Anti - Wolhandkrabben Trööt

Moin Moin,
nachdem ich beim letzten Aalangeln mal wieder Wollhandkrabben im 30 Sekundentakt#q (Kein Scherz):c bezwungen habe und selbst nach Stellungswechsel und allerlei Versuchen den Mistviechern das Leben schwer zu machen keinen anderen Ausweg sah die aalangelei für diese Nacht einzustellen brauche ich eure Tipps, wie sorgt ihr dafür das der Aal wenigstens die Chance erhält den Köder zu nehmen?

Ich habe den Köder erst auf Grund, sowohl in Strömung wie auch in ruhigen Bereichen angeboten, nachher mit Pose ca 10 cm über Grund (das brachte immerhin 5 Sekunden Zeitgewinn da die Krabben nun erstmal nach oben schwimmen mussten#v aber wirklich geholfen hat nichts.

da dies nun nicht das erstemal war und ich langsam den Verdacht bekomme das dass Gewässer ziemlich verseucht ist, wer hat Tipps gegen die Plagegeister... sonst zieh ich bald aus zum Dynamitfischen :r
 

Andy-583

Member
AW: Anti - Wolhandkrabben Trööt

Hi #h,

ja mit denen hab ich auch meinen Ärger. Bei uns in der Ems hilft es in Ufernähe mit Pose zu angeln. In etwa 15- 20cm über dem Grund. Da gehen sie dann nicht ran (bei uns!!!), aber man fängt dann fast nur kleine Aale, viele mit Untermaß. Das kann es dann auch nicht sein. Ich habe das Gefühl, dass es bei uns mit den Krabben ab ca. 1 Uhr nachts schlimm wird, Erfahrungsgemäß beißen dann aber die Aale weniger. Wenn Vollmond ist, sind auch viele Krabben da. Aale aber weniger.

Wenn es also ganz schlimm mit denen wird, mache ich ne Posenrute fertig. Wenn dann nichts geht, fahre ich nach hause.

Eine Möglichkeit wäre vielleicht mir dünnem Stahlvorfach zu angeln, damit die Montage nicht verloren geht. Habe es aber auch noch nicht ausprobiert, was die Schlangen dazu sagen. #c

Aber der Köder würde trotzdem abgefressen. Eventuell mal das Krabbenfleisch als Köder nehmen, soll ganz gut gehen auf Aal. Vielleicht gehen se an ihre eigenen "Leute" ja nicht ran.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Anti - Wolhandkrabben Trööt

Tach auch, hmm also an Ihre eigenen Leute gehen die leider sehr gerne ran, da ich es auch schon mit Krebsfleisch probiert habe und das genauso schnell weg ist.

Das Problem das ich die Montage verliere habe ich zum Glück nicht so, schlimm ist halt nur das du den Köder einwirfst und nach ca 30 Sek ist der Haken blank:c

Höherstellen der Pose geht auch nicht an der Stelle, da das Wasser dort nur ca 30 cm hoch ist, sind Buhnenfelder bei uns im Fluss, dort wo das wasser so schön steht. Das dort große Aale sind wissen wir, es gab dort schon einige schöne Fänge, aber immer nur bis zu dem Zeitpunkt an dem die Krabben kommen...
 

Viper5684

Forums-Wombat
AW: Anti - Wolhandkrabben Trööt

dynamit....dynamit :vik:
diese scheiß viecher bekommste net in griff...alles was der aal frisst, fressen auch die krabben
der aal is ja so zu sagen der allesfresser wenn es um fisch geht...probier ma vllt aal-lockstoffe zu verwenden...also so sprays...ich hatte ma ein das roch so....hmm...wie soll ich sagen...als würdest du i-wo hinkotzen und es 2 wochn inner sonne liegen gelassen haben und noch milch dazu gegeben haben *würg*
vllt lassen die krabben ja dann den köder in ruhe...ansonsten kann man aal auch auf leber angeln...versuch es doch damit...vllt mögen die scheiß krabben das nich
ansonsten..DYNAMIT

xD
mfg
 

Zanderlui

Active Member
AW: Anti - Wolhandkrabben Trööt

einfach mit pose im mittelwasserangeln ist schwer vorstellbar das dort ein aal beißt aber wenn die rauben ziehen sie meist nur ihre kreise im mittelwasser von daher einfach hoch den köder und gut!!!ansonsten einfach ein schönes zwiebel netzt voll fische die man nicht mehr brauch rein und fluss abwärts mit einer schnur in den fluss versenken und die krabben dort hin locken!
 
AW: Anti - Wolhandkrabben Trööt

einfach mit pose im mittelwasserangeln ist schwer vorstellbar das dort ein aal beißt aber wenn die rauben ziehen sie meist nur ihre kreise im mittelwasser von daher einfach hoch den köder und gut!!!ansonsten einfach ein schönes zwiebel netzt voll fische die man nicht mehr brauch rein und fluss abwärts mit einer schnur in den fluss versenken und die krabben dort hin locken!
Die Idee mit dem Netz klingt ja gut, aber dann locke ich ja leider auch gleich die Aale hinterher, da die so einem Aasbeutel wohl auch nur schwer wiederstehen können :(

Aber das fischen im Mittelwasser ist evtl eine Gute idee! Zwar nicht an jeder Stelle (siehe von mir beschriebene Gewässertiefe) aber im Kanal oder anderen Stellend ie tief genug abfallen könnte das klappen.

Weiß jemand wie weit die blöden Krabben ungefähr nach oben schwimmen um sich die Köder zu schnappen?
 
AW: Anti - Wolhandkrabben Trööt

Pödern :vik::vik::vik:

Kanst es Vielleicht wirklich mal mitm Pödern versuchen (WEnn die Krabbenrann gehen und wahrscheinöich auch drin Hängen bleiben, benutzte die als Köder (bis das Gewässer JRabbenfrei ist^^)


Sonst hilft Wahrscheinlich nur das Gleiche wie auf Karpfen an Wollhandkrabben verseuchten GEwässern, Anfüttern und dann Lockstoffgetränktes Holz oder Schaumstoff an den Haken und ab dafür.
 

AndreHH1983

New Member
AW: Anti - Wolhandkrabben Trööt

Ich habe mal gehört das aale auch an einem stinkenden Hardkäse wie Gouda gehen sollen nun ist aber die frage gehen die Krabben auch an den käse oder nicht...
 

Brassenwürger

catch & eat
AW: Anti - Wolhandkrabben Trööt

Ich habe mal gehört das aale auch an einem stinkenden Hardkäse wie Gouda gehen sollen nun ist aber die frage gehen die Krabben auch an den käse oder nicht...
Das Problem ist, das Krabben an absolut alles gehen! Alles, was organisch und irgendwie verdaulich ist, wird von denen angefallen...:(
Das einzige, was sie scheinbar verschmähen, ist das "Gulp" - Zeugs von Berkley, nur Fische fängst du darauf auch nicht...#d
 

Mogway96

Member
AW: Anti - Wolhandkrabben Trööt

*Ironie an*

Schön, dass es in den anderen PLZ-Gebieten nicht anders aussieht :(

*Ironie aus*


Hier am MLK, zumindest dort wo ich fische, sind die mexikanischen Freunde 'Los Crabbos' auch im Überfluss vertreten! Und ich hab noch nicht einmal einen Unterschied in den Tageszeiten festgestellt ... wenn sie da sind, SIND sie da. Manchmal auch so vorsichtig, dass Du bei der Köderkontrolle nur noch einen komplett filetiertes Rotauge vorfindest #d Beim Wurm macht es nur 2x 'Tock Tock' an der Rutenspitze und man weiß: Ok, mach den Neuen fertig!!

Zu dem Netz wurde mir auch schon von einem 'alten' MLK-Angler geraten - allerdings hab ich es noch nicht ausprobiert. Da ich die Ruten aber jetzt schon richtig auf Meter verteile, und es trotzdem passiert, denke ich, es sind einfach manchmal zu viel von den Biestern.

Zumindest konnte ich dieses Jahr schon Eine zum Landgang überreden ... und als ich gerade C&R praktizieren wollte, iss mir das Messer ausgerutscht ... manchmal bin ich aber auch ein Stoffel :g

Ich denke auch, entgegen einer Frage in der Fischereiprüfung - das probateste Mittel wäre Gift oder Sprengstoff #6
 

diemai

Blechangler
AW: Anti - Wolhandkrabben Trööt

Die Mistviecher gehen sogar auf Barschzocker , der muß nur lange genug vor ihrer Nase 'rumtanzen , ha'm wir schon einige Male auf der Hamburger "Dove-Elbe" gehabt :v.

Abgerissene Gummiköder in den Steinpackungen der "Elbe" werden von den kleinen Monstern auch schnell zerfleddert , also anscheinend muß es nicht unbedingt organisch sein !

Habe die Erfahrung gemacht , das man mit frisch gehäuteten Wollhandkrabben am Haken etwas Ruhe hat , es scheint , das da nur die Größeren 'rangehen .

Ein Stück Aal auf Zander an einem widerstandsfähigem Vorfach hält auch wesentlich länger als ein Weißfisch-Köfi , die Haut und das Fleisch ist wesentlich robuster , das kriegen die Biester nicht so schnell klein !

Auf Aal vielleicht mal "BiFi" oder "Kamin-Wurzen" probieren , Hauptsache , die Wurst ist hart , so das die Viecher das nicht auch gleich zerlegen können |kopfkrat.

Ein Stahlvorfach macht auf Aal(zumindestens auf Große) übrigens nichts aus .
Wenn ein 2-pfünder den Köder tiefer schluckt , ist man mit 30er Mono als Vorfach schon fast auf der Verliererseite , er hat nähmlich so fiese , kleine Raspelzähne im Schlund , und schüttelt sich ja bekanntlich ganz schön im Drill .
Ist mir schon passiert , wenn ich mit großen Aalen rechnen kann , kommt bei mir Stahl an's Band !

Gruß , diemai
 

Matze 28

Member
AW: Anti - Wolhandkrabben Trööt

Mann könnte ja auch einfach mal ohne haken und nur auf Krebse angeln, da hat man zumindest in null komma nichts denn kochtopf voll !!!

Guten Hunger..... he he
 

YakuzaInk

Club Silurus
AW: Anti - Wolhandkrabben Trööt

war gestern bzw. vorgerstern (12 aufn 13. 08) auch die ganze nacht zum fischen draußen...
warn mit 4 leuten... wir konnten wirklich alle 3-5 min die ruten reinholen und gucken wies um den köder bestellt ist. Und das die ganze nacht? Da vergeht einem ziemlich schnell die lust!
Troz der ständig nervenden krabben konnte ich dann doch einen schönen Aal und einen noch schöneren zander fangen :)
Aber nix desto troz, nieder mit den krabben!
 

Lauenburger

SportexFan
AW: Anti - Wolhandkrabben Trööt

ja wie recht ihr habt die fischer solten sich mal die dinger konzentrieren und aus dem wasser holen habe im TV mal ne RePo gesehen das einege fischer das machen und die fiecher an die asiaten verkaufen so sollen das mal alle machen dan wird man auch wieder her über die lage
 

BallerNacken

Schönwetterangler
AW: Anti - Wolhandkrabben Trööt

jaja diese kleinen Drecksviecher...was adas angeln angeht, kann man absolut nix effizientes gegen diese Biester machen.

Selbst ei anbieten des Köders in höheren Wasserschichten bringt nicht immer was. Die Biester können locker bis zu 50 cm über Grund schwimmen.:r

Das einzige was die Viecher vertreibt sind wohl stark verschmutze Gewässer. Was auch der grund ist, warum sie teilweise wieder nach China rückexportiert werden, um den dortigen Bestand zu stützen. Da sind die Gewässer nämlich zu staark verschmutzt.

Auch in Deutschland ist der Bestand in der 50er Jahren stark eingebrochen. Auch dies aufgrund stiegener Wasserverschmuztung.

Nebenbei habe ich auch gerade Erfahren, dass die Wollhandkrabben in meinem hausgewässer, der Aller, zum ersten mal im Jahre 1912 entdeckt wurden. Aber es hält sich eig. relativ in Grenzen in der Aller. Zumindest Tagsüber. Nachts wird es schon ein wenig mehr, aber es stört nicht sonderlich.

Wir haben aber schon mal gezielt nachts auf die Viecher geangelt. Und konnten so in einer nacht ca. 200 Stück fangen...haben sie dann "verwertet":)
 
AW: Anti - Wolhandkrabben Trööt

Aargh, also nun wieder was neues zum Thema Krabben und zur Verschärfung der Lage noch garniert mit Umweltschützer #6

War gestern trotz Mistwetters los auf Aal und hatte nach kurzer Zeit mal wieder meinen "begehrten":r Wollhandkrabbenbiss, konnte das Mistvieh auch zum Landgang überreden und Uups man hat die tief "geschluckt #d:q" also mir blieb nichts anderes übrig als die ärmste Fachgerecht zu verwerten.. ab ins Anfutter für die Aale, schön zu den Fischresten und ins Wasser...
Was ich leider nicht gesehen habe war der nette Herr schräg hinter mir, Fraktion: Umwelt-,Natur-, Tier und was weiß ich nicht Schutz und überzeugter Veganer, nachdem ich mir ca "15" Minuten lang einen Monolog über das töten von Tieren und die arme Krabbe, wir Angler wären ja auf einen Vernichtungsfeldzug gegen die Einheimische Flora und Fauna anhören durfte, habe ich Ihn dann mal eben aufgeklärt das die Wollhandkrabbe hier :
1. nicht heimisch ist
2. Immun ist gegen Krankheiten und Pilzbefall
3. sich durch fehlen geeigneter Natürlicher Fressfeinde unkontrolliert vermehrt
4. durch die Vorgenannten Umstände die von Ihm gepriesenen Einheimische Arten völlig verdrängt und ausrottet.

Nachdem ich dem Herren alles schön dargelegt hatte und er ein wenig nachdachte, (ich habe geglaubt er dachte nach) wurde mir dann folgender Satz entgegnet:
"Diese pseudowissenschaftlichen Thesen die sie als Argumentation für Ihren Vernichtungsfeldzug und Hetze gegen eine harmlose Tierart anführen sind völlig belanglos, die Natur wird sich alleine Heilen, der Mensch muß nicht immer überall eingreifen und die Einheimischen Arten sind eh im Vorteil in Ihrer natürlichen umgebung"

#q#q#q#q#q

AUA: Das fehlen tierischen Eiweißes in der Nahrung scheint bei einigen Personen tatsächlich schwer auf die Rübe zu schlagen...

Was will man da noch sagen? Der konnte froh sein das sich noch einige andere Passanten angesammelt hatten, ansonsten hätte ich Ihm den lieben, friedlichen Tierchen zum Fraß vorgeworfen.
Für mich war der Tag jedenfalls gelaufen und ich bin ohne Fang abgedüst....:r
 

Viper5684

Forums-Wombat
AW: Anti - Wolhandkrabben Trööt

diese idioten gibt es doch überall....da vergeht einem aber IMMER die lust am angeln...
allein schon in polen haben mich die idioten auch schon damit gestresst...ich nen hornhecht gefangen (man weiß ja wie die fressen....gleich bis an den schwanz hat das vieh den köder geschluckt) dann erst einma getötet und dann den haken "rausoperiert"...
alles so damit kein heini was davon mitbekommt...soweit so gut...
dann noch 3 andere auf die gleiche art und weise gefangen und alle b damit ins netz und wasser....kommt dann am abend so ein idiot von veganer an die mole und fragt mich ob die noch leben...
ich antwortete mit "nein" woraufhin er mich fragt ob es denen nicht wehtut....ich meinte "die sind TOT"...aber nein...es ging weiter damit...
werden sie die braten? spüren die noch etwas davon? hatten die keine schmerzen als sie die getötet haben?
boa ej...ich einfach kein wort mehr dazu gesagt...nach 15mins isser gegangen...
hier in berlin dasselbe...ich nen rapfen gefangen...wollte ihn zurücksetzen und was höre ich hinter mir "wird er es denn überhaupt noch überleben? warum angeln sie, wenn sie die fische eh nich mitnehmen"
ich den fisch ausm wasser gehoben, ihn dem typen hingehalten und meinte "Da! nehmen sie"
|bigeyes so hat der geglubscht...
es is einfach nur zum kotzen
 
Oben