Der Ultimative Räucherthread..

Aalzheimer

Well-Known Member
Das Maverick ist nicht übel. Nutze ich auch. Auch wenn ich ehrlicherweise zugeben muss, dass die Bedienung schon recht kompliziert ist.
Da habe ich andere in der Hand gehabt, wo man nicht nach 2 Monaten jedes mal wieder das Nutzerhandbuch rausholen muss.

Zusätzlich kann man bei elektrischen Wärme- oder Hitzequellen auch super mit dem InkBird ITC-310T arbeiten. Nutze ich allerdings nur im Fleisch Räucherschrank.
(Da habe ich beim Kalträuchern einen 500W Frostwächter oder zum heißräuchern einen 2KW Heizspirale)

Beim Grill kommt aufgrund von Holz/Kohle/Gas dann doch das Maverick zum Einsatz.

 

oberfranke

Active Member
Das Maverick ist nicht übel. Nutze ich auch. Auch wenn ich ehrlicherweise zugeben muss, dass die Bedienung schon recht kompliziert ist.
Da habe ich andere in der Hand gehabt, wo man nicht nach 2 Monaten jedes mal wieder das Nutzerhandbuch rausholen muss.
Danke- ich habe schon gedacht ich bin der einzige der sich nicht merken kann wie wie das Ding funxt.
 

subterranea

Member
Hallo zusammen!
Ich habe vor kurzem 4 Flammlachs-Bretter geschenkt bekommen, habe allerdings Null Ahnung von der Materie. Nun wollte ich fragen, ob man für die ersten Versuche auch Forelle, Hecht oder Barsch verwenden kann.
Zweite Frage, benötigt man, wie der Name schon sagt, eine richtige Flamme, oder geht auch ein ordentlich heißes Glutbett, um den Fisch zu garen? Eine Flamme stelle ich mir jetzt etwas schwer zu dosieren vor...
 

Rheinspezie

Fischender Gentleman
Moin,

wenn man Aale aus der Salzlake zum Räuchern am nächsten Tag rausnimmt ,

werden die dann mit Klarwasser abgespült - oder nur mit Zewa abgerieben?

Ich wollte mal mit 60g/L. würzen ...

R.S.coffeegirl
 

JottU

Fastallesverwerter
Rheinspezie ,
egal welcher Fisch, ich trockne nur ab. Bei Aal nehm ich aber 65g/l.
 

sprogoe

-Privatier- sponsert by DRV
Bei Aalen reibe ich die Haut nach dem Einlegen noch mit Salz ab, da sie immer noch etwas schleimig ist. Abtrocknen nicht nötig,
da Aale feucht in den Ofen kommen, damit sich die Bauchlappen besser öffnen, anfangs bei ca. 100 Grad garen.
Bei allen anderen Fischen spüle ich die Haut nochmals mit Wasser ab und hänge sie mehrere Std. zum trocknen auf, bis sich die Haut trocken anfühlt.
Garen dann bei ca. 80, höchstens 90 Grad.
 

Gerd II

Well-Known Member
Ja Siggi, bei Aal ist es wichtig, das am Anfang die Temperatur etwas höher ist. Sonst öffnen sich die Bauchlappen nicht mehr und es sieht doch viel appetitlicher
aus, wenn die Bauchlappen von innen eine schöne Räucherfarbe haben.
Früher hatte ich die stärkeren Aale(2-3 Pfund) ganz kurz durch heißes Wasser gezogen, damit sich die Bauchlappen auch bei solchen Burschen gut öffnen.
Den Trick hatte ich von einem alten Räuchermeister und die Aale waren immer top.
 

Aalzheimer

Well-Known Member
Ich entschleime die Aale schon bevor sie überhaupt in die Truhe kommen. Nach der Laake werden die dann mit klaren Wasser abgespült und dürfen auch ruhig nass in den Ofen. Das mit dem warmen Wasser vor dem Räuchern stimmt. Die Bauchlappen öffnen sich dann wirklich besser.
 

Drillsucht69

Well-Known Member
Ich entschleime die Aale sofort vor dem ausnehmen richtig und ordentlich ganz sauber... Hoffe dass es mit dem bundesweiten Stubenarrest bald vorbei ist, da ich am liebsten nachts am Angeln bin... Drei Aale konnte ich dieses Jahr schon bei drei Versuchen ergattern, nochmal drei dann werde ich mein Ofen zünden...
Bis Freitag zwei Lachshälften 36h gebeizt und den Rest macht der Kaltrauch, gerade im vierten Durchgang a 8-9std.
Erstes Stück ist schon nur durch probieren weg...
 

Anhänge

  • 5C193CA6-ABCD-4DA7-944D-7D08ED5D6A4C.jpeg
    5C193CA6-ABCD-4DA7-944D-7D08ED5D6A4C.jpeg
    559,3 KB · Aufrufe: 21
  • 1C56A787-26DB-4F4D-A456-12E819DFFD4A.jpeg
    1C56A787-26DB-4F4D-A456-12E819DFFD4A.jpeg
    1,1 MB · Aufrufe: 22
  • 0584262A-F4B2-4706-836B-1E191DE61C72.jpeg
    0584262A-F4B2-4706-836B-1E191DE61C72.jpeg
    948,5 KB · Aufrufe: 21
Oben