Angler auf Schweriner See ums Leben gekommen

Newsmeldung

ambulance-970037_1920.jpg

Ein 78-jähriger Angler ist am Sonntag bei einem Bootsunfall ums Leben gekommen (Beispielbild)


Ein 78-jähriger Angler aus Schleswig-Holstein ist am Sonntag bei einem Bootsunfall auf dem Schweriner See ums Leben gekommen. Ein 79-jähriger Mann sei unterkühlt worden, teilte die Wasserschutzpolizei mit.
Beide Männer seien auf dem Schweriner Innensee vor Görslow (Landkreis Ludwigslust-Parchim) von einem verankerten Ruderboot beim Angeln ins Wasser gefallen. Sie seien zunächst gerettet, an Land und von dort in ein Krankenhaus gebracht worden. Dort sei der 78-Jährige aus dem Kreis Segeberg gestorben.
Die Polizei habe Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Quelle: DPA
 

Kommentare

Oben