Anglerboard-Gerätekiste: die GTM von Stroft

börnie

Aalroundangler
Ich fände es gut, wenn Ihr Eure Meinung zum beschriebenen Produkt posten könntet.

.
ich finde sie recht gut - wenn auch nicht perfekt.

Was ich gut finde ist, dass man sie in präzisen und sehr vielen Durchmessern bekommen kann. Wenn man eine 0,35 bestellt, dann bekommt man auch eine echte 0.35er und keine fast 40er.
Die Abriebsfestigkeit ist auch nicht schlecht, wobei diesbezüglich die sehr harte Stroft ABR wohl noch eine Klasse besser abschneidet. Deswegen nutze ich die GTM auf 1-2 Rollen als Hauptschnur und die ABR als Vorfachschnur, wenn es z.B. auf große Aale geht.
Was ich etwas nachteilig finde ist die Härte. Die Schnurr kringelt sich, trotz großem Spulendurchmesser, schon recht heftig. Aber vermutlich lässt sich eine höhere Geschmeidigkeit nicht mit den sonstigen Vorzügen der GTM verbinden.

Es gibt noch eine weitere Mono die ich recht gerne fische. Die G-Line vom Gamakatsu. Die ist wirklich sehr geschmeidig und macht sich auch am Ende einer Saison noch sehr gut, ohne sich auffällig zu kringeln oder "verbraucht" zu wirken.
Allerdings ist sie, wie ich finde, deutlich weniger abriebsfest. Auf Muschelbänken usw. setze ich sie daher lieber nicht ein.

Eine (für mich) perfekte Schnur, also eine Leine die alle Vorzüge in sich vereint, habe ich leider noch nicht gefunden.
 

hecht99

3x99cm, noch keinen Meter
AW: Anglerboard-Gerätekiste: die GTM von Stroft

Zur Schnur selbst:

Positiv:
Abriebfestigkeit, Dehnung, Knotenfestigkeit

Negativ:
Steifigkeit, neigt zum Kringeln, Preis

Vom Preisleistungsverhältnis finde ich die helle Version der Shimano Technium, die Prologic Carp Line, und die Anaconda Peacemaker um einiges besser.

Zu eurem Test:
Mir ist klar, dass ihr Werbung an den Mann bringen müsst. Macht euch halt aber dann zumindest die Mühe und testet wenigstens die Knotenfestigkeit, zeigt ein Wickelbild oder überprüft den Durchmesser, vergleicht die Dehnung zu 2 anderen Schnüren...
Wenn die Werbung eine gewisse Ergänzung bzw. Prüfung der Eigenschaften enthält, wird sie auch von allen akzeptiert...
 
Zuletzt bearbeitet:

Purist

Spinner alter Schule
AW: Anglerboard-Gerätekiste: die GTM von Stroft

Wenn die Werbung eine gewisse Ergänzung bzw. Prüfung der Eigenschaften enthält, wird sie auch von allen akzeptiert...

Dein Beispiel wäre dann ein Produkttest und keine Werbung mehr ;)

Ich denke viele hätten schon damit kein Problem mehr, wenn es als Werbung deutlich gekennzeichnet wäre. Den Verdacht weckt schon die Überschrift, aber das reicht eben nicht.


Was ich mich in den letzten Jahrzehnten frage, wenn ich mir die Entwicklung vor Augen führe:
Was ist eigentlich mit den (Print)Medien passiert?

Früher kaufte man ein Fachmagazin über den "Angelsport" und bekam darin in praktisch keinem Artikel irgend ein Produkt empfohlen. Man wurde darüber unterrichtet, auf was man beim Kauf achten sollte und wurde teilweise sogar über "Tricksereien" der Hersteller informiert. Wurden Angelmethoden vorgestellt, gab es eine grobe Umschreibung welche Art von Gerät und Zubehör sich dafür empfielt und nie ein einziger Hersteller genannt.

Es gab auch einmal eine Zeit, in der Produkttest noch Waren in der Luft zerissen haben, wenn sie im Sinne der Autoren nichts getaugt haben. Heute wird diese Art der Hofberichterstattung (nur positive Produktbeurteilungen) gerne damit begründet, dass die Leser sich nicht für "schlechte Produkte" interessieren würden. Alberner geht es doch nicht.
 

Fantastic Fishing

Well-Known Member
AW: Anglerboard-Gerätekiste: die GTM von Stroft

Dein Beispiel wäre dann ein Produkttest und keine Werbung mehr ;)

Ich denke viele hätten schon damit kein Problem mehr, wenn es als Werbung deutlich gekennzeichnet wäre. Den Verdacht weckt schon die Überschrift, aber das reicht eben nicht.


Was ich mich in den letzten Jahrzehnten frage, wenn ich mir die Entwicklung vor Augen führe:
Was ist eigentlich mit den (Print)Medien passiert?

Früher kaufte man ein Fachmagazin über den "Angelsport" und bekam darin in praktisch keinem Artikel irgend ein Produkt empfohlen. Man wurde darüber unterrichtet, auf was man beim Kauf achten sollte und wurde teilweise sogar über "Tricksereien" der Hersteller informiert. Wurden Angelmethoden vorgestellt, gab es eine grobe Umschreibung welche Art von Gerät und Zubehör sich dafür empfielt und nie ein einziger Hersteller genannt.

Es gab auch einmal eine Zeit, in der Produkttest noch Waren in der Luft zerissen haben, wenn sie im Sinne der Autoren nichts getaugt haben. Heute wird diese Art der Hofberichterstattung (nur positive Produktbeurteilungen) gerne damit begründet, dass die Leser sich nicht für "schlechte Produkte" interessieren würden. Alberner geht es doch nicht.
Was passiert ist? Du musst bei sinkenden Auflagen und einer steigenden Dominanz von freien Inhalten im Internet den Preis deiner Zeitschrift dem Kunden gegenüber noch rechtfertigen können.

Steigen die Kosten für den Endverbraucher von einer Zeitung um 10%, wird gleich ein Fass aufgemacht, wie Raffgierig der Verlag ist.

Packt er die Unkosten und den kalkulierten Gewinn in Werbung, ist es den Leuten auch nicht Recht? Sollen die alle Nackig mit Kreide auf der Tafel malen und das Papier zu Fuß in die Briefkästen bringen?!

Das Nutzer/Leserverhalten der Menschen beeinflusst den Werdegang der Medien.

Und was die negative Berichterstattung angeht:

Vergraulst du den Kunden von Morgen? Ich habe Jahrelang im Handel gearbeitet, du bist der dümmste Kaufmann, wenn du Wertigkeiten gegenüber "Zahlvieh" aufbaust und dir selbst Steine in den Weg legst. Diese fast schon tugendhaften Forderungen seitens ewig gestriger sind ein Sargnagel sondergleichen.

Was hindert es euch daran, negative Produktests im Anglerboard zu veröffentlichen? Jemandem, der sein Geld damit verdient, diese Zwickmühle aufzuzwingen, zeigt die Distanz zur Realität im kaufmännischen Gewerbe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Purist

Spinner alter Schule
AW: Anglerboard-Gerätekiste: die GTM von Stroft

Steigen die Kosten für den Endverbraucher von einer Zeitung um 10%, wird gleich ein Fass aufgemacht, wie Raffgierig der Verlag ist.

Packt er die Unkosten und den kalkulierten Gewinn in Werbung, ist es den Leuten auch nicht Recht? Soll die alle Nackig mit Kreide auf der Tafel malen und das Papier zu Fuß in die Briefkästen bringen?!
Weisst du, ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses Modell noch eine Zukunft hat. Journalisten sahen sich einmal als vierte Gewalt, Leute vor denen selbst die Wirtschaft in Teilen Respekt hatte, eine Instanz der man sich fügen musste. Ein negatives Wort konnte aberwitzige Umsatzeinbußen zur Folge haben. Diese Verhältnisse haben sich inzwischen umgekehrt, auf der Strecke geblieben ist der Leser..

Das Nutzer/Leserverhalten der Menschen beeinflusst den Werdegang der Medien.
Deswegen sind Printmedien auch derzeit dem Untergang geweiht, siehe sinkende Auflagen. Die Leser lassen sich nicht verschaukeln. Gegenbeispiele gibt es auch- dafür muss aber richtig umgelenkt werden.

Online sieht es doch kaum besser aus, sinkende Qualität, Clickbaitjournalismus, das schreiben für Werbepartner und gleichzeitig noch im Kreuzfeuer von immer mehr Influencern, die gar nicht in den eigenen Reihen sind.


Vergraulst du den Kunden von Morgen? Ich habe Jahrelang im Handel gearbeitet, du bist der dümmste Kaufmann, wenn du Wertigkeiten gegenüber "Zahlvieh" aufbaust und dir selbst Steine in den Weg legst.

Primär bedienen die Medien noch immer die Leserschaft (Kundschaft) und nicht wie momentan die Werbekunden. Sämtliche Werbung ist nutzlos, wenn die Leserschaft, die sie sehen soll, abhanden kommt, weil die sich verschaukelt fühlt.
 

Christian.Siegler

Administrator
Teammitglied
AW: Anglerboard-Gerätekiste: die GTM von Stroft

Vieles richtig!
Und es bleibt in diesem konkreten Fall dabei:
Dafür gab's nicht einen Cent und die Stroft ist meine absolute Topschnur, wenns um Mono geht. Seit nun ungefähr 15 Jahren!
Deswegen hier die Vorstellung in der AB-Gerätekiste...
 
L

Lommel

Guest
AW: Anglerboard-Gerätekiste: die GTM von Stroft

Hier geht es aber nicht um den Spiegel sondern um eine Angelfachzeitschrift oder ein Angelfachforum, wo Werbung ja grundsätzlich vollkommen ok ist.
War halt jetzt irgendwie ein lieblos runtergerasselter Promotion Text. Das kann er besser und macht er normal auch besser, dass weiss er glaube ich selber.
Was ich dann aber auch sehr sympathisch finde ist die lockere Reaktion auf die Kritik. Das war hier auch schon mal ganz anders.
 

Naturliebhaber

Well-Known Member
AW: Anglerboard-Gerätekiste: die GTM von Stroft

Bleibt doch hier mal beim Thema und schreibt was zu euren Erfahrungen mit der Schnur.

Die ganzen philosophischen Betrachtungen zu Medien etc. gehören in diesem Thread ganz einfach gelöscht.
 

Fantastic Fishing

Well-Known Member
AW: Anglerboard-Gerätekiste: die GTM von Stroft

Deswegen sind Printmedien auch derzeit dem Untergang geweiht, siehe sinkende Auflagen. Die Leser lassen sich nicht verschaukeln. Gegenbeispiele gibt es auch- dafür muss aber richtig umgelenkt werden.

Online sieht es doch kaum besser aus, sinkende Qualität, Clickbaitjournalismus, das schreiben für Werbepartner und gleichzeitig noch im Kreuzfeuer von immer mehr Influencern, die gar nicht in den eigenen Reihen sind
.

Natürlich verlagern sich die Anteile, aber das ist der Werdegang der Technik. Papier wird in 100 Jahren nicht mehr gebraucht, dafür muss man kein Hellseher sein. Im Berufsleben Bewerbungen oft nur noch über Email, Nachrichten über Whatsapp, alles in der Kommunikation läuft digital und ich mag das.

Und diese Clickbaits sind von den Lesern eher gefordert, weil sie sonst schlicht auf nichts mehr reagieren, was kein Schocker ist. Richtig harte Clickbaits kenne ich aus der Angelbranche so nicht, da sind andere Sparten/Branchen wesentlich schlimmer.

Und um einen Klick zu kassieren muss man auch mal Kreativ sein, ich sehe da nichts schlechtes. Am Ende entscheidest du doch, ob du sowas mitmachst.


Primär bedienen die Medien noch immer die Leserschaft (Kundschaft) und nicht wie momentan die Werbekunden. Sämtliche Werbung ist nutzlos, wenn die Leserschaft, die sie sehen soll, abhanden kommt, weil die sich verschaukelt fühlt.
Witz des Tages!

Veröffentliche ich Berichte, fragen mich die Leute danach: Welche Hakenmarke, welche Rute (genaue Beschreibung), von wem ist das Futter. Die Wollen alle mit diesen Infos bombardiert werden, weil sie sich orientieren möchten.

Nutze ich Werbung aber für mich, dann bin ich "Sell Out". Wasch mich, mach mich aber nicht Nass! Die Leute kann man in diesem Punkt auch super sensibilisieren. Im Anglerboard gewöhnt man sich Häppchenweise auch daran.

Wichtig ist doch nur, das man einen Mittelweg findet. Wer sich nach einzelnen kritischen Meinungen richtet kann sowieso nicht gewinnen. Es gibt Leute, die schreiben mir in die Kommentare, das sie niemals dafür Geld ausgeben würden, eine Woche später fragen sie mich nach einem Shoplink für dieses Produkt.

Ich nehme das nicht mehr ernst und konzentriere mich auf die positiven Aspekte. Genauso wie im Anglerboard. Interessiert mich nicht, Klick ich nicht.

Easy Peasy
 
Zuletzt bearbeitet:

Fantastic Fishing

Well-Known Member
AW: Anglerboard-Gerätekiste: die GTM von Stroft

Bleibt doch hier mal beim Thema und schreibt was zu euren Erfahrungen mit der Schnur.

Die ganzen philosophischen Betrachtungen zu Medien etc. gehören in diesem Thread ganz einfach gelöscht.
Stimmt, aber dieser erste Anlauf ist zur Meinungsbildung für die Admins nicht ganz unwichtig. Jetzt kann man für sich Auswerten, wie sich sowas entwickelt und was man besser machen kann für spätere Produktvorstellungen.

Der Thread dahingehend war doch von Anfang an weg von der Schnur, weil die Substanz zur Diskussion gegenüber dem Produkt fehlte. Logisch gehen da andere Thematiken auf.

Und zu der Zeit, als "das hier anders war", gab es drei mal so viel Aktivität im Board verglichen mit heute. Woran das wohl liegt? #h
Na klar. :)
 

Christian.Siegler

Administrator
Teammitglied
AW: Anglerboard-Gerätekiste: die GTM von Stroft

Stimmt, aber dieser erste Anlauf ist zur Meinungsbildung für die Admins nicht ganz unwichtig. Jetzt kann man für sich Auswerten, wie sich sowas entwickelt und was man besser machen kann für spätere Produktvorstellungen.

Absolut richtig! Ernstgemeinte Kritik ist immer willkommen. Das war jetzt der erste Artikel dieser Art und ich konnte eine Menge Verbesserungsvorschläge mitnehmen. Schließlich ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen :g

Vielleicht etwas zur Idee hinter der AB-Gerätekiste:
Im Zuge des Forenupdates enstehen wahrscheinlich auch neue Kategorien.
Die AB-Gerätikiste kam da als Tackle-Sammlung ins Gespräch. Ein Bereich, in dem wir als AB-Redaktion Produkte kurz!!!! vorstellen, die uns gefallen, die wir selber fischen, denen wir vertrauen! Ohne dabei in wissenschaftliche oder aufwändige Tests oder ellenlange Vergleiche mit anderen Produkten abzudriften - einfach nur Produkte, die uns überzeugen.

Solche Produkte hat jeder Angler - auch ohne ewiges blabla!

Aber vielleicht funktioniert dieses Format nicht auf dem Anglerboard oder wir müssen es anpassen...
 

Fantastic Fishing

Well-Known Member
AW: Anglerboard-Gerätekiste: die GTM von Stroft

Absolut richtig! Ernstgemeinte Kritik ist immer willkommen. Das war jetzt der erste Artikel dieser Art und ich kjonnte eine Menge Verbesserungsvorschläge mitnehmen. Schließlich ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen :g

Vielleicht etwas zur Idee hinter der AB-Gerätekiste:
Im Zuge des Forenupdates enstehen wahrscheinlich auch neue Kategorien.
Die AB-Gerätikiste kam da als Tackle-Sammlung ins Gespräch. Ein Bereich, in dem wir als AB-Redaktion Produkte kurz!!!! vorstellen, die uns gefallen, die wir selber fischen, denen wir vertrauen! Ohne dabei in wissenschaftliche oder aufwändige Tests oder ellenlange Vergleiche mit anderen Produkten abzudriften - einfach nur Produkte, die uns überzeugen.

Solche Produkte hat jeder Angler - auch ohne ewiges blabla!

Aber vielleicht funktioniert dieses Format nicht auf dem Anglerboard oder wir müssen es anpassen...
Ihr könnt ja nach der Eingewöhnungszeit der neuen Forensoftware auch Usern die Möglichkeit schaffen Dinge vorzustellen. Ein paar Kriterien und Spielregeln aufstellen, damit niemand diese Rubriken für eigene Absichten ausnutzt und so auch eine gewisse Eigenverantwortung ins Spiel bringen.

Schnell wird dann auch klar, wie schwer es ist, jeder Nase es recht machen zu wollen.

Ich selbst lese gern quer Beet auch Vorstellungen von Sachen die mich innerhalb meiner Angelei gar nicht betreffen, oft bekommt man aber auch Details vorgestellt, die Später in abgewandelter Form nützlich sein können.

Beispiel:

Ein Engländer stellte vor einiger Zeit Fluorocarbon vor, ich dachte gleich wieder, das es um Barsche und Zander geht. Ein guter Teil des Berichtes ging aber auch um die Vorzüge beim Friedfischangeln, die ich so überhaupt nicht auf dem Schirm hatte. So wird schnell aus einer Werbeveranstaltung ein richtiger Mehrwert für mich.

Und wenn unter 100 Veröffentlichungen nur 10 mir meinen Erfahrungsschatz erweitern, wäre ich schon unheimlich zufrieden. Ob nun Werbung, Lieblingsgerät von Georg oder der stumpfe Haken von Atzenkalle.
 

Andal

Teilzeitketzer
AW: Anglerboard-Gerätekiste: die GTM von Stroft

Dem wird aber ganz gewaltig die Glaubwürdigkeit gegenüberstehen. Denn jeder Leser weiss heute, wer der wahre Regent in einem Verlag ist. Die Anzeigenabteilung.

Nehmt das aber mal nicht so persönlich, denn dieser Prozess wurde bereits eingeläutet, da lag Rute & Rolle noch nicht mal in den Wehen. Daran ist vor allem der Blinker schuld und das ganz alleine.
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Anglerboard-Gerätekiste: die GTM von Stroft

Die AB-Gerätikiste kam da als Tackle-Sammlung ins Gespräch. Ein Bereich, in dem wir als AB-Redaktion Produkte kurz!!!! vorstellen, die uns gefallen, die wir selber fischen, denen wir vertrauen! Ohne dabei in wissenschaftliche oder aufwändige Tests oder ellenlange Vergleiche mit anderen Produkten abzudriften - einfach nur Produkte, die uns überzeugen.

Warum soll ausschließlich die "Geschäftsführung" hier die Produkte vorstellen dürfen?
Und warum keine Vergleiche?
Zu unbequem, oder die entsprechend platzierten Produkte könnten dabei schlecht aussehen?


Solche Produkte hat jeder Angler - auch ohne ewiges blabla!
Eben, jeder Angler/User hat solche Produkte die er vorstellen könnte.
Und das "ewige Blabla" ist bezeichnend für ein Forum und macht diese Plattform erst aus!
Seid wenigstens so ehrlich und nennt eure Anglerbord-Gerätekiste dann auch
AB-Redaktionelle Werbung!

Nachtrag:
Obwohl, Letzteres könnt ihr euch eigentlich auch sparen, erkennt sowieso jeder der nicht auf den Kopf gefallen ist!
Die Kommentarfunktion sollte man dann auch gleich streichen, dann gibt es auch kein "ewiges Blabla" mehr, welches zu Irritationen führen könnte.

Nachtrag 2:
Zur Stroft Schnur habe ich natürlich auch noch eine Meinung.
Ich benutze sie, in den erwähnten 25m Längen, als Abreißschnur zum Wallerangeln.
Auch ansonsten eine gute, leider etwas teure Schnur, mit wenig Dehnung und sehr guter Abriebeigenschaft.

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:

Andal

Teilzeitketzer
AW: Anglerboard-Gerätekiste: die GTM von Stroft

Na was würde wohl passieren, wenn ein User einem Artikel eines Werbepartners des Forums einen sauberen Verriss verpasst? Alles eine Frage des Geldes!
 
AW: Anglerboard-Gerätekiste: die GTM von Stroft

.
[...]
Und diese Clickbaits sind von den Lesern eher gefordert, weil sie sonst schlicht auf nichts mehr reagieren, was kein Schocker ist.
[...]
Steile These.

OnTopic:
Ich fische auch GTM Stroft und bin sehr zufrieden damit. Mir gefällt vor allem die Langlebigkeit der Schnur. Allerdings fische ich die GTM nur an der Feederrute, da die bei mir als Friedfischrute am häufigsten im Einsatz ist.
 

Fantastic Fishing

Well-Known Member
AW: Anglerboard-Gerätekiste: die GTM von Stroft

Trafficauswertungen durch simple Bilder bei einer gewissen Reichweite verdeutlichen das recht Einfach.

Großer Fisch, markige Headlinge ---> Viel Traffic
Kleiner Fisch, Themenbezogene Headline ----> wenige Beachtung
Setzkescher voller Fische, normale Überschrift ----> Viel Traffic
Illustration einer Methode ohne Fischbild ----> Wenig Beachtung
Illustration einer Methode mit großem Fischbild -----> Viel Traffic

Was meinst du, woran das Liegt? Und bei diesen Dingen entscheiden einfach mal die Leser. Ist wie im Supermarkt, die Kaufentscheidung beeinflusst, was im Regal ist. Der Text und die Materie kann Weltklasse sein, du MUSST es aber schaffen, die User zum Klicken zu animieren. Der Zug nostalgischer Bilder voller tugendhafter Ehrlichkeit ist abgefahren.

Größer, schneller, besser, härter ist in unserer Gesellschaft so verankert. Das ist ne ganz einfache Story.
 
Oben