ANGLERBOARD-Gerätekiste: der Deracoup von Illex

Heute stelle ich Euch einen meiner absoluten Top-Köder fürs Barschangeln vor: den Deracoup von Illex. Dieser Köder ist ein Tail Spinner und bescherte mir letztes Jahr in Schweden am Lesjön echte Traumstunden. Genrell fische ich diese Ködersorte sehr gerne und möchte Euch hier erklären, warum.

Besonderer Lauf
Der Deracoup kommt immer dann zum Einsatz, wenn ich die Barsche suchen muss. Außerdem ist er ein hervorragender Köder auf aktiv jagende Punker. Ausgestattet mit einem Spinnerblatt am Ende des schweren Metallkörpers fliegen diese Baits extrem weit. Das Besondere an diesem Köder ist sein Lauf, denn beim Einkurbeln flattert nicht nur das Spinnerblatt. Durch die spezielle Körperform vibriert der ganze Tail Spinner und erzeugt starke Druckwellen. Genau das Richtige für die gefräßiger Stachelritter.

Produkt.JPG

Der Deracoup ist top für aktive Räuber

Echter Weitenjäger

Den Deracoup gibt es in drei Größen – 10, 14 und 21 Gramm. Klingt erst einmal nicht viel, doch durch die kompakte Körperform ist der Köder ein lupenreiner Weitenjäger. Somit können wir in kurzer Zeit sehr viel Wasserfläche absuchen. Dabei führe ich den Deracoup recht schnell mit kurzen Spinnstopps unter der Wasseroberfläche. Sind aktive Barsche in der Nähe, dauert es nicht lange, bis die ersten Fische Interesse zeigen. Habe ich die Räuber gefunden, wechsle ich nicht gleich den Köder. Ich fische den Deracoup einfach mit einer anderen Köderführung weiter. Nun lasse ich den Tail Spinner zum Boden absinken und führe ihn mit aggressiven Sprüngen. Die Bisse kommen oft beim Anlupfen oder in der Absinkphase. Den Köder gibt es in zehn Farben. Das Firetiger-Dekor ist eine echte Waffe! Und nicht nur Barsche stehen auf den Köder. Auch Rapfen, Forellen und Döbel lassen sich mit dem kleinen Tail Spinner überlisten.

Vorzeiger.JPG

An diesem Tag waren die Barsche zickig. Mit dem aggressiv gejiggten Deracoup kamen aber die Bisse

Durch die sehr varientenreiche Führung, die vielen unterschiedlichen Möglichkeiten, diesen Köder zu fischen und die enorme Wurfweite, ist dieser Köder mittlerweile immer mit in der Box.

Habt Ihr auch Erfahrungen mit Tail Spinnern gesammelt? Was sind Eure Topköder für Barsche? Ich freue mich auf Eure Kommentare!
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, ganz nett....aber zu teuer.
Die gibt's u.a. von SpinMad und natürlich "Profi Blinker" wesentlich günstiger.
Außerdem finde ich pers. -Bitte nicht pers. nehmen :laugh2 - das das Thema ins
Fach "Raubfisch angeln " abgelegt werden sollte.
Das ist aber nur meine bescheidene Meinung - Ihr könnt das natürlich hin packen wo Ihr wollt :)

Im Moment hole ich mir keine Barsche aus 20 Meter Tiefe mit diesem Teil,
die müsste ich ja mitnehmen :cry
 
Ganz billig sind die nicht. Das stimmt. Die von SpinMad und Profiblinker hatte ih noch nicht. Nur die ASP.
Aber die sind m.M.n. nicht so gut. Da verfängt sich gerne mal der Drilling beim Wurf in der Schnur. Von 10 Würfen mind. einmal. Das nervt mich schon wieder...
Vielleicht verschieb ich das Thema noch. Bis jetzt hatte ich die AB-Gerätekiste immer in Angeln Allgemein...
 
Da verfängt sich gerne mal der Drilling beim Wurf in der Schnur. Von 10 Würfen mind. einmal. Das nervt mich schon wieder.....
Das stimmt schon, aber das ist mein Topköder für meine Rheinrapfen. Vor allem der Redhead
Übrigens auch meinen größten Rapfen

Dieser kleine Gummi mit diesem Jigkopf hat mir dieses Jahr die meisten Barsche gebracht und den ein oder anderen Zander
IMG_20180408_181411.jpg

IMG_20180914_185131.jpg


IMG_20180408_181255.jpg

Ansonsten geht fast immer was auf den Reins GTail am CRig

Darauf meinen größten Barsch
IMG_20180408_185637.jpg
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Ja, die ASP sind schon gut. Aber der Illex ist echt nochmal ne Schippe drauf.
Ich hab auch nicht gedacht, das man die Jig Spinner noch verbessern kann, aber das Ding ist hat mich einfach überzeugt.
Genau der Köder war auch der Auslöser für mich, deutlich mehr mit Metallködern jeglicher Art auf Barsch zu fischen und zu experimentieren. Und das hat sich für mich so richtig gelohnt...
Aber der kleine Gummi mit dem Spinnerblatt, den Du da zeigst, sieht top aus. Was ist das denn für ein Jigkopf?
 
Der Illex steht auch für kommende Saison auf der Liste.

Jigkopf, als auch Gummifisch kommen von Ali.
Den Jigkopf gibt es in 2 und 4g. Auf dem Bild ist es die 4g Version. Wurde echt überrascht von der Qualität und Stabilität. Alle Jigköpfe sind scharf.
Der Gufi ist 45mm, etwas fester, hält so auch Grundelbissen stand, und dennoch wackelt das Schwänzchen.
Wenn gewünscht und erlaubt, stelle ich gerne die Links dazu ein. ;)
 
Tolles Thema übrigens wieder.
Wundert mich, dass so wenig Barschangler sich zu Wort melden.
Was an den Jigspinnern echt gut ist, sie lassen sich so facettenreich führen. Fische ich viel lieber als normale Spinner.
Man kann damit super die Fische suchen.
 
Was an den Jigspinnern echt gut ist, sie lassen sich so facettenreich führen. Fische ich viel lieber als normale Spinner.
Man kann damit super die Fische suchen.
Genau das liebe ich an den Teilen auch! Ich habe mir jetzt noch andere Modell z.B. von Nories besorgt und werde damit in der kommenden Saison fischen.
Die ganze Metall-Köderschiene nimmt immer mehr Raum in meiner Angelei ein. Nicht nur auf Barsch...
 
Mittlerweile habe ich eine kleine Box voll von den Spinmads, die ich Hauptsächlich im Sommer nutze.
Die Dinger sind eine Barsch und Hecht Garantie, habe dieses Jahr bis zu 48er Barsche und 66er Hechte damit landen können.
Aber vorsicht manchmal sind die so geil auf die Dinger das die komplett weg inhaliert werden, dann führt kein weg an einer Verwertung vorbei.
 
Tolles Thema übrigens wieder.
Wundert mich, dass so wenig Barschangler sich zu Wort melden.
seit dem ich hier an der saale angel war dieses jahr das erste mal, dass ich nennenswerte barsche gefangen habe und somit auch gezielt befischen konnte. die jahre zuvor waren sie höchstens handlang, wenn überhaupt. absoluter topköder war dabei der 4er mepps in gold, sehr langsam geführt. aber gerne hole ich mir hier anregungen für die nächste saison.
 
Ja aber leider nur auf Barsche bis 30cm, die hatte ich eigentlich gekauft um Grundnah auf Zander zu gehen aber bis jetzt ohne Erfolg.
Aber ab und an hast du bei denen auch das Problem das die haken sich hinten einhaken, zwar nicht oft aber passiert.
 
Ich liebe die angelei mit den jigging Spinnern... Gerade bei mir am Hausgewässer, ein Baggersee wo man teilweise sehr weit raus muss eine unschlagbare Waffe. Aber auch einer meiner Lieblingsköder am Edersee. Ich glaube den Illex muss ich mir nächste Saison mal gönnen, sieht super aus.
@ Christian : schönes Thema
 

Anhänge

Sehr cool Leute! Schöne Sammlungen habt ihr!
Ich mach nachher auch nochmal ein Bild von meiner kleinen Sammlung.
Ich werd wohl nicht drumrum kommen und mir da noch das ein odere andere Modell zuzulegen!
Aber auch die Zikaden und Blades interessieren mich...
 
Fische die Teile auch echt gern. Die Wurfweiten sind einfach ein schlagendes Argument im Vergleich zum Standardspinner. Aber wie so oft beim Angeln sind es auch keine Wunderwaffen. Gab auch einige Tage wo dann lieber der Gummifisch genommen wurde.
Dafür sind die Beifänge der Hammer: Rapfen, Hecht, Zander, und auch ein Waller von 93cm ist da drauf gegangen. Fische aber nicht den Illex, sondern einen andern, weiß die Marke nicht aus dem Kopf habe ich mal in Schweden mitgenommen.

Habe mir aber auch selbst etwas gebastelt, einfach einen Drahtarm mit Spinnerblatt(ähnlich wie Spinnerbait) den ich an jeden Jig klemmen kann, da gehen sehr gern Hecht und Barsche drauf.
 
Das schöne bei den Zikaden ist das man die Geschwindigkeit und den palaver unterwasser durch die einhänge ösen varieren kann.
Auf Rapfen sind die Teile auch richtig cool.
 
Oben