Der Schnurthread für Spinnschnüre und mehr

Bilch

Well-Known Member
Die J Braid ist gekauft - 0,20er/13 kg :laugh2

Die Fox Rage Pro X8 war gerade im Ausverkauf smile01, also habe ich eine Spule (120 m) 0,10er/7 kg für meine "schwere" Forellenkombo gekauft. Der erste Eindruck ist sehr positiv. Die Schnur fühlt sich glatt und geschmeidig an und sehr eng und rund geflochten. Wie sie sich aber in der Praxis bewähren wird, werde ich hoffentlich bald berichten können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin,

ich hoffe ich verunstalte den Fred hier nicht mit meiner Frage...

Kann mir jemand was zu der Berkley X9™ Braid sagen, die Herstellerdaten lesen sich nicht schlecht, mMn.

3 Farben stehen zur Auswahl:
  • Low Vis Green - Grün
  • Crystal - Weiß (Semitransparent)
  • Flame Green - Neongrün


Die Schnurdurchmesser und Tragkraft:
  • Ø 0,06mm - 6,4kg
  • Ø 0,08mm - 7,6kg
  • Ø 0,10mm - 9,0kg
  • Ø 0,12mm - 12,1kg
  • Ø 0,14mm - 14,2kg
  • Ø 0,17mm - 17,0kg
  • Ø 0,20mm - 20,6kg
  • Ø 0,25mm - 27,0kg
  • Ø 0,30mm - 31,5kg
  • Ø 0,35mm - 36,3kg
  • Ø 0,40mm - 45,6kg
  • Ø 0,43mm - 59,7kg
...ich hoffe es ist nicht zu dick aufgetragen.
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
Nette Phantasiewerte, kannst ohne weiteres 60% der Tragkraftangaben abziehen, dann sind sie in etwa real.
 

alexpp

Well-Known Member
Tja, wie so oft beim Geflecht, in Rezensionen von Müll bis Super alles zu finden. Scheint dicker zu sein, natürlich keine Überraschung.
 

Bilch

Well-Known Member
Moin,

ich hoffe ich verunstalte den Fred hier nicht mit meiner Frage...

Kann mir jemand was zu der Berkley X9™ Braid sagen, die Herstellerdaten lesen sich nicht schlecht, mMn.

3 Farben stehen zur Auswahl:
  • Low Vis Green - Grün
  • Crystal - Weiß (Semitransparent)
  • Flame Green - Neongrün
Die Schnurdurchmesser und Tragkraft:
  • Ø 0,06mm - 6,4kg
  • Ø 0,08mm - 7,6kg
  • Ø 0,10mm - 9,0kg
  • Ø 0,12mm - 12,1kg
  • Ø 0,14mm - 14,2kg
  • Ø 0,17mm - 17,0kg
  • Ø 0,20mm - 20,6kg
  • Ø 0,25mm - 27,0kg
  • Ø 0,30mm - 31,5kg
  • Ø 0,35mm - 36,3kg
  • Ø 0,40mm - 45,6kg
  • Ø 0,43mm - 59,7kg
...ich hoffe es ist nicht zu dick aufgetragen.
X4, X8 bedeutet 4-mal bzw. 8-mal geflochten. Also 9 Fäden statt "nur" 8. Und Berkley hat die Bezeichnung X9 noch als Produktname patentiert :laugh2

Die Tragkraftangaben sind sowieso total übertrieben - siehe Anhang bei der Post von @bastido von 6.8. In diesem Artikel wird auch schön erklärt warum die Tragkraft von einer z.B. 0.17er auch theoretisch höchstens 10.2 kg sein kann.

Kannst die Schnur ruhig kaufen, wenn sie günstig ist. Ich habe mir gestern auch eine mir unbekannte und hier im Forum nie erwähnte Fox Rage Schnur gekauft. Beim Forellenangeln kann ich sowieso nicht viel falsch machen. Aber bei etwas anspruchsvollerer Angelei, da will ich nicht experimentieren. Und wenn einer wie @Nordlichtangler oder @Bimmelrudi schreibt, J-Braid wäre o.k., dann nehme ich J-Braid ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Uzz

Active Member
Kann mir jemand was zu der Berkley X9™ Braid sagen
...
ich hoffe es ist nicht zu dick aufgetragen.
Eher "zu dünn aufgetragen". :) Ich liege da ganz beim @PirschHirsch: Die Tragkraft wird schon halbwegs stimmen - linear, also ohne Knoten, bergab, mit Rückenwind gemessen. Der Durchmesser ist dann _deutlich_ zu klein angegeben. Das ist ja mittlerweile der Normalfall der extra "für uns" anders beschrifteten Schnüre.

Mich irritiert die 9-fach-Flechtung. Ich habe irgendwoher im Hinterkopf, dass sich für runde Flechtungen eine geradzahlige Fadenanzahl besonders gut eignet. Kennt sich jemand damit aus? Gibts wirklich eine überlegene Methode für Rundflechtung mit 9 Fäden? Meine Vermutung ist, dass hier nur ggü. den etablierten 8-fach-Schnüren mit Viel-Hilft-Viel-Marketing völlig sinnlos die Zahl hochgetrieben wird - ähnlich dem Kugellagerfetischismus bei Rollen.
 

Andal

Teilzeitketzer
Eine Schnur wird immer nur so gut, oder schlecht sein, wie es das Zusammenspiel von Rutenblank, Rutenringen, deren Platzierung, Rolle und vor allem dem Benutzer, vulgus auch Angler genannt, ist. Du kannst dir die teuerste, ja "beste" japanische Leine holen, wenn es nicht passt, wirst du sie fluchen, wie ein niederbayrischer Fuhrknecht. Andersherum kann aber ein Billigfaden vom Wühltisch funktionieren, wie eine perfekte schweizer Uhr. Nur man weiss es nie so genau im Voraus. Nur eines ist sicher: Zu dick und vor allem zu dünn wird dir Stress am laufenden Band produzieren.

Mein persönlicher Tipp: Nimm eine Massenware, wie die einfache 8-fache Daiwa in einem verhaltenen Durchmesser und sammle deine eigenen Erfahrungen. Die Chancen stehen bestens, dass du mit der sehr zufrieden sein wirst. Tipps, wie man mit der umzugehen hat, gabs ja schon zur Genüge.
 

Rannebert

coin operated boy
Eher "zu dünn aufgetragen". :) Ich liege da ganz beim @PirschHirsch: Die Tragkraft wird schon halbwegs stimmen - linear, also ohne Knoten, bergab, mit Rückenwind gemessen. Der Durchmesser ist dann _deutlich_ zu klein angegeben. Das ist ja mittlerweile der Normalfall der extra "für uns" anders beschrifteten Schnüre.

Mich irritiert die 9-fach-Flechtung. Ich habe irgendwoher im Hinterkopf, dass sich für runde Flechtungen eine geradzahlige Fadenanzahl besonders gut eignet. Kennt sich jemand damit aus? Gibts wirklich eine überlegene Methode für Rundflechtung mit 9 Fäden? Meine Vermutung ist, dass hier nur ggü. den etablierten 8-fach-Schnüren mit Viel-Hilft-Viel-Marketing völlig sinnlos die Zahl hochgetrieben wird - ähnlich dem Kugellagerfetischismus bei Rollen.
Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass die 9fach geflochtenen Schnüre einfach nur einen weiteren Faden in der Mitte eingearbeitet haben, um den dann 8fach herumgeflochten wird. Kann mir schon vorstellen, dass man damit leichter rund flechten kann, aber das schaffen andere ja auch mit weniger Fäden und ohne solchen Schnickschnack inzwischen sehr gut. Welchen anderen Vorteil man da haben soll? Keine Ahnung.
 

alexpp

Well-Known Member
Und die Sufix 832 hat 7 Dyneema und einen Gore Wunderfaden, wird zumindest besonders hervorgehoben. Bei der Tragkraft wird kaum übertrieben, der Durchmesser ist aber etwas dicker wie angegeben.

Eine Schnur wird immer nur so gut, oder schlecht sein, wie es das Zusammenspiel von Rutenblank, Rutenringen, deren Platzierung, Rolle und vor allem dem Benutzer, vulgus auch Angler genannt, ist. Du kannst dir die teuerste, ja "beste" japanische Leine holen, wenn es nicht passt, wirst du sie fluchen, wie ein niederbayrischer Fuhrknecht. Andersherum kann aber ein Billigfaden vom Wühltisch funktionieren, wie eine perfekte schweizer Uhr. Nur man weiss es nie so genau im Voraus. Nur eines ist sicher: Zu dick und vor allem zu dünn wird dir Stress am laufenden Band produzieren...
Eine Stroft GTP-R funktioniert bestimmt immer :whistling
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass die 9fach geflochtenen Schnüre einfach nur einen weiteren Faden in der Mitte eingearbeitet haben, um den dann 8fach herumgeflochten wird. Kann mir schon vorstellen, dass man damit leichter rund flechten kann, aber das schaffen andere ja auch mit weniger Fäden und ohne solchen Schnickschnack inzwischen sehr gut. Welchen anderen Vorteil man da haben soll? Keine Ahnung.
Korrekt, ein Basisfaden wird 8fach ummantelt. Unter der Marke Seaknight (China und USA) werden solche Schnüre schon ne ganze Weile verkauft, auch als OEM bei entsprechender Abnahmemenge.
Entscheidend ist aber eher wie eng eine Schnur verflochten wird, eine eng verflochtene 4fache ist deutlich runder wie eine lasch geflochtene 8fache, welche deutlich Höhen und Täler zeigt, dadurch platt wird und letztlich auch lauter ist. Ein zusätzliches Coating dient nicht selten dazu, genau dies zu kaschieren, wenn auch nur temporär.
Das Coating ist aber deutlich günstiger wie eine engere Flechtung, gut für die Hersteller, nicht immer optimal für den Konsumenten.
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
Kann mir jemand was zu der Berkley X9™ Braid sagen, die Herstellerdaten lesen sich nicht schlecht, mMn.
Das größte Probem ist der Hersteller bzw. Anbieter, weil
hat noch nie gestimmt, was die schreiben, und die Schnüre waren alle irgendwie sowas von Schai....
Die einzige die ich noch von denen verwende ist die Trilene Fluocarbon als Vorfach vor Geflechtschnur, weil günstig, gibt es größere Längen ala 50/100m von als diese Pipi-10m Abschnitte.
Warum geht die: Ziemlich (zu) hart, also sehr gerade und kringelt wenig, also ganz gut gegen Abrieb und Durchbiss als Vorfach. Als Hauptschnur, wie ihre Glorreiche Schwester Sensithin u.a. ? :(
Aber schon das knoten ist nicht einfach, manche Knoten gehen, manche halten nichts.
Und weil der erste Meter nur einen Tag halten muss, oft auch viel kürzer.
Danach wird das Vorfach abgeschnitten und weggeschmissen. Dafür taugt die Trilene Fluocarbon , eben eine (günstige) Eintagsfliege! :D

Also wenn man Schnur für nur einen Tag braucht ...

Mit dem Newell-Brands aka Jarden aka Purefishing Angelkram möge man die Welt ansonsten verschonen, irgendwie immer zuviel Schein und zuwenig Sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nordlichtangler

Well-Known Member
Die J Braid ist gekauft - 0,20er/13 kg :laugh2
Hast du jetzt x8 oder x4 gekauft?
Musst du doch dazu schreiben. ;)
Wobei die die x4 ist 0.19 und die x8 ist 0.20, kann man mit um die Ecke ja hinkommen.

Ich will jetzt noch die x4 mal im Vergleich zu x8 ausloten, macht auch einen sehr dünnen Eindruck.
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
Meine Vermutung ist, dass hier nur ggü. den etablierten 8-fach-Schnüren mit Viel-Hilft-Viel-Marketing völlig sinnlos die Zahl hochgetrieben wird - ähnlich dem Kugellagerfetischismus bei Rollen.
Das ist doch eh schon lange Standard und immer einer aktuellen Analyse als Basis anzulegen.
Höhere Zahl = besser, das funktioniert ab der ersten Schulklasse.
Sprich an der Nase rumführen und Beschai.... ist die einfachste Art viel Geld einzusammeln.
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
Super! thumbsup

Die x8 chartreuse (300m Spulen org.) hat bei mir schon auf den ersten Blick sichtbar einen anderen Durchmesser und Fadenanmutung.

Berichte bitte mal wie du mit der Wurfweite der 20 zufrieden bist, bei mir bremst die 18 schon merklich stärker als die 16 bei kleinen Blinkergeschossen um 20g, aber die 16 macht dabei eben Störfälle.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben