BILD Reportage: Der Kampf um den Ostsee-Dorsch! ANGLERDEMO kämpft!

Thomas9904

Well-Known Member
Redaktionell

BILD Reportage: Der Kampf um den Ostsee-Dorsch
ANGLERDEMO kämpft!

BILD bringt Reportage und Video zum Thema Dorsch und Angelverbote. Ein privater Angler, Lars Wernicke, macht sich auf, um gegen Politik und Faktenignoranz das Angelverbot im Fehmarnbelt zu bekämpfen.
Während die Verbände wie DAFV, DMV, LSFV-SH und LAV MeckPomm schlafen und jede Öffentlichkeitsarbeit verweigern, während Politik wie im schleswig - holsteinischen Landtag zum Thema quer durch alle Parteien versagt, erreicht die Initiative ANGLERDEMO die Öffentlichkeit.


Kommentar zu Bericht und Video der BILD:
http://www.bild.de/regional/hamburg/dorsch/dorsch_ostseereportage-53944084.bild.html

Eines vorweg
Selbst der Wissenschaftler des anglerfeindlichen, am Tropf der Regierung hängenden Thünen Institutes (Der Baglimit-"Betrug": 85 Mio. für Wissenschaft - 0 Euro für Dorsche und Angler), Dr. Harry Strehlow, machte eindeutig klar:
"Also es gibt jetzt KEINE WISSENSCHAFTLICHE BEGRÜNDUNG, warum man diese Schutzgebiete bräuchte, um die Bestandssituation beim Dorsch zu unterstützen"

Schlechte Recherche oder schlechte Darstellung?
Unter dem reisserischen Titel "Kampf um den Dorsch" hat die BILD in meinen Augen aber schlecht recherchiert oder verschweigt, dass das Angelverbot in den AWZ (hier Fehmarnbelt) FÜR ALLE FISCHARTEN UND ALLE ANGELMETHODEN UND ALLE ANGLER gilt!

Und eben REIN GAR NICHTS mit Dorschschutz zu tun hat!!

Und zwar weder nach den Vorgaben der EU für die Schutzgebiete!
Noch rechtlich/politisch (denn da ist nicht Ministerin Hendricks, sondern die EU mit dem Dorschmanagement der GFP zuständig!)!

Leider hat also der Reporter der BILD nicht richtig recherchiert oder es bewusst verschwiegen, dass Ministerin Hendricks hier eindeutig faktisch, rechtlich und politisch falsch lag!
Jedenfalls dann, wenn sie für Angelverbote - die in dem Gebiet für ALLE Fischarten und ALLE Angelmethoden gelten - als Grund den Dorschschutz angibt!

Die Stimmen der Angler zum Angelverbot
Da waren selbst die interviewten Angler besser informiert und im Bilde als der BILDreporter - dankenswerterweise wurden deren Aussagen nicht rausgeschnitten!
Als sie klar machten, dass Angler mit ihren kleinen Ködern das Gebiet NICHT schädigen (denn das wäre ein Schutzgrund!)!

Vor allem nicht, wenn gleichzeitig Schleppnetze durchgehen dürfen und eine Fehmarnbeltquerung im Gebiet gebaut wird. Und auch sonst jedes Schiff, von Tankern über Fischerei bis Militär da durch darf!
Und NUR ANGLER UND ANGELN verboten und ausgesperrt werden als "Schutz" (von was eigentlich? NICHT der Dorsche wohlgemerkt, siehe oben!!)!

Baglimit
Dass zum Thema Baglimit Dr. Strehlow wieder vom zusammengebrochenen Bestand beim Dorsch fabulierte, während gleichzeitig immer mehr Jungdorsche von Anglern und Fischern gefangen werden, welche dem angeblich "verschwundenen Jahrgang" angehören, das muss man leider hinnehmen.
Da es keine seriöse(re)n anderen Quellen gibt.
Und ebenso, dass bei Unfällen massenweise Dorsche tot auftreiben, die es laut "Wissenschaft am Regierungstropf" weder in Zahl noch Größe so geben dürfte ( Massenhaft tote Fische am Eckernförder Ostseestrand ).

Ebenso wird aber im Bericht verschwiegen bzw. nicht mal angesprochen, dass Angler ein automatisches Baglimit haben!
Weil Angler weniger angeln gehen bei weniger Dorschbestand!
Und Angler eh automatisch weniger fangen, wenn es weniger Dorsch gibt, da sie nur aktive Fische fangen können (im Gegensatz zum Schleppnetz beispielsweise)!
Es geht hier rein um den psychologischen Aspekt, der dem Angeltourismus schadet, warum man als vernünftiger Mensch gegen ein gesetzliches Baglimit ist!


Hier gehts zum Video:

http://www.bild.de/video/clip/dorsch/angelverbot-ostseereportage-53742868.bild.html


Fazit:

Insgesamt kein guter Film/Video, da in meinen Augen nicht sauber und vollständig recherchiert und dargestellt wurde.

Insgesamt kein schlechter Film/Video, da in meinen Augen klar wurde, dass es KEINE WISSENSCHAFTLICHE BEGRÜNDUNG für das Angelverbot wegen Dorschschutz gibt!

Klar wurde aber leider auch hier wieder, an Hand der Politikerstimmen, wie wenig sach- und faktenorientiert Politik gemacht wird.
Hendricks fabuliert von Dorschschutz, der weder faktisch noch rechtlich/politisch was mit Angelverboten zu tun hat.

Ingo Gädechens von der CDU kämpft zwar als Bundestagsabgeordneter für Angler und gegen die Verbote!

Er sollte aber einfach mal den kurzen Dienstweg zu seiner CDU-Fraktion in der Regierung von Schleswig Holstein nehmen!

Deren Abgeordneter Jensen auch öffentlich im Landtagsvideo zugab, dass es KEINE HALTBAREN Gründe für das Angelverbot gibt!

Man aber aus reinem Machtwillen und Koalitionsräson NICHT GEGEN DAS ANGELVERBOT STIMMEN WILL:
Video: Angelverbot Fehmarn:Jamaika in Schleswig Holstein einig bei Verrat an Anglern!

Da Verbände, Politik und leider auch "Wissenschaft" hier rein ideologisch und faktenfrei, aber ebenso machtgetrieben wie inkompetent agieren, kann man Lars Wernicke nur loben, der mit der Initiative ANGLERDEMO als einziger versucht, hier klar mit Fakten etwas für Angler zu erreichen.

Angesichts der Umstände und der faktenfreien Ideologiepolitik sollte es aber spätestens jetzt jedem Angler klar sein, dass hier nur Klagen helfen.

Thomas Finkbeiner
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Bild Reportage: Der Kampf um den Ostsee-Dorsch! ANGLERDEMO kämpft!

Wer Anglerdemo bei der Klage unterstützen will, hat dazu viele Möglichkeiten

Angler gegen Angelverbotsverordnung! Spenden für Klage gegen Angelverbote

Konto: WiSH e.V. , Verwendungszweck: "Anglerdemo", Volksbank Ostholstein Nord eG IBAN DE37 2139 0008 0000 9082 15
https://www.paypal.me/LarsWernicke


ANGLERDEMO

Für ANGLERDEMO und die Klage gegen Angelverbote! Helden kooperieren - Macht mit!


Schnurkauf bei Fisherman`s Partner hilft ANGLERDEMO!
 

Anglerdemo

Well-Known Member
AW: BILD Reportage: Der Kampf um den Ostsee-Dorsch! ANGLERDEMO kämpft!

Wir sind mit der Reportage bei der BILD Zeitung ein Risiko eingegangen- das wussten wir von Beginn an. Uns war es jedoch wichtig, die breite Bevölkerung über dieses Thema zu informieren. Das ist uns hiermit gelungen.

Es war uns auch klar, dass wir kein Werbevideo für unser Hobby erhalten, denn dafür haben wir Fachzeitschriften.

Natürlich hätten wir uns eine Reportage gewünscht, wo noch deutlicher wird, dass das Angelverbot nichts mit dem Dorschbestand zu tun hat (weiß das überhaupt die Ministerin?) und das Baglimit auch nicht den Beständen dient. Das wissen jedoch nicht einmal viele Angler, wie soll also ein Reporter der BILD Zeitung das verstehen? Das ist ein komplexes Thema und die BILD Zeitung hat von Beginn an klargestellt, dass man neutral an die Sache rangeht. Das haben die Jungs gemacht und aus ihrer Sicht stellt sich die Situation so dar.

Ich sehe das Video nicht negativ - auch wenn es sicherlich besser bzw. mehr für uns hätte sein können - und glaube, dass wir mit der BILD Zeitung den richtigen und einen wichtigen Schritt gegangen sind!

Das Thema ist in der BILD Zeitung- ein Erfolg oder nicht?

Und der letzte Satz "Bild wird berichten" zeigt, dass das Thema mit der Reportage nicht beendet ist! Wir stehen auch weiterhin im Kontakt mit der Redaktion.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: BILD Reportage: Der Kampf um den Ostsee-Dorsch! ANGLERDEMO kämpft!

Richtig, schrieb ich ja:
Insgesamt kein schlechter Film/Video, da in meinen Augen klar wurde, dass es KEINE WISSENSCHAFTLICHE BEGRÜNDUNG für das Angelverbot wegen Dorschschutz gibt!
Leider stimmt eben auch das:
Insgesamt kein guter Film/Video, da in meinen Augen nicht sauber und vollständig recherchiert und dargestellt wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anglerdemo

Well-Known Member
AW: BILD Reportage: Der Kampf um den Ostsee-Dorsch! ANGLERDEMO kämpft!

Was deutlich wird, ist dass die Ministerin es bis heute nicht verstanden hat!
 

Luidor

Member
AW: BILD Reportage: Der Kampf um den Ostsee-Dorsch! ANGLERDEMO kämpft!

Was mir sehr gut gefallen hat ist das hier auch die unterschiedlichen Facetten der Anglerschaft dargestellt wurden.
Nicht nur bärbeißige alte Männer mit schmuddeligen Sachen, sondern das junge Mädchen und die Frau neben ihrem angelnden Mann.
Da wir auch wissen das es sich hier, entgegen aller Beteuerungen niemals die Bild zu lesen, um eine Redaktion handelt die eine breite Masse der Bevölkerung erreicht, bin ich durchaus positiv überrascht.
Frau Hendricks jedenfalls war die traurigste Gestalt des ganzen Berichts. :m
 

Oviwahn

New Member
AW: BILD Reportage: Der Kampf um den Ostsee-Dorsch! ANGLERDEMO kämpft!

Die Reportage mag ja mangelhaft sein, aber für den durchschnittlichen Bürger zeigt es das Problem dennoch sehr gut auf. Man könnte auch sagen kurz und knapp.
Und es stellt auch gut die Unverhältnismäßigkeit zu dem Berufsfischern dar. Hätte zwar noch etwas deutlicher sein können, aber es kommt rüber was rüber kommen muss.
 

Ørret

Member
AW: BILD Reportage: Der Kampf um den Ostsee-Dorsch! ANGLERDEMO kämpft!

Konnte das Video leider noch nicht anschauen aber fest steht das ihr in der Bild seid......das hat der BV der für Öffentlichkeitsarbeit bezahlt wird noch nie geschafft!!!!!
Deren Leserbriefe werden ja noch nicht einmal gedruckt oder von ihrer albernen Fisch des Jahres Kampange da liest man auch nichts.

Ihr von Anglerdemo macht das schon super #6
 

allegoric

Member
AW: BILD Reportage: Der Kampf um den Ostsee-Dorsch! ANGLERDEMO kämpft!

Ich finde das Video gar nicht so schlecht. Klar am Anfang denkt man als neutraler Zuschauer: "Die Angler sollten mal zurückstecken bei den sinkenden Beständen." Aber gerade der Verlauf und das Ende zeigen eigentlich, dass es Willkür ist, wenn dort weiterhin die normale Fischerei betrieben werden kann und keine rechtliche Grundlage herrscht. Ich finde die letzten Sätze sehr gut formuliert und ich finde Bild hat entgegen sonstiger Berichterstattung objektiv dargestellt und lässt dem Zuschauer seine Meinung. Ich finds gut.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: BILD Reportage: Der Kampf um den Ostsee-Dorsch! ANGLERDEMO kämpft!

Nochmal:
Absolut klasse, dass ANGLERDEMO (im Gegensatz zu den schlafenden, hauptbetroffenen, von organisierten Sport- und Angelfischern bezahlten Verbänden (DAFV, DMV, LSFV-SH und LAV-MeckPomm) hier unbezahlt in seiner Freizeit die Öffentlichkeitsarbeit macht, für welche die Verbände bezahlt werden, DAS IST MEHR ALS SUPER!!

Und ja, es ist insgesamt NICHT SCHLECHT, Artikel und Video!

Aber leider, siehe Vermischung Dorschschutz und Angelverbote, auch NICHT GUT!!

GUT ist/war der Einsatz von Lars.
Deutlich verbesserungswürdig ist die Arbeit der BILD
Unsäglich bleibt Politik, "Wissenschaft", Schützer und Verbände...

Aber eines ist es auch ganz klar:
Mehr und besser ALS ALLES, was versagende und inkompetente Politik und genau solche Verbände jemals hinkriegen werden.

Siehe auch Klage - wo sind die Verbanditen da mit Unterstützung ???
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas9904

Well-Known Member
AW: BILD Reportage: Der Kampf um den Ostsee-Dorsch! ANGLERDEMO kämpft!

Konnte das Video leider noch nicht anschauen aber fest steht das ihr in der Bild seid......das hat der BV der für Öffentlichkeitsarbeit bezahlt wird noch nie geschafft!!!!!
Deren Leserbriefe werden ja noch nicht einmal gedruckt oder von ihrer albernen Fisch des Jahres Kampange da liest man auch nichts.

Ihr von Anglerdemo macht das schon super #6
Absolut richtig (an die Leserbriefgeschichte als Beweis für Öffentlichkeitsarbeit von Frau Dr. hab ich schon gar nicht mehr gedacht - you made my Day!!)
:):):)
 

GreyShade

Member
AW: BILD Reportage: Der Kampf um den Ostsee-Dorsch! ANGLERDEMO kämpft!

Was mir sehr gut gefallen hat ist das hier auch die unterschiedlichen Facetten der Anglerschaft dargestellt wurden.
Nicht nur bärbeißige alte Männer mit schmuddeligen Sachen, sondern das junge Mädchen und die Frau neben ihrem angelnden Mann.
Da wir auch wissen das es sich hier, entgegen aller Beteuerungen niemals die Bild zu lesen, um eine Redaktion handelt die eine breite Masse der Bevölkerung erreicht, bin ich durchaus positiv überrascht.
Frau Hendricks jedenfalls war die traurigste Gestalt des ganzen Berichts. :m
Das junge Mädchen ist mein Sohn... ;-)

Greetz,
Grey
 

Anglerdemo

Well-Known Member
AW: BILD Reportage: Der Kampf um den Ostsee-Dorsch! ANGLERDEMO kämpft!

Das junge Mädchen ist mein Sohn... ;-)

Greetz,
Grey
Und angeln kann er- und ist zugleich ein cooler, netter Typ!#6
 

Hezaru

Member
AW: BILD Reportage: Der Kampf um den Ostsee-Dorsch! ANGLERDEMO kämpft!

Herzlichen Glückwunsch an Anglerdemo, ihr habt es geschafft das BILD darüber berichtet, ich finde das ist ein Riesenerfolg.
Damit ist das Thema in der breiten Öffentlichkeit angekommen und der Zusatz "Wir berichten weiter" ist ja auch nicht schlecht.
Es gibt ja auch Tussen (mir fällt der Name grade nicht ein):q da werden nicht mal Leserbriefe veröffentlicht.
Wie pervers das ist das Gummifische draussen bleiben müssen und Schleppnetze weiter den Grund im "Schutzgebiet" umpflügen dürfen ist mir zu wenig durchgekommen, kann man aber vom Reporter noch nicht erwarten.
Aber er wird dranbleiben, ich denke da kommt schon noch was.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: BILD Reportage: Der Kampf um den Ostsee-Dorsch! ANGLERDEMO kämpft!

Aber er wird dranbleiben, ich denke da kommt schon noch was.
Zumindest hat er sich hier zum mitlesen schon angemeldet, wenns kein Fakeaccount ist. ;);)

Ja, ich denke, er kann und wird das besser machen mit mehr fundierten Infos (>> auf Lars hören und so...)..

Wir werden sehen, berichten und kommentieren...
 

Anglerdemo

Well-Known Member
AW: BILD Reportage: Der Kampf um den Ostsee-Dorsch! ANGLERDEMO kämpft!

Jetzt hoffen wir noch auf eine Seite in der bundesweiten Print Ausgabe- ich hoffe, dass es klappt. Es sieht zumindest wohl ganz gut aus #6.

Ich werde mir morgen mal eine BILD Zeitung kaufen! ;)
 
Oben