Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Selbst wenn hier einer Kandidatin in einer Rede ein schwerer Lapsus unterlaufen sein sollte, so heißt das nicht, dass der Verband deswegen eine Ausgrenzungspolitik gegenüber Nichtmitgliedern betreibt. Darum ging es mir, nicht um Irrungen und Wirrungen einer Einzelperson.
Doch, weil niemand das korrigiert hat oder widersprochen vom DAFV oder den angeschlossenen LV.

Und es wurde ja noch wiederholt im Schreiben an Fisherbandit..

Und weil man überall und immer wieder ja zu lesen kriegt, nur der organisierte Angelfischer wäre in der Lage, richtig zu angelfischen und nichtorganisierte auch damit wieder nur diskriminiert werden (sollen) (von Anlagen bis Gastangler..).

Das ist schlicht die mehrheitliche Denkweise der Funktionäre der organisierten Angelfischer..

Sonst wäre schon lange entsprechend anderslautende Äußerungen und/oder Korrekturen gekommen.

Sollen sie in ihrer moralisch/ethischen Gut- und Besseranglerwelt halt weitermachen, integrieren sieht anders aus - mehr Mitglieder gewinnen auch..

Möglicherweise war es ja auch eine vermasselte Spitze gegen Kritiker im Internet, die nicht im Verband "organisiert" sind.
Ich muss mich nicht schon wieder über Kompetenz im DAFV und den diesen DAFV tragenden LV auslassen, oder?

Du kannst es noch so versuchen (warum auch immer):
Da gibts nix schön zu reden..

Und wie gut diese DAFV-"Taktik" funktioniert, zeigen ja die Zahlen des immer weiter abnehmenden Organisationsgrad bei immer mehr werdenden, abgelegten Prüfungen..

Aber da sind wahrscheinlich ja auch immer nur wieder andere schuld (diese renitenten normalen Angler, welche die "Segnungen" der organisierten Angelfischerei wie den DAFV einfach nicht wahr- oder annehmen wollen z. B.?)
 
Zuletzt bearbeitet:

Brotfisch

Active Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Ich habe ja nichts gegen selektive Wahrnehmnung. Aber ich rede nichts schön, nur weil ich mich auch mal über etwas lustig mache.
Dass einem Vereinsmitglied ein Vereinskamerad näher ist als ein Gastangler ist natürlich.
Aber ich widerspreche, dass es eine Diskriminierungspolitik gibt, nur weil nicht bei jedem (vermeintlichen) Wort 26 Landesverbände gleich mit Dementis in der Öffentlichkeit sind. Dann wäre die Halbwertszeit von Präsidenten ungefähr drei Wochen.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Dass einem Vereinsmitglied ein Vereinskamerad näher ist als ein Gastangler ist natürlich.
Hier gehts um Funktionäre und Hauptamtliche und nicht um die Basis - die Basis muss ja den Regeln der Demokratie folgen und ihre Stimme abgeben - und danach jahrelang schweigen.

Aber ich widerspreche, dass es eine Diskriminierungspolitik gibt, nur weil nicht bei jedem (vermeintlichen) Wort 26 Landesverbände gleich mit Dementis in der Öffentlichkeit sind.
Wenns es nur die fehlenden Dementis wären, würd ich Dir sogar recht geben - am tatsächlichen Handeln sieht man es aber eben, dass diese Abgrenzung (guter, organisierter, moralisch/ethisch einwandfreier) Angelfischer zu (bösem, nicht organisierten, möglicherweise noch Spass-) Angler schlicht real existierende Verbandlerdenke ist - in LV wie BV...

Aber so what?

Die Zahlen sprechen eine klare Sprache, die werdens also schon richtig machen, die Damen und Herren Funktionäre und Delegierten, wenn bei immer mehr erfolgreich abgelegten Prüfungen die Zahlen der organisierten immer weiter sinken..

Ich geb Dir also recht!!
Diejenigen, die das alles hauptverantwortlich mit dem DAFV verbockt haben, also neben DAFV-Präsidium und Hauptamt auch
.. all die Richters, Möhlenkamps, Quingers, Vollborns, Roeses, Pleikies, Pippings, Zimmermanns, Koppetzkis, Brillowskis, Rippergers, Heldts, Piepers, Sollbachs, Schillers, Klocks, Kröbers, Kemps, Günsters, Hagemeyers, Nentwigs, Pannos, Haucks, Wahls, Rieggers, Karols etc. pp..
sind die Rettung des Angelns und der Angler in Deutschland - und die Messiasse der organisierten Angelfischer..

Lasst sie also alle ruhig so weitermachen wie bisher ....................

Sie haben es ja schon weit gebracht......................





PS:
Du hattest auch schon damals recht, dass Strukturen wichtiger sind als Inhalte und daher zuerst geschaffen werden mussten...

(Sorry, konnt ich mir nicht verkneifen ;-))))))
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Als Mitglied wird man irgendwie im künstlichen Nebel gehalten, denn in der LV-Zeitung vom Landesfischereiverband Weser-Ems ist nur eine kurze Mitteilung vom 2. LV-Vorsitzenden Heinz Gräßner am unteren Rand der Zeitung zu finden:

Vorsitzenden Tagung des Sportfischerverbandes Weser-Ems e.V.

....Unter anderen wird eine Beitragserhöhung für den DAFV von 2 auf 3 Euro ab dem 1.1.2016 angestrebt.Hier ist Klärungsbedarf, wofür das Geld verwendet werden soll......

In einem Artikel im Heft davor, schrieb der Präsident des LV, Pieper, das das "Mehrgeld" keinesfalls für Wettfischen o.ä. verwendet werden dürfe, das lehne er ab.

Wobei ich diese Aussage, auch wenn sie wenig sachlich erscheint,
durchaus nachvollziehen kann.Ich bin auch gegen "Ausscheidungs-Wettkämpfe" an deutschen Ufern.

Man darf gespannt sein, was auf dieser Vorsitzenden-Tagung, die auch terminiert sein muss, aber nicht als Termin im LV-Mitteilungsblatt erscheint, "herauskommt"!
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Als Mitglied wird man irgendwie im künstlichen Nebel gehalten,
Immer dran denken, eigentlich bist Du als organisierter Angelfischer NICHT UNMITTELBARES Mitglied im Verband, sondern nur Zahler.

Mitglied ist im LV Dein Verein, im BV der LV Deines Vereines..

Als organisierter Angelfischer im DAFV sollst Du zahlen und Dich ansonsten nicht einmischen, wenn die Damen und Herren da oben "herrschen über ihre Angelfischer" spielen.

Und nicht begreifen (wollen oder können), dass sie das nur von der Kohle der organisierten Angelfischer können und dafür eigentlich demütig und dankbar fürs Geld deren Dienstleister sein sollten - und nicht deren "Herrscher" spielen.
- die Basis muss ja den Regeln der Demokratie folgen und ihre Stimme abgeben - und danach jahrelang schweigen.

Der Weser-Ems Termin ist übrigens näxten Monat (müsst ich nochmal genau gucken)..
 
Zuletzt bearbeitet:
R

RuhrfischerPG

Guest
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Als organisierter Angelfischer im DAFV sollst Du zahlen und Dich ansonsten nicht einmischen, wenn die Damen und Herren da oben "herrschen über ihre Angelfischer" spielen.
Erinnert Demokratietechnisch schwer ans Mittelalter:D

Passt dann ja bestens zu vielen anderen altbackenen Vorstellungen dieser Truppe :rolleyes
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Wie anders als "alt"backen?

Dr. Meinelts Rücktritt als Vize für Naturschutz im DAFV war gleichzeitig der Rücktritt des letzten unter 70-jährigen Vizepräsidenten im DAFV...

Zur Erinnerung:
Schon seit 31. 10. 2014 war der Rücktritt des Vizepräsidenten für Forschung und Wissenschaft, Natur- und Umweltschutz im DAFV, Herrn Dr. Meinelt, auch öffentlich bekannt:
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=293913

Obwohl laut Satzung Naturschutzverband, scheint der DAFV immer noch ohne einen Vize für Natur- und Umweltschutz auszukommen, der Posten ist jedenfalls nach Seite des DAFV immer noch vakant:
http://www.dafv.de/index.php/der-dafv/praesidium

Ob es unter den verbliebenen organisierten Angelfischern im DAFV keinen geeigneten Kandidaten gibt, ob sich das keiner antun will - oder ob Frau Dr. das neben dem Lesen wissenschaftlicher Lektüre (http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?p=4273897#post4273897) auch noch selber übernehmen will, darüber kann man nur spekulieren.

Ein Bild über den DAFV zeichnet aber auch das, wenn nach fast 3 Monaten eine solche, für einen Naturschutzverband eigentlich doch wichtige Position, nicht besetzt werden kann..

Wohl eher aber kein schönes Bild................

Ob jetzt der Vizepräsident des DAFV für Finanzen, Bernd Pieper, nach Kündigung seines Landesverbandes beim DAFV, auch schon das Amt als Finanzvize niedergelegt hat oder sich weiter daran klammert, konnten wir noch nicht verifizieren.

Ebensowenig wie das beim Referenten für Natur-, Umwelt- und Tierschutz im DAFV, Dr. Salva, aussieht. Auch er gehört ja zum Verband Weser-Ems wie Pieper auch, der ja beim DAFV gekündigt hat.

Die Frage, was die mit 3 Geschäftsführern, 5 Angestellten im Hauptamt und 12 Präsidiumsmitgliedern im Ehrenamt eigentlich den ganzen Tag machen, wenn sie nicht mal solche (drängenden?) Personalien lösen können, steht natürlich auch weiterhin im Raum...
 
Zuletzt bearbeitet:

Brotfisch

Active Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

PS:
Du hattest auch schon damals recht, dass Strukturen wichtiger sind als Inhalte und daher zuerst geschaffen werden mussten...

(Sorry, konnt ich mir nicht verkneifen ;-))))))
Schon in Ordnung, mein Lieber!
Ich war damals der Auffassung, dass nicht alle Fragen notwendigerweise vor der Fusion geklärt sein müssen; auch wenn ich damals bereits die Fusion als unzureichend ausgestaltet und übereilt angesehen habe. Ich war aber damals wie heute der Auffassung, dass die im Fusionsprozess ausgeklammerten Aspekte sehr schnell nachgearbeitet werden müssen. Und die derzeitige katastrophenartige Krise des DAFV hat ihre Kernursache darin, dass diese Nacharbeiten einfach nicht angegangen werden: Organisationsreform, Finanzierungsreform, die inhaltliche Ausrichtung des Verbandes und natürlich auch die Personalfragen - auf allen Gebieten bestenfalls kleinteiliges, undurchdachtes, nicht diskutiertes Stückwerk ohne Wirkung, wenn überhaupt.
Dass man sich weiland im VDSF mit einer solchen Wurschtigkeit jahrelang über Wasser halten konnte, bedeutet längst nicht mehr, dass das heute noch funktioniert.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Ich sehe die Ursache auch so:
Katastrophale (Kon)Fusion

Katastrophales Arbeiten im DAFV

Katatstrophales weiteres abnicken der Landesverbandsverantwortlichen in Haupt- und Ehrenamt statt konsequentem einschreiten beim BV.

Und wenn ich dran denke, dass diese Spalter aus LV und BV mit ihrer Kompetenz evtl. nochmal irgendwie versuchen dürfen (wollen?), den DAFV zu retten oder - ohne sich vorher für ihre Fehler mit der anglerfeindlichen (Kon)Fusion zu entschuldigen oder zurück zu treten - einen neuen Verband machen zu wollen, kann ich leider nicht schreiben, was ich wirklich darüber denke, da dies nicht mehr vom deutschen Recht gedeckt wäre.
 

Brotfisch

Active Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Wie anders als "alt"backen?

Dr. Meinelts Rücktritt als Vize für Naturschutz im DAFV war gleichzeitig der Rücktritt des letzten unter 70-jährigen Vizepräsidenten im DAFV...
Ja, das beschreibt zumindest einen Teil des Personalproblems: Mit der Überalterung der Vereine geht eine Überalterung der Funktionärsstruktur einher - oder umgekehrt. Es hätte rechtzeitig eine Weichenstellung erfolgen müssen, die einen Generationenübergang erleichtert hätte. Wenn zum Beispiel der ansonsten von mir geschätzte Vizepräsident die Rolle als Bollwerk gegen all das einnimmt, was er als "Wettangeln" bezeichnet, dann kann er diese Meinung als Mitglied gerne vertreten. Als Vizepräsident muss er aber auch in Betracht ziehen, dass der DAFV eben nicht mehr der alte VDSF sein kann und deswegen eine innerverbandliche Willensbildung in dieser Frage notwendig ist. Das ist auch nicht mit dem Verweis auf die vermeintliche Rechtslage wegzuwischen. Denn wenn diese so sein sollte wie von den Wettangelgegnern behauptet, dann muss der Verband prüfen, ob er auf eine Verbesserung des rechtlichen Rahmens hinwirken muss.

Ich sehe auch, dass es jetzt zunehmend schwerer sein wird, geeignetes Führungspersonal zu akquirieren, wo sich das Schwergewicht des Geschehens immer mehr weg vom DAFV (und evtl. hin zum DFV) verlagert. Die Kritik an der fehlenden Bearbeitung dieser Baustelle wird dadurch nicht relativiert.

Dem DAFV fehlt derzeit der Wille, sich wieder Zukunftsfähigkeit zu erarbeiten. Es scheint, als träume dort jeder von der "guten alten Zeit", die zumindest für Nichtfunktionäre so gut allerdings nicht war.
 

Brotfisch

Active Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Ich sehe die Ursache auch so:
Katastrophale (Kon)Fusion

Katastrophales Arbeiten im DAFV

Katatstrophales weiteres abnicken der Landesverbandsverantwortlichen in Haupt- und Ehrenamt statt konsequentem einschreiten beim BV.

Und wenn ich dran denke, dass diese Spalter aus LV und BV mit ihrer Kompetenz evtl. nochmal irgendwie versuchen dürfen (wollen?), den DAFV zu retten oder - ohne sich vorher für ihre Fehler mit der anglerfeindlichen (Kon)Fusion zu entschuldigen oder zurück zu treten - einen neuen Verband machen zu wollen, kann ich leider nicht schreiben, was ich wirklich darüber denke, da dies nicht mehr vom deutschen Recht gedeckt wäre.
Da sind wir in der Analyse nicht weit voneinander entfernt.
Rettungsversuche habe ich allerdings noch nicht wahrgenommen. Einen Rettungswillen gibt es möglicherweise in Kiel, in Görslow und vielleicht auch in Erfurt. Aber Aktionen zur Rettung des DAFV?
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Kiel, in Görslow und vielleicht auch in Erfurt
Das sind ja gerade mit die Hauptschuldigen an der elenden (Kon)Fusion.

Nicht zu vergessen die Bayern, die zuerst für die (Kon)Fusion stimmen und sich dann feige aus dem Staub machen. Und die Brandenburger, denn erst durch deren Ankündigung (viele sagen auch Erpressung), dass man aus dem DAV rausgeht, wenn keine (Kon)Fusion kommt, und das umkippen der Sachsen danach, konnte ja ohne Inhalte etc. (kon)fusioniert werden - da kippten dann ja ALLE DAV-LV.

Ebenso schuld sind Saarland und der Rheinische, und (soweit ich weiss, oder die hatten es nur vor und sind schon beim ersten Mal gekippt.. Weil Pöstchen versprochen wurden?) Weser-Ems, die auf der ersten VDSF-Vereinigungsparty noch gegen die (Kon)Fusion gestimmt hatten, und dann - ohne dass irgendwo sich irgendwas verbessert hätte in der Zeit - umgekippt sind auf der zweiten und zugestimmt haben. Und nur noch der LSFV-NDS blieb bei seiner sich immer mehr als richtig herausstellenden Ansicht und Verhalten - ALLE anderen VDSF-LV habens ja nicht begriffen und begreifen es wohl zum großen Teil bis heute nicht

Kiel verdanken wir zudem eine kompetente Nichtanglerin als Präsidentin, dort Ehrenmitglied (warum auch immer) und von denen vorgeschlagen..

Die weitere Kieler Kompetenz sieht man ja an deren Neujahrsgruß 2015 (ja, 2015, nicht 2014), siehe: http://www.lsfv-sh.de/neuigkeiten/151-neuigkeiten-2015, wo sie klar stellen, dass der Bundesverband DAFV immer mehr in Fahrt komme und seine aktuelle und informative Internet-Seite empfehlenswert wäre - HALLO WACH!!!!
In meinen Augen halten die da nur dran fest, um ihr eigenes Versagen in Bezug auf Präsidentin und Bundesverband nicht erklären zu müssen..
Zudem haben die, obwohl sie bereits vorsorglich gekündigt hatten, so viel Werbung bei ihren LV-Delegierten gemacht, dass die dann die Kündigung auf ihrer HV zurücknahmen - Wer seinem LV vertraut, soll ruhig auch richtig bluten und zahlen dafür.

Die haben doch damit alle klar alle bewiesen, dass sie es nicht können...

Das darf und soll man nicht vergessen und muss man benennen, um zu verhindern, dass jemand von denen nochmal eine Rolle in einem Bundesverband spielen kann, ohne vorherige Entschuldigung für das von diesen Leuten angerichtete Desaster:
.. all die Richters, Möhlenkamps, Quingers, Vollborns, Roeses, Pleikies, Pippings, Zimmermanns, Koppetzkis, Brillowskis, Rippergers, Heldts, Piepers, Sollbachs, Schillers, Klocks, Kröbers, Kemps, Günsters, Hagemeyers, Nentwigs, Pannos, Haucks, Wahls, Rieggers, Karols etc. pp..
Mit einer solchen "Leistung" kannst Du nur in Politik oder Verbänden was werden...

Im realen Leben oder der Wirtschaft wärste da bei solcher "Leistung" schon lange zu einer "Anschlussverwendung" weitergereicht worden...

Die Landesverbandler sind ja nicht mal in der Lage, über neue Strukturen nachzudenken bzw. wollen das nicht, weil sie Machtverlust in den Ländern befürchten.

Weil sie immer noch nicht begriffen haben, dass man keinen BV braucht als verdorbene Sahne auf schlechtem Kuchen zur Selbstverwaltung und- beweihräucherung.

Sondern einen klar strukturierten Lobbyverband mit jemand an der Spitze, der im Gegensatz zu jetzt "auch am Pförtner des Bundestages erstmal vorbei kommt" (Zitat einen LV-Präsis, das mir gut gefallen hat).

Und wer Angeln lobbymäßig vertreten will, der MUSS auch Angler sein, will er von Politik, Medien, Gesellschaft und vor allem von den Anglern ernst genommen werden (den organisierten Angelfischern wars ja wurscht, die haben ja mit Begeisterung Nichtangler und weitere "Kompetenz" an ihre Spitze gewählt)..

Richtige Angler brauchen einen Bundesverband als Lobbyverband und Dienstleister - nicht als Herrscher!

Wenn organisierte Angelfischer mit ihrem DAFV-Desaster weiter zufrieden sind:
Hoffentlich wirds dann wenigstens richtig teuer............
 
Zuletzt bearbeitet:

Brotfisch

Active Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Zitat:
Richtige Angler brauchen einen Bundesverband als Lobbyverband und Dienstleister - nicht als Herrscher!
Zitat Ende.

Absolut! Wo kann ich unterschreiben?
 
G

Gelöschte Mitglieder 12701

Guest
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Richtige Angler brauchen einen Bundesverband als Lobbyverband und Dienstleister - nicht als Herrscher!
Ähmmm, seit wann gibt es da Herrscher? Die haben ihren Laden doch nicht annährend im Griff!
Richtig heißen müsste es

Richtige Angler brauchen einen Bundesverband als Lobbyverband und Dienstleister - nicht als Stümper!

oder so ähnlich ;).

Wobei es in der Geschichte ja Beispiele gibt, wo der Herrscher nicht anerkannt wurde :).

Oder warum zerfällt der Laden?




Deppen
Am
Falschen
Vorgehen
 

Brotfisch

Active Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Das ist ein wichtiger Punkt und keinesfalls nur Steilvorläge für zynische Scherze:

Der Verband der deutschen Angler muss Dienstleister der Angler sein - in all ihrer Unterschiedlichkeit und Vielseitigkeit.

Das ist ein sehr hoher Anspruch, jedenfalls wenn man von der gegenwärtigen, real existierenden Fallhöhe ausgeht.

Es wird die ernsthafte Unterstützung von uns allen brauchen, wenn wir das wirklich erreichen wollen.
 

mathei

Well-Known Member
AW: Deutscher "Angel"fischerverband 2015

Da sind wir in der Analyse nicht weit voneinander entfernt.
Rettungsversuche habe ich allerdings noch nicht wahrgenommen. Einen Rettungswillen gibt es möglicherweise in Kiel, in Görslow und vielleicht auch in Erfurt. Aber Aktionen zur Rettung des DAFV?
Meinst Du damit, das MV jetzt schon der Meinung ist, lieber gleich 2 € anstatt 1 €, oder die Einführung einer Finanzaufsicht. Im gleichen Atumzug ist man der Meinung, daß der DAFV auf dem richtigen Weg ist. |uhoh:
http://www.lav-mv.de/downloads/zeitung/aktuel.pdf
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben