Australien: Bogenschießen auf Karpfen

Pressemitteilung

target-2070972_1280.png


Während der Kampf um die Ausrottung der Karpfen aus den Gewässern weitergeht, erhalten die australischen Angler in einer Region ein Mitspracherecht bei der Legalisierung des "Bogenangelns" auf diese Fischart.
Das führende Magazin des Landes für diesen Sport, Fishing World, berichtet, dass die Regierung von New South Wales eine Konsultationsphase eröffnet hat, die bis zum 12. Mai 2021 läuft.
2015 und 2016 gab es bereits eine erfolgreiche 18-monatige Testphase, In dieser Zeit bewies sich die Methode als sicher. 200 Bogenbesitzer nahmen teil und "fingen" mehr als 700 Karpfen in den Gewässern im gesamten Bundesstaat.
Der Versuch und die anschließende Überprüfung ergaben, dass es sich um eine sichere und nachhaltige "Angeltechnik" handelt. Im Falle einer Legalisierung würde es eine strenge Regulierung beim Ausüben dieser Methode geben, um sicherzustellen, dass die Sicherheit der "Angler" an erster Stelle steht. Dazu gehört auch, wie nahe sich Bogenfischer und andere Menschen an öffentlichen (Angel-)Plätzen kommen dürfen.
Derzeit läuft das Bogenfischen unter der Definition von Speerfischen, das in Binnengewässern bisher verboten ist.
Um einheitliche Regeln und Vorschriften für diese Art des Fischfangs im Bewusstein der Bogenschützen zu verankern, sollte ein Leitfaden für das Bogenfischen von NSW DPI Fisheries und Interessenvertretern des Bogenfischens entwickelt werden. Die Fischereibeamten würden die Aktivität mit Unterstützung der NSW-Polizei regulieren.

Andere Länder, andere Sitten. In den USA ist das Bogenschießen auf Fische ebenfalls eine beliebte Beschäftigung.
Und an Land pirschen sich Jäger - wo erlaubt - auch mit Pfeil und Bogen ans Wild. Ist die Jagd auf Fische anders zu bewerten?


Quelle: https://angling-international.com/2...ers-to-have-their-say-on-bowfishing-for-carp/
 
Es darf hier nicht vergessen werden, dass der Karpfen in Australien eine invasive Art ist, die dort sehr große Schäden anrichtet.
Die heimische Fauna großer Gewässerabschnitte ist dem Karpfen dort bereits zum Opfer gefallen.
Entsprechend gering fällt dort die "Liebe" für den Karpfen aus.
 
Es darf hier nicht vergessen werden, dass der Karpfen in Australien eine invasive Art ist, die dort sehr große Schäden anrichtet.
Die heimische Fauna großer Gewässerabschnitte ist dem Karpfen dort bereits zum Opfer gefallen.
Entsprechend gering fällt dort die "Liebe" für den Karpfen aus.
Absolut richtig! Und dann vermerht er sich auch noch so rasend schnell.
 
Würde ich auch gerne mal machen.
Ein paar Jahre hatte ich einen Jagdbogen (Fred Bear Grizzly, Recurve 65lbs), Gewinde für die Rolle war vorhanden, habe ich aber nie genutzt?
Heute gehen die Jungs aber mit Compound Bögen, die haben doppelt so viel Bums und man hat noch Zeit zum Zielen.
Der Fisch steht eben nicht immer genau da, wo man ihn sieht ;-)
Tja, der Lichtbrechungsindex!

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben