Angler sollen wieder Wolfsbarsch entnehmen dürfen

LexLegis

Member
AW: Angler sollen wieder Wolfsbarsch entnehmen dürfen


Ich staune wenig,


positive Verbandsarbeit und das Engagement für Angler von



Frau Doktor Kasan wird von gewisser Seite hier weiterhin gern ignoriert.




Die Nutzung des Wolfbarsches ist mit der Entnahme von einem Tier pro Tag durch Angler mindestens zu ermöglichen.


Die Berufsfischerei und auch die Nebenerwerbsfischerei sind da ganz andere Kaliber.


LL
 
G

Gelöschte Mitglieder 12701

Guest
AW: Angler sollen wieder Wolfsbarsch entnehmen dürfen

Ihr beiden Stauner;), liegt eventuell daran, dass die wieder gnadenlos schnell waren.

https://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=312218&highlight=Wolfsbarsch

Oder es liegt daran, dass man lediglich eine Maßnahme der EAA kommentiert und damit nicht wirklich etwas am Hut hat...

Der Wolfsbarsch spielt in Deutschland für den Angeltourismus / für uns Angler eine eher untergeordnete Rolle. Der Schwerpunkt liegt ganz klar beim Dorsch/ Plattfisch/ Mefo/ Lachs und teilweise noch Hering und Makrele.

Daran erkennt man, dass es sich hierbei um eine Aktivität der EAA handelt, denn in anderen Ländern steht der Wolfsbarsch im Gegensatz zum Dorsch bei Anglern viel höher im Kurs. Ich denke aus diesem Grund hat man von der EAA auch nicht viel zum Baglimit beim Dorsch vernehmen können.

Beginnt man jetzt etwa beim DAFV die Arbeit von Thünen und ICES in Frage zu stellen? Zitat "Ein Faux-pas wie beim Wolfsbarsch könnte jetzt auch andere Zahlen wieder deutlich stärker in Frage stellen."

Ob in Frage stellen oder nicht- wir Angler haben keine anderen Zahlen und müssen diese erst einmal akzeptieren. Somit können wir doch nur anhand der vorliegenden Zahlen unsere Argumente gegen Einschränkungen aufbauen. Eine Diskussion über die Zahlen der Wissenschaft bringt uns keinen Schritt weiter, eher im Gegenteil. Denn wenn die Zahlen grundsätzlich in Frage gestellt werden, bedeutet das unter Umständen auch eine Erhöhung der Fischereiquote und eine Verschlechterung der Bestände.

Ich denke es wäre notwendig gewesen, auf die "falschen Zahlen" deutlich intensiver einzugehen und das darzustellen.
 

Deep Down

Well-Known Member
AW: Angler sollen wieder Wolfsbarsch entnehmen dürfen

Merklich wird doch wieder nur offen erkennbar versucht eine Aktion der EAA für sich selbst zu nutzen, um daraus den Anschein einer Tätigkeitsentfaltung im Sinne der Angler zu generieren. Es stellt auch keine große Rocharde dar, wenn man im Anschluß an die Arbeit anderer dann etwas bloß auf der Website fordert. Gäääähn! Wo ist das eigene unterstützende Schreiben des DAFV in dieser Sache an Frau Glöckner? Und tatsächlich, in Deutschland gibt es drängendere Probleme als den Wolfsbarsch!
 

Forelle2000

Active Member
AW: Angler sollen wieder Wolfsbarsch entnehmen dürfen

Na ja, da der DAFV mit den mitgliederstärksten Verband in der EAA stellt, sind Aktionen der EAA (ob schlecht oder gut) auch eng mit dem DAFV verbunden.
Wenn man nichts veröffentlicht, ist man faul und untätig, wenn man was veröffentlich, hechelt man nach Lob. Alles klar. Gähn....
 

smithie

Well-Known Member
AW: Angler sollen wieder Wolfsbarsch entnehmen dürfen

Das heißt, wenn der DAFV was tut, könnte sich das jeder DAFV-Landesverband auch auf seine Fahne schreiben, weil sie ja Mitglied im DAFV sind?


Eigenartige Argumentation...
 

Forelle2000

Active Member
AW: Angler sollen wieder Wolfsbarsch entnehmen dürfen

Das heißt, wenn der DAFV was tut, könnte sich das jeder DAFV-Landesverband auch auf seine Fahne schreiben, weil sie ja Mitglied im DAFV sind?


Eigenartige Argumentation...
Ja, sehe ich genau so. Die Landesmitgliedsverbände gestalten mit der Wahl der Funktionäre im DAFV und mit ihren Einfluss im Verband selbst den Bundesverband. Wer sonst?
Das Präsidium und die Geschäftsstelle ist doch kein leer im Raum agierendes Instrument.
Erfolg und auch Misserfolg des Bundesverbandes ist mit das Ergebnis der Politik der Landesverbände.
 

Moringotho

Active Member
AW: Angler sollen wieder Wolfsbarsch entnehmen dürfen

Na ja, da der DAFV mit den mitgliederstärksten Verband in der EAA stellt, sind Aktionen der EAA (ob schlecht oder gut) auch eng mit dem DAFV verbunden.
Wenn man nichts veröffentlicht, ist man faul und untätig, wenn man was veröffentlich, hechelt man nach Lob. Alles klar. Gähn....
sers,

der war mal richtig gut...
lange nicht mehr so geschmunzelt.

NdT Holger aka Mori
 

kati48268

Well-Known Member
AW: Angler sollen wieder Wolfsbarsch entnehmen dürfen

Das heißt, wenn der DAFV was tut, könnte sich das jeder DAFV-Landesverband auch auf seine Fahne schreiben, weil sie ja Mitglied im DAFV sind?
Man kann durchaus so argumentieren, da stimme ich Forelle2000 zu.

Dann muss dies aber natürlich auch für all die Dinge gelten, die der DAFV nicht oder schlecht macht!
Zumindest mit dem Zusatz, "wir konnten uns mit unserer Vorstellung nicht durchsetzen, dass er dies macht/besser macht".

Und Up-Down funktioniert es nicht. Trotzdem brüstet sich der DAFV gern & meistens mit Dingen, die einer seiner Mitgliedsverbände gemacht hat.


Zum eigentlichen Thema:
Die Forderung der EAA finde ich erfreulich.
Dass sich der DAFV sich dafür ausspricht auch.
Deutlich erfreulicher wäre, wenn er sich für die Gleichstellung mit anderen Anglern in der EU stark machen würde, die trotz Entnahmeverbot auf Wolfsbarsch angeln und diese dann releasen dürfen!
Und wenn er letzteren Punkt mit seinen betroffenen Mitgliedsverbänden abstimmt und diese sich ebenfalls für das von der EU angedachte (reinrassige) C&R stark machen würden.

Aber da sind wir schon wieder bei
"kriegen sie ums verrecken nicht hin".
 
AW: Angler sollen wieder Wolfsbarsch entnehmen dürfen

Schön, dass hier wieder alle zur eigentlichen Sache beitragen :).

Zum Thema: da dürfen wir uns auch sehr bei den französischen Kollegen bedanken, die über viele Repräsentanten Druck auf diverse Mitglieder im EP und in der eigenen Regierung ausgeübt haben. Was dann letztlich auch einen saftigen Brief von Landwirtschaftsminister Stéphane Travert an die Kommission zur Folge hatte. Wenn ich nicht falsch informiert bin waren die falschen Zahlen zu nicht unbedeutenden Stücken durch die Arbeit des frz. IFREMER Instituts bedingt...

Wie dem auch sei... schön, dass sich hier zumindest in Teilen die Vernunft in der Sache durchgesetzt hat.
 
G

Gelöschte Mitglieder 12701

Guest
AW: Angler sollen wieder Wolfsbarsch entnehmen dürfen

Wenn ich nicht falsch informiert bin waren die falschen Zahlen zu nicht unbedeutenden Stücken durch die Arbeit des frz. IFREMER Instituts bedingt...
Und da bin ich wieder bei meiner Aussage von vor ein paar Tagen- es sind die Franzosen, die in der EU eine starke Rolle einnehmen und sich leider nur für die Fischerei stark machen. Wenn dann "aus Versehen" - und die Aussage vonn Dir wurde mir auch so genannt - von den Franzosen falsche Zahlen zum Nachteil der Angler veröffentlicht werden, hat das für mich mal wieder einen faden (lobbyistischen) Beigeschmack!
 
AW: Angler sollen wieder Wolfsbarsch entnehmen dürfen

Und da bin ich wieder bei meiner Aussage von vor ein paar Tagen- es sind die Franzosen, die in der EU eine starke Rolle einnehmen und sich leider nur für die Fischerei stark machen.
Die Probleme mit den IFREMER Zahlen sind schon länger bekannt, vielleicht auch wenig verwunderlich bei einem bis vor recht kurzer Zeit kaum erforschtem Fischbestand.

Trotzdem ist es erfreulich, dass die Politik hier auf Druck von Unten reagiert. Und der frz. Agrarminister ist auf dem EU Parkett nicht irgendein Heiopei. Hoffen wir, dass es jetzt auch schnell eine Entscheidung in Brüssel gibt. Dazu habe ich nämlich noch nichts gefunden.

Übrigens: Soweit ich die Debatte richtig mitbekommen habe wehrt sich die Anglerschaft in Frankreich wesentlich weniger dagegen in die GFP aufgenommen zu werden, eben um einen besseren Zugang zu den wichtigen Gremien zu erhalten und zu vermeiden, dass über den eigenen Kopf hinwegentschieden wird.
 
G

Gelöschte Mitglieder 12701

Guest
AW: Angler sollen wieder Wolfsbarsch entnehmen dürfen

Übrigens: Soweit ich die Debatte richtig mitbekommen habe wehrt sich die Anglerschaft in Frankreich wesentlich weniger dagegen in die GFP aufgenommen zu werden, eben um einen besseren Zugang zu den wichtigen Gremien zu erhalten und zu vermeiden, dass über den eigenen Kopf hinwegentschieden wird.
Ich habe bereist vor Monaten darauf hingewiesen, dass es auch positive Seiten bei der Aufnahme in die CFP geben kann. Eine wichtige Voraussetzung hierfür ist eine vernünftige Anglervertretung für uns deutsche Angler, keine inkompetenten Naturschützer!

Die "Leistung" des DAFV spiegeln die Befürworter hier ja deutlich wieder. Man verweist auf eine PM, mit der der DAFV eigentlich nicht wirklich etwas am Hut hat. Also wird hier versucht eine PM als Leistung des DAFV zu verkaufen.

Anscheinend ist die DAFV Seite "down". Ansonsten hätte ich hier gerne mal die PM des DAFV zur Anglerdemo 2.0 verlinkt. Da war der DAFV mit einer Person anwesend, hat dazu eine PM veröffentlicht- also ist ANGLERDEMO gute Arbeit des DAFV und der DAFV dafür verantwortlich?

Da kann ich mit Sicherheit verneinen!
 
G

Gelöschte Mitglieder 12701

Guest
AW: Angler sollen wieder Wolfsbarsch entnehmen dürfen

Geht wieder, haben aber alle Meldungen zu Anglerdemo von der Seite genommen :q. Ein Plakat haben Sie aber vergessen. Also ist der DAFV jetzt für Anglerdemo verantwortlich?

https://archiv.dafv.de/files/A4_Plakat_Bootsdemo_hires.pdf

Mal schauen wann sie das Plakat von der Seite nehmen...:q;)
 

kati48268

Well-Known Member
AW: Angler sollen wieder Wolfsbarsch entnehmen dürfen

Das Grundproblem ist grundsätzlicher Natur:
Ja, ab und zu gelingt dem DAFV tatsächlich ein Text bei dem man nicht sofort die Tischplatte mit der Stirn verbeult, z.B. der zum Aalfangverbot.


Nur:
was nützt es, einen Text auf'ne Homepage zu stellen oder einen Brief zu verschicken?
Lobbyismus geht anders!
Das haben sie bis heute weder angepackt noch überhaupt verstanden, wie man das macht.
Wir brauchen etwas anderes!



Man kann sich doch keine Organisation halten & ihr jährlich ü1Mio€ hinten rein stecken, um am Ende zwischen unglaublich viel Murks auch mal ein nicht völlig misslungenes Schriftstück heraus zu bekommen.
Das ist Wahnsinn!
 

Naturliebhaber

Well-Known Member
AW: Angler sollen wieder Wolfsbarsch entnehmen dürfen

Lobbyismus geht anders!
Vergiss Lobbyismus zum Angeln in Deutschland ganz einfach.

Mein Verein (und Nachbarvereine) kämpft aktuell damit, dass kommerzielle Unternehmen unseren Abschnitt eines Fließgewässers für Freizeitaktivitäten nutzen wollen, die dem Angeln ziemlich krass entgegenstehen. Die Stadt reagiert achselzuckend, keinerlei Unterstützung für die Angler absehbar.

Ganz anders sah das aus, als wir den örtlichen NABU informiert haben. Sofort Kniefall, war ja alles nicht so gemeint.

Ja, mein Verein sucht hier die Allianz mit dem NABU und fährt damit bisher nicht schlecht. Angler interessieren in Deutschland keine Sau, Naturschutzverbände finden sofort Gehör.

Es kotzt mich an, aber so ist die Realität.
 

kati48268

Well-Known Member
AW: Angler sollen wieder Wolfsbarsch entnehmen dürfen

Sich mit dem Nabu samt seiner finanziellen Potenz vergleichen zu wollen, wäre auch vermessen. Mini-David vs Mega-Goliath.
(Mit vielen regionalen gruppen kann man ja auch ganz gut; auch bei denen sind's eher die Dachverbände... ;) )

Aber die sind ja auch nicht auf einmal da gewesen.
Über Jahrzehnte haben sie sich aufgebaut, die gesellschaftliche & politische Stimmung massiv gelenkt.
Und Anglers haben gepennt und sind deren Ideologie nachgerannt.
Wir zahlen heut die Zeche für das Agieren & Nicht-Agieren des VDSF der letzten Jahrzehnte. Der DAFV ist nur der Wurmfortsatz.

Ohne funktionierenden Lobbyismus ist Angelei in D irgendwann gewesen, da bin ich mir recht sicher.
 

Wegberger

aus dem Westen
AW: Angler sollen wieder Wolfsbarsch entnehmen dürfen

Hallo,

war es anders zu erwarten ? Noch nicht mal lügen und manipulieren kriegen die hin - ausser bei ihren Jüngern.
 
Oben