Branden mit der Multi. Einsteigercombo

basslawine

Active Member
Ey wie geil, echte Freaks hier! Ich dachte, ich wär der einzige der nach UK schielt. Multis sind geil, sind und waren immer meine Leidenschaft,für Süß-und Salzwasser.
Immer weiter mit der Multi fischen, auch wenn`s nicht immer besser als mit der Statio ist. Für meinen persönlichen Geschmack einfach geiler.
Danke für die „Freaks“,
Jepp, Multis machen Spass!
Die modernen Statios sind mit dünnen Schnüren zwar weitentechnisch ebenbürtig, Multis aber kleiner und leichter, mechanisch robuster und einfacher zu warten, die Schnur läuft gerade ab anstatt in Kringeln, was vor allem bei Seitenwind den elendigen Schnurbogen erheblich verringert und man tüdelt nach nem Abriss einfach eine neue Schlagschnur an und angelt weiter, da der Füllstand der Rolle weniger Einfluss hat.
Nachteil: man muss es lernen, damit zu werfen☹, Geflochtene Schnüre sind schwierig ( zumindest die ganz dünnen), allerdings wirft ne Multi auch mit .35 weit, und man braucht den Dünnschnurwahnsinn nicht zwingend.
Für mich war es damals auch einfach der preisliche Vorteil, eine Daiwa 7HT kostet nicht die Welt, und mit ner gebrauchten Abu 6500/5500 (und ggf. einer Puksäge zum Levelwind entfernen) ist man für nen echt schmalen Taler dabei.
 

degl

Well-Known Member
Ey wie geil, echte Freaks hier! Ich dachte, ich wär der einzige der nach UK schielt. Multis sind geil, sind und waren immer meine Leidenschaft,für Süß-und Salzwasser.
Immer weiter mit der Multi fischen, auch wenn`s nicht immer besser als mit der Statio ist. Für meinen persönlichen Geschmack einfach geiler.
Und das ist ein wirklich akzeptabler Grund sich umzustellen............thumbsup

Ich habs nicht geschafft, weil ich einfach keinen "Draht" zu Multi fand..........aber jeder der es versucht und gefallen daran findet............hat das selbst zu entscheiden..........denn den Fischen interessiert nur der Köder;)

gruß degl
 

basslawine

Active Member
Hab mir jetzt den ganzen Thread noch mal durchgeschaut, weil ich auf der Suche nach der real erworbenen Kombo war.
Soweit ich das sehe
Rolle: Fladen Maxximus 655 (Hhhmm, nie gehört, sieht aber wie eine umgelabelte Tronixpro envoy aus),
Rute: Coastlegend 4,20 -200gr 3-teilig (Hhmm, nie gehört smile01smile01smile01), grundsätzlich erscheint mir die 7+1 Lowrider-Beringung aber a bisserl fragwürdig, zum Werfen OK, da die Schnur vom Ring weggezogen wird, beim Einholen hingegen unter Druck (z.B. Hänger) wird die Schnur unter den Blank gezogen, dann fangen die Ringe an, den Blank zu verdrehen und im schlimmsten Fall knackt es. Weiterer fragwürdiger Punkt ist der Abstand Rolle zum Rutenende (69cm), das ist nicht wirklich viel.
@Siggi: bitte miss doch mal Mitte Rolle zum Ende, würd mich interessieren.

Allerdings für die "paar" €, was will man erwarten?

Und nachdem sich der Anfang ja auch hauptsächlich um das Fischen auf 150m gedreht hat: Ich kenne nur 2-3 Leute, die mit Köder dahinkommen, und das sind Leute die auf der Wiese weit über 200m werfen. Somit wage ich das wie einige andere hier anzuzweifeln. Aber das lässt sich auf der Wiese ja mit Vorfach und Gummi gegen den Wind simulieren (am Besten auch gleich im Thermoanzug und Gummistiefeln, und auf nem abschüssigem Sandhaufen).
ich persönlich glaube es nicht, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
Hm, sind die Angaben zur Rolle korrekt? Schnurfassung 125m 23er Schnur bei 112g Gewicht?
Stammen jedenfalls von der Fladen-Seite, kommt mir aber etwas klein vor?
Damit würde ich ja nichtmal auf Hecht fischen?

Grüße JK
 
[QUOTE="basslawine, post: 4980227, member: 57226")

Und nachdem sich der Anfang ja auch hauptsächlich um das Fischen auf 150m gedreht hat: Ich kenne nur 2-3 Leute, die mit Köder dahinkommen, und das sind Leute die auf der Wiese weit über 200m werfen. Somit wage ich das wie einige andere hier anzuzweifeln. Aber das lässt sich auf der Wiese ja mit Vorfach und Gummi gegen den Wind simulieren (am Besten auch gleich im Thermoanzug und Gummistiefeln, und auf nem abschüssigem Sandhaufen).
ich persönlich glaube es nicht, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.[/QUOTE]

Und genau so habe ich angefangen zu üben. Mit einem Liftvorfach und Gummi dran.

Aber eins noch. Wer redet von gegen den Wind. Habe ich nie und nirgends ein Wort drüber verloren. Der Wind ist nicht immer und überall entscheidend. An Der Nordsee kann man den sogar ignorieren. Da spielen Strömungen eine rolle. Und wenn es richtig kalt ist machte es auch keinen Sinn auflandig zu fischen. Sondern das man tiefes Wasser erreicht
 

Testudo

Schützer und Nutzer
Sich an der Weite fest zu beißen bringt doch hier nichts. Ich würde mich freuen zu hören, wie die ersten Wurfversuche so gelaufen sind.

Viel Spaß.
 

basslawine

Active Member
wie gesagt, kommt drauf an, wie die den Rollenabstand messen, wenn 69cm bis zum unteren Anfang Rollenhalter, dann ist die Rolle ca. bei 80cm (wird ja nach oben hin fixiert), und das wäre für mich gerade so OK, für jemanden mit richtig langen Flügeln aber zu knapp.
7+1 Beringung ist mittlerweile die sowohl Statio als auch Multi Variante, hab in den letzten jahren schon öfter gesehen, nur nicht auf 4,20m mit Lowridern explizit für Multi.
Alles gut Siggi, Für den Taler kannst du da fast nix falsch machen, wenn sie Bricht reklamierst du Sie einfach:hay

ja, in der Nordsee ist auflandig nicht so wichtig (ausser vllt. bei Wolfsbarsch) und auch oft gar nicht zu beangeln. Ordentlich Strömung von der Seite auch nicht. Auf Norderney hab ich auch immer ins Niedrigwasser geangelt um ein wenig tiefer zu kommen, da werden die Platten dann auch größer.
 
ja, in der Nordsee ist auflandig nicht so wichtig (ausser vllt. bei Wolfsbarsch) und auch oft gar nicht zu beangeln. Ordentlich Strömung von der Seite auch nicht. Auf Norderney hab ich auch immer ins Niedrigwasser geangelt um ein wenig tiefer zu kommen, da werden die Platten dann auch größer.
Beim Wolf brauchst ja au nicht auf weite. Ein paar habe ich schon gefangen. Allerdings im Mittelmeer. Die haben alle im Flutsaum gebissen. Keine 10 m vom Ufer.

An der Nordsee haste immer seitenströmung. Ausser kurzfristig bei Hw und Nw. Das ist aber auch gut so. Da braucht man keine Sorgen haben das sich der Nachläufer in der Kralle vertüdelt. Dafür hat man halt Schnurbogen und brauch schwere Krallen. Aber die Bisse erkennt man trotzdem meistens.
 
Schönes ding.
Das erste werfen war schon nicht schlecht.

Muss aber auch die Kaufempfehlung für die Rute zurück nehmen.

Ich bin angefangen mit dem Wurf wo das Blei hinter einem parallel zum Ufer liegt und man aus der Drehung beschleunigt. Das geht auch.

Dann habe ich den Brighton cast probiert( anscheinend Standard) das geht nicht mit der Rute. Wurde hier auch als bedenken geschrieben. Die Rute verwindet sich. Dadurch wird Schnur und Rute beschädigt.
Also geht sie zurück.

Neue kommt heute aus UK.
Eine Sks black shore. Das sollte wohl passen.

Dann kann man gleich erstmal wieder Bleie über die Wiese jagen.
 

basslawine

Active Member
also wie zu befürchten war, die erste Rute war nen normaler 3-teiliger Brandungsstock (-200gr!!!) mit einer gerade noch so Multi-fähigen Beringung.
Die Sonik SKS Shore ist eine Fernostrute, aber für die engl. Wurfstile konzipiert. Das dürfte ein Unterschied wie Tag & Nacht sein.
Welche Länge 12", 13", 14" ???
 

44869

Member
fernost, alle?! nope!

falls du upgraden willst und noch eine bekommst: sonik zx 225g

killer rute aus fernost, billich und super gut
 
Erstmal starten und sicher werden...
Mal sehen ob ich am we zur Küste komme.
Gezeiten sind etwas ungünstig
 
Oben