Brandungs Rolle ??

SiggiSorglos

Active Member
Kommst halt nicht auf die Weite.
Würde mir auch überlegen ob ich die in Salzwasser tunke. Ostsee vielleicht noch. Aber Nordsee auf garkeinen Fall.
Gib lieber bisschen Geld aus und leg dir noch eine Rolle zu. Schau mal nach der Ryobi Proskyer. Die kannst du öfter noch günstig schießen. Und die Rollen sind echte Arbeitstiere. Da hast du wirklich ewig was von. Nicht kaputt zu kriegen.
 

carpdoc

Member
Na ja, beim karpfen angeln habe ich damit schon ziehmlich weitgeworfen, habe auch mal gehört sie soll Sals wasser tauglich sein, bin mir aber nicht sicher
 

Thomas.

Mr. Diaflash
Na ja, beim karpfen angeln habe ich damit schon ziehmlich weitgeworfen, habe auch mal gehört sie soll Sals wasser tauglich sein, bin mir aber nicht sicher
sie ist eigentlich fürs Meeresangeln gemacht worden, und nicht zum Karpfenfischen.
wenn sie noch gut aussieht würde ich sie jedoch nicht dafür hernehmen
 

SiggiSorglos

Active Member
Kannst du mit Karpfenangeln nicht mal Ansatzweise vergleichen. Der wurfstil ist ganz anders und die Gewichte viel höher. Wenn du auf weite kommen willst musst du versuchen die Rute zu zerbrechen. Da kommt ganz anderer Druck auf die Rolle. Die Spulen haben eine andere Form oder sind viel größer.
Ich habe auch am Anfang it Freilaufrollen gefischt. SALZ UND Sand haben den Rollen richtig zugesetzt. Und auch das "Rankurbeln" (pumpen/drillen geht in der Regel nicht beim Bränden) sind Belastung fürs Getriebe. Dazu kommt das viele Rollen keine Arretierung für den Bügel haben. Weiß ja nicht ob deine das hat. Wenn du dann endlich den richtigen Stil gefunden hast und die ganze Kraft auf die Rute gebracht hast freust du dich das die Montage 250m+ fliegt. Das dumme ist dann nur das deine Schnur nicht mehr dran ist weil der Bügel umgeschlagen ist.
Das muß nicht passieren aber kann und ich habe es schon oft gesehen.
Ich würde es mir gut überlegen bevor ich das den "geliebten" Rollen antue.
Es werden die Rollen nicht umsonst für diesen Zweck gebaut

Sehe gerade das du an die Nordsee willst.
Das heißt 200gKrallenbleie+ und extrem aggressives Salzwasser.

Fazit: Auf gar keinen Fall!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

rhinefisher

Wellknown Member
Hi!
Die US-Baitrunner sind fürs Meeresangeln entwickelt worden - Salzwasser ist also nicht das Problem.
Zum Brandel sind sie aber trotzdem ungeeignet - siehe oben... .
Die 14000er Shimanos sind so ziehmlich das Beste.
 

punkarpfen

Well-Known Member
Hi,
die US Baitrunner wurde für das Grundangeln vor der amerikanischen Küste entwickelt. Sie kann also durchaus Salzwasser ab (trotzdem danach abspülen). Auch die hohen Gewichte meistert sie mit Sicherheit. Solltest du die Baitrunner in der B Version haben, ist die Schnurverlegung besser. Du wirst aber nicht ganz die Wurfweiten, wie mit einer reinrassigen Brandungsrolle erreichen. Die Baitrunner ist schwerer und hat keine Weitwurfspule. Solltest du das Brandungsangeln nur mal ausprobieren wollen, dann nimm die ruhig. Langfristig wirst du mit einer Brandungsrolle mehr Freude haben.
 

Thomas.

Mr. Diaflash
Reiss mal mit Absicht die Schnur ab beim werfen. Du wirst dich wundern wie weit das Blei fliegt
wie gesagt ich habe keine Ahnung vom Brandungsangeln, das mit dem Schnurbruch sollte man selbst da wohl vermeiden.
aber wir reden ja nicht wie weit so ein Blei ohne Schnur fliegen kann, sondern mit dem was da sonst noch alles dran hängt.
 

SiggiSorglos

Active Member
Hast du wohl falsch gelesen. Es ging darum das es so weit liegt wenn du Schnur beim Wurf reißt weil der Bügel umschlägt.
Aber ich glaube der rekord liegt bei 290m. Allerdings mit Multi
 

Mefospezialist

Angelbekloppter
Moin, ist zwar schon ein bissel her aber ich gebe noch meinen Senf dazu.

Lass Dich nicht verrückt machen. Die Rolle kannst Du ganz prima nehmen und zwar in 70%-80% aller Fälle. Suchst Du Dir nämlich Stellen mit auflandigem Wind, ist die Wurfweite gar nicht mehr so wichtig, was dann schon mal die 70% wären.
Bei weiteren 10% langen bei der richtrigen Platzwahl auch bei ablandigen Winden Wurfweiten von 60-80 Metern dicke und das schaffst Du auch mit dieser Rolle.

Bleiben gefühlt 10%-20%, wo Du mit den Rollen an die Grenzen kommst. Ob Du jetzt dafür investieren willst, musst Du selbst entscheiden. Zu berücksichtigen ist da auch, wie oft Du überhaupt in die Brandung gehst.

Ich selbst fische zwar auch zwei Shimano Aero Technium in der großen Variante, gehe aber in gut 70% der Fälle mit meinen 5500er Shimano Ultegras und Shimano Teleruten an den Strand, weil die a) schön leicht sind (Rolle 440Gramm, Rute 390Gramm) und b) mit etwas Übung 100Meter Wurfweite locker drin sind, was in den meisten Fällen ausreicht.

Heute nehme ich das "große" Tackl nur noch, wenn ich wirklich weit raus muss. Zum Beispiel nicht mehr fischbarer auflandiger Wind. Dann muss ich ablandig fischen und bei solchen Stürmen sinkt der Wasserstand dann an der ablandigen Seite stark. Dort ist dann oft nur noch etwas fangbar, wenn man weit raus kommt.

Liebe Grüße
 

Waller Michel

Well-Known Member
Bleibt trotzdem die Frage ob man die Baitrunner unbedingt Salzwasser aussetzen sollte! Mir persönlich wäre Sie zu schade dafür.
Muss aber jeder selbst entscheiden!

LG
 

Tikey0815

Grundel Kür Fürst !
Teammitglied
Bleibt trotzdem die Frage ob man die Baitrunner unbedingt Salzwasser aussetzen sollte! Mir persönlich wäre Sie zu schade dafür.
Muss aber jeder selbst entscheiden!

LG
Naja, Tackle ist zum Gebrauchen da, wenn es hält dann gut, wenn es nicht hält wars auch gut, weil es dann wohl so war, dass ich auch viel Angeln war thumbsup
 

Waller Michel

Well-Known Member
Naja, Tackle ist zum Gebrauchen da, wenn es hält dann gut, wenn es nicht hält wars auch gut, weil es dann wohl so war, dass ich auch viel Angeln war thumbsup
Naja ! Kann man so sehen oder auch nicht!
Mir persönlich wäre es wirklich zu schade eine hochwertige Rolle die nicht für Salzwasser ausgelegt ist damit zu konfrontieren. ....
Dann kaufe ich mir lieber eine Brandungsrolle und hab an beiden Rollen lange Freude!
Ist aber nur meine persönliche Meinung. ...

LG Michael
 
Oben