Angeln an der Nidda

rp.mcmurphy

New Member
AW: Angeln an der Nidda

Ich war am Freitag auch zwischen Harheim und Bad Vilbel mit Meps unterwegs. Absolut nichts. Die Nidda hat allerdings zur Zeit eine hohe Fließgeschwindigkeit, was die Sache wohl nicht einfacher macht..

Ich bin aber grundsätzlich auch noch Neuling an der Nidda und bin, nach 6-7 Versuchen ohne jeglichen Erfolg, auch damit beschäftigt meine Motivation hoch zu halten..;-)

Welche Montage benutzt ihr so an der Nidda und welches sind die eher ruhigeren Streckenabschnitte, wo man evtl. auch mal ein Erfolgserlebnis hat? Bin für jeden Tip dankbar..

(Ich frage natürlich nicht nach Geheimtips oder persönlichen Hot Spots, nur ein ungefährer Wink in die richtige Richtung;)

Viele Grüße und Petri
 

crisis

ewiger Lehrling
AW: Angeln an der Nidda

Probier mal das Stück oberhalb von Bonames. Deutlich langsamer und tiefer. Kurz nach Sonnenaufgang ist die beste Zeit. Mepps in allen Variationen werden ziemlich häufig verwendet. Langsam sinkende Wobbler zwischen 5-10 cm kannst Du schöner führen und sind den Flossenträgern vielleicht etwas weniger bekannt. Viel Glück!
 

bootszander

Member
AW: Angeln an der Nidda

Meine angelei hatte vor über 50 j. dort seinen anfang genommen. Und alles was danach kam war besser.
Mein tip, anfüttern.
Gruß Jürgen und petri
 

Fischkopp 1961

Well-Known Member
AW: Angeln an der Nidda

Nö mit langsam sinkenden Wobblern! ;) :q Streut besser!
 

crisis

ewiger Lehrling
Mal wieder Zeit diesen Thread wiederzubeleben! Habe seit 2015 keine Hechte mehr in der Nidda zwischen Harheim und Bonames fangen können. In der letzten Woche gleich 2 Stück, wenn auch nur kleine. Geht es jemandem ähnlich? Schon verwunderlich, dass auf einen Schlag wieder Junghechte da sind.
 

dennjo

New Member
Hallo zusammen..
Habe den Thread über Google gefunden, da ich mich für das Angeln an der Nidda (und Umgebung) interessiere.
Zu meiner Person: Dennis, 30 Jahre, wohne in Bad Homburg (Daher das Interesse für die Nidda).
Habe den Angelschein seit diesem Jahr, bisher nur Erfahrung im "klassischen" Posen- und Grundangeln (Friedfisch).
Bin derzeit dabei meine Ausrüstung für das Spinnfischen zusammenzustellen um nächstes Frühjahr an der Nidda durchzustarten.
Würde mich gerne mal einem der "erfahrenen Nidda-Anglern" anschließen um bisschen Erfahrung zu sammeln und ins Gespräch zu kommen.
Petri und liebe Grüße !
 

Waller Michel

Well-Known Member
Ich bin zwar nicht mehr an der Nidda aktiv, da ich nicht mehr dort wohne ,kenne die Nidda aber gut ,weil ich dort lange geangelt hatte und dort auch Gewässerwart war .
Wenn man in der Nidda erstmal ein paar schöne Stellen gefunden hat ,ist Sie auch gar nicht so schwer zu beangeln .Trotzdem ist es eine kluge Entscheidung mit einem Nidda erfahrenen Angler gemeinsam den kleinen Fluss zu erkunden. Du wirst ein anderes Gefühl für die Angelstellen bekommen und wie man dort hinkommt.
Wünsche dir viel Spaß und Erfolg an der Nidda.

LG Michael
 

Snâsh

Active Member
Können das Thema gerne mal nach der BAFO-Schonzeit angehen. Bis jetzt immer nur auf dem kurzen Stück vorm Main geangelt, aber auch schon viele Erfolge erzielen können. Haben ja noch ein bisschen Zeit
 

dennjo

New Member
Danke für eure Antworten. Hört sich gut an =)
Dann melde ich mich im kommenden Frühling nochmal zum Ende der Schonzeit hier im Thread.
LG
 

crisis

ewiger Lehrling
Hallo Dennis,

Hast Du bereits eine Ausrüstung und einen oder mehrere Zielfische? Auf Bafo würde ich mich nicht versteifen, das kann zäh werden. Wir können uns gerne über PM austauschen.


Gruß
Christian

PS: Wohne auch in BH.
 

dennjo

New Member
Hallo Dennis,

Hast Du bereits eine Ausrüstung und einen oder mehrere Zielfische? Auf Bafo würde ich mich nicht versteifen, das kann zäh werden. Wir können uns gerne über PM austauschen.


Gruß
Christian

PS: Wohne auch in BH.
Hallo! Noch ein Homburger. Super =)

Die Ausrüstung ist fast komplett, bis Ende des Jahres möchte ich mir 2 Spinnruten besorgen, eine ca. 3-15g mit etwa 2M Länge, die andere ca. 10-30g mit etwa 2,4M Länge. Köder habe ich bereits diverse Hard- und Softbaits. Zielfisch soll zum Einstieg Barsch und BaFo werden...... so ist zumindest der Plan. :laugh2angler2

Grüße,
Dennis
 

Waller Michel

Well-Known Member
Barsche gibt es in der Nidda viele und schöne . Für den Anfang ist es bestimmt als Zielfisch die bessere Lösung und Bafo ist ja jederzeit als Beifang möglich.

LG Michael
 

Snâsh

Active Member
Würde es eventuell gezielt auf Döbel versuchen. Die sind meiner Meinung nach noch zahlreicher vertreten als die Barsche. Zusätzlich kannst du die Döbel mit noch mehr verschiedenen Methoden beangeln! Ich finde die Dickköpfe als "Sport"-Fisch klasse.
 

Waller Michel

Well-Known Member
Döbel ist auch eine sehr gute Idee!
Lustig wird es dann in der Nidda nur wenn sich eine dicke Barbe drauf verirrt :)
Da gibt es richtig schöne und kampfstarke drin !

LG Michael
 

Snâsh

Active Member
Kollege hat im Sommer auf einen Mini-Wobbler eine Riesenbarbe von fast 80cm aus der Nidda gezogen ;-) der Drill dauerte fast 2 Stunden
 

crisis

ewiger Lehrling
Gut zu wissen, dass auch die ganz großen Barben auf kleine Wobbler gehen. Meine größte war 52 cm. Die hat mich an der UL-Ausrüstung auch ganz schön beschäftigt. Döbel gehen im Moment wohl gut, aber eher auf Naturköder.
 
Oben