Anglerdemo- Aktuelles

Anglerdemo

Well-Known Member
AW: Anglerdemo- Aktuelles

bei bis zu 10.000 Euro Anwaltskosten ist jeder Spendencent wichtig.
Das stimmt wohl! An dieser Stelle allen Spendern ein herzliches DANKESCHÖN!

Wir werden auch bald erste Infos zu unserer Stratgie veröffentlichen.
 
G

Gelöschte Mitglieder 136077

Guest
AW: Anglerdemo- Aktuelles

Ich frage mich hierbei wo die ganzen Firmen wie Balzer, Zebco & Co. sind. Oder aber auch diverse größere Händler (z. B. Askari) Könnten auch was beitragen anstatt nur zu kassieren...auch schon aus Eigeninteresse auf lange Sicht.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Anglerdemo- Aktuelles

Auch Backhaus (Minister in MeckPomm, SPD) ist gegen Angelverbot:
http://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Angelverbot-Backhaus-verlangt-Nachbesserungen,angler286.html

Den ebenfalls erwähnten GF Pipping vom MeckPomm-Verband kann man da ja nicht ernt nehmen, diese DAFV-Verbanditen haben ja erst mit für die Verbote gesorgt:
Happach-Kasan und dem DAFV hat man ja das Verbot zu verdanken. Die Begründungen, warum das Verbot ok wäre, von Henricks, BUND und NABU orientieren sich genau an dem, was Happach-Kasan dem Umweltministerium geschrieben hatte, müsst ihr echt vergleichen:


Denn hier:
wird Hendricks genau damit zitiert, dass es ja im Bereich der Freizeitfischerei ein räumlich und zeitlich abgestuftes Schutzkonzept für einen Interessensausgleich zwischen dem Schutz der Meeresnatur und den Belangen der Freizeitfischer geben würd.

>Fast GENAU die Formulierung von Happach-Kasan im Schreiben (zeitlich und örtlich begrenzte Regulierung) !!!

DAFV und seine Mitgliedsverbände sowie Frau Dr. Happach-Kasan sind die Totengräber des Angelns, die jetzt Angst um ihre Pfründe bekommen, weil Angler (ANGLERDEMO) selber handeln und erfolgreicher sind öffentlich - DAS IST ALLES!

Das sind Anglerfeinde und Totengräber des Angeln!

Speziell hauptbetroffene Verbände wie DAFV, DMV, LSFV-SH und LAV-MEckPomm!!
 

Franz_16

Mitglied
AW: Anglerdemo- Aktuelles

Doch mehr als gedacht
Deswegen hatte ich dir den Link gegeben ;)

Was man vielerorts noch nicht so wirklich auf dem Schirm hat ist die Tatsache, dass das kein Ostsee spezifisches Problem ist.

Die Schutzgebiete in der Ostsee hats jetzt nur zeitlich gesehen mit als erste erwischt.

Die große Gefahr auch fürs Binnenland ist dass Frau Hendricks pauschale Angelverbote ohne wissenschaftliche Begründung in FFH-Gebieten ausgesprochen hat. Wenn das Schule macht, haben wir auch im Binnenland ein gewaltiges Problem.

Das ganze Land ist übersät mit entsprechenden Gebieten, Thomas hat das im Mai bereits mal detailiert vorgestellt:
https://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=328108

Wie sowas dann im Binnenland aussehen kann, haben die Niedersachsen schon erlebt.
Auch da geht/ging es um Natura2000 / FFH-Gebiete.

Siehe:
https://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=317166

Plötzlich tauchte da eine Musterverordnung auf und Empfehlungen für die Landkreise "wie" sie die Gebiete schützen sollen. Da war dann plötzlich das halbe Bundesland "rot" und dank des AVN wurde dann auch mal klar was das überhaupt alles bedeutet.
  • Hunderte Flusskilometer wären gesperrt
  • Anfüttern wäre verboten
  • Nachtangeln wäre verboten
  • die Betretung wäre erheblich eingeschränkt
  • das Bewaten wäre vielerorts untersagt, u.v.m.

Ein Schutzgebiet kann problemlos ein Schutzgebiet im Sinne der EU sein OHNE jede Einschränkung für Angler.

Es wird aber immer wieder versucht unter diesem Deckmantel die Angelverbote gleich mit unterzubringen.

Wenn man sich dann mal damit beschäftigt was für Leute eigentlich in den Amtsstuben sitzen die sich sowas ausdenken - und ausdenken ist hier wörtlich gemeint eine sachliche Grundlage dafür gibt es ja nicht - fällt einem früher oder später auf dass da z.T. Leute an den Hebeln sitzen, die uns Anglern nicht wohlgesonnen sind.

Ein simples Beispiel ist der hier mehrfach genannte Staatssekretär im Bundesumweltministerium (BMUB), der früher Hauptamtlicher Präsident des NABU war und dann 2003 von Trittin ins BMUB geholt wurde.

Ein weteres Beispiel:
Der Staatssekretär der in Baden-Württemberg im Umweltministerium sitzt war vorher Vorsitzender des NABU-Landesverbandes Baden-Württemberg.

Je mehr man sich damit beschäftigt, desto mehr greift ein Rädchen ins andere und irgendwann ergibt das ein Bild und man erkennt dass das keine unglücklichen Zufälle oder Versehen - sondern ganz logische Folgen sind.

Egal was kommt, Anglerdemo war in diesem Zusammenhang ein wichtiger "Wachrüttler" für Angler die sich mit solchen Themen nie beschäftigt haben - alleine diese Tatsache ist unglaublich wertvoll und unterstützenswert.
 
AW: Anglerdemo- Aktuelles

Es wird sich ja zuerst um einen Normenkontrollantrag handeln. Das macht die Sache erheblich einfacher. Da sind dann auch die Kosten überschaubar. So ein Verfahren ist bis zu 2 Jahre nach der Veröffentlichung der Verordnung möglich. Dann zuerst nur gegen eine Verordnung klagen. Wenn die Klage erfolgreich ist sind die anderen eher Formsache. Wenn nicht erfolgreich, dann Geld gespart.
Die Spende ist schon auf eurem Konto.
Schreibt noch verpflichtend dazu was ihr mit Geld macht wenn etwas übrig bleibt.
Wir haben die letzten Jahre nahezu 10 000€ für Anwaltkosten ausgegeben. War deutlich besser investiert wie als Verbandsbeitrag.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Anglerdemo- Aktuelles

Hatte ich bereits mehrmals dargelegt. Verfassungsgerichtliche Normenkontrolle für den Bund (>>handelt sich hier um Bundesrecht) kann zuerst mal nur eine Regierung oder Parlament anstreben, das ist das Problem, bzw. ein Gericht selber (egal ob abstrakte oder konkrete).
Verwaltungsrechtliche sind nicht popularklagefähig (nur direkt Betroffene können klagen) und gelten nicht für Bundesrecht (was die Verordnung ja ist).
Normenkontrollen der Länder greifen hier nicht, da Bund.

Damit haste allerdings mehr als recht:
Die Spende ist schon auf eurem Konto.
Schreibt noch verpflichtend dazu was ihr mit Geld macht wenn etwas übrig bleibt.
Wir haben die letzten Jahre nahezu 10 000€ für Anwaltkosten ausgegeben. War deutlich besser investiert wie als Verbandsbeitrag.
 
AW: Anglerdemo- Aktuelles

Moin Moin aus Hamburg.

Ich möchte mich beim Team Anglerdemo für die engagierte und aufopferungsvolle Arbeit im Kampf gegen die Angelverbote bedanken!!!

Für die Finanzierung der juristischen Schritte habe ich Euch einen Obulus von 50 € überwiesen und wünsche viel Erfolg in dieser Sache!

Gruß Steve
 

Anglerdemo

Well-Known Member
AW: Anglerdemo- Aktuelles

Der aktuelle Spendenstand über PayPal liegt bei 1.519,07 Euro! Also liebe Angler, bitte weiter spenden. Es geht nicht nur um die neue Verordnung in den AWZ, die bei dieser Aktion natürlich im Fokus steht- es geht darum ein grundsätzliches Zeichen gegen die anglerfeindliche Politik und gegen neue Einschränkungen und Verbote ohne wissenschaftlichen Nachweis und betrifft somit alle Angler in unserem Land. Wir wurden natürlich mehrfach gefragt, was wir mit Spenden machen werden, die nicht benötigt werden. Diese werden wir selbstverständlich nicht für uns behalten, sondern einem "guten Zweck" zur Verfügung stellen. Wir machen das ehrenamtlich alles nebenbei und wollen hierfür kein Geld haben- es geht uns ausschließlich um die Sache, um unser Hobby! Unterstützt bitte weiterhin unseren Kampf für unser aller Hobby. Vielen Dank und Euch einen schönen Sonntag!​


www.paypal.me/LarsWernicke

Danke an alle Spender und Unterstützer!
 
Zuletzt bearbeitet:

Brillendorsch

Teilzeitangler
AW: Anglerdemo- Aktuelles

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es mit einer Klage getan ist (auch nicht, wenn gewonnen wird). Ihr werdet also auch in Zukunft für weitere Aktionen Geld brauchen.
Ich vertraue euch voll umfänglich
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Anglerdemo- Aktuelles

Der aktuelle Spendenstand über PayPal liegt bei 1.519,07 Euro! Also liebe Angler, bitte weiter spenden. Es geht nicht nur um die neue Verordnung in den AWZ, die bei dieser Aktion natürlich im Fokus steht- es geht darum ein grundsätzliches Zeichen gegen die anglerfeindliche Politik und gegen neue Einschränkungen und Verbote ohne wissenschaftlichen Nachweis und betrifft somit alle Angler in unserem Land. Wir wurden natürlich mehrfach gefragt, was wir mit Spenden machen werden, die nicht benötigt werden. Diese werden wir selbstverständlich nicht für uns behalten, sondern einem "guten Zweck" zur Verfügung stellen. Wir machen das ehrenamtlich alles nebenbei und wollen hierfür kein Geld haben- es geht uns ausschließlich um die Sache, um unser Hobby! Unterstützt bitte weiterhin unseren Kampf für unser aller Hobby. Vielen Dank und Euch einen schönen Sonntag!​


paypal.me/LarsWernicke​

Danke an alle Spender und Unterstützer!
#6#6#6
 

Anglerdemo

Well-Known Member
AW: Anglerdemo- Aktuelles

Liebe Angler,

wir haben zur Zeit das Gefühl, dass unser erster großer Erfolg vielen gar nicht so richtig bewusst ist.

Wir haben mit unseren bisherigen Bemühungen und unserem gemeinsamen Kampf gegen die neue Verordnung immerhin erreicht, dass wir alle auch weiterhin in der Ostsee angeln dürfen und können. Ja, die neue Verordnung wurde verabschiedet, die Einschränkungen für uns Angler gilt jedoch „nur“ noch auf gut 20% der ursprünglichen Fläche und betrifft einen kleinen Teilbereich im Fehmarnbelt sowie Teile der Kadetrinne. Das ist ein großer Erfolg für uns alle. Es gibt also auf der Ostsee noch viele Fangplätze für alle Arten vom Meeresangeln. Die Hochseeangelschiffe finden für Euch ein Plätzchen mit guten Dorschen und Plattfischen, vom Kleinboot erreicht Ihr schnell die Fangplätze an der Ostseeküste, Brandungs- und Spinnfischer finden an vielen Stränden weiterhin beste Bedingungen.

Mit unserer Klage gegen die neue Verordnung möchten wir erreichen, dass wir Angler auch zukünftig noch unserem Hobby überall auf der Ostsee nachgehen können und wir nicht ohne Widerstand Verbote und Einschränkungen hinnehmen werden. Naturschutz ja, aber keine Einschränkungen ohne wissenschaftlichen Nachweis.

Also, kommt weiterhin an die Küsten von Schleswig- Holstein und Mecklenburg- Vorpommern und genießt die endlose Weite der Ostsee und schöne Stunden auf und am Wasser.
Ob auf Fehmarn, in der Neustädter Bucht oder auch in der Mecklenburger Bucht- Ihr seid zu jeder Jahreszeit herzlich willkommen!

Im Beitrag

http://www.anglerboard.de/board/showpost.php?p=4722970&postcount=1

findet Ihr die aktuelle Darstellung der Angelverbotszone im Fehmarnbelt. Ihr seht also, dass es noch viele schöne Angelplätze für Euch gibt. Bis bald an der Ostseeküste!
 

Brillendorsch

Teilzeitangler
AW: Anglerdemo- Aktuelles

Ich glaube eher, dass zu vielen die wahre Tragweite gar nicht bewusst ist.
Es geht hier primär zwar um die Schutzgebiete in der Ostsee, aber sekundär um alle Schutzgebiete in der BRD. Kommen die damit durch, ist das wie ein Startschuss zur Jagd auf Angler und wird reihenweise Verbote nach sich ziehen.
 

Brillendorsch

Teilzeitangler
AW: Anglerdemo- Aktuelles

Nabu und co fordern seit dem Erlass ja bereits jetzt "Nullnutzungszonen"
 
Oben