Der Berliner Anglertreff

hans albers

rollin rollin rollin
auf jeden fall ne aalglocke..:)


spass beiseite:
grundrute passt von der länge ( ab 2,70m ,sollte so 40-80 g wurfgewicht haben)
-solide frontbremsenrolle
-totschläger (oder auch aaltöter)
-bleie 40 -100g (je nach strömung),anti tangle röhrchen
-langschenklige haken 35 er vorfach
-robustes dreibein oder erdspiess

ich habe bis jetzt immer nur auf grund auf aale geangelt,
man kann es auch mit posen probieren, ist aber eher untypisch.

wichtig ist nach dem biss sofort anschlagen und schnell einkurbeln , sonst kann sich der aal festsetzen ,
und dann ist meist feierabend.

gute voraussetzungen sind milde sommernächte, auch gerne gewittrig.
 

mipo

Zanderbesieger
Hallo in die Runde und gleich nee Frage. Was geht zur Zeit in Berlin am Wasser?
 

ingoberlin

New Member
Hallo,
Aal läuft, Hecht gut (Seddinsee und Flakensee), Barsch wie immer (mehr die kleinen, ab und zu bis 28cm) zwischen Köpenick und Erkner.
Zander nichts und wenn dann die mini-mini
 

mipo

Zanderbesieger
Hallo,
Aal läuft, Hecht gut (Seddinsee und Flakensee), Barsch wie immer (mehr die kleinen, ab und zu bis 28cm) zwischen Köpenick und Erkner.
Zander nichts und wenn dann die mini-mini
Danke dir werde ab nächsten Monat auch nach langer Abstinenz wieder zu den ruten greifen.
 

RalfBerlin

New Member
Hallo. Habe eine Frage zu Fisch/Wannsee in den allgemeinen PLZ 1-Thread gestellt. Vielleicht kann jemand helfen. Werde als Berliner zukünftig hier posten!
 

mipo

Zanderbesieger
Ganz schön ruhig hier geworden ;)
 

RalfBerlin

New Member
Gestern meine erste Grundel geangelt. Gegoogled und reichlich Infos gefunden. Mancherorts eine echte Plage. Meine Frage, falls 2019 das Jahr der Grundelschwemme in der Havel wird: Wenn man sie weder essen noch als Köder will, würdet ihr die Grundeln töten und ins Gewässer zurück geben.Wäre nicht wirklich korrekt, scheinen aber viele Angler zu tun...
 

RalfBerlin

New Member
Gestern wieder Grundel-Alarm am Wannsee. Will niemand seine Meinung zu meinem ersten Post (s.o.) loswerden? Angelt ihr die auch und wenn, in Mengen?
 

Minimax

Well-Known Member
Gestern meine erste Grundel geangelt. Gegoogled und reichlich Infos gefunden. Mancherorts eine echte Plage. Meine Frage, falls 2019 das Jahr der Grundelschwemme in der Havel wird: Wenn man sie weder essen noch als Köder will, würdet ihr die Grundeln töten und ins Gewässer zurück geben.Wäre nicht wirklich korrekt, scheinen aber viele Angler zu tun...
Will niemand seine Meinung zu meinem ersten Post (s.o.) loswerden? Angelt ihr die auch und wenn, in Mengen?
Hi Ralf,
ich habe vor einigen Wochen meine erste Grundel in der schnellen Havel vor den Toren Berlins gefangen. Ich hab bei Arlinghaus´ Institut in Potsdam-Sacrow angerufen um die Fundstelle fürs Kataster zu melden. War tatsächlich neu. Jedenfalls hat der zuständige Mitarbeiter, und die Jungs da haben Ahnung von unseren Gewässern, mich nochmal eindringlich gebeten, sämtliche gefangenen Grundeln zu entnehmen, unabhängig ob man mit denen was anfangen kann. Ist sicherlich richtig. Nur- die einzelne Kreatur für die ganze Spezies büssen zu lassen und dann ab ins Schilf damit... ich weiss ja nicht. Ich weiss nicht wie ich handeln würde.
Ganz anders sähe es aus, wenn ich mal auf ein dichtes Vorkommen stossen würde, da könnt ich mir so ein Pfännchen Knuspergrundeln mit Baguette und Weisswein sehr gut vorstellen.
hg
Minimax
 

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
Nur- die einzelne Kreatur für die ganze Spezies büssen zu lassen und dann ab ins Schilf damit... ich weiss ja nicht. Ich weiss nicht wie ich handeln würde.
Es geht in der Natur nie um's Individuum, sondern immer um's große Ganze!

Also denk doch einfach dran wieviele andere Fische du rettest wenn du die Eine am laichen hinderst und entsorgst.

Und im Gebüsch findet sich sicher ne sinnvolle Verwertung.....Fuchs, Marder, Waschbär, Wildschwein usw....einer erbarmt sich.
 
Zuletzt bearbeitet:

schlotterschätt

Well-Known Member
Ganz anders sähe es aus, wenn ich mal auf ein dichtes Vorkommen stossen würde, da könnt ich mir so ein Pfännchen Knuspergrundeln mit Baguette und Weisswein sehr gut vorstellen.
Minimax
Dann mach das mal !!! Die Dinger, in halbwegs vernünftiger Größe über 10cm, sind seeehr lecker. ( die größte die ick bis jetzt hatte, maß satte 19cm) Ick hab die Grundeln gebraten, fritiert und auch geräuchert.
Geräuchert waren sie aber, warum auch immer, nicht so mein Ding.
Kopf ab, ausnehmen, salzen, mehlieren und ab in die Pfanne mit heißem Butterschmalz bzw. nackich oder in Bierteig getaucht in die Fritte.
Gräten haste nicht zu befürchten denn außer der Mittelgräte sind so gut wie keine vorhanden. Mit verbundenen Augen würdest Du nicht merken das Du Fisch isst.
Die Zwerge habe ick abgekocht und meinen Hühnern serviert, die waren hellauf begeistert.
 

zanderjappi

Active Member
also hier in der Havel haben wir die Grundeln schon als Köder eingesetzt aber bisher ohne Erfolg.
Muß sich erst bei Aal und Zander rumsprechen.
Von einem Freund aus Braunschweig weiß ich, das die da auch gut als Köderfisch laufen.
Geräuchert übrigens auch nicht so mein Ding - aber fritiert!:tease
 

der matti

Member
Nur- die einzelne Kreatur für die ganze Spezies büssen zu lassen und dann ab ins Schilf damit... ich weiss ja nicht.
Ich schlage auch alle Mücken tot, die mich stechen, bin mir aber durchaus bewusst, dass sie ihren berechtigten Platz in der Welt haben. Die Grundel ist eingeschleppt und verändert signifikant bestehende Fischbestände. Grundeln sollten immer entnommen und waidgerecht getötet werden. Ich weiß, der Vergleich Mücken und Fische hinkt...
 

esox02

Well-Known Member
einer meiner grundeln
IMG-20190619-WA0000.jpeg
 
Oben