Anhörung des Finanzausschuss:Gemeinnützigkeit und Straftaten (PETA)

Testudo

Schützer und Nutzer
Das Wahlverhalten ist weitaus abhängiger von dem Bildungsniveau, als davon, ob es sich um ein städtisches oder ländliches Wohnumfeld handelt.
 

Fruehling

Kommunikaze
Vor allem aber ist es von Zukunftsängsten und der scheinbar unausrottbaren Meinung abhängig, daß Lösungen aus der Vergangenheit auch zukünftig funktionieren!
 

Professor Tinca

Virtuose mit Pose!
Das Wahlverhalten ist weitaus abhängiger von dem Bildungsniveau, als davon, ob es sich um ein städtisches oder ländliches Wohnumfeld handelt.

Zumindestens damit könntest du ein wenig recht haben.
Die Lehrer, Ärzte und Anwälte aus meinem Bekanntenkreis wählen alle AFD, da sie von ihrer CDU verlassen wurden, während einige Produktionsarbeiter tatsächlich noch denken, dass die ehemalige Arbeiterpartei SPD ihnen wohlgesonnen ist. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Professor Tinca

Virtuose mit Pose!
Vor allem aber ist es von Zukunftsängsten und der scheinbar unausrottbaren Meinung abhängig, daß Lösungen aus der Vergangenheit auch zukünftig funktionieren!

Jupp.
Rot/rot/grün und die DDR ist wieder da!
Hat schonmal nicht funktioniert, obwohl da auch nicht alles schlecht war.
 

Fruehling

Kommunikaze
Zumindestens damit könntest du ein wenig recht haben.
Die Lehrer, Ärzte und Anwälte aus meinem Bekanntenkreis wählen alle AFD, während einige Produktionsarbeiter tatsächlich noch denken, dass die ehemalige Arbeiterpartei SPD ihnen wohlgesonnen ist. :D
Vielleicht werfen die Herrschaften einfach mal einen Blick auf das "Rentenkonzept" der AfD, falls es irgendwann in den nächsten Jahrzehnten eins geben sollte - obwohl sich deine Erstgenannten darüber wohl kaum Gedanken machen brauchen - der Produtkionsarbeiter allerdings schon.
 

Professor Tinca

Virtuose mit Pose!
Ja, die Luft wird offenbar dünner. So ein 84-Seiter ist natürlich keine leichte Kost.
Aus dem Schreiben des Abgeordneten entnehme ich, dass PETA lediglich die Linken und die Grünen auf ihrer Seite haben, die SPD unentschlossen ist und alle anderen klar Stellung für einen Entzug der Gemeinnützigkeit beziehen.
In Zahlen bedeutet das für den Bundestag, dass 417 für den Entzug sind, 136 dagegen und 152 wissen es noch nicht. Die Mehrheit ist eindeutig, selbst wenn die SPD sich auf die Seite von PETA & Co schlagen würde, was ich aber eher für unwahrscheinlich halte.
Das ist doch eine gute Ausganglage.
Hoffen wir mal dass sich da noch etwas tut!
 

fishhawk

Well-Known Member
Hallo,

Das Wahlverhalten ist weitaus abhängiger von dem Bildungsniveau, als davon, ob es sich um ein städtisches oder ländliches Wohnumfeld handelt.
Fakt ist, dass die Hochburgen der Grünen in den Großstädten liegen. Dort wurden sogar Direktmandate gewonnen. Auf dem Land lässt der Zuspruch deutlich nach.
Ob das nun Korrelation oder Kausalität ist müssen Wissenschaftlicher beurteilen.

Wobei ich glaube, dass bei der Mehrheit der Landbevölkerung das Bildungsniveau im Vergleich zum Feudalsystem schon deutlich verbessert hat.

Mehr als 50% der Leute in meinem beruflichen Umfeld wählen Grün. Die sind gut bis sehr gut verdienend, leben in der Stadt
Deckt sich mit den meisten Statistiken. Wobei grün wählen und grün leben nicht immer deckungsgleich sind.

Da scheint nicht nur bei Politikern ne gewisse Doppelmoral zu existieren und nicht nur was die Häufigkeit der Flugreisen angeht.

Hohes Einkommen scheint bei vielen auch zu höherer Umweltbelastung zu führen.

Aber wenn ich die Parteivorsitzende hier richtig verstanden haben, ist das schon okay. Persönlich braucht sich demnach keiner einschränken, solange es die Politik nicht beschränkt.

Das dürfte dann für Gemeinnützigkeit ebenfalls zutreffen.
 

Naturliebhaber

Well-Known Member
Deckt sich mit den meisten Statistiken. Wobei grün wählen und grün leben nicht immer deckungsgleich sind.
Ist der falsche Thread, um das hier zu diskutieren, aber solche Umtriebe wie die von PETA würde es in vielen Ländern nicht geben. Die Grünen und viele ihrer Wähler sind naiv und leben in Blasen. Derweil entwickelt sich Die Welt um uns herum weiter, die Franzosen bauen neue AKWs, die Chinesen manipulieren das Wetter und die Amis schießen 40.000 Satelliten ins All um die totale Vernetzung voranzutreiben. Mit den Grünen alles undenkbar.
 

Fruehling

Kommunikaze
...die Franzosen bauen neue AKWs,...
Nein, Macron hat lediglich darum gebeten, bis Mitte 2021 Unterlagen vorzulegen, wie es mit der Atomkraft in Frankreich weitergehen könnte!


...die Chinesen manipulieren das Wetter...
Nein, sie würden gern und planen fleißig vor sich hin. Die Idee an sich ist nicht neu, hat bislang aber nie reproduzierbar funktioniert!


...die Amis schießen 40.000 Satelliten ins All um die totale Vernetzung voranzutreiben....
Wäre vor dem Hintergrund von ca. 290 bereits existierenden US-Satelliten ein recht ambitioniertes Ziel... :whistling


...Mit den Grünen alles undenkbar.
Gut so!
 
Zuletzt bearbeitet:

fishhawk

Well-Known Member
Hallo,

ist wie mit jeder anderen Partei.

Solange in der Opposition ist vieles undenkbar, sobald an der Regierung beteiligt, wundert man sich, was plötzlich alles geht.

Wobei ich jetzt nicht vermute, dass die Grünen wirklich den Tierrechtlern an den Kragen gehen würden, wenn sie denn mitregieren dürften.

Aber deutsche Soldaten zu Auslandseinsätzen schicken, Dieselfahrverbote für EURO 5 Diesel ablehnen, Jugendliche aus dem Klassenzimmer zur Abschiebung holen etc. , ist zwar eigentlich undenkbar, aber es geht.

Nein, sie würden gern und planen fleißig vor sich hin.
Dann sind die Meldungen über die Raketen mit Silberjodid, mit denen man die Eröffnungsfeier der olympischen Spiele regenfrei hielt fake news?

Wäre vor dem Hintergrund von ca. 290 bereits existierenden US-Satelliten ein recht ambitioniertes Ziel.
Das wäre der Aufbau einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur für Millionen Elektrofahrzeuge auch.

Die von Naturliebhaber beschriebene Technik könnten aber ggf. früher verfügbar sein.
 

Fruehling

Kommunikaze
...Dann sind die Meldungen über die Raketen mit Silberjodid, mit denen man die Eröffnungsfeier der olympischen Spiele regenfrei hielt fake news?...
Nein, das sind aber lokale Anwendungen. Naturliebhabers Rede war allerdings, daß sich die Welt weiterentwickelt, womit er ja einen globalen Bezug herstellt.



...Das wäre der Aufbau einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur für Millionen Elektrofahrzeuge auch.

Die von Naturliebhaber beschriebene Technik könnten aber ggf. früher verfügbar sein.
Und ohne den Konjunktiv wären wir nicht, sondern waren nur... :whistling
 
Zuletzt bearbeitet:

Naturliebhaber

Well-Known Member
Nein, Macron hat lediglich darum gebeten, bis Mitte 2021 Unterlagen vorzulegen, wie es mit der Atomkraft in Frankreich weitergehen könnte!
Bis 2021 soll eine Entscheidung gefällt werden. https://www.zfk.de/energie/strom/artikel/frankreichs-edf-erwartet-bau-neuer-atomkraftwerke-2019-10-18/

Zitat: "Es ist deutlich, dass sich Frankreich darauf vorbereitet, neue Atomkraftwerke zu errichten", sagte Lévy. "Man hat mich gebeten, eine Entscheidung für Mitte 2021 vorzubereiten."



Wäre vor dem Hintergrund von ca. 290 bereits existierenden US-Satelliten ein recht ambitioniertes Ziel... :whistling
Die offiziellen Startanträge für 30.000 Starlink-Satelliten wurden seitens SpaceX am 15.10. gestellt. Der Antrag für die ersten 12.000 ist schon durch.
https://spacenews.com/spacex-submits-paperwork-for-30000-more-starlink-satellites/

Musk zieht das durch.

Dann gestalten halt die anderen die Zukunft und wir streiten weiter, ob Fische Gefühle haben, ob wir weiter fliegen sollten und ob Veggy-Days vorgeschrieben werden sollten . Ich hab einen Verdacht, wer am Ende der Erfolgreichere sein wird.
 

fishhawk

Well-Known Member
Hallo,

Und ohne den Konjunktiv wären wir nicht, sondern waren nur..
Was von den vor Wahl geäußerten Vorschlägen übrig bliebe, wenn die Grünen mitregieren würden, kann man halt eben nur mutmaßen.

Beim Thema Tierrechte gibt es zumindest schon Erfahrungswerte.

In der Stadt mit der höchsten Kriminalitätsrate in BW gibt es ja eine Sondereinheit, die speziell an Stellen patroulliert, wo sich nur Angler aufhalten. Ziel: Angler aufspüren und anzeigen, die Fische zurücksetzen.

Wäre vor dem Hintergrund von ca. 290 bereits existierenden US-Satelliten ein recht ambitioniertes Ziel..
Dass man bei der Schätzung von Sachlagen auch mal um den Faktor drei daneben liegen kann, wundert eigentlich auch nicht.

Geht ja meist eher um Emotion als als um Fachwissen.
 

Dorschbremse

Urlaub ist grundsätzlich zu kurz
Teammitglied
Oh - ich sehe, dass die werten Allgemeinpolitiker und Klimaritter den Thread gekapert haben..... :rolleyes:

Ich erinnere an die Forenregeln und bitte darum sich eine andere Spielwiese zu suchen...

Für den DDR- und AFD Kram am besten ein anderes Forum!
 

fishhawk

Well-Known Member
Hallo,

In Zahlen bedeutet das für den Bundestag, dass 417 für den Entzug sind, 136 dagegen und 152 wissen es noch nicht. Die Mehrheit ist eindeutig, selbst wenn die SPD sich auf die Seite von PETA & Co schlagen würde, was ich aber eher für unwahrscheinlich halte.
Was aber nicht bedeuten muss, dass die Abgeordneten bei einer Abstimmung auch so votieren würden. Da gibt es ja z.B. solche Begriffe wie "Fraktionsdisziplin".

Und selbst wenn, dann bliebe als nächste Hürde noch der Bundesrat. Und da könnten die Grünen ja ggf. über ihre Beteiligung an den Landesparlamenten die nötigen 35 "ja" Stimmen blockieren.

Ich glaube deshalb nicht, dass sich die Tierrechtsszene momentan vor Angst in die Hosen macht.
 
Was aber nicht bedeuten muss, dass die Abgeordneten bei einer Abstimmung auch so votieren würden. Da gibt es ja z.B. solche Begriffe wie "Fraktionsdisziplin".

Und selbst wenn, dann bliebe als nächste Hürde noch der Bundesrat. Und da könnten die Grünen ja ggf. über ihre Beteiligung an den Landesparlamenten die nötigen 35 "ja" Stimmen blockieren.

Ich glaube deshalb nicht, dass sich die Tierrechtsszene momentan vor Angst in die Hosen macht.
So viel Optimismus macht mich atemlos.
 
Oben