Angeltipps Urlaub 2019 in MackPomm

DUSpinner

Active Member
Hallo,

ich beabsichtige mit einem Miet Wohnmobil eine 16tägige Rundtour durch MackPomm mit Schwerpunkt Mecklenburger Seenplatte sowie ein paar Tage an der Ostsee im Raume Rostock bis Boltenhagen mit meiner Frau im Mai 2019. 2 Spinnangeln, 1 Wathose und ein aufblasbares Kanu werde ich mitnehmen. Es wird aber kein reiner Angelurlaub.:devilish

Da insgesamt die Infos über Campen und Angeln in MacPom hier nicht aktuell und eher übersichtlich sind, möchte ich mich nach Tipps nach schönen, naurnahen Campingplätzen oder Stellplätzen mit Möglichkeiten zum Angeln auf Hecht und Barsch erkundigen. Mir ist klar, dass keiner öffentlich seinen Hotspot preis gibt, sonst wäre es künftig auch keiner mehr. Aber allgemeine Tipps, auch wo man Erlaubnisscheine bekommt, wären mir schon hilfreich. Ich werde nach dem Urlaub natürlich für andere Interessierte auch ein Feedback geben.

Bin 60 Jahre, komme aus dem Ruhrpott und angel seit über 45 Jahren. Viele Jahrzehnte als erfolgreicher Friedfischangler, seit 6 Jahren mehr Kunstköderangler ; überwiegend auf Hecht.
 

DUSpinner

Active Member
Hat keiner Tipps?
Oder überlegen sìch hier welche eine Antwort auf den Trööt "Was trinke ich im Augenblick" oder so einen ähnlicher Trööt. :devil
 

esox02

Well-Known Member
ist nicht meine Richtung
 

zokker

Mecklenburger Seenplatte
Hallo Namenloser.

Kenne mich mit Stellplätzen für Womos nun gar nicht aus. Kann dir aber den Zeltplatz Sommersdorf am Kummerower See empfehlen. Direkt am Wasser und Fisch (Hecht, Barsch, Zander, Aal) ist reichlich vorhanden.

Gruß zokker
 

DUSpinner

Active Member
Hallo Bernd,
auch Dir Danke für die Links. Die Campingoase-Waldsee habe ich mir mal notiert. :)
An Campingplätzen und Stellplätzen mangelt es mir nun nicht mehr entlang meiner geplanten Route. Ich hatte aber im Vorfeld auch schon einiges an Infos über Campingplätze recherchiert. Bloß wenn ein Campingplatzbetreiber auf seiner HP schreibt, Angelmöglichkeiten vorhanden, ist es immer besser, objektive Meinungen von Anglern hierzu zu erhalten. ;-)

Und darum geht es mir hier bei meinem Post.
Gruss
Olaf
 

DUSpinner

Active Member
Kurzes Feedback zu meiner im Eröffnungströöt beschriebenen Reise.
Angeln war von vornherein eher untergeordnet. Habe es dennoch einige wenige Male mit sehr übersichtlichen Erfolg probiert.
Temperaturen lagen im Bereich der Mecklenburger Seenplatt sowie nördl. Seen tagsüber bei 12 Grad und nachts gingen die Temperaturen bis auf 3 Grad runter. Entsprechend kalt war das Wasser. Da die Gewässer oft sehr flach waren, musste ich mit der Wathose angeln um überhaupt Wasser unter den Kunstködern zu haben. Da ich keine Neoprenhose hatte, waren die Angelzeiten wegen den kalten Wassertemperaturen nur sehr kurz. Ander Ostsee von Rostock bis Boltenhagen wurde es wärmer. Wegen den kalten Wassertemperaturen in Verbindung mit Wellengang habe ich meine Ausrüstung spazieren gefahren. ;-)
Dafür war die Natur, die Gastronomie, Camping/Stellplätze sowie die Städte sehr sehenswert, was mich dazu veranlasst hat, ab 1. September nochmals mit dem Womo für 20 Tage dorthin zu reisen. Diesmal allerdings mit Schwerpunkt Ostsee östl. ab Rostock bis Usedom sowie die Feldenberger Seenplatte.
Den Tipp vom User Bolle Nobby hört sich schon mal vielversprechend an. Da die Wassertemperaturen vermutlich wärmer sein wird, hoffe ich, dass meine Wathose mehr zum Einsatz kommen wird. :)
Benötigt man für die Boddengewässer eine separte Angelerlaubnis (oder gehören sie zur Eraubnis für die Ostsee) und mit welchen Fischen kann man beim Uferangeln rechnen? Lohnt sich um diese Jahreszeit ein Uferangeln in der Ostsee?
Hat jemand (Angel)tipps für die Feldenberger Seenplatte?
Danke im Voraus.
 
G

Gelöschtes Mitglied 150887

Guest
Die Küstenkarte gilt auch an Boddengewässern. An den Boddengewässern wären Hecht und Barsch Zielfisch.
 

DUSpinner

Active Member
Hallo,
da es ist augenblicklich sehr heiß ist und viele sich im Urlaub befinden, wird meine im Node 15 gestellte Frage bezüglich (Angel)erfahrungen an den Feldenberger Seenplatte wahrscheinlich untergehen. Ich werde, sofern hierzu hier kein Feedback erfolgt, einen neuen Trööt eröffnen.smile01
Unabhängig hiervon werde ich auch ältere Postings über Angeltrööts an der Ostsee von Rostock bis Usedom mir zu Gemüte führen. Vielleicht ergeben sich da neue Erkentnisse. ;)
Olaf
 

DUSpinner

Active Member
@Tulpe2, ja habe 2 Buchstaben zu viel getippt. Dein Tipp Langhagensee war gut, obwohl ich nix gefangen hatte.
Habe mittlerweile einen sehr guten Tipp für die Seenplatte bei Feldberg erhalten.
 

Tulpe2

Active Member
War gerade 3 Wochen da.
Camping am Dreetzsee.
Umfeld und Natur wirklich Klasse.
Auf dem See totale "Bambule": Ruder-, Paddelboote, Kanadier, Wassertreter (alles dortiger Bootsverleih) dazu die Privaten und unzählige "Stand-Up-Paddler".
Ruhiges angeln: am Tage undenkbar.
Nachts auch nur mit Pose möglich (bis 1,3m über Grund hohes, dichtes Kraut, nimmt ab 5m Tiefe ab, ab 7...8m fast Kraut- aber auch Fischfrei).
So haben wir zu Zweit nur jeder eine Hand voll halbstarker Barsche erwischt.
Das Wasser ist bis 3m absolut klar, Fisch sieht man ohne Ende (z.B. prächtige Schleien und Karpfen, ab und an auch mal einen guten Hecht). Alles wie im Aquarium.
Etwas gutes ist aber entstanden: Mein Echolot hat fleißig mitgelogt, und aus den Uploads entsteht zumindest mal für den Südteil des Dreetz eine Tiefenkarte (derzeit noch nicht vollständig):
https://webapp.navionics.com/#boating@13&key=ksfdIc|_qA
Für die Südecke vom Carwitzer gibt es sowas auch, aber das war ich nicht ...

Alles in Allem kein schlechter Urlaub, aber wir haben in Wooster Teerofen mehr Erfolg (kennen wir auch besser) ;)
Im September wieder dort.[/user]
 
Oben