Angeln am Rhein Worms bis Ginsheim/Kornsand

CoBra98

Member
Bin heute gelaufen - Auto an der Radarstation stehen gelassen. Mit der Abkürzung genau 22 Minuten gelaufen bis zur letzeten Buhne.

Alernativ mit dem Auto hätte man auch nochmals 5 Minuten fahen müssen und auch die 7 Minuten laufen müssen. Also auch 12 Minuten - anstatt 22 Minuten.
10 Minuten mehr zu Fuß, als mit dem Auto - ist vertretbar....., 10 Minuten was ist das schon an einem ganzen Angeltag ? Nur wer viel Material mitnimmt, ist aufgeschmissen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Tim89

Member
Soweit ich weiß ist der Damm doch schon gesperrt?! Das stück danach ist bis zur Brücke befahrbar und die ist/war mit einem Stein blockiert?!
 

CoBra98

Member
Soweit ich weiß ist der Damm doch schon gesperrt?! Das stück danach ist bis zur Brücke befahrbar und die ist/war mit einem Stein blockiert?!
Du meinst, wenn man aus Richtung Erfleden kommt und nicht von Leeheim? Von Leeheim kann man theoretisch mit dem Auto noch hinfahren, aber da stehen ja jetzt diese Schilder. Wobei da gibt es wohl unterschiedliche Auffassungen, ob die Schilder so rechtens sind. Weil es angeblich kein offizielles STVO-Schild ist und damit ggf. keine Gültigkeit hat ?
 

Tim89

Member
Ich meine von der Radarstation kommend...da fährt man ja das Stück auf dem Damm lang und das soll wie mir gesagt wurde verboten sein. Die Polizei mach angeblich auch nichts dagegen?! Bezüglich der Schilder, das habe ich auch gehört, bin mal gespannt wie lange die noch so da stehen ...:roflmao
 

CoBra98

Member
In Erfelden an der Hafeneinfahrt-Steinpackung versenkt jemand seit einigen Jahren ständig Kunststoff-Kartoffelsäcke mit Steinen drin, vermutlich für irgendeine Abriss-Monatge. Bei dem Niedriegwasser im Winter habe ich über 10 Stück davon entsorgt. Jetzt blieb mein Wobbler wieder an so einer blöden Monatge hängen, siehe Bild. Zum einen gehört Kunststoff nicht ins Wasser, zum anderen kann man ja mal mitdenken, dass andere Angler sich daran ihre Systeme abreißen könnten.
Nur mit dem Hängerlöser hatte ich den Wobbler und den Sack rausbekommen. Manche denken einfach nicht mit oder sind einfach rücksichtslos.


IMG_1583[1].JPG
 

ullsok

Member
Ja, was die Welsangler mittlerweile alles im Fluß versenken, nimmt wirklich überhand.
Ich hatte letztes Jahr auch eine Abrissmontage mit Zugaben am Haken ;)
Wels.jpg
 

CoBra98

Member
Das ist doch nur wunderlich. Zum Schüsterwörth wurden jetzt die Metall-Pfähle, gesetzt - habs am WE gesehen, für die neuen Schranken, dass wir Angler dort nicht mehr hinkönnen.
Trotzdem steigt der Preis der Angel-Karte für den hessischen Abschnitt von Jahr zu Jahr - Ohne das Besatz stattfindet.
 
Zuletzt bearbeitet:

CoBra98

Member
Heute wieder an gleicher Stelle die Wobbler hängen geblieben - ich dachte ja erst diese Kartoffelsäcke mit Steinen gefüllt - wären von Anglern, mit ihren Montagen. Da dies aber jetzt seit vielen Jahren so ist, genau an der gleichen Stelle - zur Einfahrt ins Hafenbecken 2 glaube ich nicht mehr daran, dass dies von Anglern ist. Wie gesagt hatte ich beim Niedriegwasser im Winter über 15 Stück davon rausgeholt -und diese Kunststoffsäcke gefüllt mit Steinen sind seit ca. 10 Jahren immer wieder - da.
Könnte es auch sein - dass eine Einzelperson oder eine Interessensgruppe nicht will, dass dort geangel wird? Ich habe mittlerweile diesen Verdacht - weil wir Rheinangler kennen uns. Abei die Bilder, neben meinem Wobbler war sogar noch ein Aruco Shad an dem Sack - und das traurige, viele tote Krebse hatten sich darin verfangen....
IMG_1684[1].JPG
IMG_1684[1].JPG IMG_1684[1].JPG
 

Drillsucht69

Well-Known Member
Vielleicht legt ein Angler ne Geruchsspur mit Inhalt auf Aal oder auch Friedfischangler mit anderen Futter ...Schon komisch so viele Säcke und dann noch Steine drin...
Oder auch Welsangler ne Abrissmontage... Haste dir die Säcke mal genauer angeguckt ???
Immer gleiche Stelle ist schon verdächtig...
 

CoBra98

Member
Heute am Schosterwörth - jetzt haben die Naturschützer es wirklich geschafft - diese Rheinstrecke für uns zu sperren.
Warum wird jedes Jahr die Karte teurer - aber die zu beangenlden Bereiche kleiner?
Schranke neu !!!: man kann nicht mehr hinfahren und muss 40 Minuten laufen. Echt blöd für Behinderte und ältere Angler, oder wenn man mal seine Enkel mitnehmen will - die alle nicht mobil sind. Dann noch durch zecken-hohes Gras durch die Pampa. Bin total verägert. Wenn Du dann nach 40 Minuten Dich durchgekämpft hast durch die Wildnis, weil man ja nicht mehr hinfahren darf wegen neuer Schranken, und einen Fisch von 10 kg dran hast - bist du ja mehr oder weniger gezwungen, ihn entweder C&R oder sinnlos abzuschlachten und wegwerfen - weil man kann das ja nicht 40 Minuten lang tragen auf dem Rückweg. Man ist gezwungen, einen Rechtsverstoß zu begehen !!!. Armes Deutschland - Armes Rhein-Hessen !!!!!!
 

Fr33

Gummi Getier Dompteur
Heute am Schosterwörth - jetzt haben die Naturschützer es wirklich geschafft - diese Rheinstrecke für uns zu sperren.
Warum wird jedes Jahr die Karte teurer - aber die zu beangenlden Bereiche kleiner?
Schranke neu !!!: man kann nicht mehr hinfahren und muss 40 Minuten laufen. Echt blöd für Behinderte und ältere Angler, oder wenn man mal seine Enkel mitnehmen will - die alle nicht mobil sind. Dann noch durch zecken-hohes Gras durch die Pampa. Bin total verägert. Wenn Du dann nach 40 Minuten Dich durchgekämpft hast durch die Wildnis, weil man ja nicht mehr hinfahren darf wegen neuer Schranken, und einen Fisch von 10 kg dran hast - bist du ja mehr oder weniger gezwungen, ihn entweder C&R oder sinnlos abzuschlachten und wegwerfen - weil man kann das ja nicht 40 Minuten lang tragen auf dem Rückweg. Man ist gezwungen, einen Rechtsverstoß zu begehen !!!. Armes Deutschland - Armes Rhein-Hessen !!!!!!
Ich habs kommen sehen... schon Jahre vorher. Schade was da abgeht,,,,
 

CoBra98

Member
Es ist sowas von bitter - da fragt man sich auch - warum man vorhr dot immer alles getan hat, den Bereich sauber zu halten. Jetzt kommen irgendwelche Vogelfreunde und man kann dort nicht mehr angeln. Konsequent wäre, wenn die hessische Rheinkarte nächstes Jahr nur noch die Hälfte kostet. Mit dem VHF werden wir uns das nohcmals ansehen, aber die Lobby ist leider begrenzt :-(
 

Matrix85

Well-Known Member
Ich war vor ein paar Wochen an dem Abschnitt vor dem AKW Biblis. Da darf man oben an der Panzerstrasse parken , bis zum Wendekreis.

Ich bin erschrocken was da Müll rumfliegt. Von Campern und Angler .
Das dauert auch nicht mehr lange , dann Ist es verboten da zu parken. Das guckt sich der Naturschutz nicht mehr lange an
 

CoBra98

Member
Heute irgendwie gut gefangen.....aber alles, auch den Hecht siehe Bild zurückgesetzt. Neben mir war einer - der konnte verdammt gut fischen und hat das dreifache rausgeholt. Großen Respekt !!! Aber dabei war ein Zander von ca 30 cm und zwei Barsche von ca 12 cm und alles mitgenommen. Ist ja legitim, da der Zander ja nicht mehr gechützt ist.Was ist Eure Meinung ?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

alexpp

Well-Known Member
Petri! Die kleinen kommen wieder zurück ins Wasser. Ansonsten, was erlaubt ist, wird bisher immer mitgenommen.
 

CoBra98

Member
Hut ab und Respekt - Fisch ist doch noch da. Habe heute Nachnachmittag den Kollegen getroffen, den ich gestern schon im Zecken- und Mückengebiet kennengelernt hatte.
Der hatte seine Fänge nicht nur verdreifacht - sondern x-gedoppelt. Die Bilder waren ja echt, weil ich bei den ersten ja mit dabei war. Und das alles legal, also vom Ufer aus und nicht vom treibenden Boot Vertikal illegal. Wahnsinn. Obwohl wir die gleichen Montagen hatten. Also niemals aufgeben - weitermachen. Bin morgen früh auch gleich wieder da :)
 

PsychoBo

Member
Neben mir war einer - der konnte verdammt gut fischen und hat das dreifache rausgeholt. Großen Respekt !!! Aber dabei war ein Zander von ca 30 cm und zwei Barsche von ca 12 cm und alles mitgenommen. Ist ja legitim, da der Zander ja nicht mehr gechützt ist.Was ist Eure Meinung ?
Alles mitnehmen was geht, das ist keine zeitgemäße Einstellung mehr. Das ist genau der Grund weswegen es viele Nichtfänger am Rhein gibt. Aber den Goldzahnkormoranen ist ja Nachhaltigkeit egal. Die haben ja Zeit...

Wer bei einer Hecht-Fritte aus dem Rhein auch nur kurz überlegt ob man diesen entnehmen soll, gehört der Schein genommen. Die Hechtfänge in den Größen 30-60 cm, die man an Strömungberuhigten stellen aktuell am Rhein machen kann, sind fast ausnahmslos vom hessischen Besatz aus dem letzten Jahr. Meiner Meinung nach gehört der Hecht mal 2-3 Jahre komplett geschont, sonst bringt der Besatz nichts. Ich selbst habe Leute am kühkopf im Dickicht gesehen, die einen ganzen Sack voll Fritten hatten. Der Zander hat zwar keine Schonzeit mehr, aber immer noch ein Schonmaß.

Wir brauchen dringend in Hessen und rpf baglimits. Ich könnte kotzen, wenn einzelne Angler dauernd am Wasser stehen und täglich Fisch für ganze Familien-Clans entnehmen, nur weil sie gerade mal beißen.

Wir waren am Samstag und Sonntag auch am Wasser und haben dabei auch ganz gut gefangen. Zu zweit hatten wir einige Zander, einen Hecht (Besatz) und einen kleinen Barsch. Haben sehr bedacht Fische entnommen.
 

CoBra98

Member
Tja, ich sehe es auch so wie Du. Der hat jetzt gerade bei diesem hohen Wasserstand, der schon lange andauert und daher eigentlich das beste ist zum Fangen, eine Stelle entdeckt. War heute auch war wieder da - er kam mir auf dem Hinweg zurückgelaufen und hatte schon wieder kleine Barsche und mittelgroße Zander in der Tasche. Wie er es macht, weiß ich nicht, hatte mir die gleiche Monatge gebaut wie er an der gleichen Stelle - bei mir aber nichts.
Also er hats irgendwie drauf - sind es vielleicht am Ende doch die letzten Einzelheiten ?
Aber er nimmt eben auch alles mit und schlachet alles ab, auch Zander von der Größe 20 cm, 30 cm, Barsche in der Größe 12 cm etc.
Leider lässt der Gesetzgeber das zu - so viel Fisch kann man doch auch gar nicht essen.
Muss jeder selbst wissen - sich dann aber irgendwann mal beschweren - wenn man nichts mehr fängt ----
Ich denke hier ist auch der Gesetzgeber (Hessen) gefordert, wenn er Nachhaltigkeit, Ökologie und Artenvielfalt in seinen Flüssen möchte - und sollte daher am Rhein Fangbegrenzungen einführen. Du darst ja theortisch am Tag 100 Hechte oder mehr entnehmen, als auch Zander ohne Mindestmaß. Klar dass das einige ausnutzen und übertreiben, bis nichts mehr da ist :-(
Pro Catch&Relase
Entnahmefenster
Stärkere Einschränkung der erlaubten Fangmenge

Auf der einen Seite werden immer Rheinabschnitte für uns Angler gesppert - Naturschutz, Vögel, Peta und der ganze Kram (zum Beispeil Sperrung Schusterwörth), auf der anderen Seite ist der Rhein zum plündern freigegeben. Kontrollen gibt es ja auch so gut wie nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:

Fischkopp 1961

Well-Known Member
Tja, ich sehe es auch so wie Du. Der hat jetzt gerade bei diesem hohen Wasserstand, der schon lange andauert und daher eigentlich das beste ist zum Fangen, eine Stelle entdeckt. War heute auch war wieder da - er kam mir auf dem Hinweg zurückgelaufen und hatte schon wieder kleine Barsche und mittelgroße Zander in der Tasche. Wie er es macht, weiß ich nicht, hatte mir die gleiche Monatge gebaut wie er an der gleichen Stelle - bei mir aber nichts.
Also er hats irgendwie drauf - sind es vielleicht am Ende doch die letzten Einzelheiten ?
Aber er nimmt eben auch alles mit und schlachet alles ab, auch Zander von der Größe 20 cm, 30 cm, Barsche in der Größe 12 cm etc.
Leider lässt der Gesetzgeber das zu - so viel Fisch kann man doch auch gar nicht essen.
Muss jeder selbst wissen - sich dann aber irgendwann mal beschweren - wenn man nichts mehr fängt ----
Ich denke hier ist auch der Gesetzgeber (Hessen) gefordert, wenn er Nachhaltigkeit, Ökologie und Artenvielfalt in seinen Flüssen möchte - und sollte daher am Rhein Fangbegrenzungen einführen. Du darst ja theortisch am Tag 100 Hechte oder mehr entnehmen, als auch Zander ohne Mindestmaß. Klar dass das einige ausnutzen und übertreiben, bis nichts mehr da ist :-(
Pro Catch&Relase
Entnahmefenster
Stärkere Einschränkung der erlaubten Fangmenge

Auf der einen Seite werden immer Rheinabschnitte für uns Angler gesppert - Naturschutz, Vögel, Peta und der ganze Kram (zum Beispeil Sperrung Schusterwörth), auf der anderen Seite ist der Rhein zum plündern freigegeben. Kontrollen gibt es ja auch so gut wie nicht...

Servus, wie kommst Du denn bitte schön darauf?
Leider wurde die Schonzeit aufgehoben, dass Mindestmaß jedoch auf 50cm erhöht. :thumbsdown
Weiter oben schreibst Du: Und das alles legal, ……….. und nicht vom treibenden Boot vertikal illegal.
Habe ich da etwas verpasst? Ist es nicht nur verboten vom verankerten Boot aus zu angeln. :thumbsdown

Bitte um Aufklärung, Danke!
 

alexpp

Well-Known Member
Ich hatte das auch nicht verstanden. Wenn ich mir auf schonzeiten.de die Schonzeiten und Mindestmaße für Hessen anschaue, ist doch beides für Zander und Hecht vorhanden. In NRW darf ich aus dem Rhein max. 3 maßige Aale, Hechte, Karpfen und Zander pro Art entnehmen. Hätte jetzt gedacht, dass es bei euch ähnlich ist.

Edit: @Fischkopp 1961 hat recht, beim Zander ab 2017 keine Schonzeit und Mindestmaß 50cm.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben