DAFV reicht Beschwerde vor EU ein

G

Gelöschte Mitglieder 12701

Guest
AW: DAFV reicht Beschwerde vor EU ein

zunächst:
Wenn mein Blinker kakutt ist und ich einen neuen brauche, ist mir egal, wer in repariert, nur muss sich endlich einer finden
Und da ist das Problem- würden die Werkstätten wie die Verbände arbeiten, würden wir alle Fußgänger sein. Da würde es dann nämlich bereits bei der Reparatur des Blinkers aufhören.

Wenn Du in die Werkstatt gehst und einen Liter 5W30 kaufen möchtest, der aber nur Rapsöl wegen der Umwelt hat, wäre das schön für die Umwelt, würde Dir und Deinem Auto nicht helfen. Dann würdest Du vermutlich verlangen, dass er Dir Öl besorgt, dass für Dein Auto passend ist. Dein Auto soll nmlich fahren, weil Du damit zur Arbeit musst. Umweltschutz ist dann nicht Deine Aufgabe und auch nicht die der Werkstatt- sondern der Fahrzeughersteller. Will sagen, jeder hat seine Aufgaben und seine Auftraggeber, die ihn nämlich für die Dienstleistung bezahlen. Wer die gewünschte Leistung nicht erbringen kann, wird in der freien Wirtschaft nicht überleben. Bei Anglerverbänden gibt es leider keinen Wettbewerb...
 

Toni_1962

freidenkend
AW: DAFV reicht Beschwerde vor EU ein

Das mit dem Blinker hat Kati gesagt, und wenn der eben repariert wird, mag es mir recht sein. Das sagte ich.

Wenn der Verband mit seiner Beschwerde in diesem Fall meine Interessen vertritt, mag es mir recht sein, das nehme ich gerne hin.
 
G

Gelöschte Mitglieder 12701

Guest
AW: DAFV reicht Beschwerde vor EU ein

Wenn der Verband mit seiner Beschwerde in diesem Fall meine Interessen vertritt, mag es mir recht sein, das nehme ich gerne hin.
Er vertritt nicht Deine Interessen! Der DAFV hat seit Jahren nur das eine Thema und spielt diesen Ball (wenig erfolgreich) aus. Schön, wenn es zu Deinen Vorstellungen passt. Sollte aber sicherlich nicht der Schwerpunkt eines Anglerverbandes sein und es sind auch nicht Deine Interessen.

Um es auf den Punkt zu bringen- das ist der persönliche Kampf von Frau Dr., den sie sich von Anglern bezahlen lässt. Das ist doch der einzige Arbeitsnachweis seit 2013 von ihr!
 

Wegberger

aus dem Westen
AW: DAFV reicht Beschwerde vor EU ein

Hallo,


und das ganze ist doch wieder mal eine Posse.

Ich habe hier an der Rur das mit der WRRL etwas verfolgt .... 2011 wurden runde Tische gemeisselt und alle Betroffenen zugesichert, dass ohne freiwillige Zustimmung nichts negatives am Status Quo geschieht.

Kein Bauer, kein Ortsansässiger hatte Lust einen renaturierten Fluss mit seinen Unwegbarkeiten vor der Haustüre zu haben und 2026 ist ja noch weit.

Ich denke Wasserkraftbetreiber haben das ebenso geregelt, wobei ich hier jetzt nicht drauf geachtet habe.

Was interessieren Lokalpolitiker die Landesebene, der Bund oder die EU .... einen Sch**ssdreck.

Jetzt hier die große Nummer als Beschwerde bei der EU zu schieben ist eine reine Alibiveranstaltung.

Vor 10 Jahren hätte man konstruktiv und vehement seinen doch so großen Einfluss auf Politik und Gesellschaft einbringen müssen.

Nein, der DAFV kommt immer aus der Versenkung, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist und die Messe schon lange gelesen wurde .... und das versuchen sie dann noch ihren Jüngern als großartigen Aktionismus zu verkaufen.

Es ist einfach nur peinlich.

Schaut euch mal den Elbe Thread an, da kann man sehen wie Nabu, Bund die Messe gerade lesen und die Angelverbote mit allen Mitteln versuchen umzusetzen .... und was machen die Angler - die versuchen verzweifelt mit kleine Gläsern Wasser eine Flächenbrand einzudämmen. Und die Verbände ?

P.S.: Thomas und Kathi hatten das Thema glaube ich schon vor drei Jahren hier mal gebracht.
 
Zuletzt bearbeitet:

smithie

Well-Known Member
AW: DAFV reicht Beschwerde vor EU ein

Es wäre einfach schonmal viel gewonnen, wenn die bestehenden Verbände nicht ständig behaupten würden, die Anglerschaft zu vertreten.


Gibt's da eigentlich keine Interventionsmöglichkeit?
Ich kann mich doch auch nicht hinstellen und sagen, ich vertrete alle Autofahrer in Deutschland, auch wenn das nachweislich nicht stimmt?!
 

Deep Down

Well-Known Member
AW: DAFV reicht Beschwerde vor EU ein

Das ist wieder so ne Leuchturmaktion! Seht alle her!

Ohne weiteres und zwar intensives begleitendes Engagement für die Erhaltung, Sicherung und das Eintreten von Anglerinteressen inklusive Abschaffung von Beeinträchtigungen kann so etwas nämlich schnell wie bei anderen "Renaturierungsmassnahmen" dazuführen, dass das Angeln im Anschluß verboten wird.

Da es an diesem breiten Auftreten und der Weitsicht fehlt, ist das in der Folge nichts wert!
 

kati48268

Well-Known Member
AW: DAFV reicht Beschwerde vor EU ein

Das ist doch der einzige Arbeitsnachweis seit 2013 von ihr!
Neinneinnein, da muss ich dich korrigieren!


Als Arbeitsnachweis für Öffentlichkeitsarbeit hat sie auch noch den von ihr geschriebenen Leserbrief an die Süddeutsche aufgeführt, der ja aber leider nicht gedruckt wurde...


:m
 

Laichzeit

Well-Known Member
AW: DAFV reicht Beschwerde vor EU ein

Das ist wieder so ne Leuchturmaktion! Seht alle her!
Diese EU-Beschwerde ist formell richtig und bringt gute Punkte auf, wo Deutschland bei der Umsetzung der WRRL versagt. Das wird rechtlich geprüft und zieht im besten Fall ein Vertragsverletzungsverfahren nach sich, so wie hier.
https://www.eaa-europe.org/news/101...e-against-germany-over-nitrate-pollution.html
https://www.eaa-europe.org/news/12638/germany-violates-the-nitrates-directive-eu-court-ruling.html
 
G

Gelöschte Mitglieder 12701

Guest
AW: DAFV reicht Beschwerde vor EU ein

Diese EU-Beschwerde ist formell richtig und bringt gute Punkte auf, wo Deutschland bei der Umsetzung der WRRL versagt.
Darum geht es nicht! Der DAFV hat aber anscheinend nur noch diese eine Aufgabe. Frau Dr. war von Beginn an nur an diesem Thema interessiert und nicht an Anglern oder dem Angeln!

Sie hat weder vom Angeln noch von Anglern Ahnung.

Das Risiko/ die Gefahr bei der WRRL sehe ich in zwei Fragen, die in Zusammenhang mit der Einhaltung der WRRL u.a. von der grünen Liga, WWF, NABU,DNR und BUND immer wiederöffentlich gestellt werden:

1. Wieviel Tourismus verträgt die Natur?
2. Naturnutzer und WRRL- passt das zusammen?

Welche Ziele verfolgt also der DAFV hier? Die Einhaltung der WRRL zu erreichen und dabei das Angeln (wie ansonsten ja auch meistens) zu vergessen bzw. an zweiter Stelle platzieren oder diesen Kampf für Angler zu führen? Gerade den zweiten Gedanken von mir finde ich in keiner Aussage des DAFV zu diesem Thema im Fokus der Arbeit. Das macht mich nachdenklich.

Jetzt schließe ich den Kreis und wiederhole mich. Frau Dr. interssiert sich Null für Angler, aber für den Naturschutz- welche Ziele verfolgt Frau Dr. denn? Sind das die Ziele des DAFV?
 

Fantastic Fishing

Well-Known Member
AW: DAFV reicht Beschwerde vor EU ein

Denkt man über die Headline vom DAFV aber genauer nach, dürfte klar sein, das man seinen Namen reinwaschen will. Fernab vom Anglerboard geht in den Medien/Internetseiten nur die Message vom Kampf gegen die Wasserkraft und das böse, seinen Pflichten nicht Nachkommenden Deutschland durch. Woher kenne ich das? (AFD, Medien, Politikseiten gegen Regierung, Stammtisch). Das passt zum momentan Hass auf die Politik. Genauso sammelt man auch Stimmen, wenn man Kormoran in seine Berichterstattung 24/7 streut. Hauptsache Polarisieren.

Angler reichen EU-Beschwerde gegen Deutschland ein
Denn Kleben bleibt nur, was sich aggressiv verkaufen lässt. Mir sieht das nach gutem Marketing in die Richtung der Sanierung vom Image aus. Klar Thematisch steckt da eine Idee hinter, aber diese "Neu" gefundene Art und Weise riecht mit eher nach kalkulierter Offensive.
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
AW: DAFV reicht Beschwerde vor EU ein

Um es auf den Punkt zu bringen- das ist der persönliche Kampf von Frau Dr.
Mögen deine Ansichten sein und ich respektiere dies durchaus..sehen aber auch nicht alle so.

Einerseits wird bis aufs Blut gemeckert wenn nichts passiert, auf der anderen Seite wird jeder kleine Schritt genauso in der Luft zerrissen, der gegangen wird.


Wenns dir nur ums Angeln geht, dann geh halt angeln...genauso wie 99% aller Angler auch, solange es noch möglich ist.
Einschränkungen werden wir nunmal hinnehmen müssen, ob nun durch Baglimit oder durch Natura2000....und von letzterem sind alle Bürger betroffen, nicht nur die paar Angler!!

Gerade wenns um Natura 2000 geht, sind Angler doch nur ein Sandkorn im großen Haufen, dann darf auch Fiffi nicht mehr Gassi gehen.
Und gerade bei dieser Geschichte intervenieren die Verbände seit längerem, sonst wären diverse Geschichten wie alle 500 Elbmeter Betretungsverbot schon lange gesetzlich verankert.
Das zb dies seit einiger Zeit vom Tisch ist, ist auch den Verbänden zu verdanken, dazu muß man es nicht an die dicke Glocke hängen....interessiert die Bevölkerung doch eh nicht, die meckert erst, wenns Kind im Brunnen liegt.


Der gemeine Michel will nur seinem Hobby fröhnen aber nichts dafür aktiv tun...aber gern alles in der Luft zerreißen was ihm nachher nicht passt.
Wenns nicht so wäre, hätten wir auch ne ordentliche Interessenvertretung (egal ob auf Landes-oder Bundesebene) und das nicht erst seit wenigen Jahren.

Das ist Realität und daran wird sich so schnell auch nix ändern, solange nicht gemeinsam an einem Strang gezogen wird.
 

torstenhtr

Active Member
AW: DAFV reicht Beschwerde vor EU ein

Lars:
Welche Ziele verfolgt also der DAFV hier?
Kann recht schnell und einfach beantwortet werden, vgl. Satzung des DAFV [1]:

"[..] Zweck des Verbandes ist die Erhaltung, Pflege und Wiederherstellung einer für Mensch, Tier und Pflanzen lebensfähigen Natur, insbesondere gesunder Gewässer und der damit verbundenen Ökosysteme, zum Wohle der Allgemeinheit und zur Sicherung aller Formen einer nachhaltigen Angelfischerei unter Beachtung des dazugehörigen Tierschutzes."

Die Einhaltung der WRRL zu erreichen und dabei das Angeln (wie ansonsten ja auch meistens) zu vergessen bzw. an zweiter Stelle platzieren oder diesen Kampf für Angler zu führen?
Angeln darf nicht an 1. Stelle stehen (Verlust der Gemeinnützigkeit / Verlust des Status anerkannter Naturschutzverband).

Frau Dr. interssiert sich Null für Angler, aber für den Naturschutz- welche Ziele verfolgt Frau Dr. denn? Sind das die Ziele des DAFV?
Ja, Naturschutz ist primäres Ziel, Angeln nicht. Der DAFV wurde von den Landesverbänden in dieser Form als Dachverband konstruiert.

--

[1] Satzung des DAFV, https://www.dafv.de/images/dafv/Dokumente/DAFV-Satzung.pdf
 
G

Gelöschte Mitglieder 12701

Guest
AW: DAFV reicht Beschwerde vor EU ein

Einschränkungen werden wir nunmal hinnehmen müssen, ob nun durch Baglimit oder durch Natura2000....und von letzterem sind alle Bürger betroffen, nicht nur die paar Angler!!

Gerade wenns um Natura 2000 geht, sind Angler doch nur ein Sandkorn im großen Haufen, dann darf auch Fiffi nicht mehr Gassi gehen.
Und das ist schlicht falsch!
 
G

Gelöschte Mitglieder 12701

Guest
AW: DAFV reicht Beschwerde vor EU ein

Lars:
Kann recht schnell und einfach beantwortet werden, vgl. Satzung des DAFV [1]:

"[..] Zweck des Verbandes ist die Erhaltung, Pflege und Wiederherstellung einer für Mensch, Tier und Pflanzen lebensfähigen Natur, insbesondere gesunder Gewässer und der damit verbundenen Ökosysteme, zum Wohle der Allgemeinheit und zur Sicherung aller Formen einer nachhaltigen Angelfischerei unter Beachtung des dazugehörigen Tierschutzes."

Angeln darf nicht an 1. Stelle stehen (Verlust der Gemeinnützigkeit / Verlust des Status anerkannter Naturschutzverband).

Ja, Naturschutz ist primäres Ziel, Angeln nicht. Der DAFV wurde von den Landesverbänden in dieser Form als Dachverband konstruiert.

--

[1] Satzung des DAFV, https://www.dafv.de/images/dafv/Dokumente/DAFV-Satzung.pdf
Echt nett, dass Du uns das noch einmal vor Augen führst #6
 

Toni_1962

freidenkend
AW: DAFV reicht Beschwerde vor EU ein

Welche Ziele verfolgt also der DAFV hier? Die Einhaltung der WRRL zu erreichen und dabei das Angeln (wie ansonsten ja auch meistens) zu vergessen bzw. an zweiter Stelle platzieren oder diesen Kampf für Angler zu führen? Gerade den zweiten Gedanken von mir finde ich in keiner Aussage des DAFV zu diesem Thema im Fokus der Arbeit. Das macht mich nachdenklich.

In dem verlinkten Artikel des DAFV stehen durchaus Fische im Vordergrund
Auszüge:
"Der DAFV will die Missstände nicht länger hinnehmen, Happach-Kasan: „Nach jahrelangen Bemühungen sehen wir keine andere Möglichkeit, als eine Beschwerde bei der EU gegen Deutschland einzureichen. Wir können nicht länger stillschweigend zusehen, wie den Fischen in unseren Gewässern die Lebensgrundlage entzogen wird."

In der Beschwerde sind die Misstände der Durchlässigkeit der Gewässer deutlich beschrieben und durch Untersuchungen, wie z.B. wieviele Fische nicht getötet werden, belegt.
Konkret werden u.a. Fischaustiegshilfen usw. um Fischbestände zu erhalten gefordert.


Sicherlich ist das Wort "Angler" explizit nicht erwähnt, aber das Aufgeführte, deckungsgleich oft mit schon lange auch hier im Board von Anglern geforderten Massnahmen für Angler, ist für Angler.
 
G

Gelöschte Mitglieder 12701

Guest
AW: DAFV reicht Beschwerde vor EU ein

NABU, BUND, DNR und Co schreiben auch von Fischen- sind das auch Verbände, die für Angler arbeiten?
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
AW: DAFV reicht Beschwerde vor EU ein

Schön ausgewichen..du unterstellst mir Falschaussagen zu verbreiten und kannst selbst keine Gegenargumente vorbringen, die dies stichhaltig untermauern.


Ich wohne in einem BL, welches wie kein anderes von Natura2000 betroffen ist, durch welches einer der größten Ströme Deutschlands fließt und in weiten Teilen durch Natura2000 betroffen sein wird.
Und du holst als Gegenargument nen einzelnen Binnensee raus, der im Vergleich dazu nullkommagarnix darstellt? |rolleyes

Sorry, aber ab dem Punkt wirds albern.
 
Oben