Der "Ich habe eine Frage, für die sich kein eigener Thread lohnt"-Thread

Jurben

Active Member
Hi @Andal
Danke mal wieder für deine Erklärung.
Walzenlager sagt mir ja so mal überhaupt nichts. :(
Ich denke, ich werde mich da noch ins Thema Kugellager einlesen müssen, denn bisher versteh ich davon gar nichts, außer, dass sie gebraucht werden.

Besten Dank nochmal,
Jurben
 
Zuletzt bearbeitet:

Hecht100+

Moderator
Teammitglied
Das Walzenlager oder Walzensperrlager hat im modernen Rollenbau die alte Rücklaufsperre mit einem Zahnrad und einem darin eingreifenden verstellbaren Hebel ersetzt. Und zu den Kugellagern, je mehr desto Reklamewirksamer. Eigentlich reichen 4 bis 5 aus, Rotor, Kurbelrad, Schnurlaufröllchen, Achse. Und viele alte Rollen funktionieren auch mit nur einem Kugellager, der Rest sind Gleitlager. Aber auch ein gutes Gleitlager läuft besser als ein schlechtes Kugellager. Und wenn du dir im Laden mal was neues anschaffst, die ausgestellten Rollen zum Probieren laufen alle gut, da werden keine schlecht laufenden hingelegt. Probiere dann auch die aus dem Karton aus, das die auch gut läuft.
 

Chief Brolly

Well-Known Member
Viele guten Markenspinner haben am Drilling so einen Woll-Puschel bzw. - quaste.
Wie bzw. womit mache ich mir neue? Gibt's da passendes Material aus dem Fliegenfischerbereich?
IMG_20210301_191647.jpg
 

Andal

Teilzeitketzer
Sockenwolle, Nähgarn und farblosen Nagellack, oder halt die tollen Varianten aus dem FliFi-Shop.
 

Hecht100+

Moderator
Teammitglied
Gummi-Oktopus ueber den Drilling geschoben
 

Andal

Teilzeitketzer
Feine Streifen von (rotem) Teraband... da kannst du wirklich alles antüddeln, was Haus & Hof zu bieten haben.
 

DenizJP

Well-Known Member
Mal ne Frage an unsere Ansitzexperten.

Kumpel von mir angelt immer mit Ü-Ei in der Schnur. Mal von der Bisserkennung abgesehen sagt er, dass dadurch auch die Schnur gespannt bleibt und somit im Wasser kein Schnurbogen entsteht.


Wie kann man sich das vorstellen? Bleibt durch das Runterdrücken vom Ü-Ei die Schnur (geflochtene als auch Mono) im Wasser die ganze Zeit gespannt so, dass man keinen Anhieb durch weiten Schnurbogen versemmelt?
 

porbeagle

Well-Known Member
Ich würde sagen:
Die Schnur bleibt gespannt wegen dem Blei. Das Ü Ei wiegt ja nichts.
 

DenizJP

Well-Known Member
aso - er hängt nochmal Gewichte ins Ü-Ei rein.

ich angel halt auch mit Geflochtener mit 0,35mm - da ist die Strömungswirkung auf die Schnur natürlich nicht ohne hier am Main.
 

Gert-Show

Well-Known Member
aso - er hängt nochmal Gewichte ins Ü-Ei rein.

ich angel halt auch mit Geflochtener mit 0,35mm - da ist die Strömungswirkung auf die Schnur natürlich nicht ohne hier am Main.
Das Ü-Ei ist was für Stillwasser, Im Fließgewässer ist das, selbst mit Gewichten, in meinen Augen ungeeignet. Du musst ja die Gewichte dem Strömungsdruck anpassen, nicht zu leicht (da sonst sich die Hauptschnur strafft und du keine Bissanzeige hast) und nicht zu schwer, weil dann der anbeißende Fisch zu viel Widerstand spürt. Und du weisst selbst, dass die Strömung hier nie konstant ist, vor allem, wenn ein Schiff kommt.
Selbst mit 25er Mono und ufernahem Grundangels hast du mehr Zeit mit dem Festhalten/Kontrollieren/Neuauslegen des Ü-Eis zu tun als mit Entspannen.
 

Jurben

Active Member
Mahlzeit,

gibt es eine Möglichkeit, die Montage einer 3-Teilige Rute für den Transport dranzulassen, oder demontiert und montiert die Rute dann immer erst am Wasser?
Bei einer 2-Teiligen Rute ist das ja alles kein Problem, aber bei 3 Teilen wird es schon schwierig.

Vielen Dank,
Jurben
 

Aalzheimer

Well-Known Member
aso - er hängt nochmal Gewichte ins Ü-Ei rein.

ich angel halt auch mit Geflochtener mit 0,35mm - da ist die Strömungswirkung auf die Schnur natürlich nicht ohne hier am Main.
Aber gerade wegen der Strömung verstehe ich die Frage oder den Nutzen des Ü-Eis beim normalen Grundangeln nicht. Ich denke, dass Du der Strömung angepasste Bleie verwendest. Die Schnur wird durch die Strömung sowieso gespannt und die Bissanzeige erfolgt über die Rutenspitze. Das Ü-Ei ist ein alt bekannte Möglichkeit zur Verwendung im Stillwasser, oder so überbleiter Montagen, dass diese in jedem Fall liegen bleiben. Ist dann im Grunde nichts anderes wie ein "Kletteraffe" oder Swinger.
 

FishFreund

New Member
Der Trick mit dem Ü-Ei hört sich ganz interessant an. Das habe ich noch nie gehört. Da hab ich ja schon wieder etwas Neues gelernt. Ausprobieren werde ich es wahrscheinlich nicht, aber es ist immer gut so etwas zu wissen.
Danke fürs Teilen. thumbsup
 

Blueser

Well-Known Member
Mahlzeit,

gibt es eine Möglichkeit, die Montage einer 3-Teilige Rute für den Transport dranzulassen, oder demontiert und montiert die Rute dann immer erst am Wasser?
Bei einer 2-Teiligen Rute ist das ja alles kein Problem, aber bei 3 Teilen wird es schon schwierig.

Vielen Dank,
Jurben
Mache ich schon über dreißig Jahre so. Kein Problem, erst das Mittelteil vom Unterteil ab, parallel zum Unterteil halten und dann die Spitze ab und ebenfalls parallel zum Rest. Fertig, geht genauso schnell, wie man das hier liest ... ;)
 

Jurben

Active Member
Bei einer dreiteiligen Rute ist es einfacher wenn man das Mittelteil umdreht.
Mache ich schon über dreißig Jahre so. Kein Problem, erst das Mittelteil vom Unterteil ab, parallel zum Unterteil halten und dann die Spitze ab und ebenfalls parallel zum Rest. Fertig, geht genauso schnell, wie man das hier liest ... ;)
Danke für die Antworten.
Ich werde beides probieren. Ich denke, die Reihenfolge machts.
Mittelteil zuerst ab, parallel zum Unterteil stellen, Spitze parallel zu Rest.

Verstanden

VG,
Jurben
 

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
Danke für die Antworten.
Ich werde beides probieren. Ich denke, die Reihenfolge machts.
Mittelteil zuerst ab, parallel zum Unterteil stellen, Spitze parallel zu Rest.

Verstanden

VG,
Jurben

Probier's aus wie es für dich besser geht. Viele Wege führen nach Rom.
 
Oben