Der AV-NDS regt beim Finanzamt Stuttgart die Überprüfung der Gemeinnützigkeit von PeTA an

Minimax

Well-Known Member
Ich finde den verlinkten Artikel sehr lesenswert- schade das er so versteckt ist. Da sind so viele gute Argumente für unser Hobby enthalten, und einige der Photos sind ebenfalls allererste Sahne (S/W-Hipster Angler in Mitte, Kleiner Junge auf Steg, Feedertante, Cooler alter Stipper). Der Text ist fast zu dicht. ICh möchte mioch nicht in die DAFV Diskussion und Bewertung einschalten- dafür bin ich in der Materie auch nicht firm genug- Aber mir scheint, als hätten die Verfasser (Arlinghaus ist dabei, möchte ich wetten) eine wichtige Sache erkannt: Die Gesellschaft sieht uns nicht, wir sind nicht präsent über die Gemeindeebene hinaus, und schon garnicht unter unseren Naturschutzverband-Mitbewerbern um einen Platz an der Sonne der öffentlichen Wahrnehmung. Als freundlicher Optimist werte ich dieses Positionspapier und die Photos daher als ein gutes Zeichen, dass der DAFV als Bundesverband seine Aufgabe, uns über die lokale Ebene hinaus ins rechte Licht zu Rücken verstanden hat, und ihr hoffentlich nachkommt.
WIe gesagt, das ist nur mein (vmtl. Offtopic-Senf), ich kann mich an der Diskussion nicht beteiligen, mir fehlt das Wissen und hab auch keine ausreichend harten Bandagen für solche Threads,

herzlich
Euer
Minimax
 

Kolja Kreder

Mitglied
Es gibt hier anscheinend schon etwas, nur kommt das nicht in den Medien an bzw. man muss auf der Homepage suchen:
https://www.dafv.de/projekte/angeln-in-deutschland.html

Zitat:
"Werte des Angelns einer breiten Öffentlichkeit vermitteln
Mit dem Motto: „Angeln in der Mitte der Gesellschaft“ möchte der DAFV eine möglichst breite gesellschaftliche Akzeptanz für das Angeln in Deutschland erreichen bzw. aufrechterhalten. Es geht um Werte wie Lebensqualität, Abenteuer, Erholung, Artenschutz, Verbindung von Generationen, ökologische Bildung oder Bewegung an der frischen Luft. Aber auch grundsätzliche Themen wie Nahrungsmittel, Ehrenamt, soziale Integration und Naturnutzung und -verbundenheit. Wir möchten zeigen: Angeln in Deutschland ist zeitgemäß, nachhaltig und gesellschaftlich bedeutsam. 6,24 Millionen Deutsche gehen mindestens einmal pro Jahr Angeln[4], das sind mehr als 7 Prozent der Gesamtbevölkerung."

Irgendwo hab ich gelesen, dass Fotos für eine Kampagne gesammelt werden, vielleicht kommt noch was.

Könnt ihr eine entsprechende Kampagne vom AV-NDS für einen Vergleich verlinken?
Ich sehe dies auch erst einmal positiv. Stelle mir aber die Frage ob der Verband auch die Eier hat die Sache durch zuziehen und sollte er dies tun auch die Konsequenz daraus zieht, in diese Richtung weiterzugehen. Mich jetzt nicht missverstehen. Der DAFV soll kein Kampagnen-Verein werden. Er hat auch viele Aufgaben, in der die Diplomaten gefragt sind. Für mich muss der Verband aus drei Typen von Leuten bestehen: Es braucht die rationalen Experten, es braucht die Diplomaten, es braucht aber auch - und daran fehlt es m. E. derzeit - Krieger, die den Kampf mit den Gegnern aufnehmen. Eine dieser Gruppen alleine kann nichts erreichen. Es braucht des Zusammenspiels dieser Kräfte. Diese müssen ein gemeinsames Ziel formulieren. Wo soll die Angelei in 10 Jahren stehen. Da kann man dann auch gerne mal ein konkretes Ziel ausgeben. In der Vergangenheit fehlten mir im DAFV die Experten und die Krieger. Vor allem fehlte es aber an konkreten Zielen. Diese Krankheit schleppt der Verband seit dem Fusionstheater mit sich herum. Bis heute ist es dem DAFV nicht gelungen einen klaren, konkreten ausformulierten Konsens seiner Landesverbände zu formulieren. Dazu war er schon bei den Fusionsverhandlungen nicht in der Lage. Das man bestimmte konkrete Ziele formuliert, heißt in einer politischen Gesellschaft nicht, dass man diese alle erreicht. Man wird immer Kompromisse eingehen müssen. Aber ich wünsche mir klare Zielsetzungen als Maximalforderungen. Jede politische Partei geht doch auch erst einmal mit ihren Maximalforderungen an den Start. Wer sich aber von vorneherein beschränkt und nicht zum Kampf bereit ist, der wird auch nichts durchsetzen. Wer verhandelt schon mit einem zahnlosen Tieger! Die Angler haben ein Druck- und Drohpotential und wie die Petition gezeigt hat, kann sie sich auch mobilisieren. SunZu sagt: Nutze in einem Krieg den vorhandenen Schwung, komme in deiner Offensive nicht zum stehen. Daher ist jetzt der Zeitpunkt für weitere Aktionen, für weitere Mobilisierung.
 

Brillendorsch

Teilzeitangler
und wo findet diese "Imagekampagne" statt?
Im Stern? Im Siegel? in der Bildzeitung? oder gar im TV?
Wo kann sich der Lehrer, der Arbeiter , der Politiker, der NABU-Heini in der Amtsstube oder Lieschen Müller
informieren, wie wir Angler ticken?
Ich bin mir sicher, keiner von denen kommt auf die Idee, in den Katakomben der DAFV-Homepage zu wühlen.

So lobenswert es ist, dass zumindest mal was zusammengetragen wird und sogar recht gut geworden ist.
Nach Außen hat es die gleiche Wirkung wie ein Tagebucheintrag einer/eines 14 Jährigen.
 

Kochtopf

Chub Niggurath
Du hast es geteilt also haben sie gewonnen.
Ähnlich spaßig war der Vorwurf an Games Workshop, ihre Miniaturen mit Fell würden Grausamkeiten an Tieren verharmlosen - bei den GW Spielen werden Schlachten als Tabletop geschlagen und quasi ständig sterben humanoide und werden erschossen, zerhackt, geschmolzen oder sonstige disintegriert. Sehr geil war die Reaktion von GW in ihrer satirischen online Postille zur Spielwelt: https://regimental-standard.com/2017/02/08/fur-the-emperor/
 

torstenhtr

Active Member
Bisher bin ich noch über keine News gestolpert, wo dies nennenswert erwähnt wird.

Vielleicht kommt noch was?
Kann die Redaktion nachfragen, ob es eine Imagekampagne geben wird?

Wenn man nach "Angeln" bei Google sucht, findet man übrigens:
https://www.peta.de/nie-wieder-angeln
..ganz weit oben.

Man vergleiche auch mal bei Google News die Begriffe "Peta" und "DAFV".

und wo findet diese "Imagekampagne" statt?
Im Stern? Im Siegel? in der Bildzeitung? oder gar im TV?
Wo kann sich der Lehrer, der Arbeiter , der Politiker, der NABU-Heini in der Amtsstube oder Lieschen Müller
informieren, wie wir Angler ticken?
Ich bin mir sicher, keiner von denen kommt auf die Idee, in den Katakomben der DAFV-Homepage zu wühlen.

So lobenswert es ist, dass zumindest mal was zusammengetragen wird und sogar recht gut geworden ist.
Nach Außen hat es die gleiche Wirkung wie ein Tagebucheintrag einer/eines 14 Jährigen.
 

Brillendorsch

Teilzeitangler
Bisher bin ich noch über keine News gestolpert, wo dies nennenswert erwähnt wird.

Vielleicht kommt noch was?
Kann die Redaktion nachfragen, ob es eine Imagekampagne geben wird?

Wenn man nach "Angeln" bei Google sucht, findet man übrigens:
https://www.peta.de/nie-wieder-angeln
..ganz weit oben.

Man vergleiche auch mal bei Google News die Begriffe "Peta" und "DAFV".
deswegen ja mein Post, wenn man sich schon so viel Mühe macht, muss auch die Außenwirkung beachtet werden.
 

Peter_Piper

Well-Known Member

Lajos1

Well-Known Member
Hallo,

bei uns in Bayern hat Peta gerade ein Eigentor geschossen. Bei den Obeammergauer Passionsspielen 2020 soll der Einzug von Jesus nach Jerusalem nicht auf einem Esel sondern auf einen E-Scooter erfolgen. :rolleyes::eek::roflmao

Gruß

Lajos
 

Sensitivfischer

mach's nun auch mit Gummi
Ich denke mal, das Ranking wurde bewusst optimiert, bzw. bei Google eingekauft; und bei der Google-News-Suche wird man von Peta-internen Meldungen geflutet.
Die wissen gut mit den Medien umzugehen ..
Eben, genau da liegt das Problem!
Es geht nicht darum wer ehrenwerter ist, richtiger liegt, die bessere Meinung, den nachhaltigeren Lebensstil hat usw.
Hier geht es darum, dass ähnlich wie bei anderen speziellen Menschenströmungen(militante Veganer, Genderwahnverbreitende...), es sich um Menschen handelt, die ihre Überzeugung mit wesentlich mehr politischem Engagement, Energie und Professionalität vertreten und in die Mitte der Gesellschaft tragen, als es die Mehrheit der Gesellschaft mit ihrer Meinung,Haltung, Wertevorstellung unternimmt. Die fatale Folge davon ist, dass Minderheiten plötzlich Politik machen, die auf die untätige Mehrheit des Volkes angewandt wird und denen dann erstmal nur übrig bleibt zu resümieren: "Mist, wie konnte das passieren, so habe ich mir das nicht vorgestellt."
So entsteht die Diktatur des Irrsinns!
Aktuelles Beispiel: das Debakel um Altenstadt und den NPD- Mann. Hat sich so bestimmt auch keiner vorgestellt, so schnell kann's gehen!
Am Ende gewinnt wahrscheinlich Peta, weil sie die bessere Propaganda machen!
Es zählt wie überall dann auch nicht, wie sie gewonnen haben, sondern nur, dass sie gewonnen haben. Live is a bitch!
 
PETA-Deutschland besteht zwar nur aus 9 Mitgliedern und 80 Angestellten, aber die Schlagkraft eines Budgets von rund 8 Millionen ist nicht zu unterschätzen. Davon geht mehr, als die Hälfte in die Kommunikation.

https://www.tastytests.de/2019/09/18/peta-vs-angler/

Eigentlich ein treppenwitz, dass die 9 Hansels 4 Millionen Angler vor sich hertreiben.
 

Naturliebhaber

Well-Known Member
Eigentlich ein treppenwitz, dass die 9 Hansels 4 Millionen Angler vor sich hertreiben.
Die Anzahl der Mitglieder ist doch komplett wumpe. Entscheidend sind die Unterstützer, die zur Verfügung stehende Kohle und die Rechtslage (denn über die wird der Druck aufgebaut).

Die Deutsche Umwelthilfe verklagt in Deutschland eine Stadt nach der anderen bzgl. Durchsetzung von Autofahrverboten und ist der Horror der Kommunalpolitik. Mitgliederzahl: 390

Und vielleicht gewinnt dieses Jahr ein Fußballverein mit 17 Mitgliedern die Deutsche Meisterschaft (RB Leipzig).
 
Die Anzahl der Mitglieder ist doch komplett wumpe.
Das erlaube ich mir anders zu sehen.
Entscheidend sind die Unterstützer, die zur Verfügung stehende Kohle und die Rechtslage (denn über die wird der Druck aufgebaut).
Das ist es schon eher. Die Kohle und die Unterstützer. Letztere haben meist keine Ahnung, wem sie da nach dem Mund reden. Alles andere sagt nur, dass es noch mehr Treppenwitze gibt. Was ist RB-Leipzig? ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Naturliebhaber

Well-Known Member
Das ist es schon eher. Die Kohle und die Unterstützer. Letztere haben meist keine Ahnung, wem sie da nach dem Mund reden.
Das wissen viele der Unterstützer genau. Die leben in einer pseudo-religiösen Blase, wie eigentlich alle Extremisten. Ich kenne einen Top-Mathematiker, der PETA unterstützt, weil er tatsächlich davon überzeugt ist, dass Tiere völlig gleichberechtigt zu Menschen sein sollten. Er stellt die Tötung eines Tiers mit Mord gleich. Im Job ist er ein Genie und hält einen Sack voller Grundlagenpatente. Intelligenz und völlige Entrücktheit von der Realität in einer Person.
 
Ich kenne einen Top-Mathematiker,
Vermutlich ist er Veganer und hat keine Haustiere? Ich kenne auch Menschen die sehr erfolgreich, aber mit seltsamen Auffassungen unterwegs sind. Tatsächlich halten die meisten Spender und Claqueure PETA für eine etablierte Tierschutzvereinigung die damit automatisch zu den Guten gehört und unterstützenswert ist. Dazu muss man nur mal rumfragen. Dass PETA ihnen Hund und Hamster wegnehmen will, ist den meisten absolut neu.
 
Oben