Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Fischer am Inn

Active Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Ich erwarte einen neuen/anderen Großverband, der unsere Interessen (also Angeln, Angeln und Angeln und dann der Rest...) vertritt.
Hallo aufwachen! Der große einheitliche Verband liegt hinter uns

Vor uns liegt eine Zeit der Selbstfindung und neuen Grundausrichtung nach lokalen , selbstbestimmten Bedürfnissen der Angler >>> keine Einheitssoße.

Und in 5-10 Jahren sehen wir weiter.

Nicht im Gestern leben sondern neue Ufer erreichen.

Servus
Fischer am Inn
 

anglermeister17

Angler par Excellence
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

@Fischer am Inn: Da Fischereirecht sowieso Ländersache ist- ist das von der Grundidee sicher nicht das Schlechsteste! Zumal die Landesverbände sowieso schon existent sind- müsste man nur "die ungeliebte Spitze des Eisbergs, sprich den DAFV- absägen" ;) Hört sich ja auch erstmal einfach an- nur liegt ja, wie beim Eisberg üblich, ein nicht unerheblicher Teil unsichtbar im Wasser... da wird wohl auch der Hund begraben liegen.
 

prinz1

Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Fischer am Inn

da liegt der Fehler! Wir brauchen einen Großverband, der uns Angler in der Politik Deutschlands und auch Europa vertritt.
Das schafft kein einzelner LV und schon gar nicht mehrere LV`s, die alle ihre eigenen Ansichten haben.
Ich erinnere an das "Bag-Limit" für Dorsche unseres "heißgeliebten" DAFV.
Da hat der DFV dazwischen gehauen und den Damen und Herren mal die Meinung gegeigt.
Sonst hätten wir nach EU-Recht irgendwelche Fanglimits kassiert.
Das ist auch nur ein einziges Beispiel von sicher sehr vielen.
Da kann der Thomas bessere Beispiele bringen!

der prinz
 

Honeyball

endlich EX-Mod
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Richtig erkannt, prinz1!!!
Wir brauchen nicht den DAFV sondern eine DFV ohne DAFV und Landesanglerverbände statt Landesangelfischer-und bewirtschafterverbänden :m
 

Fischer am Inn

Active Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Leute,


nur zwei kurze Anmerkungen:

Ein starker Bundesverband ist recht und schön. Nur wenn die Landesverbände in ihrer jetzigen Konstitution so einen neuen Verband wählen oder auch neu bilden, kommt das gleiche Ergebnis raus wie bisher auch. Es müssen sich erst die Landesverbände neu aufstellen und dann geht´s weiter.

Und zum DFV: Schaut Euch erst mal an was dem seine satzungsmäßigen Aufgaben sind. Von wegen Angelfischer vs. Spaßangler >>> der DFV ist zu allererst Lobbyist für die Fischerverwerter.

Der DFV ist satzungsgemäß außerdem immer schon auch Lobbyist für die Angler gewesen. Und Holger Ortel (DFV-Präsi) war mehr als die letzten 10 Jahre als Bundestagsabgeordneter zusammen mit Dr. Happach-Kasan für die Angler Cheflobbyist, auch und gerade als Mitglied in dem für Fischerei zuständigen Ausschuss >>> mit "gemischtem Erfolg".

Servus
Fischer am Inn
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Der DFV ist satzungsgemäß außerdem immer schon auch Lobbyist für die Angler gewesen. Und Holger Ortel (DFV-Präsi) war mehr als die letzten 10 Jahre als Bundestagsabgeordneter zusammen mit Dr. Happach-Kasan für die Angler Cheflobbyist, auch und gerade als Mitglied in dem für Fischerei zuständigen Ausschuss >>> mit "gemischtem Erfolg".

Servus
Fischer am Inn
Weil (leider) die Arbeitsteilung so war, dass der VDSF/DAV bzw. dann der DAFV für Angler zuständig sein sollten und sich Hilfe und Einmischung seitens DFV mehrfach verbaten (speziell auch Frau Dr.).


Satzungsgemäß ist der DFV der gemeinsame Dachverband der Berufsfischer und Angler.
 

Fischer am Inn

Active Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Hallo Thomas,


als die beiden als Abgeordnete im Bundestag und im Ausschuss für Fischerei saßen, war Dr. Happach-Kasan nicht DAFV-Präsi. Ist aber auch wurscht.
Man kann sagen , dass Holger Ortel und der DFV so weit in Ordnung sind. Die Bäume wachsen aber nicht in den Himmel. Die kochen auch nur mit Wasser. Und wenn man sich auch anschaut, was die vom DFV für die Berufsfischer (Binnen-, Küsten- und Hochseefischer) zerrissen haben, dann gilt das vorher Gesagte: Die Bäume wachsen nicht in den Himmel, aber es ist irgendwie okay.

Ich habe übrigens Holger Ortel einmal persönlich erlebt. Und damit dürfte ich zu einer Minderheit innerhalb der Anglerschaft gehören. Eine unserer Bundestagsabgeordneten hatte in spontan zur Jahreshauptversammlung eines meiner Vereine mitgebracht. Und da wurde ihm gleich mal spontan das Wort erteilt. Der Mann hat Fähigkeiten, wie man sie von einem Politiker erwarten kann >> ist qualifiziert für Lobbyarbeit (wenn bestimmte Rahmenbedingungen stimmen).

Servus
Fischer am Inn
 

Revilo62

Active Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Wem nutzt es derzeit, unsere inkompetente Frau Dr. ist nicht Willens und wahrscheinlich auch nicht fähig ....
Selbiges gilt für den Rest der "Klickertruppe"

Tight Lines aus Berlin :vik:
 
S

Sharpo

Guest
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

DAFv, DFV, Ortel oder Frau Dr. H.K.

Mit den derzeitigen LV ist kein Krieg zu gewinnen. Egal wer von den oben genannten das Sagen hat.

Das LV- Pack taugt nichts.
 

Dachfeger

Persona non grata
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Dann kann ich ja eventuell noch Hoffnung haben, dass "mein" LAV-SA vielleicht auch noch aufwacht.
Wünschenswert wäre es ja. Weiß da eventuell jemand was?|kopfkrat
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Und das, obwohl Friedel Richter von den Sachsen als Gast auf der SA-HV anwesend war und in seinen Grußworten auf die kommende Kündigung Sachsens hinwies.

Ebenfalls was Klasing vom LSFV-NDS anwesend und machte in seinen Grußworten klar, dass selbst bei Änderung des DAFV-Personals eine Rückkehr des LSFV-NDS kaum erfolgen werde, da die Probleme im DAFV strukturell bedingt wären.

Obwohl auch die Sachsen-Anhaltiner so ihre Probleme mit dem DAFV-Personal hatten, meinten sie trotzdem, dass sie im Bundesverband bleiben müsste, die jetzige Erhöhung bezahlen und dann die durch die auf ihrer Sitzung sich schon klar abzeichnenden Austritte Sachsen/Niedersachsen ab 2017 MINDESTENS (je nachdem, wer noch flüchtet, man hört wieder einiges nach der Sachsenkündigung mit der veröffentlichten Begründung) 400.000 Euro fehlen werden, braucht es auch MINDESTENS 1 weiteren Euro Beitragserhöhung für die dann schon unter 500.000 verbleibenden Zahler im DAFV zum Ausgleich.

Nicht, dass man das nicht hätte wissen oder auch selber ausrechnen können:
Da ja viele denken/dachten, mit der Beitragserhöhung wäre der DAFV aus der finanziellen Bredouille raus, hier nur kurz ein paar Zahlen, was die seit Rechtskraft DAFV pro Jahr an Beiträgen eingenommen haben und wie sich das (Stand jetziger Mitgliederzahlen in den LV) bis 2017 entwickeln kann/wird:

2013 = 1.689.300 (incl. Zusatzbeitrag DAV)
2014 = 1.338.298
2015 = 1.295.250
2016 = 1.643.938 Bereinigt um B-W und Hessen (aber W-E und Saarland mit drin nach aktuellen Beschlüssen von denen), mit dann 3 Euro Beitrag
2017 = 1.382.845 Mit Austritt NDS und, DSAV (da können Hamburg und Sachsen noch dazu kommen, die noch abstimmen darüber), mit 3 Euro Beitrag..

Mit den 3 Euro liegen sie jetzt also knapp unter dem Geld von 2013, das auch schon nicht reichte..

Mit den Austritten ab 2017 sind sie kohlemäßig wieder ca. auf dem Stand von 2014/15, was ja, wie jeder weiß, eh nicht gereicht hat.

Was wiederum bedeutet, dass die entweder weitere Leistungen (wie die Versicherungen jetzt) kürzen müssen oder eine erneute Beitragserhöhung ab 2017 um mindestens 1 Euro für die Restmitglieder anstreben müssen, nur um wieder den Stand 2013 zu erreichen, wo das Geld, wie ja jeder weiß, aber auch schon nicht gereicht hat..
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

ohne Newsletter wie sonst immer, aber die Meldung mit der Suche nach dem neuen "Jugendmaskottchen" hat der DAFV wieder nach oben geholt - wird wohl auch ein Riesenandrang sein, weil es wohl nicht genügend Funktionärskids gibt, die da mitmachen?

Und normale Anglerkinder?
Die haben sicher Besseres zu tun und können nicht gezwungen werden - Angeln z. B.......

Siehe:
http://www.dafv.de/index.php/themen/jugend/macht-mit-maskottchen-fuer-dafv-jugend-gesucht


Ich würde als Logo/Maskottchen empfehlen:
Pleitegeier für desaströse Finanzen

Axt für Spaltung der organisierten Angelfischerei durch den DAFV, seine Präsidentin und das Hauptamt...
 
Zuletzt bearbeitet:

Riesenangler

Well-Known Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Juhu. Selbst die "Sprachbehinderten" aus dem Südosten Mitteldeutschlands haben es begriffen. Ich bin immer mehr guter Hoffnung was den LAVB angeht. Wenn man bedenkt was man alles Sinnvolles mit unserem Geld machen könnte, das ja leider immer noch dem DAFV in den nimmersatten Rachen geschleudert wird.:vik:
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Wieder mal "News" vom DAFV:
Ihr altes Hobby Wasserkraft ist immer noch wichtiger als alles um Angeln und Angler:
http://www.dafv.de/index.php/home/nachrichten-und-pressemitteilungen/gruen-und-sauber-tagung-zum-thema-wasserkraft-im-europaparlament

Immerhin 57 Jugendliche von aktuell noch über 600.000 Zahlern konnte der DAFV für die die 26. Bundesjugendmeeresfischereitage "aktivieren" - wahrscheinlich Kinder von Funktionären, die da hin gehen mussten..
http://www.dafv.de/index.php/themen/jugend/viel-spass-spannung-und-tolle-faenge-fuer-die-dafv-jugend-an-der-ostsee
 

Fischer am Inn

Active Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Hallo miteinander


Wieder mal "News" vom DAFV:
Ihr altes Hobby Wasserkraft ist immer noch wichtiger als alles um Angeln und Angler:
http://www.dafv.de/index.php/home/nachrichten-und-pressemitteilungen/gruen-und-sauber-tagung-zum-thema-wasserkraft-im-europaparlament
Ich halte das Thema Wasserkraft für ein zentral wichtiges. Und dass Lobbyarbeit auf europäischer Ebene notwendig ist wird ja selbst hier in diesem Forum gesagt.

Und ganz offensichtlich ist das auch eine europaweit geteilte Sichtweise. Die entsprechende Tagung wurde von der European Anglers Alliance initiiert.
http://www.eaa-europe.org/
>>> Gute Lobbyarbeit auf europäischer Ebene.

Und die deutsche Sichtweise wurde auf der Veranstaltung auch gut eingebracht, wie man dem Bericht der EAA entnehmen kann
http://www.eaa-europe.org/european-parliament-forum/ep-recfishing-forum-news/

Da gibt´s nichts zu meckern.

Servus
Fischer am Inn
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Und dass Lobbyarbeit auf europäischer Ebene notwendig ist wird ja selbst hier in diesem Forum gesagt.
Lobbyarbeit FÜR Angler und Angeln - wenn sie das geschafft haben, können sie sich DANACH um alles GEGEN Wasserkraft kümmern.

Also so frühestens in 100 Jahren mit dem bewährten DAFV-Tempo.................

Zudem:
Es gibt genügend Orgas und Verbände, die sich gegen Wasserkraft einsetzen, es steht die WRRL, da läuft alles, da brauchts keine DAFV-Dilettanten, die sich ins von anderen gemachte Bett legen...

Wer aber setzt sich für Angler und das Angeln direkt ein?

Denn DAS wäre Aufgabe eines von organisierten Angelfischern bezahlten Verbandes!!

Da fährt Spahn lieber nach Brüssel, wenns um Wasserkraft geht.

Zu denen, die das genauso sehen wie die DAFVler...

Wos aber ungemütlich werden könnte, weil Angler direkt betroffen sein könnten (weitere Betretungsverbote etc.), wie untenstehend, weil man auch Ahnung und Kompetenz haben müsste, da sieht man keinen Spahn und keine Frau Dr. vor Ort (vielleicht müssen sie derzeitig wieder am Angeln nur zur Verwertung arbeiten):
Nur als aktuelles Beispiel, dass der DAFV da voll in der VDSF-Tradition steht, trotz (wegen?) des Verrates am Angeln und den Anglern durch Übertritt der DAV-LV in den VDSF mit anschliessender Umbenennung:
Wer ne große Dosis harte Anglerfeinde und geldverschwendende Verbanditen braucht, sollte jetzt in Brüssel sein.

Hunderte von Ökos aus ganz Europa, angetreten zum heldenhaften Kampf gegen eine Veränderung der Natura 2000 Richtlinien.

Demo vor dem Kongresssaal, aber leider keine Traktoren, sondern junge Naturschützer in lächerlichen Tierkostümen.

Von der ganzen Fischerei ist fast keiner zu sehen

Vielleicht einzelne aus Land- und Forstwirtschaft.

Veranstaltung läuft unter dem Titel Natura 2000 Fitness Check.

Hier sitzt das Geld, die agitatorische Kompetenz und die Skrupellosigkeit - und die Angelfischeverbände kümmern sich um Guidingverbote...........................
Dabei wussten die Inkompetenzler vom DAFV sogar davon!

Das einzige was sie machten war, anderen vorschreiben zu wollen, wie sie den Fragebogen zum Fitnesscheck ausfüllen sollen.

Selber als DAFV was machen, aktiv werden, konkrete Lobbyarbeit oder gar vor Ort sein jetzt, wos stattfand, den Arsch ausm bequemen Funktionärs- und Hauptamtsessel bringen:
Fehlanzeige!

http://www.dafv.de/index.php/home/nachrichten-und-pressemitteilungen/ueberpruefung-der-eu-naturschutzrichtlinien-und-eu-verordnung-ueber-invasive-arten-tagung-beim-forum-natur

http://www.dafv.de/index.php/home/nachrichten-und-pressemitteilungen/ihre-meinung-zaehlt-jetzt-beim-fitness-check-der-eu-naturschutzrichtlinien

Wir berichteten bereits:
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?p=4365042#post4365042

Zudem ist diese " Interparlamentarische Arbeitsforum für Angelfischerei im Europaparlament", die da wg. Wasserkraft tagte, eh nur ein weitere Beweis für Unfähigkeit in der Lobbyarbeit und eh komplett fürn...........:
Das war ja der schnell geschaffene Ersatz, weil sie nicht direkt im Parlament ne interparlamentarische Arbeitsgruppe hinbekommen konnten..

Wir berichteten:
Der DAFV schrieb in seiner Meldung zum "Arbeits"treffen der EAA, dass ein Schwerpunktthema die aktuellen Entwicklungen hinsichtlich des Aufbaus einer interparlamentarischen Arbeitsgruppe für Angelfischerei im Europaparlament gewesen wären.
http://www.dafv.de/index.php/home/nachrichten-und-pressemitteilungen/eaa-arbeitstreffen-in-rom

Die endgültige Entscheidung der Fraktionen sollte demnach bereits am 11. Dezember erfolgen.

Dass bis dato (6 Tage später) noch keine Erfolgsmeldung des DAFV bezüglich der Gründung dieser interparlamentarischen Arbeitsgruppe kam, bedeutet dann wohl entweder:
1.:
Dass die Gründung der Gruppe gescheitert ist.

oder
2.:
dass der DAFV wieder einmal trotz 3 angestellten Geschäftsführern, 6 Angestellten und 12 Präsidiumsmitgliedern nicht in der Lage ist, darüber zu informieren, dass sie doch gegründet worden wäre.

Wir warten gespannt......................

Denn wenn der DAFV da über 20.000 Euro an Beiträgen bezahlt für die EAA vom Geld der organisierten Angelfischer, sollte man auch etwas an konkreten Infos erwarten dürfen, oder?
Glücklicherweise gibt es neben dem DAFV auch seriöse Publikationen, welche über das Scheitern der interparlamentarischen Arbeitsgruppe im EU-Parlament berichten:
http://www.eftta.co.uk/german/news_indepth.html?cart=14189854391631870&sku=2047259961

EFTTA und die Allianz der Europäischen Angler (EAA) hätten es danach nicht geschafft, diese Intergruppe als offizielle parteiübergreifende Diskussionsrunde innerhalb des Europäischen Parlaments aufzustellen, aber die Kampagne wäre auf beachtliches Interesse bei Mitgliedern des Europäischen Parlaments gestossen.

Es würde nun eine "informelle" Diskussionsrunde alle 2 Monate geben...

Man darf gespannt sein, ob sich der DAFV da bei einem geplanten Etat für Europaarbeit von gerade mal 2.500 Euro pro Jahr überhaupt dran beteiligen kann.

Wären ja gerade mal knapp über 400 Euro pro Diskussionsrunde (wenn man nichts weiteres in Europa bewegen will und alles Geld aus dem Europaetat des DAFV dafür ausgeben könnte...)..

Das reicht wohl nicht mal für Holzklassereisekosten....
 

Fischer am Inn

Active Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Hallo Thomas
Hallo miteinander

also ich halte die Frage der Wasserkraft für sehr wichtig und damit im Fokus stehend für die Lobbyarbeit der Angelverbände. Andere hier im Forum nicht.

Darauf kommt es aber letztlich nicht an. Die European Anglers Alliance (EAA), der Angelverbände aus 18 Ländern angehören, hat sich entschieden, Wasserkraft zum Thema zu machen. Nur zur Erinnerung: Der EAA gehören die im AB-Forum immer so gelobten Angelverbände der Niederlande, England uns Skandinavien an. Und wenn man die Homepage der EAA liest, dann kann man feststellen, dass das nächste Schwerpunktthema die Donau (einschließlich Huchen) sein soll. So sehen die einvernehmlich benannten Schwerpunkte der Lobbyarbeit auf Europaebene aus. Und der DAFV ist mit dabei.

Und wie sind die deutsche Landesverbände, die aus dem DAFV ausscheiden, mit der Lobbyarbeit auf Europaebene verbandelt?
Sachsen will die guten Kontakte zu Europaabgeordneten nutzen und so "irgendwie" Einfluss nehmen.
Niedersachsen will evtl. das über den DFV machen. Wobei schon bedenkenswert ist, wie der DFV bisher lobbymäßig an Europa ankoppelt, nämlich bei der Frage von Fangquoten der Meeresfischerei usw. >> suboptimal. Niedersachsen selbst schein auf Lobbyarbeit auf Europaebene ganz zu verzichten. Siehe dazu den neuen Flyer:
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=309556
Dem zufolge wollen sie nur auf nationaler Ebene agieren. Für mich auch okay >>> Schwerpunkte setzen und Kräfte bündeln.
Bayern hingegen hat sich entschieden, selbst unmittelbar auf Europaebene zu agieren.

Die Aufsplitterung der Interessen und Handlungsansätze der aus dem DAFV ausgetretenen/noch austretenden Landesverbände ist gegeben.

Wenn man weiter bedenkt, dass aufgrund der gegebenen Kündigungsfristen der DAFV noch Jahre bestehen wird, dann kann man erahnen wie sich die Sache aufsplittern wird (nicht nur auf Europaebene bezogen sondern insgesamt).

Ich habe das hier schon wiederholt geschrieben: Wir stehen vor eine Phase der Selbstfindung und Neuorientierung der Landesverbände, der Aufsplitterung der Kräfte.

Und wir haben noch nicht einmal die Hälfte des Weges hinter uns.

Servus
Fischer am Inn
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben