Baglimit und Fischereiquote Dorsch - Neue Zahlen für 2018 stehen an

Wegberger

aus dem Westen
AW: Baglimit und Fischereiquote Dorsch - Neue Zahlen für 2018 stehen an

Hallo Bastido,

Und eben genau das ist nicht so, denn auch Angler und deren Ausgaben sind Teil der Volkswirtschaft. Deren Anteil an der Wertschöpfung/kg Dorsch ist unbestrittener Maßen deutlich höher als die des kommerziellen Fischfangs.
deswegen habe ich es politische Werte-Debatte genannt ---> da geht es nicht um deine richtigen Ausführungen - sondern da geht es um den Weg um Gesamtkonzept zu erarbeiten - wo einige verlieren und andere gewinnen. Und dieser Kuhhandel wird wegen des Totalausfalls des DAFV zu Lasten der Angler ausgehen.

Wenn ein Spitzenverband seine Klientel und ihr Hobby zur Schlachtbank führt .... sollen dann der Henker oder der Gegner aus Mitleid den Anglern etwas schenken ???

Wenn ich als Entscheider restriktive Massnahmen ergreifen muss .... sind die Angler, wegen keiner Gegenwehr doch die erste Anlaufstelle für Mundraub.
 

Wegberger

aus dem Westen
AW: Baglimit und Fischereiquote Dorsch - Neue Zahlen für 2018 stehen an

Hallo fisherbandit,

Ulrike Rodust, Du machst das schon... Gib alles in den Verhandlungen!
Und wo ist der LSFV - S-H ? Die Rodust ist doch nicht unsere Interessenvertretung ! sondern die Verbände!!!

Hast du dich schon mal gefragt, warum der LSFV-S-H mehr als halbherzig die Demo`s unterstützt ? Was wollen die unter den Teppich kehren ? Haben die ggf. die Christel instruiert?

Ich habe das Gefühl, dass da irgendetwas hinter den Kulissen gelaufen ist .... was ganz krass ist!
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschte Mitglieder 12701

Guest
AW: Baglimit und Fischereiquote Dorsch - Neue Zahlen für 2018 stehen an

Hallo fisherbandit,

Und wo ist der LSFV - S-H ? Die Rodust ist doch nicht unsere Interessenvertretung ! sondern die Verbände!!!

Hast du dich schon mal gefragt, warum der LSFV-S-H mehr als halbherzig die Demo`s unterstützt ?
Halbherzig ist noch nett formuliert, passt zu den Kollegen aus MVP! Die haben doch bisher nichts auf die Reihe bekommen, warum plötzlich jetzt? Frau Rodust ist zuständig und wird uns deutsche Angler weiter an die Fischer aus Dänemark und Polen verkaufen!

Was wollen die unter den Teppich kehren ? Haben die ggf. die Christel instruiert?

Ich habe das Gefühl, dass da irgendetwas hinter den Kulissen gelaufen ist .... was ganz krass ist!
Gelaufen ist und läuft? Ich hatte zwischenzeitlich auch so ein Gedanke, jedoch hat der LSFV SH - nachdem Frau Hagedorn veröffentlicht hat, dass die Verbote kommen werden - ja noch geschrieben, dass die Verbote noch nicht vom Tisch sind. Das bedeutet für mich, dass die sich aktuell eher nicht mit dem Thema befassen.

Kurzes (halbes) OT:
Das Orgateam der Anglerdemo hat alle Verbände angeschrieben und eingeladen, um am 17. Juni gegen die anglerfeindliche Politik (Angelverbote/ Baglimit) zu demonstrieren. Die Anmeldefrist ist heute abgelaufen und ich kann aus zuverlässiger Quelle versichern, dass sich die Kollegen aus Kiel und Leezen bisher nicht angemeldet haben und keine Unterstützung der Anglerdemo signalisieren. Also sind denen die (Meers-) Angler egal und so werden wir keine Unterstützung in Bezug auf Verhandlungen zum Baglimit erwarten dürfen. Die sind mit allem zufrieden, was der Natur hilft!

Aber andere Verbände haben ihre Unterstüzung zugesichert. Die werden natürlich zeitnah veröffentlicht #6.
 

Wegberger

aus dem Westen
AW: Baglimit und Fischereiquote Dorsch - Neue Zahlen für 2018 stehen an

Hallo fisherbandit,

Also sind denen die (Meers-) Angler egal und so werden wir keine Unterstützung in Bezug auf Verhandlungen zum Baglimit erwarten dürfen. Die sind mit allem zufrieden, was der Natur hilft!
Und damit wäre es nur ehrlich, den FEIND nicht am Horizont zu suchen sondern mit der Demo eindeutig erst mal die Mist in den eigenen Reihen zu benennen und an den Pranger zu stellen. Jede Kuschen, jedes Schweigen, jedes aus der Schusslinie nehmen zu diesen Verbandsversagern macht euch unglaubwürdig und vernebelt, wer tatsächlich hier Dreck am Stecken hat.

Vorallem stellt man die unterstützenden Verbände nicht auf die gleiche Stufe mit den Angler-Peta-Verbänden !!!

Man kann bei politischen Entscheidungen auch immer mal verlieren - aber die Meeresangler wurden und werden von den eigenen Anlieger-Verbänden verraten !
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas9904

Well-Known Member
Man kann bei politischen Entscheidungen auch immer mal verlieren - aber die Meeresangler wurden und werden von den eigenen Anlieger-Verbänden verraten !
Offtopic an
nicht alleine die Meeresangler
Offtopic aus..

Ich versteh immer noch die Systematik NICHT, wieso jetzt der 2018 in Befischung kommende kommende 2015er Jahrgang, der doch "ausgefallen" sein soll (und IMMER von "Wissenschaft" und Politik als Grund fürs jetzige Baglimit und die Quotensenkung angeführt wurde), nach Meinung dieser "Wissenschaftler" dieser "Institute" stärker befischt werden kann, als der 2013/14er (jetzt wohl in Befischung 2017 mit gesenkter Quote und Baglimit)..

Da müssten ja inzwischen Daten vorliegen, dass der 2015er doch STÄRKER ausgefallen wäre als der 2013/14er - der 2016er wird 2018 ja wohl noch nicht befischt, zu klein (oder "muss" der 2016er Jahrgang jetzt so schnell wachsen, dass er zweijährig schon das Maß hat zur Befischung, damit sich die "Wissenschaft" und "Institute" angesichts der Massen an Kleindorsch in 2016er Größe nicht blamieren?)..

Dass jedoch diese "Institute und Wissenschaftler" eine ERHÖHUNG der Quote für EU-Fischerei vorschlagen und KEINE ERHÖHUNG des Baglimits für Angler, das zeigt eines deutlich und macht jede weitere Diskussion darum eh überflüssig:
Diese bei der ICES zusammengefassten "Institute" und "Wissenschaftler" geben ihre "Ratschläge" an die Politik NICHT daten- und wissensbasiert, sondern politisch!

FÜR EU-Fischerei und GEGEN Angler und Angeltourismus.


Nach Daten und Fakten hätten sie sonst bei der wirtschaftlichen Wichtigkeit des Angeltourismus ZUERST das Baglimit für Angler wieder deutlich hochsetzen müssen!!

Ich kann für mich nur warnen, "Instituten" wie Thünen (ebenfalls Anglerfeinde in meinen Augen: Helmholtz, Geomar) oder Verbänden, die mit Thünen zusammen arbeiten wie der DAFV, als Angler irgendwelche Daten zu geben über eure Angelgewohnheiten oder Fänge.
Ich werde es definitiv nicht nur selber nicht machen, sondern nun auch immer wieder alle anderen davor warnen.

Es wird am Ende GEGEN Angler eingesetzt und FÜR EU-Fischerei.

Dazu gerade reingekommen:
http://www.arcor.de/content/aktuell/regional_news/hamburg/5938668,1,Fischerei--Nothilfen-nach-Quotenempfehlung-für-Ostsee,content.html

Nothilfe für Fischerei wg. Absenkung Heringsquote fordert der Kutterfischerverband...

Wo bleibt Nothilfe Angeltourismus?

DAFV, LSFV-SH, LAV MeckPomm, DMV:
Was macht ihr?
Wo klopft ihr an bei der Politik, um euren Anglern Angelmöglichkeiten an der Küste zu erhalten?
Habt ihr Nothilfen eingefordert?
Wo, bei wem, wie nachdrücklich?

Oder werden seitens der Verbände der organisierten, naturschützenden Sport- und Angelfischerei wieder nur Bürostühle durch- und plattgesessen und ein bisschen Kaffeetrinken mit Thünen-Leuten, statt endlich aktiv Anglerschutz zu betreiben??
 
Zuletzt bearbeitet:

banzinator

Großfischangler ;)
AW: Baglimit und Fischereiquote Dorsch - Neue Zahlen für 2018 stehen an

Grüßt euch,

mal zum Thema der fehlenden Jahrgänge.
Wie schnell wachsen Dorsche ab?
Wir hatten heute etliche handlange Fische. Zwischen 15-25cm.
So viele das wir den Platz wechseln mussten. Zum Glück konnten wir alle ohne Schäden releasen.
Also das mit den fehlende Jahrgängen kann ich nicht bestätigen.
Könnten die gefangenen kleinen Dorsche 2016er sein?
 

Wegberger

aus dem Westen
AW: Baglimit und Fischereiquote Dorsch - Neue Zahlen für 2018 stehen an

Hallo,

Wir hatten heute etliche handlange Fische. Zwischen 15-25cm. So viele das wir den Platz wechseln mussten. Zum Glück konnten wir alle ohne Schäden releasen. Also das mit den fehlende Jahrgängen kann ich nicht bestätigen. Könnten die gefangenen kleinen Dorsche 2016er sein?
Leider sind diese Aussagen und Fragen völlig egal |bigeyes#q, denn was ein LSFV S-H und eine DAFV sowie Lügen-Thünen beschliessen . da hat sich auch die Natur nach zu richten.

Im Zweifelsfall waren das Seehunde-Petermännchen-Hybriede und somit aus jegliche Argumentation und Zählung raus |bigeyes
 

Amigo-X

Sonntagsangler
AW: Baglimit und Fischereiquote Dorsch - Neue Zahlen für 2018 stehen an

Schaut euch mal die deutsche Kutterflotte an, überwiegend alter Schrott, Angelboote sind nautisch teilweise moderner und besser ausgerüstet als so mancher Fischkutter. Die meisten Fischer sind alt und haben keine Nachfolger deshalb jetzt alles mitnehmen was geht und solange es sich noch einigermaßen lohnt. Ist kein Fisch mehr da, winkt die Abwrack oder Stillegungsprämie. So siehts aus. Sollte doch wieder Fisch auftauchen werden die modernen dänischen und schwedischen Fangschiffe nachrücken. Tolle Politik.
 

Wegberger

aus dem Westen
AW: Baglimit und Fischereiquote Dorsch - Neue Zahlen für 2018 stehen an

Hallo,

es ist doch völlig egal was Dänen, Schweden, Polen, die EU oder deutsche Beruffischer machen solange die Angelverbände des DAFV mit den ihren Pleiten Landesverbände ihrer Aufgabe nach einer Interessenvertretung nicht nachkommen bzw. sogar noch aus vorgeschobenen Naturschutzgründen die Einschränkungen für deutsche Angler den Entscheidern schenkt.

Ich denke, das machen die nur um überhaupt beachtet zu werden ... denn aus der Interessenvertretung heraus kann man diese Verbände nicht für voll nehmen.

Der deutsche Angler sollte ich auf andere schimpfen sondern erstmal seinen eigenen Verbands-Saustall ausmisten.
 
AW: Baglimit und Fischereiquote Dorsch - Neue Zahlen für 2018 stehen an

See the Mirror in your eyes......see the true behind your lies........

#h
 

engelhai

Member
AW: Baglimit und Fischereiquote Dorsch - Neue Zahlen für 2018 stehen an

Grüßt euch,

mal zum Thema der fehlenden Jahrgänge.
Wie schnell wachsen Dorsche ab?
Wir hatten heute etliche handlange Fische. Zwischen 15-25cm.
So viele das wir den Platz wechseln mussten. Zum Glück konnten wir alle ohne schäden releasen.
Also das mit den fehlende Jahrgängen kann ich nicht bestätigen.
Könnten die gefangenen kleinen Dorsche 2016er sein?
Kann ich nur bestätigen. Gestern beim Fischen auf Schollen in der Kieler Bucht: Sofort nach Grundkontakt Bisse in jeder Tiefe ,über jeden Grund von Dorschen meist bis 25 cm. Haben das Fischen früh abgebrochen weil auch auf Pilker oder Gummifisch das gleiche passierte. #d
 

ADDI 69

Member
AW: Baglimit und Fischereiquote Dorsch - Neue Zahlen für 2018 stehen an

Aktualisierung 31.05 2017

Hier die Empfehlung der ICES:
http://ices.dk/sites/pub/Publication Reports/Advice/2017/2017/cod.27.22-24.pdf

Baglimit bei Anglern solls bleiben wie bisher, nach erstem Überfliegen Berufsfischerei ca. 5 - 10% mehr Fang erlaubt.

Zum Vergleich letztjähriges Dokument
http://www.ices.dk/sites/pub/Publication Reports/Advice/2016/2016/cod-2224.pdf

Muss ich noch durchackern.

Das ging ja flott das sich der Dorsch erholt... Kaum verzichten Angler per Gesetz auf ihren Fang, damit die "EU Dorschfischerei auf profitablem Niveau gehalten werden kann" geht es den Beständen so gut das man sich fluxx die Quote wieder um 10-15% nach oben schraubt.
Aber irgendwas muss man ja fangen, denn... "Huuch - der Hering ist ja in seinem Bestand auch bedroht".....das waren bestimmt die Angler die Tonnenweise Heringsrogen nach Asien/China verkaufen für gutes Geld und aus dem Rest Pelletfutter für Fischfarmen und Dünger machen...... Ironie/Sarkasmus off...
Diese Lobbyverseuchten Institute und Verbände kotzen mich echt an, da kannst du alle in einen Sack stecken, mit dem Knüppel draufhauen und trifft's immer den richtigen.:r:r
 

ADDI 69

Member
AW: Baglimit und Fischereiquote Dorsch - Neue Zahlen für 2018 stehen an

Ich kann einfach nicht verstehen, warum die Quoten erhöht werden, solange die Fangmenge noch immer über dem maximal nachhaltigen Ertrag liegt.
Weil damit die Fangmenge für Dorsch im Sinne von SPD Flachzange Rodust für die EU Fischereiflotte "Auf einem profitablem Niveau gehalten wird" ... Ihre Worte zum Baglimit für Angler #q
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Baglimit und Fischereiquote Dorsch - Neue Zahlen für 2018 stehen an

Ich habe die schwere Befürchtung, dass Angler und das Angeln hier wieder von "Instituten", "Wissenschaft", Politik und DAFV und Konsorten in die Pfanne gehauen werden, wie bisher bei jedem "runden Tisch"...

Maßgebliche Akteure wie Anglerdemo, EGOH, Angelkutterkapitäne sind meines Wissens nicht dabei, ich werde das aber noch eruieren.

Runder Tisch zur Ostseefischerei 2018 in Berlin
https://www.lifepr.de/pressemitteilung/bundesministerium-fuer-ernaehrung-landwirtschaft-und-verbraucherschutz-bmelv/Runder-Tisch-zur-Ostseefischerei-2018-in-Berlin/boxid/657643
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Baglimit und Fischereiquote Dorsch - Neue Zahlen für 2018 stehen an

Aktualisierung 19.06. 2017
Hier verraten der LAV-MeckPomm und der DAFV wahrscheinlich das nächste mal die Angler:
http://www.lav-mv.de/mitteilungen.php?pp=1&id=424

Es werde immer noch die saudummen Forderungen erhoben, die für Angler Zusatzbelastungen bedeuten, da dies EU-rechtlichch nur zusätzlich obendrauf kommen kann:
Vom LAV geforderte Schonmaßnahmen der Agenda 45-0-10:45 cm Mindestmaß, damit die Fische mindestens ein Mal ablaichen und sich reproduzieren können, totales Fangverbot in der Dorschschonzeit von Februar bis März, ohne Ausnahme und die Heraufsetzung des Fanglimits auf 10 Dorsche pro Angeltag.
Dass wiederum Hauptbetroffene nicht beteiligt werden, ist typisch und bekannte Taktik:

http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=320316

Und dass ausgerechnet die Anglerfeinde und Versager vom DAFV wieder mit dabei sind, das spricht dafür, dass man langsam wohl Pilkruten verkaufen kann - wenn sie noch einer will...

https://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=328637


http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=328722
 

Anglerdemo

Well-Known Member
AW: Baglimit und Fischereiquote Dorsch - Neue Zahlen für 2018 stehen an

Wir haben bereits am 21. März 2017 mit dem LAV MVP e.V. einen Mailverkehr geführt. In unserer Mail haben wir auf die Folgen der Agenda 45-0-10 hingewiesen und gebeten, die Vorgehensweise noch einmal zu überdenken.

Zudem haben wir Alternativen (u.a. ein freiwilliges Entnahmefenster bei der Beibehaltung des bisherigen Schonmaßes) vorgeschlagen und ein Gespräch zu einer gemeinsamen Vorgehensweise angeboten.

Als Antwort haben wir am 22. März 2017 von Herrn Brillowski (Frau Thürmer) erhalten, dass die Einschränkungen zum Dorschfang von 44.000 Anglern in MVP als notwendig angesehen werden und sogar teilweise von den Mitgliedern noch drastischere Einschränkungen gefordert werden.

Am selbigen Tag haben wir dazu erneut Stellung bezogen, jedoch bis heute hierzu keine Antwort auf unser Schreiben erhalten.

Laut Aussage von Teilnehmern an einer Verbandsausschusssitzung des DAFV wurde während dieser Sitzung wohl sogar gesagt, dass "dann eben die Kutter sterben". Ob dieses so ist, können wir nicht beurteilen, würde jedoch zur Forderung nach der Agenda 45-0-10 passen. Denn das Ergebnis wird zwangsläufig ein Kuttersterben sein! Kein Kutter in Ostholstein überlebt wohl eine zweimonatige Schonzeit.

Neben den Kuttern werden sicherlich auch viele Brandungsangler der Küste fernbleiben.

Hofft man dadurch auf mehr Angler an den Verbandsgewässern und dadurch mehr Einnahmen?

Was nimmt sich der LAV MVP eigentlich raus, hierüber zu verhandeln? Die können in ihrem Landesfischereigesetz unseretwegen eine ganzjährige Schonzeit für alle Fischarten für MVP beschließen, aber Forderungen für Europa? Ist das Größenwahn oder Realitätsverlust? Uns fehlen die Worte!

Wir werden hierzu zeitnah ein Schreiben vorbereiten und an die Poltik schicken! Neue Einschränkungen fordern- das ist anglerfeindlich!

Wollen die Angler in MVP das Meeresangeln wirklich abschaffen? Ansonsten erhebt Euch gegen Euren Verband!

Vermutlich haben wir ab 2018 dann 45-0-5! Die Politik wird verkünden "In Abstimmung mit den deutschen Anglern".
 

fish4fun

Member
AW: Baglimit und Fischereiquote Dorsch - Neue Zahlen für 2018 stehen an

Hi,

wie groß, klein, hoch ist denn das Baglimet derzeit? Kann mir nicht denken das das auf die Größe der Tüte ankommt. |kopfkrat

Gruß
 

Naturliebhaber

Well-Known Member
AW: Baglimit und Fischereiquote Dorsch - Neue Zahlen für 2018 stehen an

Hi,

wie groß, klein, hoch ist denn das Baglimet derzeit? Kann mir nicht denken das das auf die Größe der Tüte ankommt. |kopfkrat

Gruß
Das Baglimit liegt bei 5 Dorschen pro Tag. Ich wohne in Herzogenaurach, also nicht so weit von dir entfernt. Und wegen 5 Dorschen pro Tag fahre ich nicht in den Norden. Und so wie ich denken zu viele Leute, um die vom Angeltourismus lebenden Leute dort oben in ihren Jobs zu halten.

Um die eventuell Frage zu beantworten, wo ein Baglimit für mich liegen könnte: 30 Fische pro Woche. Ja, das ist in Summe geringer als die 5 Dorsche pro Tag, aber wenn ich 2 Tage oben bin, sind es halt 20 mehr.

Und ja, mir kommt es auf die Größe der Tüte an. Die muss nicht riesig sein, aber angemessen groß. Deshalb fahre ich an die See zum Angeln. Oder lasse es halt.
 
Oben