DDR Rute für Crankbaits

buddyone

New Member
Hallo, man liest ja manchmal das für Crankbaits Glasfaserruten nehmen sollte.
Die alten DDR Ruten sind ja Glassfaserruten.
Habe davon keine Ahnung deshalb Frage an euch.

Sind diese Ruten dafür gut geeignet oder nicht?

Gruß buddy
 

Naish82

Active Member
Nie gehört, dass man für Crankbaits glasfaserruten nehmen sollte.
Würde mir eher eine moderne Spinnrute holen die dafür geeignet ist...
 

Bilch

Well-Known Member
Hast Du denn alte DDR Ruten zuhause stehen?:laugh2 Wenn ja, dann versuche es halt und wirst schon sehen, ob es Spaß macht damit zu cranken (aber eine Geflochtene würde ich bei den Ruten lieber nicht verwenden). Wenn nein, dann folge den Rat von @Naish82.
 

Nemo

Heckbremser
Die Logik ist eher andersrum. Wenn man so ein olles Ding hat, sind crankbaits die einzigen wobbler, die sich überhaupt irgendwie sinnvoll führen lassen.

Du könntest auch einen Zaunpfahl nehmen. Die Frage, welcher Zaunpfahl genau empfehlenswert ist, ist dann die gleiche falsche Schlussfolgerung.
 

Fischer45

Active Member
Moderne Crankbaitruten werdenaus Glasfiber hergestellt. Daiwa hat auch eine im Programm. Crankbaits verursachen starke Vibrationen, die mit einer Glasrute besser abgefangen werden.
Gruß Klaus
 

rippi

Pokemon-Trainer
Wo kann man alte DDR-Ruten kaufen?
 

Nemo

Heckbremser
Moderne Crankbaitruten werdenaus Glasfiber hergestellt. Daiwa hat auch eine im Programm. Crankbaits verursachen starke Vibrationen, die mit einer Glasrute besser abgefangen werden.
Gruß Klaus
Da hatte wohl noch jemand einen Restposten zu vermarkten:zip
 

Fischer45

Active Member
Ok, Glasfasergemisch!
Loomis, Daiwa, Tailwalk und viele Asiaten stellen solche Ruten her. Zum Barsch Angeln mit Crankbaits zum einleiern, gibt es nichts Besseres.
 

Naish82

Active Member
Ok, Glasfasergemisch!
Loomis, Daiwa, Tailwalk und viele Asiaten stellen solche Ruten her. Zum Barsch Angeln mit Crankbaits zum einleiern, gibt es nichts Besseres.
Wobei sich diese Aussage sicherlich auf moderne Blanks bezieht und nich auf 40 Jahre alte DDR stecken... wenn du eh noch eine liegen hast, probier es halt aus. Wenn du mehr als 20,- dafür ausgeben musst, würde ich die Finger davon lassen, es sei denn du hast ein Faible für (N)Ostalgische Ruten..
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
Wobei sich diese Aussage sicherlich auf moderne Blanks bezieht und nich auf 40 Jahre alte DDR stecken
Wobei es zu der Zeit außerhalb des Osten auch nix andres gab..Glasfaserruten waren damals überall üblich.
Wer up to date sein wollte, hatte halt Hohlglasruten...gab es in der DDR damals auch schon, kam man leider nur mit viel Glück ran.
Habe heute noch ein Hohlglasrelikt aus jener Zeit im Schuppen stehen, die mit so ziemlich jedem Kunstköder hervorragend klargekommen ist..zudem auch recht angenehm leicht im Verhältnis zu den schweren unverwüstlichen Vollglasruten.
Schaut man heute einfach mal bei ebay & Co. rein, findet man reichlichst Auswahl solcher Ruten, nicht nur aus der ehem. DDR sondern vielfach von DAM, Sportex oder auch Mitchell's, Abu's oder Shakespeare's.
Der Markt ist nach wievor voll mit alterwürdigem Tackle. Sicher ist nicht alles davon heute mehr voll nutzbar, da abgewrackt oder ewig sorglos gelagert, hin und wieder kann man aber durchaus noch ne Perle finden. Man sollte dabei nur sehr gezielt suchen und wissen was man damit machen will, nur mal so zum Probieren wirds m.M. zu teuer dabei.
 

Andal

Teilzeitketzer
Kurz bevor die CF-Ruten die Märkte eroberten, war die Hohlglastechnik grad bei Hardy, Sportex u.a. auf einem extrem hohen Niveau. Teilweise den damaligen CF-Ruten noch lange überlegen. Ob die dann allerdings aus volkseigener Herstellung stammten, wage ich schwer zu bezweifeln. Ich habe selber noch aus der Zeit eine 3 m Customrute aus einem Hardyblank und die nimmt es trotz ihres Alters noch locker mit so manch moderner Rute auf.
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
Kann man sicherlich komplett ausschließen, das Firmen wie Hardy oder Sportex ihre Blanks im volkseigenen Osten produzieren ließen. Die Möglichkeiten die unsere Betriebe hatten und letztlich umsetzen durften waren dahingegen wohl eher sehr bescheiden.
Die Hohlglasruten gabs bei uns auch nicht lange, kann mich jedenfalls nicht daran erinnern das es die noch in den 80ern gab..mir sind eher die späten 70er dafür bekannt, wo es auch noch nen Germina-Katalog gab (der heute äußerst begehrt ist in gutem Zustand)
Wir waren ja nicht ganz von ungefähr immer neidisch auf Angler, die auch bei uns mit westl. Equipment ihrem Hobby nachgehen konnten. Das ging schon bei Haken los und endete in Rute oder Rolle.
Selbst die billigsten "West-Sachen" waren doch um einiges besser wie das meiste Zeux mit dem wir uns so abmühen mußten.
 

Michael71

Member
Ich habe noch eine Germina Fortuna 300 Hohlglasrute von ca. 1980. WG 60g, 3-teilig bei 3m. Das war damals eine super Rute (z.B. auf Hecht mit lebendem KF;-) ) heute würde ich sie nicht mehr benutzen.
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
Das dürften schon die schwarzen Hohlglasruten gewesen sein...waren damals schon tolle Ruten, wenn man die mögl. Verhältnisse zu der Zeit bei uns mitbedenkt.
Ich würde die auch heute noch fischen, sofern man die Ringe austauscht.:)
 

Uzz

Active Member
Die alten DDR Ruten ... Sind diese Ruten dafür gut geeignet oder nicht?
Fürs Spinnangeln und andere aktive Methoden taugen die mMn nicht mehr. Die Ruten hatten immer(?) extrem weit unten montierte Rollenhalter. Dazu das hohe Gewicht. Die Angelei damit empfindet man heute eher als Arbeit denn als Vergnügen.

Ich würde die auch heute noch fischen, sofern man die Ringe austauscht.:)
Die in den 80ern modernen weißen Keramikeinlagen taugen auch nicht für Geflecht? Ich habe noch eine "leichte" 2,10m/15g Germina Exquisit damit rumstehen, die nur mit Mono ausgeführt wurde. Grund war für micht eher die Plastikspule der Rileh-Rex, nicht die Ringe.
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
Die Ringe waren furchtbar, das waren nichtmal richtige Keramikeinlagen, zudem fielen die auch gern mal raus auf Nimmerwiedersehen.
Bei den ganz einfach gedrehten hätte ich kein Bedenken, bei den schwarzen mit weißer Einlage schon. Da hat selbst Mono recht schnell Einschnitte verursacht. Die würd ich heut auf keinen Fall mehr benutzen, auch nicht mit Mono.

...auf gut deutsch: "Damit die Leute überhaupt was in die Hand bekommen!" ;)
Danach musste man erstmal rennen, das bekam man nicht einfach so mal in die Finger. Mit Glück gabs die 2-3x im Jahr zu kaufen und dann waren die ganz schnell weg.
Entweder man hatte Glück und bekam das irgendwie mit das grad welche verkauft wurden, oder man begnügte sich weiterhin mit Vollglasruten....so einfach war das.;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
B Bastelecke 2
J Boote, Motoren und Zubehör 9
R Raubfischangeln 13
M Angeln Allgemein 12
Wagglerpose Raubfischangeln 7
Oben