Bitte um Hilfe bei Kaufentscheideung

Rheinspezie

Fischender Gentleman
Eine ernst gemeinte Frage :

Will man "spielen" oder Fische ( Barsche ) fangen?

Am See sind 2,40 Rütchen mit 20g. WG. Spielerei - es sei denn, man hat es auf die 20er Bärschlein abgesehen.

Eine sensible leichte Rute mit gutem Rückgrad ist angesagt - eine Barschrute mit Wg von 20-75g. , ist feinnervig genug und 2,70m. lang für weite Würfe.

An Seen gibt es krautige Bereiche in der Regel, die von den Fischen gerne angenommen werden - erstrecht, wenn es Lücken gibt und harten oder sandigen Boden.

Der gemeine Esox Lucius beißt regelmäßig auf die Barschköder - regelmäßig Fische bis 80cm+ auf kleinfingerlange Köder gehabt.

Auch ein 35er Barsch wird in der Nähe eines Krautfeldes - oder bei der Landung durch den ufernahen Krautgürtel , diese Spielzeugruten überfordern.

Nochmal : trendy oder fängig?

Das Mächen vom Ausschlitzen : ich hatte im Frühherbst einen einzigen Drillaussteiger , bei über 30 gelandeten Fischen im "Küchenformat"

Man kann es mit dem UL auch übertreiben - aber Jeder, wie er mag !

R.S.
 

hanzz

Master of "steht noch nicht fest"
Das ist bei weitem nicht UL.
Was ist an einer 20g Barschrute so verwerflich
Versteh den ganzen Quatsch nicht, sich immer um Eventualitäten Sorgen zu machen. Heutige 20g oder auch 28g Ruten können schon was ab.
Fische mit 28g Rute z. B. auf Rapfen am Rhein.
N 86er in der Strömung kein Problem, nehme solche Fische auch hart ran und drille die keine 20 Minuten aus. Da sind Kleinteile, Schnur und Haken wichtiger.
Auf Barbe am Rhein fische ich auch nicht mit Welsrute, weil eventuell der Wels einsteigen könnte, was ja gar nicht unwahrscheinlich ist.
 

hajo62

Member
Hallo Leute, ich bin jetzt, um ehrlich zu sein, ziemlich verwirrt.
Leider ist es mir, wie vielen anderen auch, nicht vergönnt mehrere Ruten am Wasser zu testen. Deshalb auch meine Anfrage an Euch.
Und freue mich auch über die rege Beteiligung, obwohl ähnliche Themen hier schon oft diskutiert wurden.
Ich habe bereits die Luvias bestellt, werde sie zeitnah testen und berichten.
Gruß an alle aus Berlin!
 

Peter_Piper

Well-Known Member
Ich habe bereits die Luvias bestellt, werde sie zeitnah testen und berichten.
Finde ich super! thumbsup. Oft wird nach Tipps, Meinungen, Empfehlungen gefragt und am Ende hört man von dem TE nichts mehr! Daher: Immer her mit dem persönlichen Erfahrungsbericht!
 

warrior

Member
Fische mit 28g Rute z. B. auf Rapfen am Rhein.
N 86er in der Strömung kein Problem, nehme solche Fische auch hart ran und drille die keine 20 Minuten aus.
Moin,
hart dran nehmen ist bei mir was anderes, 20 min Drill sind schon sehr lange für einen Fisch, viele Fische überleben die langen Drills nicht!!!!
 

hanzz

Master of "steht noch nicht fest"
Moin,
hart dran nehmen ist bei mir was anderes, 20 min Drill sind schon sehr lange für einen Fisch, viele Fische überleben die langen Drills nicht!!!!
Ja sag ich ja. Vielleicht hast du mich hier falsch verstanden.
Man sieht oft genug, dass so ein Fisch sehr lang gedrillt wird, weil er es hergibt. Bremse wird dann aufgedreht, etc.
Mit vernünftigem Material dauert es keine 5 Minuten bis so ein großer Rapfen im Kescher liegt.
 

świetlik

Active Member
Ja sag ich ja. Vielleicht hast du mich hier falsch verstanden.
Man sieht oft genug, dass so ein Fisch sehr lang gedrillt wird, weil er es hergibt. Bremse wird dann aufgedreht, etc.
Mit vernünftigem Material dauert es keine 5 Minuten bis so ein großer Rapfen im Kescher liegt.
Bin auch für drillen thumbsup und nicht quälen.
 

Andal

Teilzeitketzer
Alleine zum Thema Drill ließen sich ganze Bände füllen.

Ich bin kein Freund, Fische zu knüppeln, wie es meinetwegen die Amis mit den Scharzbarschen tun, wobei es dafür sicher plausible Gründe gibt. Ich zöger das auch aber nicht bis in die Puppen hinaus. Wer aber etwas längere und nicht beinharte Ruten fischt, kommt dem Fisch auf jeden Fall entgegen. Mit denen ist ein forcierter Drill durchaus möglich, ohne den Fisch dabei zu "prügeln". In GB hat sich ein sehr lesenswerter und vor allen Dingen sehr nachahmenswerter Kodex zum Umgang mit Barben etabliert. Der lässt sich problemlos auch auf alle anderen Arten übertragen. Grad für die Kollegen, die nicht jeden Fisch entnehmen.
 

hanzz

Master of "steht noch nicht fest"
Klar. Da muss man das Mittelmaß finden. Bin auch kein Freund von an der Oberfläche surfenden Fischen.
 

Rheinspezie

Fischender Gentleman
Wer nicht will , der hat schon !

Wer UL am See mit Krautgürtel fischt , wird ganz klar seinen Spass haben , habe ich alles schon durch.

Weitermachen !

R.S.
 

Toni_1962

freidenkend
UL bei Wurfgewichten von 35 / 40 Gramm?
Wer sowas sagt, kennt
1) nicht was UL ist
2) hat noch nie so eine von den Rute wie hier empfohlen und auch gekauft, in der Hand gehabt.
 
Zuletzt bearbeitet:

daci7

Grobrhetoriker
Ruten mit bis zu 75g gehören bei mir zu den schweren Hechtruten. Wer bei einer 20g Rute bei einem barschdrill irgendwelche Kompromisse eingehen muss, der kann mit der Rute nicht umgehen.
Über die Länge von 240 lässt sich mit Sicherheit streiten, aber oft finde ich sie einen angenehmen Kompromiss.
Im Endeffekt hilft aber alles beraten leider nicht weiter - nimm diebrute mit ans Wasser und schau ob es dir passt. Und vor allem: wenn sie dir nicht pass, gib sie einfach zurück und rede dir nichts schön. Wie du vielleicht merkst hat jeder seine Vorlieben und im Endeffekt muss die Rute dir für deine Angelei passen und niemandem sonst! Das spart im Schnitt gehörig Geld und Nerven ;)
 

Hecht100+

Well-Known Member
Nochmal, dann mach doch bitte mal ne konkrete Rutenempfehlung.
Da von der anderen Seite nichts kommt werf ich mal die Jackson JX-one in 2,70 mtr auf den Markt, WG 5-90 gr. , 183 gr. schwer, 2teilig, wenn nur der Preis nicht wäre. Aber das ist schon ein tolles Stöckchen. Leider kann ich nur die Jackson STL by Spin empfehlen, 2,44 lg, WG 20 - 70 gr. Aber wie schon @daci7 schrieb, probier was aus, jeder hat seinen Geschmack und seine Vorlieben. Es muss zur dir passen.

PS: die andere kostet ca 900 Euronen
 

schwerhoeriger

Active Member
Hallo Hajo,

mit der bestellten Rute haste nix falsch gemacht. In einem anderen Board fischen einige diese Rute und sind sehr zufrieden.
Das Wurfgewicht deckt ja dein Spektrum ab und eine Rückmeldung wär schon toll.

Grussen Michael
 
Oben