Beissfaul ab Wassertemperatur?

NaabMäx

Active Member
Hallo,

habt Ihr Erfahrung, ab wann das Wasser selbst für Räuber zu kalt wird?
Hecht, Zander, Barsch?


mfg
NM
 

zandertex

Well-Known Member
Ist schon paar Jahre her,ich war nachts mim Gummifisch am Rhein unterwegs,es waren -10Grad.Die Zander standen am Ufer in nem halben Meter Wassertiefe,
den Gummifisch vors Maul gehalten,im vollen Schein der Kopflampe....hat die Biester fast nicht gestört.Gebissen hat keiner.
 

Taxidermist

Well-Known Member
Zu kalt gibt es wohl wirklich nicht, weil man ja sonst beim Eisangeln auch nichts fangen würde.
Da ist es dann in der Tiefe etwa 4 Grad Celsius.
Was man aber bedenken sollte, die Fische suchen bei extremer Kälte eben diese noch 4 Grad warmen Tiefenschichten auf.
Auch gesichert ist, dass die Fische bei niedrigen Temperaturen nur langsam Verstoffwechseln und in ihrer Bewegung auch langsamer werden.
Also ganz einfach, im Winter tief fischen und langsame Köderführung, bzw. auf Hecht z.B., tote aufliegende Köfis verwenden!

Jürgen
 

NaabMäx

Active Member
Hallo Rannebert,
wenn die Temperaturen noch ein paar Tage so bleiben, brauch ich echt nen Eisbohrer oder ein Fichtenmoppet am Wasser.

Hallo jkc,
ja, wenn man wüsste, wo die Biester hin sind? :)

Hallo Zandertex,
Wassertemp. nicht Luft. :)
Hat da tagsüber die Sonne das Wasser erwärmt?

Hallo Taxidermist,
Genau, - tief ist aber relativ, und vorab, in vielen Flussabschnitten gibt es keine 3 oder 4 Meter Wassertiefe.
Ab welcher Tiefe hat man die 4°C in Flüssen erst gesichert?

Theorie dazu Oberflächenwasser unter 4°C: Mit zunehmender Tiefe steigt die Temperatur wieder bis 4°C.
In Stillgewässern mag das stimmen. Wie ist das aber in nicht so tiefen Flüssen, die ja fließen tuen und somit eine Durchmischung erfahren?

mfg
NM
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
Moin, bei uns trifft die Gleichung kalt = tief fischen noch nicht Mal zu, ich habe schon vielfach bei eisigen Temperaturen auch flach gefangen, selbst Waller bei 2° Wassertemperatur.
Grüße JK
 

świetlik

Active Member
@NaabMäx die Frage ist nicht zu kalt,
Nur wo die Fische stehen wenn es kälter wird.
Meine gute Stelle funktioniert auch nicht mehr. Muss ich bis nächstes Jahr warten oder neue Stelle suchen.
 

NaabMäx

Active Member
War heute Morgen bei Nebel und weisem Wetter los. Wetter war schon mal anders.
Wasser 3°C - jeden Tag kälter.
Und siehe da, heut gar nicht so beissfaul, einfach einen Gummi durchs Mittelwasser geleiert und wumms - 3 Stk. an Hechtlein.
Bisse kamen im 1-1,5m tiefen Wasser, bei ~ 50cm Köderführung.
IMG_20191206_120358.jpg IMG_20191206_091242.jpg IMG_20191206_110621.jpg
Jetzt ist der Hecht noch am einfachsten zu überreden - von den Dreien.

Die Zander, - die zicken noch gewaltig,
Wetter währ Heut optimal gewesen - denk ich.
An allen möglichen und unmöglichen Stellen und tiefen, sowie, mit allen Formen, Farben, Größen von Gummis - nix.
Eine Idee wär noch, an einen und dem selben Platz, für Stunden werfen, bis man einfriert, oder eben ein Zander vorbei kommt, oder das man so einen faulen Sack so nerve, bis er Suizid ist. Ach ist das eine Öde Bagage.

L.G.
NM
 

Bootsy48

Member
Also in meiner Gegend gab es noch keine längere Kältephase...von daher geht's morgen mit Kunstködern ans Wasser
 
Oben