Der "Ich habe eine Frage, für die sich kein eigener Thread lohnt"-Thread

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(

Hakengröße ist immer so eine Sache, ich meine die Super Snag fallen eher groß aus, zumindest für Gamakatsu-Verhältnisse.
Mein normaler Haken für schwere Fischerei ist der Mika Shakira, um den im Drill aufzubiegen muss schon ganz schön was schief gehen.
Der Super Snag ist aber nochmal stabiler.

Grüße JK
 
Zuletzt bearbeitet:

Gert-Show

Well-Known Member

Hakengröße ist immer so eine Sache, ich meine die Super Snag fallen eher groß aus, zumindest für Gamakatsu-Verhältnisse.
Mein normaler Haken für schwere Fischerei ist der Mika Shakira, um den im Drill aufzubiegen muss schon ganz schön was schief gehen.
Der Super Snag ist aber nochmal stabiler.

Grüße JK
Danke JK, der hier ist es geworden
EC8AB772-45D0-4430-B017-1C85E435BA9F.jpeg

Den biegt mir keine Barbe mehr auf…oder bricht ihn durch, wie schon geschehen.
 

feko

Well-Known Member
Hab mir auch die snag hooks gekauft fürs karpfenangeln...
Sind mir ehrlich gesagt zu strong.
Und ich fische auf große Fische.

Ein Haken muss die Balance schaffen zwischen Gewicht und Schärfe

Diese Haken sind super... Keine Frage.
Aber ich setze da doch eher auf Modelle die leichter greifen.

Stabil sind sie. Ohne Bedenken.
 

Gert-Show

Well-Known Member
Hab mir auch die snag hooks gekauft fürs karpfenangeln...
Sind mir ehrlich gesagt zu strong.
Und ich fische auf große Fische.

Ein Haken muss die Balance schaffen zwischen Gewicht und Schärfe

Diese Haken sind super... Keine Frage.
Aber ich setze da doch eher auf Modelle die leichter greifen.

Stabil sind sie. Ohne Bedenken.
Ich bin mit den "normalen" Haken an "normalen" Spots durchaus zufrieden.
An meiner momentanen Stelle muss ich aber forcieren, um den Fisch nicht zu verlieren, von daher müssen besonders die sog. Kleinteile stimmig sein.
 

vonda1909

Well-Known Member
Steht auf Hakenpäckchen ausser Größe Vorfachlänge und Schnürstiefel etwa zum Stahl.
Erst einmal habe ich durch bruch des Hakens einen Fisch verloren. Und selten war einer verbogen nur durch die Zugkraft beim lösen eines Hängers.
 

AllesAusHolz

Well-Known Member
Meine Frage vorab, hat man dafür noch Töne;

Mich hat es ja heute fast aus meine Anglerhose gehauen …... sitze da so gemütlich an meinem Lieblingssee, die Sonne steht etwas über den Baumwipfeln und denke an nichts schlimmes. Plötzlich höre ich hinter mir etwas rascheln, dachte erst ein Igel oder so, nein leider nicht. Es steht ein kleiner pubertärer Jüngling im Gretaverschnitt vor mir und labert mich voll, dass er es nicht gut heißen kann das ich da etwas ins Wasser schmeiße (ein paar Maiskörner zum anfüttern nicht mal eine Hand voll) als ich ihm versucht hatte zu erklären was ich da mache und das es so beim angeln gemacht wird …..... was sie quälen die Fische. Nee du Vollpfosten ich fange sie. Um sie dann zu töten? Nein ich bin asiatischer Abstammung und fresse die Teile lebend und natürlich roh! Als er dann meinte, typisch für meine Generation ihre Erde auszubeuten und zu verunstalten, platzte mir fast der Kragen. So ein Rotzlöffel gerade mal drei Haare am Sack und mit dem mittelsten pinkelt er, haut da auf die Kacke vom feinsten. Als dann zufällig sein Handy klingelte und ich sah das es eins der neuesten Handys war habe ich ihn nur gefragt ob er vielleicht auf sein Handy verzichten wolle, schaute er mich ganz entsetzt an und meinte nur um Gottes Willen wie solle er dann sonst in den Medien verbreiten können was er für einen Tierquäler zur rede gestellt hat, platze mir fast der Arsch. Drei mal durchgeatmet, erklärte ich ihm zuerst das für sein tolles Handy zB. Wälder gerodet werden um an die Bodenschätze zu kommen die man benötigt um sein scheiß Handy herstellen zu können und kleine arme Kinderhände sich wuntschuften müssen um sein Shirt zu nähen und zu färben usw, da schaute er mich nur entgeistert an. Darauf bot ich ihm dann nur noch an, ganz schnell zu gehen bevor ich ihn als Anstecker zum Welsangeln benutze. Eins steht hundert prozentig fest, dass was der geschnüffelt oder eingeworfen hat will ich definitiv nicht ausprobieren.
 

Lajos1

Well-Known Member
Meine Frage vorab, hat man dafür noch Töne;

Mich hat es ja heute fast aus meine Anglerhose gehauen …... sitze da so gemütlich an meinem Lieblingssee, die Sonne steht etwas über den Baumwipfeln und denke an nichts schlimmes. Plötzlich höre ich hinter mir etwas rascheln, dachte erst ein Igel oder so, nein leider nicht. Es steht ein kleiner pubertärer Jüngling im Gretaverschnitt vor mir und labert mich voll, dass er es nicht gut heißen kann das ich da etwas ins Wasser schmeiße (ein paar Maiskörner zum anfüttern nicht mal eine Hand voll) als ich ihm versucht hatte zu erklären was ich da mache und das es so beim angeln gemacht wird …..... was sie quälen die Fische. Nee du Vollpfosten ich fange sie. Um sie dann zu töten? Nein ich bin asiatischer Abstammung und fresse die Teile lebend und natürlich roh! Als er dann meinte, typisch für meine Generation ihre Erde auszubeuten und zu verunstalten, platzte mir fast der Kragen. So ein Rotzlöffel gerade mal drei Haare am Sack und mit dem mittelsten pinkelt er, haut da auf die Kacke vom feinsten. Als dann zufällig sein Handy klingelte und ich sah das es eins der neuesten Handys war habe ich ihn nur gefragt ob er vielleicht auf sein Handy verzichten wolle, schaute er mich ganz entsetzt an und meinte nur um Gottes Willen wie solle er dann sonst in den Medien verbreiten können was er für einen Tierquäler zur rede gestellt hat, platze mir fast der Arsch. Drei mal durchgeatmet, erklärte ich ihm zuerst das für sein tolles Handy zB. Wälder gerodet werden um an die Bodenschätze zu kommen die man benötigt um sein scheiß Handy herstellen zu können und kleine arme Kinderhände sich wuntschuften müssen um sein Shirt zu nähen und zu färben usw, da schaute er mich nur entgeistert an. Darauf bot ich ihm dann nur noch an, ganz schnell zu gehen bevor ich ihn als Anstecker zum Welsangeln benutze. Eins steht hundert prozentig fest, dass was der geschnüffelt oder eingeworfen hat will ich definitiv nicht ausprobieren.
Hallo,

ich glaube, das gibt es nur in Deutschland. Neulich habe ich gelesen, dass es jetzt sogar Altersheime für Hühner gibt:rolleyes::cry. Weil immer mehr Stodderer (dialektisch: des Landlebens unkundige Stadtbewohner) sich Hühner halten und nicht wissen, was man macht, wenn die alt sind und die Legeleistung nachläßt. Oh Mann, denen kommt der Kopf runter und am ersten Tag danach gibts Hühnersuppe und am zweiten Hühnerfrikassee - das ist nachhaltige Nutztierhaltung. Wer das nicht kann, der soll sich auch keine Hühner anschaffen.
Wohltuend habe ich heute (bin momentan in Slowenien, zum Angeln) bemerken können, wie etliche Schulkinder, welche an einer Buhaltestelle standen, mir einen guten Fischfang wünschten als ich vorbeiging. Es gibt also auch noch normale Kindersmile01.

Petri Heil

Lajos
 

arjey

Active Member
Neulich habe ich gelesen, dass es jetzt sogar Altersheime für Hühner gibt
Naja, unsere Generation, ich bin 63, hat ja auch Tierfriedhöfe geschaffen. Nach dem Altersheim kommt dann die ewige Ruhe... und nicht der Kochtopf..... Und die heutige Generation wird irgendwann die Beerdigungspflicht für alle gestorbenen Tiere einführen.
Wir Angler / Fischer, werden uns dann Gedanken machen müssen, das jeder verangelte Fisch, den wir eigentlich nicht haben wollten, aber den wir aufgrund von zu tief geschlucktem Köder töten mussten, dann offiziell beerdigt werden muss. Vielleicht wird dann dafür eine Seebestattung Pflicht. Die Kosten dafür, inklusive Einäscherung und Urne, werden wir tragen müssen. Vielleicht sollte der Angler Verband schon jetzt einen Fundus einrichten, und aus unseren Beiträgen dafür ein finanzielles Polster aufbauen. Ich sehe schon jetzt vor meinem geistigen Auge, einen Friedwald mit vielen Grabsteinen.... der Text könnte lauten, Esox, der Große, er hatte ein schönes und erfolgreiches Leben als Jäger, er unterlag den modernen Ruten und Methoden, wir vermissen ihn und werden ihn für immer in unseren Herzen tragen. Ruhe in Frieden....
 

Orothred

Well-Known Member
Naja, unsere Generation, ich bin 63, hat ja auch Tierfriedhöfe geschaffen. Nach dem Altersheim kommt dann die ewige Ruhe... und nicht der Kochtopf..... Und die heutige Generation wird irgendwann die Beerdigungspflicht für alle gestorbenen Tiere einführen.
Wir Angler / Fischer, werden uns dann Gedanken machen müssen, das jeder verangelte Fisch, den wir eigentlich nicht haben wollten, aber aufgrund von zu tief geschlucktem Köder töten mussten, dann offiziell Beerdigen müssen. Vielleicht wird dann dafür eine Seebestattung Pflicht. Die Kosten dafür, inklusive Einäscherung und Urne, werden wir tragen müssen. Vielleicht sollte der Angler Verband schon jetzt einen Fundus einrichten, und aus unseren Beiträgen dafür ein finanzielles Polster aufbauen. Ich sehe schon jetzt vor meinem geistigen Auge, einen Friedwald mit vielen Grabsteinen.... der Text könnte lauten, Esox, der Große, er hatte ein schönes und erfolgreiches Leben als Jäger, er unterlag den modernen Ruten und Methoden, wir vermissen ihn und werden ihn für immer in unseren Herzen tragen. Ruhe in Frieden....

Ich hoffe jetzt einfach mal, dass hier ein gewisser Sarkasmus mitschwingt :D
 
Oben