Bachforellenpirsch

fishhawk

Well-Known Member
Hallo,

hab auch früher schon gelesen, dass Fische abgerissen Fliegen etc. oft erstaunlich schnell loswerden. Besonders schnell, wenn sie vorne gehakt sind und die Widerhaken angedrückt sind oder fehlen.
 

Bilch

Otto-Normalangler
Hallo,

hab auch früher schon gelesen, dass Fische abgerissen Fliegen etc. oft erstaunlich schnell loswerden. Besonders schnell, wenn sie vorne gehakt sind und die Widerhaken angedrückt sind oder fehlen.
Wo genau diese gehakt war, weiss ich nicht, der Widerhaken war aber angedrückt.
Habe nie darüber nachgedacht, aber jetzt wo Du es sagst, ich kann mich nicht erinnern einen Fisch mit einem Haken im Mund gefangen zu haben ...
 

Jason

Well-Known Member
Heute kam ich auf die kuriose Idee mal mit der Spinnrute loszuziehen. An den meisten Stellen ist zum blinkern das Wasser zu niedrig und da, wo es gehen würde ist alles zugewachsen. Aber ich hatte einfach mal wieder Lust darauf.

Einer der ganz wenigen Stellen, wo man mal ein paar Würfe machen kann. Hier hatte ich zwei zaghafte Bisse. Hab verschiedene Köder ausprobiert, aber sie wollte nicht.


Hinter mir sah es schon wieder so aus. Da kann ich mit Gummistiefeln durchlaufen. Früher war das Wasser
ca. 50-80cm höher. Aber irgendwo müssen die Bachforellen ja stehen. Wahrscheinlich an den kaum zugänglichen Stellen.
Ach ja, ich habe voll abgeschneidert.

Gruß Jason
 

Hecht100+

Moderator
Teammitglied
@Jason Du solltest den kleinen Wobbler mal an eine lange Stippe oder Bolo hängen und dann die Kurve damit absuchen, da wird doch bei dem Winkel kaum ein anderer hin werfen.
 

Seele

Böhser Siluro
Teammitglied
Heute kam ich auf die kuriose Idee mal mit der Spinnrute loszuziehen. An den meisten Stellen ist zum blinkern das Wasser zu niedrig und da, wo es gehen würde ist alles zugewachsen. Aber ich hatte einfach mal wieder Lust darauf.

Einer der ganz wenigen Stellen, wo man mal ein paar Würfe machen kann. Hier hatte ich zwei zaghafte Bisse. Hab verschiedene Köder ausprobiert, aber sie wollte nicht.


Hinter mir sah es schon wieder so aus. Da kann ich mit Gummistiefeln durchlaufen. Früher war das Wasser
ca. 50-80cm höher. Aber irgendwo müssen die Bachforellen ja stehen. Wahrscheinlich an den kaum zugänglichen Stellen.
Ach ja, ich habe voll abgeschneidert.

Gruß Jason
Sieht doch einwandfrei aus. Entweder Topwater fischen oder mit gufi oder Forellenzopf am Grund. Das klappt schon. Nur nicht gleich aufgeben, ist noch etwas zäh anscheinend was man so hört.
 

Hecht100+

Moderator
Teammitglied
Weil man mit einer langen Rute den Wobbler durch die Aussenkante der Kurve ziehen kann.
 

Salmonidenangler

Well-Known Member
War heute für ca. 1,5 Std am Wasser, lief ganz gut. Anscheinend war der Otter zu Besuch (siehe Bild ReFo). Zunächst hab ich einige Fehlbisse großer Forellen gehabt, später blieb dann diesr Besatzfisch hängen:
51 cm und vor allem richtig fett - konnte sie mit einer Hand schon gar nimmer richtig greifen.
20200913_162223.jpg

Ein Stück weiter flussabwärts hab ich sie in einem Seitenarm zwischen ein paar Steine geklemmt, und bin ca. 10 Meter weiter unten am Zusammenfluss noch ein paar Würfe machen gegangen, dabei habe ich diese Bachforelle erwischt:
20200913_163659.jpg

Als ich die große Forelle abholen wollte, war sie weg, dafür lag auf der Sandbank eine Frau mit Badeliege, welche mich, sobald sie mich sah, fragte, ob ich vllt. wüsste, wer den bei den Fischen so (und dann hat sie so eine Halsabschneider-Geste gemacht ) was mache, sie habe da einen riesigen Fisch langsam runtertreiben sehen (ich hatte vorher einen Kiemenrundschnitt gemacht) ab160 . Ich also das ganze Stück nochmal abgesucht, und am Zusammenfluss festgestellt, dass hier so eine Kies- und Steinbarriere war (deswegen hatte ich die Forelle da ja platziert, damit sie mir nicht abhaut), dass sie da kaum Durchgekommen wäre. Ihr ist dann noch eingefallen, dass zwei ca. 10 Jährige vorher dorten noch bei Spielen waren, sie aber nicht weiter drauf geachtet hat.:x3
Ende der Geschichte: Mir hat man heute innerhalb von 20 Minuten, in denen ich max. 15 Meter entfernt war, den größten Fisch des Jahres geklaut.:cry:mad:
 

Bilch

Otto-Normalangler
Schön, dass Du Dich wieder mal gemeldet hast @Salmonidenangler und Petri zu den schönen Fischen thumbsup

Bei der Geschichte habe ich mich wiedermal an Svejk erinnert:
"... man sagt allgemein, daß der Mensch aus Fehlern lernt, wie der Gießer Adamec aus der Danekschen Fabrik, wie er aus Versehn Salzsäure getrunken hat.* :laugh2
 

Salmonidenangler

Well-Known Member
Schön, dass Du Dich wieder mal gemeldet hast @Salmonidenangler und Petri zu den schönen Fischen thumbsup

Bei der Geschichte habe ich mich wiedermal an Svejk erinnert:
"... man sagt allgemein, daß der Mensch aus Fehlern lernt, wie der Gießer Adamec aus der Danekschen Fabrik, wie er aus Versehn Salzsäure getrunken hat.* :laugh2
Absolut, meine Fische lasse ich in Zukunft nimmer aus den Augen :whistling :roflmao
 

Lajos1

Well-Known Member
Absolut, meine Fische lasse ich in Zukunft nimmer aus den Augen :whistling :roflmao
Hallo.

ist auch besser so. Mit klaute mal ein unbekanntes Tier eine Portionsforelle von so 36/38 cm. Diese legte ich, bereits ausgenommen, beim Auto ab und ging kurz nochmal zum Fluß zurück (allenfalls 20 Meter) um mir die Hände zu waschen und als ich nach einer knappen Minute zurück kam, war der Fisch weg. Da habe ich auch dumm geschaut. Einen Vogel als Täter konnte ich ausschließen, den hätte ich bemerkt.

Petri Heil

Lajos
 
Oben