Angeln rund um Greifswald

atom13

New Member
AW: Angeln rund um Greifswald

moin, denke die Regelung betrifft ja vorallem das Winterlager, dazu wird es dann zum ende des jahres etwas neues geben..(die letzte war von september 2011).

aber mal noch eine andere Frage, wofür stehen die roten Fahnen ( genau die die ryckangler verlinkt hat) die so gegenüber von dem Spülfeld aufgestellt sind (also kurz nach dem der rote Weg anfängt, so ca 1km länge) ??
Ist da wegen der Schonzeit alles verboten ?
 

Graufisch

Member
AW: Angeln rund um Greifswald

da hat der gierige Fischer seine Stellnetze mit markiert!!!!!! 100m Abstand halten!! Hatte mich am Sa. durch die Wiesen gekämpft um es das 1.Mal auf aal zu versuchen, und dann ???????? das lange Netz vor der Nase. Ich weiss net was er fangen will mit den Stellnetzen, vielleicht die Laichzander,oder Plötzen???????

Ende mit angeln. Danke FischersFritze
 

atom13

New Member
AW: Angeln rund um Greifswald

also man muss 100m abstand halten sonst gibt eine nen verwarngeld oder sowas ?!, auch wenn ich auf der anderen seite stehe ?
 

Larsus89

New Member
AW: Angeln rund um Greifswald

Genau, also 100m von den roten Doppelfahnen wegbleiben. Das einzige was der Fischer da rauszieht sind dicke brassen, die man auch ab und zu am Haken findet. Aber was will er damit ?
 

Graufisch

Member
AW: Angeln rund um Greifswald

Kopf ab, Schwanzende ab, Mittelstück räuchern kann man essen, aber erst ab 55cm Größe lohnt es sich, wegen der Gräten.
 

atom13

New Member
AW: Angeln rund um Greifswald

Ok und gibt es das auch irgend wo schriftlich. Also wo ist das geregelt ? Muss ja irgend etwas geben. Also das man "100m Abstand halten muss,weil sonst xy" oder so ..?
 

Kotzi

Mit-Glied
AW: Angeln rund um Greifswald

Prüfungszeit, aber wie wäre es wenn du anfängst?
 

Larsus89

New Member
AW: Angeln rund um Greifswald

Erstmal im Urlaub. In Schaprode auf Rügen ordentliche Hechte gefangen, nur gehört das ja nicht hier hin. Wollte mal wissen wie es am Hausgewässer aussieht. ;)
 

Silvio.i

Well-Known Member
AW: Angeln rund um Greifswald

Gestern abend mal den Ryck angetestet. Bei 5 Leuten kamen insgesamt 1 Hecht und 1 Zander raus.
 
P

Pike-Hunter1994

Guest
AW: Angeln rund um Greifswald

Wie groß waren der Hecht und der Zander??
Gabs noch weitere Bisse??
 

Silvio.i

Well-Known Member
AW: Angeln rund um Greifswald

Hecht etwas Ü60.
Zander Ü50.
Zuppelbisse gabe es auch noch. Vermutlich kleine Barsche und kleine Zander.
 

nutzvieh

Member
AW: Angeln rund um Greifswald

oh, schön zu wissen was den Zander betrifft ;)

btw.: habt ihr schon den Artikel in der OZ gelesen, das man darüber nachdenkt, im gesamten Ryck ab November ein Kunstköderangelverbot zu erlassen?! Es soll von November bis März dann nur noch eine Poseangel mit Naturköder erlaubt sein...

Hier mal der Original Text aus der OZ:

Greifswald. „Das ist das Anglerfeindlichste, was ich je gehört habe!“ Der Greifswalder Klaus Nammert kommt seit 1968 zum Angeln an den Ryck. Eine solch drastische Einschränkung, wie sie das Landesamt für Fischerei nun entworfen hat, ist dem 84-Jährigen noch nicht untergekommen. „Das geht zu weit“, sagt Nammert verärgert.
Grund für seine Empörung ist die Winterlagerregelung zum Schutz des Zanders: Angler sollen nach dem Willen des Landes von November bis Ende März am Ryck nur noch mit einer Posenangel mit natürlichem Köder ihrem Hobby nachgehen können (siehe Infotext).
Damit werden den Petrijüngern im Gegensatz zu den Vorjahren Ködersysteme mit Gummifischen wie Drop Shot Rig, Texas Rig oder Carolina Rig verboten. Diese eignen sich besonders gut für das Angeln auf Zander, der im Greifswalder Fluss überwintert. Mit der neuen Allgemeinverfügung — vergleichbare gelten auch für Stralsund und Wolgast — würden die Chancen auf einen guten Fang aber massiv sinken.
„Eine Schweinerei“, findet auch Bernd Gurr (55), der bei Wind und Wetter die Rute auswirft. „Ich bin ein einfacher Angler und freue mich, wenn ich mal einen guten Fisch fange. Warum soll das verboten werden?“ Seiner Meinung nach würden nur noch die Fischer gute Fänge machen.
Tatsächlich ist die Einschränkung, die die Berufsfischer dem Entwurf nach hinnehmen sollen, wesentlich kleiner. Im Vergleich zur Regelung für das Vorjahr dürfen sie anstatt von 4 bis 11 Uhr nur noch bis 10 Uhr ihre Netze aufstellen. „Der Entwurf ist für uns ganz angenehm“, schätzt Ilona Volkwardt, Geschäftsführerin der Fischereigenossenschaft „Greifswalder Bodden“, ein. Die Fischer hätten bereits eine Stellungnahme ans Land geschickt. Genossenschaftssprecher Ulrich Drews gibt dazu mit Verweis auf das „laufende Verfahren“ aber keine weiteren Einschätzung ab.
Auch der Landesanglerverband will bis zum 8. September eine Stellungnahme formulieren. Dafür werden gerade die betroffenen Vereine und Regionalverbände befragt, sagt der stellvertretende Geschäftsführer Mario Voigt. Ob diese Eingabe einheitlich ausfällt, ist unklar. „Es gibt auch Stimmen die sagen, dass der Schutz der Fische wichtiger ist“, so Voigt.
Unterm Strich bleibt dennoch die Frage: Angelrute mit Wurm gegen 1000 Meter Stellnetz — wie kommt es zu dieser Ungleichbehandlung? Eine Sprecherin des Landwirtschaftsministeriums teilt auf Anfrage mit: „Das liegt daran, weil die Erörterung mit den Vertretern der Fischereigenossenschaft bis zum 14. Juli aufgrund der Urlaubszeit nicht fortgesetzt werden konnte.“ Sie gibt zu bedenken, dass die Regelung noch nicht beschlossen ist und Änderungen möglich sind: „Soweit die Angler weiter eingeschränkt werden, können auch für die Berufsfischer weitere Einschränkungen erfolgen.“ Ob und wie wahrscheinlich das ist, ließ die Sprecherin offen.
Leidtragende sind in jedem Fall die Angelladenbetreiber: „Die Hälfte des Sortiments ist auf die Techniken ausgelegt, die wohl bald nicht mehr erlaubt sind“, sagt Hagen Lindstädt, der einen Shop im Möwencenter hat und selbst passionierter Angler ist. Zudem versteht er nicht, warum diese Methoden nicht mehr zulässig sein sollen: „Drop-Shot-Angeln ist beispielsweise schonender für den Fisch, als das, was künftig nur noch erlaubt sein soll.“ Auch Ingrid Hayer vom Greifswalder Angel-Center ist dieser Meinung. „Beim Wurmangeln kommt der Haken im Fisch viel tiefer, bis zum Darm oder noch weiter rein.“ Gegen die geplante Regelung sammelt sie Unterschriften. „Vielleicht kann uns auch der Bürgermeister helfen.
Einigkeit herrscht bei den Anglern jedoch in einem Punkt: Am Ryck muss mehr kontrolliert werden. Immer wieder hört man von Petrijüngern, die illegale Methoden anwenden und die Fische dabei schwer verletzen. Denn was nützt die strengste Regelung, wenn sie nicht effektiv überwacht wird? Sollten illegale Methoden aufgedeckt werden, drohen den schwarzen Schafen Geldstrafen — im Bereich einer Ordnungswidrigkeit.
 

OssiEde

Angelsüchtiger
AW: Angeln rund um Greifswald

Ja diese komische Regelung haben sie Anfang des Jahres in HST, wie soll ich sagen, erfunden oder verzapft. Es war sowas von klar, dass dies seine Runde macht. Wer bitte entscheidet sowas dämliches. Und mit der Begründung Winterlager und zum Schutz der Fische braucht man ja nun auch nicht mehr kommen. Solange der Fischer weiter dort sein Unwesen treiben darf. Das ist doch wieder ein Paukenschlag der deutschen Bürokratie. Vielleicht sollten sie Halbjahres Angelmarken für Landangler verkaufen. Weil inklusive Schonzeit ist doch jetzt nur noch Mai, Juni, Juli, August, September und Oktober ohne Einschränkungen zu Angel. Wobei wir im Mai ja noch die Fischschonbezirke haben und in Stralsund ja schon ab 15 Oktober die Winterlagerreglung in Kraft tritt.
Danke an alle Befürworter. So ist dem Angeln dann endlich auch bald ein Ende gesetzt.
 

Scotti

New Member
AW: Angeln rund um Greifswald

Hallo zusammen, mache nächste Woche ein paar Tage Angelurlaub. Bin in der Nähe von Mesekenhagen untergebracht und wollte mal ein paar Infos erbeten. könnt ihr mir dabei vielleicht helfen, wäre sehr dankbar.

Gruß an alle
 

Silvio.i

Well-Known Member
Oben