Angeln am Rhein Ginsheim-Worms 2011

sei

Member
AW: Angeln am Rhein Ginsheim-Worms 2011

Ich hab mal ne Frage an die Angler aus der Umgebung von Mainz: Gibts den Angelshop Bischoff in Heidesheim noch? Wollte da anrufen und es kam die Durchsage "Kein Anschluss unter dieser Nummer"!;+
 

Michael_05er

Zu selten am Wasser
AW: Angeln am Rhein Ginsheim-Worms 2011

Ich hab mal ne Frage an die Angler aus der Umgebung von Mainz: Gibts den Angelshop Bischoff in Heidesheim noch? Wollte da anrufen und es kam die Durchsage "Kein Anschluss unter dieser Nummer"!;+
Ich kenne in Heidesheim nur den Angelshop Lukas (nie dagewesen, aber den gibt es wohl noch) und Bode Angelgeräte, da geh ich immer hin. Viel zu oft, um ehrlich zu sein....
Grüße,
Michael
 

sei

Member
AW: Angeln am Rhein Ginsheim-Worms 2011

...der Angelshop Lukas wurde von dem Herrn Bischoff übernommen!
Aber schon vor längerer Zeit!
-Bei Bode bin ich auch seeeeeeehhhhhhr oft!:q
 

Michael_05er

Zu selten am Wasser
AW: Angeln am Rhein Ginsheim-Worms 2011

Wie gesagt, ich war noch nie da, habe den Namen "Angelshop Lukas" nur zuletzt auf einer Liste im Blinker (??) gesehen, als es um den Nanofil-Test ging. Da hat Bode nicht mitgemacht. Ich war dann aber zufällig in Köln bei Fishermans Partner, daher kenne ich den Lukas immer noch nicht.
Grüße,
Michael
P.S.: Am 03.12. gibts 10% auf alle Ruten und Rollen beim Bode. Argh #q
 

steppes

Member
AW: Angeln am Rhein Ginsheim-Worms 2011

War gestern mal mit Kumpel an den Buhnen bei Ginsheim unterwegs, da ist so gut wie kein Wasser mehr drin und nach 4 Stunden ohne Biss haben wir das Angeln abgebrochen. Es waren auch 2 Feederangler dort und die hatten in den 4 Stunden nur 2 Grundeln gefangen.

Wird echt Zeit das es bissel Regen gibt damit der Rhein wieder beangelbar wird. Einziger Vorteil des Niedrigwassers: man kann schön die Buhnen nach den Löchern und Kanten absuchen.
 

sei

Member
AW: Angeln am Rhein Ginsheim-Worms 2011

Wie gesagt, ich war noch nie da, habe den Namen "Angelshop Lukas" nur zuletzt auf einer Liste im Blinker (??) gesehen, als es um den Nanofil-Test ging. Da hat Bode nicht mitgemacht. Ich war dann aber zufällig in Köln bei Fishermans Partner, daher kenne ich den Lukas immer noch nicht.
Grüße,
Michael
P.S.: Am 03.12. gibts 10% auf alle Ruten und Rollen beim Bode. Argh #q
Genau deshalb möchte ich zu dem Bischoff! Gratisschnur abholen!:) Werde die Tage einfach mal vorbei schauen!
 
AW: Angeln am Rhein Ginsheim-Worms 2011

gude,
hat jemand Lust gegen Ende der Woche mal einen Ansitz zu machen auf Zander (Bereich Gernsheim)?
Nochmal die milden Herbsttemperaturen nutzen. Ab Sonntag/Montag solls ja stürmischer werden.

Einfach mich anschreiben oder posten!
 
AW: Angeln am Rhein Ginsheim-Worms 2011

Mahlzeit,

Weihnachten steht vor der Tür, und vielleicht ist irgendwann auch mal wieder ein bisschen Wasser im Rhein...
Da dacht ich mir das eventuell mal ne neue Spinnrute fällig wär...

Nun meine Frage(n):
Welche Ruten zum spinnen habt ihr hier in Hesse am Rhoi?
HAbt ihr ne aktuelle Empfehlung (so zw. 50 bis max 100€) für ne gute Spinnrute?

Gruß Chris

achso, vielleicht sollte ich sagen das ich nach 7 jahren berlin jetzt wieder zurück im kreis gg bin und noch nie im rhein geangelt hab.
deswegen auch noch die frage: mit welchen ködern (größe, gewicht farben) geht ihr normalerweise raus?
 
Zuletzt bearbeitet:

Lenger06

philwilljiggen
AW: Angeln am Rhein Ginsheim-Worms 2011

Bei mir gabs heute nen friedlichen Räuber als Beifang der den Gufi zum Fressen fand :q ich tippe auf nen dicken Döbel..aber bin in Sachen Friedfisch echt nicht mehr auf dem Laufenden...oder könnte es auch ein Hybride aus Döbel-Aland sein...? Also ich weiß nur dass es definitiv kein Rapfen ist. was meint ihr?

@ Zandernase
Was willst du denn fangen und mit was für Ködern und Methoden?|wavey:
 

Anhänge

Johnny1

Member
AW: Angeln am Rhein Ginsheim-Worms 2011

Bei mir gabs heute nen friedlichen Räuber als Beifang der den Gufi zum Fressen fand :q ich tippe auf nen dicken Döbel..aber bin in Sachen Friedfisch echt nicht mehr auf dem Laufenden...oder könnte es auch ein Hybride aus Döbel-Aland sein...? Also ich weiß nur dass es definitiv kein Rapfen ist. was meint ihr?

@ Zandernase
Was willst du denn fangen und mit was für Ködern und Methoden?|wavey:
Sieht auf meinem iphone zumindest sehr nach döbel aus(kein gewähr)
 

Lenger06

philwilljiggen
AW: Angeln am Rhein Ginsheim-Worms 2011

Ja dachte ich ja auch erst.. hab aber eben nochmal in meinen Fischkundeunterlagen von der Prüfung ausm letzten Jahrtausend geblättert und da steht dass der Döbel angeblich den Anfang der Rückenflosse genau in einer Linie mit dem Anfang der Afterfloße hat...bei diesem hier meine ich fängt die Rückenfloße aber nen paar Zentimeter weiter hinten an, was laut der klugen Anglerfibel beim Aland so der Fall ist....#c Das Maul sieht wiederum mehr nach Döbel aus...Naja hätte Ihn mal fragen sollen bevor ich ihn wieder hab ziehen lassen...hat mir auf jeden Fall nen geilen Fight geboten in der Strömung..und ne gute Abwechslung wenn die Zander zickig sind.:m
 
AW: Angeln am Rhein Ginsheim-Worms 2011

@lenger
Was willst du denn fangen und mit was für Ködern und Methoden?

Naja je nachdem was grad so geht...
klar, zander, wenn möglich. barsch, hecht? das scheint ja so das zu sein was hier so im Rhein schwimmt.
Und eben eigentlich mit gufi und wobblern denk ich. wobei ich mir vorstelle das es hier mit wobblern schnell teuer werden kann.. und jetzt wo´s kalt wird ist gummi auf grund wohl besser...
Ich lass mich aber gerne eines besseren belehren
 

Michael_05er

Zu selten am Wasser
AW: Angeln am Rhein Ginsheim-Worms 2011

Bei mir gabs heute nen friedlichen Räuber als Beifang der den Gufi zum Fressen fand :q ich tippe auf nen dicken Döbel..aber bin in Sachen Friedfisch echt nicht mehr auf dem Laufenden...oder könnte es auch ein Hybride aus Döbel-Aland sein...? Also ich weiß nur dass es definitiv kein Rapfen ist. was meint ihr?
ICh würde auch auf einen Döbel tippen. Da Du nicht der erste mit dem Problem bist, gabs hier schon mal Tipps: http://www.anglerboard.de/board/showpost.php?p=2989925&postcount=13
Maulgröße, Schuppengröße und (wenn ich das richtig erkenne) Afterflosse deuten auf Döbel hin. Auf jeden Fall Petri!
Grüße,
Michael
 
AW: Angeln am Rhein Ginsheim-Worms 2011

Hallo zusammen,

ich will mich hier auch mal zu Wort melden, da ich vor rund 2 Monaten nach Rüsselsheim gezogen bin und seit dem den Main, aber vorwiegendend den Rhein befische. Da es für mich das erste mal an so einem großen Strom ist, habe ich noch so meine Probleme mit den Zandern. Deßhalb wollte ich zuerst mal mit einem Guide los. Naja als ich die Preise gesehen hab war mir dann schon klar, dass ich(als Student) dass wohl eher vergessen kann. Deßhalb wollte ich euch mal fragen ob jemand Lust hat mich mal mitzunehmen.

Viele Grüße

Ps: Ich würd auch Döbel sagen, obwohl die Rückenflosse tatsächlich normal nicht soweit hinten ist.
 

Lenger06

philwilljiggen
AW: Angeln am Rhein Ginsheim-Worms 2011

Danke Leute,

@ zandernase

ja geht eig beides ganz gut hier am rhein...allerdings ist bei mir das Gufifischen eindeutig teurer wie das Wobblerfischen...was allerdings auch daran liegt dass ich nur selten mit Wobbler angel und dann eher mit Wobblern die in den oberen Wasserschichten laufen und somit keine Hänger produzieren. Zu deiner Rutenfrage kann ich dir eig gar keinen bestimmten Tipp geben, da ich zum Gufieren lieber sehr schnelle, harte Ruten bis ca. 60 G Wurfgewicht fische und zum Wobblern lieber leichtere mit etwas mehr Aktion damit ich die leichten Wobbler etwas weiter raus bekomme. Shimano, Daiwa und Sportex baut z.B sehr schöne Ruten für die Spinangelei. Fahr doch am besten mal in ein Fachgeschäft(z.B. Bode) und frag da nach ner Rute zum Spinnfischen im Rhein. Die werden dir dann bestimmt nen paar Ruten zeigen, welche du auch dann mal in die Hand nehmen und ein bisschen auf ihre Aktion testen kannst und einfach mal schauen ob sie dir gut in der Hand liegt. Da sind die Geschmäcker ja grade was Grifflänge usw. angeht sehr verschieden.

@ Quick-Fish

Ja mit den Zandern ist es auch meiner Meinung nach wirklich nicht einfach hier am Rhein. Ich geh wirklich oft fischen in letzter Zeit und im Schnitt ist nur bei ca jeden 3. Mal nen Zander dabei....dann sind aber auch oft mehrere möglich wenn sie mal am rauben sind...grad jetzt bei dem Niedrigwasser läufts echt zäh mit den Zandern...(bei mir zumindest)...zur Zeit läuft eig überall am Rhein hier Barsch ganz gut...ich wohn auch noch nicht so lange hier direkt am Rhein.. hab aber früher schon viel am Rhein bei Freiburg gefischt weil ich da ein paar Jahre gewohnt habe..was man allerdings mit hier unserer Strecke kaum vergleichen kann

Greetz
 
AW: Angeln am Rhein Ginsheim-Worms 2011

Ich bin zur Zeit im Schnitt 2-3 mal die Woche draußen und dann mindestens für 4 Stunden. Allerdings nie später wie 18 Uhr, da danach bisher nie was ging und meine Köderführung im dunkeln echt sch*** ist. Seid ihr denn normal längers draußen?
 

Lenger06

philwilljiggen
AW: Angeln am Rhein Ginsheim-Worms 2011

Ja ich bin auch im Schnitt 2-3 mal die Woche unterwegs---ich hab auch die Erfahrung gemacht dass in letzter Zeit nach 18:00 Uhr nicht viel geht...naja wird halt kälter und da sind die Räuber anscheinend aktiver wenn sich das Wasser tagsüber ein bisschen erwärmt...leider komm ich unter der woche immer erst zu spät ans wasser..wird Zeit dass die Tage wieder länger werden...:m
 
AW: Angeln am Rhein Ginsheim-Worms 2011

@Lenger
danke für die tipps...#6
auf was fängst du z. zt. die barsche und zander? warscheinlich eher gummi oder? wenns wasser schon kälter ist jetzt... welche größen und farben gehn zur zeit gut? 10cm+? gedeckte oder signalfarben?
ich denk ich schaffs endlich mal nächstes wochenene mal ans wasser....:q
 

Johnny1

Member
AW: Angeln am Rhein Ginsheim-Worms 2011

Ich weiß nicht, wie man bei dem Niedrigpegel und auch sonst(außer bei Hochwasser) bei einem solch klaren Wasser wie dem Rhein großartig Zander fangen möchte.
An jedem dritten Tag tagsüber nen zander fangen, davor habe ich echt Respekt vor dir lenger, wie man das anstellt und wie viele Hänger und schneiderstunden ohne Bisse man dabei auf sich nimmt ist echt extrem.

Meine kurzlebige und bescheidene Erfahrung ist die, dass die zander eigentlich nur nachts unterwegs sind und auch an der oberfläche am rauben sind.
Dann wird der arglistigen räuber um einiges agressiver und angriffslustiger.
Egal ob kalt oder nicht, zander ist und bleibt für mich insbesondere bei dem klaren wasser eindeutig ein Nachträuber.
Bei hochwasser dagegen sind sie meiner meinung nach nicht so
einfach nachts zu überlisten, werde es aber weiterhin auch bei hohem Pegel versuchen(wenns denn dieses jahr hier am Rhein nochmal hochwasser gibt x))
Gegen 11-1 uhr gibts immer ne beißpause(ist etwa 2 stündig und immer variabel), weshalb weiß ich nicht.
Ich werde das ganze immer wieder bis ende januar versuchen(solange es keinen extremen Temperatursturz gibt), so wie mir das david hier ausm board gesagt hat.


Wünsch euch allen viel Erfolg auf Zander,
so schwierig ist das nun auch wieder nicht nachts.
Lasst einfach die gufis weg und benutzt andere kunstköder, es sei denn ihr seid hierin wirklich erfahrene spezis.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben