiven Verwertungswillen bezogen auf jeden einzelnen Fisch voraus. Dieser Wille muss grundsätzlich unterstellt werden, kann aber nicht auf jeden Einzelfall fixiert sein. Es ist keinem Angler zuzumuten, einen irrtümlich gefangenen 8cm großen Brassen, ein knapp fingerlanges Rotauge, einen Gründling, ein Moderließchen oder Hasel ( nein, diese sind nicht Bundesweit geschützt) oder einen anderen viel zu kleinen oder von der Art her persönlich nicht verwertbaren Fisch zu essen.

    Somit entfällt die gesetzlich vorgeschriebene Verwertungsmöglichkeit und damit auch der vernünftige Grund, ein Wirbeltier zu töten.

    Es mag in Ihrer Auslegung so sein, dass Sie das Leben eines Tieres einem fast schon fanatisch anmutenden Generalverdacht gegen alle Angler unterordnen, und dass Sie das Töten als Verwaltungsakt befürworten. Das Sie sich in Ihrem Ansinnen über das Tierschutzgesetz als Bundesgesetz hinwegsetzen, ist hingegen nicht akzeptabel.

    Ihr Vorhaben zur Durchsetzung eines Verbotes des auch unter den Anglern sehr kontrovers diskutierten catch & release zu werten ist unzulässig, da catch & release ( sprich, das fangen und zurücksetzen von Fischen ohne jegliche Verwertungsabsicht) bereits seit Einführung des Tierschutzgesetzes verboten ist.

    Wenn Sie mögen, können Sie Ihren Standpunkt gerne überdenken und mir eine überarbeitete Antwort bis 15.12.2010 zukommen lassen. Ich werde diese an die Redaktion des Anglerboard weiterleiten. Selbstverständlich können Sie sich auch direkt an diese Internetplattform wenden und dort eine korrigierte Antwort hinterlegen.
    Wie Sie vielleicht wissen, wurde diese Anfrage an alle Parteien versendet. Bisher stehen Sie mit Ihrer Meinung sehr im Abseits. Sie müssen selbst entscheiden ob Sie diese Position beibehalten wollen, wenn die Antworten der Fraktionen in Zusammenarbeit mit namhaften Tier- und Naturschutzverbänden über Presse und Fernsehen öffentlich gemacht werden.

    Denn das, sehr verehrter Herr Hildebrand, wird mir ein persönliches Anliegen und Vergnügen sein.

    MfG
     
  10. Thomas9904

    Thomas9904 Well-Known Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2000
    Beiträge:
    80.685
    Zustimmungen:
    52
    AW: Anfrage an alle Fraktionen im Landtag von Schleswig Holstein

    Ich verkneif mir gerade noch alles und werd erstmal in Ruhe drüber schlafen,...
     
  11. Rheophilius

    Rheophilius Member

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    AW: Anfrage an alle Fraktionen im Landtag von Schleswig Holstein

    Hallo Ralle,

    stimme dir in allen Punkten zu.

    Eine solche Auslegung des Tierschutzgesetztes pervertiert den Tierschutzgedanken und stellt den Buchstaben des Gesetztes gegen den Geist des Gesetzes. Zumal der zitierte Paragraph/Unterpukt eben auf einen vollkommen anderen Sachverhalt (Put-and-take Angeln, also Besatz mit fangfähigen Fischen zum zeitnahen Angeln auf diese) abzielt, als die pauschale Verwertungspflicht / Rückwurfverbot.

    http://www.angler-fischkunde.de/download/SH.pdf
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2010
  12. Fischer am Inn

    Fischer am Inn Active Member

    Registriert seit:
    9. Dezember 2008
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    52
    AW: Anfrage an alle Fraktionen im Landtag von Schleswig Holstein

    Gentlemen,

    Ihr unterschlag hartnäckig und fortdauernd, dass der kritisierte Paragraph eine weitere Bestimmung enthält, dergestalt, dass das Entnahmegebot hinfällig ist, wenn eine entsprechende Hegeentscheidung getroffen wurde. Die bekrittelte Bestimmung fordert letztlich nur auf, sich auch Gedanken über wirtschaftlich uninteressante Fische zu machen und sie entsprechend zu schützen. Das ist sogar sehr im Geiste des Tierschutzgesetzes.

    Habe die Ehre
    Fischer am Inn
     
  13. Rheophilius

    Rheophilius Member

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    AW: Anfrage an alle Fraktionen im Landtag von Schleswig Holstein

    Hallo, Fischer am Inn,

    auf welchen § beziehst du dich?

    Ich vermute, auf diesen:

    Die Konsequenzen, die sich daraus für den Angler ergeben hängen natürlich stark davon ab, wie die Entsprechenden Ausnahmeaspekte jeweils lokal geregelt sind.
    Grundsätzlich ist es ja erstmal verboten, einen "maßigen" Fisch zurückzusetzen, es sei denn...
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2010
  14. Jose

    Jose Active Member

    Registriert seit:
    10. April 2005
    Beiträge:
    14.806
    Zustimmungen:
    6
    AW: Anfrage an alle Fraktionen im Landtag von Schleswig Holstein


    noch ein joke, thomas scherzt :m
     
  15. Fischer am Inn

    Fischer am Inn Active Member

    Registriert seit:
    9. Dezember 2008
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    52
    AW: Anfrage an alle Fraktionen im Landtag von Schleswig Holstein

    Hi

    Die Regelung könnte z.B. so lauten:

    „Es dürfen täglich 3 Köderfische der Arten ….(Aufzählung z.B. Rotfeder usw) entnommen werden. Ansonsten sind alle kleineren Fische unter 20 cm ganzjährig geschützt. Andere, auf spezielle Fischarten gesondert bezogene Hegebestimmungen bleiben unberührt.“

    Damit ist das Problem erledigt. Und in hartnäckigen Fällen erlauben wir halt 5 Köderfische pro Tag (man ist ja kein Unmensch).

    Habe die Ehre
    Fischer am Inn
     
  16. wolkenkrieger

    wolkenkrieger Dumm und Sand in den Augen :/

    Registriert seit:
    13. Februar 2006
    Beiträge:
    1.360
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Falkensee
    AW: Anfrage an alle Fraktionen im Landtag von Schleswig Holstein

    Das verlangt der Herr Heldebrand ja auch gar nicht und präsentiert doch eine Lösung für dieses "Dilemma" gleich noch auf dem Silbertablett:

    Im Sinne des Herrn Hildebrand isses doch ganz einfach: du nimmst deine Tagesausbeute mit und kippst die dann einem Tierpark vor das Pförtnerhäuschen. Ganz simpel.

    Macht unser Verein nach dem Hegefischen auch ... der Fang wird bei einem Sportfreund in den Hühnerhof gekippt (vorher werden die räucherfähigen Brassen allerdings aussortiert) und das Federvieh kotzt sich dann eben zwei Tage lang die Seele aus dem Leib. Hauptsache, der Entnahmepflicht ist Genüge getan.

    FDP - mehr Netto vom Brutto ... was willst du denn erwarten? Praxisbezogene Denkweise? Falsche Partei!
     
  17. Rheophilius

    Rheophilius Member

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    AW: Anfrage an alle Fraktionen im Landtag von Schleswig Holstein

    Hallo,

    was ist mit dem 50cm Brassen, den ich nicht entnehmen will?
    (Ich persönlich würds schon machen, ist ja sowohl in Größe als auch Art einer meiner Zielfische.)

    Genau das ist die Folge davon. Es muss bei einem generellen Verbot alles explizit im Einzelfall aufgedröselt und erlaubt werden.

    Da kommt man eben zu dem Punkt, dass man eben entweder zurücksetzen oder entnehmen muss - eine Entscheidungsfreiheit gibt es nämlich nicht mehr.

    Es gibt nur noch Fische die zurückgesetzt werden oder entnommen werden müssen, aber keinen Fisch, den ich zwar grundsätzlich entnehmen darf, den ich aber mangels subjektiver Verwertbarkeit zurücksetze.

    Die Frage ist zudem, ob so ein eng gestricktes Regelwerk überhaupt hegerisch und damit fischereibiologisch begründbar ist. Es gibt kein Gewässer, wo für jede Fischart und -größe solch rigide Regelungen hegerisch begründbar sind.
     
  18. Thomas9904

    Thomas9904 Well-Known Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2000
    Beiträge:
    80.685
    Zustimmungen:
    52
    AW: Anfrage an alle Fraktionen im Landtag von Schleswig Holstein

    Ob es jetzt besser ist, dass die FPD in Baden-Württemberg es nicht einmal für nötig hielt, auf unsere damalige Anfrage wegen B-W überhaupt zu antworten, oder ob man dann solche inkompetenten Antworten wie in S-H bekommt, muss jeder selber entscheiden:
    http://www.anglerpraxis.de/ausgaben...eckschrittlichsten-landesfischereigesetz.html

    Nur mal so nebenbei, was die Bundespartei in Person Dirk Niebel (damals noch Generalsekretär) 2009 auf unsere Fragen zur Bundestagswahl geantwortet hat. Die grundsätzlich anglerfreundliche Einstellung der Bundes-FDP haben seine Kollegen in Schleswig Holstein wohl nicht mitbekommen, sowenig wie die in Baden-Württemberg:
    http://www.anglerpraxis.de/ausgaben-archiv/september-2009/wahlpruefstein-fdp.html

    Wenn man diese Antworten der Bundes-FDP mit den "Nichtantworten" (B-W) oder komplett inkompetenten Antworten (S-H ) der Landesverbände vergleicht, muss da wohl vom Weg von der Bundes- auf die Landesebenen einiges verloren gegangen sein - das ist nur noch peinlich.....

    Zur Antwort der FDP aus S-H selber muss ich mir immer noch alles verkneifen, da ich mich sonst selber sperren müsste, wegen Nettiquette......

    Allerdings denke ich schon drüber nach, die Bundes-FDP über die "anglerfreundliche" Politik ihrer Landesverbände zu informieren und ein paar Fragen dazu zu stellen..
     
  19. Hanns Peter

    Hanns Peter Guest

    AW: Anfrage an alle Fraktionen im Landtag von Schleswig Holstein

    Super Idee #d Fragt mal bei den Tierparks nach. Bei uns in der Ecke nehmen die von Anglern keine Fische mehr an, da könnten noch Haken im Fisch sein.

    @Ralf: Wenn Du den Zynismus aus Deinem Schreiben raus nimmst, ist es Klasse. Auf ein Schreiben, wie Du es im Moment verfasst hast wird der Herr Politiker nicht antworten.
     
  20. Thomas9904

    Thomas9904 Well-Known Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2000
    Beiträge:
    80.685
    Zustimmungen:
    52
    AW: Anfrage an alle Fraktionen im Landtag von Schleswig Holstein

    Will er ja persönlich losschicken, da würd ich es wahrsheinlich noch härter/zynischer formulieren.

    Deswegen brauch ich selber ja noch Zeit, bevor ich da ne Anfrage aus der Redaktion rausschicke dazu..

    Sonst wär das auch eine garantierte "Nichtantwort" bei meinem momentanen Gemütszustand in dieser Frage bezüglich der FDP...
    ;-))
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden