Der ultimative Räucherholz-Trööt

Tench 01

Catch and Release
AW: Der ultimative Räucherholz-Trööt

|good:
Jetzt lasst mal die Kirche im Dorf!!!

Zur Not packst du deine paar Scheite,die du grad brauchst, bei 50° in deinen Backofen und nach ner Stunde oder 2,sind die Furztrocken und fertig.
 

Tench 01

Catch and Release
AW: Der ultimative Räucherholz-Trööt

@all oder wie kaipiranja schon schrieb einfach am Ofen trocknen.Räuchern ist kein Hexenwerk und von jedem zu erlernen ich konnte schon als Kleinkind meinem Opa bei räuchern über die Schulter schauen und habe das so übernommen.Holzfeuchtemessgeräte kann man heute anwenden(gab es zu Opas Zeiten nicht)SIE DIENEN NUR EINER HILFESTELLUNG dies ist kein MUSS und auch nicht teuer. Viel wertvoller sind Erfahrungen die man selbst lernt oder überliefert bekommt.

UND NICHT ZU VERGESSEN BEIM RÄUCHERN GIB ES NIE EIN GENAUES MASS!
 

mig23

vergoldet Fische
AW: Der ultimative Räucherholz-Trööt

Die Stadtarbeiter haben heute in meiner Straße die Bäume ausgeschnitten und ich habe mir natürlich gleich die dicken Äste gesichert !
Zierapfel, Kirsche und Baumhasel sind dabei rum gekommen !

Hat jemand Erfahrungen zur Baumhasel, was Geschmack und Färbung beim Räuchern angeht ?
 

leopard_afrika

Active Member
AW: Der ultimative Räucherholz-Trööt

ich habe diese woche gesehen, daß an einigen obstplantagen noch die entfernten altbäume rumlagen, die haben es wohl wegen des winterbeginns nicht mehr geschafft, das zeug zu entsorgen oder zu häckseln. so etwas ist auch immer eine gute holzquelle, da die intensiv bewirtschafteten gehölze alle paar jahre durch neue, kräftige pflanzen oder andere sorten ersetzt werden.
 

anbeisser

Member
AW: Der ultimative Räucherholz-Trööt

Moin !

Wollte mir die Räucherspäne für Aal mittels eines AEG TH700 Tischhobel selbst herstellen.
Die Späne sind etwas grob und länglich gerollt.
Sollte ich Sie anfeuchten oder so belassen ?

Holz ist vom 60 Jahre alten Pflaumenbaum,also richtig edles Holz

Gruß
A.
 

Riesenangler

Well-Known Member
AW: Der ultimative Räucherholz-Trööt

Kommt auch auf das Holz an welches du hast. Bloß kein Weichholz verwenden ( Kiefer , Tanne, Fichte Birke und so) . Die sind sehr Harzreich und Rußen sehr stark. Das will man ja nicht. Es soll ja Räuchern und nicht Rußen. Wenn du buche hast oder Eiche , alles kein Problem Akarzien sind auch super. Obstgehölze habe ich auch immer mal mit dazwischen genommen. Tanne kann man eigentlich auch nehmen , dann aber gut abgelagert und wenns geht nicht direkt beräuchern sondern über einen Umweg . Weil bei tannenrauch sich die Rußpartikel im Laufe eines Räucherweges absetzten sollen. Hat mit jedenfalls ein alter Hausschlächter erzählt. Ich bin zwar selber Metzger, habe aber von Tannenräuchern keinen Blassen Schimmer. wenn einer es anders weiß, um Aufklärung wird gebeten.
 

sprogoe

-Privatier- sponsert by DRV
AW: Der ultimative Räucherholz-Trööt

nun will ich die alte Kiste mal wieder aufreißen, sonst tut sich ja in Bezug auf´s Räuchern überhaupt nichts mehr;

Räucherfreaks, ihr laßt nach!!!

Nachdem ich mir nun einen neuen Ofen zugelegt habe, wurde dieser mal ausgiebig von mir getestet (natürlich nur, um euch mal wieder mit meinen Posts zu nerven, bzw. wachzurütteln.

Hauptsächlich ging es mir darum, einige verschiedene Räucherhölzer anzuwenden und dann im direkten Vergleich für mich persönlich einmal raus zu finden, welches meinen Geschmacks- und Geruchsnerven am meisten zusagt.

Räuchert man mal mit dem Holz und später wieder mit einem anderen, hat man doch nicht so den direkten Vergleich.

Zu diesem Zweck habe ich mich gestern 8 Std. an den neuen Ofen gesetzt und 4 Forellen mit 4 verschiedenen Räucherhölzern veredelt, heute dann der Geschmackstest:
Gegart wurden alle 4 Fische mit Buchenholz und da der neue, isolierte Ofen mit nur fingergroßen Holzstückchen auf Temperatur kommt, verläuft die Verbrennung weitgehends rauchfrei und die Färbung und der Rauchgeschmack kommen erst im Räuchergang. Die Fische wurden nach der Garung einzeln über einen Zeitraum von 80 min dem Rauch folgender Hölzer ausgesetzt (auf dem Foto von oben nach unten gesehen):

Fisch 1 / fein aufgespaltenes (etwa 3 mm dick) von Rot- und Weiß(Hain)buche
Fisch 2 / fein gespaltenes Erlenholz
Fisch 3 / fein gespaltenes Kirschholz
Fisch 4 / Buchensägemehl

Bewertung für mein Empfinden:

1. / sehr rauchintensiver Geruch und Geschmack, Färbung am intensivsten
2. / Geruch und Geschmack etwas flach, Färbung auch heller
3. / Geruch und Geschmack ähnlich wie zu 1. aber eine kleine Nuance besser, Färbung ähnlich wie mit Buche, leicht heller
4. / Geruch und Geschmack wie zu 1., aber weniger intensiv, die hellste Farbgebung

also hat für mich das Kirschholz den Sieg eingefahren, aber nur ganz knapp vor dem Buchenholz, Erle wird daher von mir bestenfalls noch als Brennholz benutzt, Räuchermehl nur noch für das Kalträuchern mit dem Sparbrand.

Hier noch der Link zu dem Ofen:

http://www.anglerboard.de/board/showpost.php?p=3968447&postcount=280

Gruß Siggi
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Ossipeter

Active Member
AW: Der ultimative Räucherholz-Trööt

Siggi, das ist schon mal Spitze! Danke! Aber wie bekomme ich deine Geschmacksnerven auf meine Zunge?
Meinen Schnaps findet der Eine super, der Andere gut und dem Anderen ist er zu stark. Erlenzapfen nehme ich z.B. sehr gerne als "Geschmacksverstärker" und Vergolder. Bei meinen Räuchergängen ohne diese Zapfen, habe ich das Empfinden, dass die Fische nicht so rauchig schmecken.
 

sprogoe

-Privatier- sponsert by DRV
AW: Der ultimative Räucherholz-Trööt

nun,
vielleicht sind die Zapfen rauch- und geschmacksintensiver als das Holz (ev. wegen Harzen?), ich habe das noch nicht versucht.
Mir geht es aber nicht darum, rum zu experimentieren, ich möchte nur den angenehmsten Geschmack herausfinden und den dann auch beibehalten.
Da ich eigene Forellenteiche und dementsprechend auch Abnehmer habe, kann ich die nicht ständig mit einer neuen Räuchermethode konfrontieren, denn dann kommen ganz schnell Sprüche wie:
"die haben aber nicht so geschmeckt wie beim letzten Mal".

Für den Eigenverzehr kann man ja einiges probieren, aber die Abnehmer wollen eigentlich nur den gewohnten und liebgewonnen Geschmack in ständig gleichbleibender Qualität.

Gruß Siggi
 

mig23

vergoldet Fische
AW: Der ultimative Räucherholz-Trööt

Ich hab heute auch mal wieder ein paar Forellen veredelt und etwas experimentiert !

die erste Ladung hab ich mit Erlenscheiten und Buchenspäne beräuchert !


und die zweite Ladung mit Kirschscheiten und Buchenspänen !


Die Kirsch/Buche-Fische sind im Geschmack etwas süßlich mit mildem Raucharoma und einer dunklen Färbung !

Die Erle/Buche-Fische sind im Geschmack herber mit kräftigem Raucharoma und schön goldig in der Färbung !


Für den Eigenverzehr kann man ja einiges probieren, aber die Abnehmer wollen eigentlich nur den gewohnten und liebgewonnen Geschmack in ständig gleichbleibender Qualität.
@Siggi
Wie willst du denn den Geschmack deiner Abnehmer herausfinden ?
Wenn ich in deiner Nähe wohnen würde, würde ich mich glatt als Versuchskanickel zur Verfügung stellen ! ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

sprogoe

-Privatier- sponsert by DRV
AW: Der ultimative Räucherholz-Trööt

mig,

ich wollte ev. Unterschiede für mich selber rausfinden, für andere experimentiere ich nicht rum, da bleibe ich bei Buche, auch aus dem Grund, weil es meistens ältere Leute sind, die das Räuchern eben mit Buche aus der früheren Heimat kennen und mögen.

Noch eins mig, hör auf mich und nimm mal zur Raucherzeugung statt der Buchenspäne fein gespaltenes Buchenholz (2-3 mm dick) ohne Rinde; Zuluft ganz zu, Abluft ganz auf.
Die Temperatur ist mit ca. 55 Grag höher als bei Mehl, der Rauch ist intensiver und durchdringt den Fisch anscheinend stärker. Schmeckt mir wesentlich besser als mit Mehl.

Gruß Siggi
 

mig23

vergoldet Fische
AW: Der ultimative Räucherholz-Trööt

@Siggi
Ich hab seit kurzem einen Badeofenuntersatz unter meinen Selbstbauofen zum schüren ! Der hat trotz geschlossener Luftklappe immer noch so viel Zug, daß mir die Scheite wieder anbrennen ! Darum decke ich die Scheite mit Buchenmehl ab, dann funktioniert´s ! Ich muß mir was überlegen um die Luftklappe besser abzudichten, dann kann ich auch wieder nur mit Scheiten räuchern !
Wenn du dich erinnerst, du hast den Tip mit den Scheitholz von mir ! ;)
guggst du hier, Post 10-13 ->http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?p=3687812#post3687812 :)
 
Zuletzt bearbeitet:

sprogoe

-Privatier- sponsert by DRV
AW: Der ultimative Räucherholz-Trööt

richtig mig,
ich hatte es schon vergessen, aber jetzt habe ich es wieder vor Augen.
Ja, ich bin froh, daß ich das damals doch probiert habe und finde es auch einfach besser.
Ich kenne das mit dem Badeofenuntersatz, diese Drehscheibe riegelt nie dicht ab, bei meinem Ofen schiebe ich die Schublade ganz rein und es gibt keinen Zug mehr, lasse ich sie auch nur ein paar Millimeter offen, fangen die Scheite auch Feuer und es gibt keinen Rauch mehr.
Vielleicht baust Du Dir eine neue Drehscheibe, die dichter anliegt. Meistens liegt es aber an der alten Schraube, alles schon ausgeleiert und nachspannen geht meist nicht, wegen Festrostung.

Dann viel Erfolg und schönen Sonntag wünscht Siggi
 

mig23

vergoldet Fische
AW: Der ultimative Räucherholz-Trööt

Am Alter der Schraube kann´s nicht liegen, der Untersatz ist nagelneu ! Hab ich für 20€ von ´nem Kumpel, der ihn bei einer Geschäftsauflösung abgestaubt hat ! :)
Ich werde mal versuchen aus Keramikwolle eine Dichtung hinten an die Scheibe zu kleben !
 

sprogoe

-Privatier- sponsert by DRV
AW: Der ultimative Räucherholz-Trööt

ich hole diesen trööt noch mal aus der Versenkung, um einige Räucherfreaks (wie ich ja auch einer bin), vor eventuellen Enttäuschungen zu bewahren.

Ich verwende zur Raucherzeugung ja kein Räuchermehl, sondern fein gespaltenes Holz.
Ich habe in den letzten Tagen erst wieder einige Körbe voll aufgespalten.
Um mir diese, für Rentner viel zu harte Arbeit|supergri zu ersparen, habe ich versuchsweise mal bei einem Verkäufer auf 123 seine von ihm in den höchsten Tönen gelobten Räucherhackschnitzel bestellt, preist er als "Hochqualitative Premiumspäne" an.
Da alle seine Käufer dafür eine positive Bewertung abgaben; bis auf einen, der sie als muffig bezeichnete; glaubte ich mir sicher zu sein, gute Ware zu bekommen.
Das Zeug, was dann bei mir ankam sah zum einen schon mal so dunkel aus, wie auf dem oberen Foto im ebay Angebot und es stank echt muffig und nach Schimmelpilz, obwohl es absolut trocken war.

Habe den Verkäufer dann angeschrieben und ihm deutlich gemacht, daß ich so einen Dreck höchsten in die Blumenbeete streue, aber keineswegs in meinen Räucherofen und habe auf Wiederruf bestanden,
Komentarlos kam das Geld zurück auf mein PayPal-Konto und er verlangte auch keine Rücksendung (so einen Aufwand ist der Mist auch gar nicht wert).

Also Leute, ich kann nur raten, Finger weg von dem Zeug:

http://www.ebay.de/itm/221249882248?ssPageName=STRK:MEWNX:IT&_trksid=p3984.m1439.l2649

Gruß Siggi
 

mig23

vergoldet Fische
AW: Der ultimative Räucherholz-Trööt

|kopfkrat Und er garantiert auch noch gleichbleibende Qualität ! |muahah:
 
Oben