Angeln neu entdecken

Pressemitteilung

Frerk Petersen, Geschäftsführer von Zebco, ruft in einem Appell dazu auf, das Angeln neu zu erfinden. Besonders in Zeiten von Corona werden neue Anforderungen an dieses Hobby gestellt, aber es entwickeln sich vielleicht auch gute Möglichkeiten.

IMG_2557.jpg

Frerk Petersen beim Angeln


Am vergangenen Sonntag konnte ich meinen Augen kaum trauen: Unsere Tageszeitung hatte doch tatsächlich mit der Schlagzeile aufgemacht „Die Heringssaison lockt die Petri-Jünger in Scharen. In Corona-Zeiten achten die Angler auf Abstand.“ Das wohlgemerkt nicht irgendwo unter „Vermischtes“, sondern auf der Titelseite – samt passendem Bild. Ja, warum auch nicht? Der Start in den Frühling ist da! Für uns Angler beginnt gerade die schönste Zeit des Jahres. Wenn da nicht die aktuelle Corona-Krise wäre... Fraglos eine ernste Situation, eine Herausforderung für alle.

Gefühlt erfahren wir jeden Tag neue Einschränkungen: Reiseverbote, geforderte Reduktion unserer sozialen Kontakte, Schließung der Einzelhandels-Geschäfte, vielerorts Kurzarbeit – wir müssen uns alle erst an die Situation gewöhnen. Aber das Angeln an sich ist nicht grundsätzlich untersagt. Anders als z.B. in Frankreich, England oder Belgien, wo es – aus mir unerfindlichen Gründen – aktuell nicht gestattet ist. Gegenbeispiele aus den USA klingen da wohltuend anders: In Oklahoma, wo unsere Unternehmensmutter Zebco sitzt, wurden alle „unwesentlichen Betriebe“ geschlossen. Zebco gehörte nicht dazu: Wie in den meisten anderen Staaten wird das Angeln dort als „wichtige Aktivität“ der Menschen angesehen. Vorausgesetzt, die Menschen befolgen die Richtlinien zum „Social Distancing“. Die Regierung hat sogar Parks, Seen und Bäche zum Angeln geöffnet und empfiehlt für das allgemeine Wohlbefinden, dass die Menschen nach draußen gehen sollten, sofern sie nur den Abstand zueinander wahren.

Daher gilt auch hierzulande: Gehen Sie Angeln! Frische Luft ist gesund, sie sorgt für eine freie Lunge und stärkt unser Immunsystem! Und welche Wirkung die Freude am Hobby und über einen tollen Fang auf unsere Seele hat, muss ich niemanden erklären. Das ganze natürlich mit Respekt gegenüber den Umständen. Das bedeutet, vielleicht nicht gerade mit dem Angelfreund dicht auf dicht sitzen, man kann sich auch mit Abstand über einen gefangenen Fisch freuen. Ein bisschen Leben haben wir indes alle verdient.

Auch wenn es im Moment nicht mit der vielleicht erhofften Norwegentour klappt und auch andere Angelreisen nicht gerade angesagt sind – Angeln vor der Haustür kann so reizvoll und erfüllend sein. Genießen Sie die Frühjahrsluft mit der Rute in der Hand! Auch wir bleiben weiter für Sie am Ball, die Zebco Europe Produktentwickler arbeiten so intensiv wie zuvor, um Sie in den kommenden Monaten wie gewohnt mit spektakulären, neuen Produkten und fängigen Trends zu begeistern. Unser Media-Team gibt auf unseren Social-Media-Kanälen gerade Vollgas, um Sie auch abseits vom Wasser mit spannenden Videos, Bildern und Geschichten zu unterhalten und Appetit auf die nächste Tour zu machen.

Ich selbst freue mich auf meinen ersten Frühjahrsansitz. Weil mein treuer und lokaler Fachhändler leider geschlossen haben muss, werden ich wohl zu Naturködern wie Maden und Mistwürmern eine Alternative finden müssen. So mache ich aus der Not eine Tugend und greife einfach zur Maisdose oder knete mir mal wieder – wie in Kindertagen – meinen Angelteig nach eigener Rezeptur. Karpfen und Schleie werden ihn mögen! Und mein eingestaubter Räucherofen bekommt endlich die Chance, meine gefangenen Fische zu vergolden.

Ich wünsche Ihnen in diesen nicht einfachen Zeiten alles Gute, viel Freude an unserem gemeinsamen Hobby und über alledem: bleiben Sie gesund!

Ihr Frerk Petersen, Geschäftsführer Zebco Europe
 

Kommentare

Oben