Die 108 Euro UL Baitcastcombo oder BFS Troutfishing on a Budget

glavoc

Well-Known Member
Meine ersten Eindrücke mit der Haibo Steed MS/Tsurinoya C472 UL Baitfinesse Kombo

Vorgeschichte - da Baitcaster meine ersten Angelrollen waren und ich auch den grünen Frosch (Curado 50E) besaß, saß seit Jahren immer mal wieder der Tackleaffe bei mir im Nacken. Wenngleich ich schöne Rollen besitze, blieb da immer wieder der Wunsch lebendig, mit einer UL Baitcaster auf die örtlichen Bachforellen zu angeln. Für WG ab 4 g besitze ich BC Rollen, auch sehr edle, dennoch schiele ich seit Jahren immer wieder mal auf die Highendrollen, sowie deren Tuningspools, Lager etc.pp.
Jedoch sind mir die Preise stets zu deftig gewesen...daher hab ich bis jetzt für alles unter 4 g eine Stationärkombo benutzt.
Doch dann wurde ich hier auf dem Board auf die Chinabaitcasterreviews aufmerksam. Nun, ich steh von Haus aus nicht so sehr auf Plaste, las aber immer wieder von einer Haibo Steed...da selbst BC Urgesteine diese Rolle empfahlen und ihre Verarbeitungsqualität lobten, begann ich nach dieser Rolle zu googlen. Der Preis war unglaublich günstig - aber mit so einer billigen Rolle BFS Fishing betreiben, also 2,3 g Köder im Bächle werfen???
Ich blieb skeptisch, ja bis ich auf dieses Viedeo stieß:

Vor allem als der youtuber bei Minute 13:01 in obigen Video die Spule auf die Waage legte und diese lediglich 8,47 g anzeigte!
Als ich dann noch in einem weiterem Video sah, dass die rote Haibo Steed MS sogar 1/16 Unzen warf, war ich weit mehr als nur neugierig geworden...
Hier schön zu sehen:
Doch das im Video beschriebene "zickige" bzw. kaum merkliche abbremsen der Spule durch die wohl schwache Magnetbremse weckte Bedenken. Diese zu zerstreuen, war nun die Aufgabe dieses Herrn:
Am Anfang sieht mensch auch, dass auch er die Bremse ganz zu drehen muß (auf maximal) um nicht Perücken zu werfen. Dennoch schien sie fischbar zu sein. Also begang ich ernsthaft mit einer Bestellung zu liebäuglen ;) ...der Tackleaffe lachte auf ^^.

Doch welche Rute taugt für mein Vorhaben am schwäbischem Bächle? Sie soll kurz und handlich sein, leichte Köder gut aufladen, aber kein Lämmerschwanz sein, fische ich doch gerne Jigköpfe und Twitchbaits. Doch in der Rutenfrage bekam ich quasi göttliche und galaxische Hilfe von Barsch JESUS! (Perch Jesus) und einem der berümtesten Jedimeister (Hobi WanKenobi):
Hier ist die Rute samt mitgeliefertem Futteral zu sehen (ein out of the Box Video):
sowie am Wasser:

Danke Jedi! Ja genau diese könnte es sein, dachte ich. Aber Solidtip an einem so superfeinem Rütchen bei chinesischer Produktion zu dem Preis? Bricht mir die Spitze vielleicht schnell ab, da schlecht verarbeitet? Ich wußte nicht so recht. Hält dieses superleichte Stöckchen denn auch große Forellen aus? Immerhin wurden schon ü70 Forellen im Gewässer gefangen.
Dazu bei dem Preis...wo doch allein solch ein Transportrohr schon sicher ne Menge kostet, dazu noch neun!! Fuji Alconite Ringe die auch bissle was kosten. (Allein schon die Tatsache das 9 Ringe an einer 1,4m Rute verbaut wurden jedoch fand ich aber großartig!) Dazu mit Solidtip...doch da begegnete ich auf youtube Jesus. Und nachdem ich dessen Video und die darin gefangenen Hechte und guten Barsche bewundert hatte, sowie schön die Aktion der Rute am und mit Fisch bewundern konnte, stand mein Entschluss fest und ich bestellte.
Danke Perchjesus fürs Video und die schönen Fische!
https://www.youtube.com/watch?v=SAf3fJquPsI

Mittlerweile ist beides bei mir wohlbehalten und schnell angekommen und die ersten Würfe auf der Wiese und im Bach gemacht. Auch wurden eine Reihe Forellen gefangen und ich bin nach wie vor begeistert. Jedoch gilt dies vollkommen und 100%ig nur für die Rute, bei der Rolle leider nur eingeschränkt.
Für die Rute kann ich eine klare Kaufempfehlung ausstellen. Sie ist sauber verarbeitet, twitchen und das mir so wichtige jiggen mit dem Gummifisch klappt. So "telefoniert" das Stöckchen prima jeden Kieselstein am Grund sowie selbstverständlich auch alle "anfasser".*
Bei der Rolle ist es leider so, dass diese "out of the Box" nur in Maximalstellung der Bremse sowie einem recht strammen Anziehen der Spulenachsenbremse werfbar war. So konnte ich nur in full oder ein, zwei, maximal drei, vier Klicks weniger noch problemlos werfen. Es geht, auch das fischen mit ihr, jedoch ich war erst zufrieden, als ich die beigefügten, weiteren 6 Magnete eingelegt habe. Dazu ist es aber notwendig, die Plastikscheibe abzunehmen (zwei kleine Schräubchen) und an der Rückseite mit Hilfe eines beidseitigem Klebebands ein extra dafür selbst zurecht geschnittenes Blechstück (Dosendeckel z.Bsp.) anzukleben. Leider hat Heibo an dieser Stelle gespart und der Kunde muss sich dabei selber helfen. Denn die anderen fünf Magnete haben solch ein Blechscheibchen an der anderen Reihe fehlte es...
Jetzt mit allen Magneten kann ich die Bremse bis 1/3 oder fast zur Hälfte öffnen. Das reicht mir zum fischen, jetzt erst einmal. Jedoch wer weiß, vielleicht beschäftige ich mich in der kalten Jahreszeit noch einmal mit den Magneten und tausche diese gegen stärkere und damit auch tiefere aus?* EDIT! Habe ich mittlerweile gemacht & jetzt gibt es gar keine Probleme mehr. Benötigt werden N52 Neodyn Magnete, die einfach stärker sind, mehr nicht. Kostenpunkt inkl. Versand ca. 3 €. Wer das so macht, kann die nächsten zwei Sätze überspringen.
Einem BC erfahrenen würde ich die Steed MS empfehlen können (mit allen Magneten erst recht) einem Anfänger vermutlich zum anderem Preisbrecher (Tsurinoya XF 50) raten, ohne diese Rolle gefischt zu haben. Ich hoffe damit deutlich zu machen, dass ein geübter Daumen Spaß haben kann, ein Anfänger jedoch die eine oder andere Perücke werfen wird und ihm uU vorzeitig die Lust am spinnfischen mit der Baitcaster verderben könnte... Ansonsten ist die Rolle gut verarbeitet, fühlt sich wertig an, liegt sehr gut in der Hand und ist auch innen gut verarbeitet sowie sehr gut gefettet von Haus aus.
Eine echt unglaublich gute Rolle, wenn, ja wenn, die Bremse nur besser gemacht worden wäre.

Hier noch Bilder, unter anderem vom selbstgeklebten und zugeschnittenen Blech:

IMG_3758.jpg


IMG_3730.jpg


IMG_3733.jpg


IMG_3735.jpg


IMG_3751.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

jkc

Well-Known Member
AW: Die 108 Euro UL Baitcastcombo oder BFS Troutfishing on a Budget

Moin, ist ja geradezu eine Frechheit, dass hier noch niemand ein Kompliment ausgesprochen hat, was ich dann hiermit gerne übernehme.#6
Überhaupt nicht mein Wurfgewichtsbereich, aber trotzdem gern gelesen.

Grüße JK
 
AW: Die 108 Euro UL Baitcastcombo oder BFS Troutfishing on a Budget

Ich habe die Steed und die Xf 50. Out of the box wirft letztere eindeutig besser bei ca. 3g Ködern. Habe jetzt auch die zusätzlichen Magnete eingebaut. Mal sehen, was das bringt...
 

glavoc

Well-Known Member
AW: Die 108 Euro UL Baitcastcombo oder BFS Troutfishing on a Budget

Danke für den Vergleich zwischen der Steed MS und der Tsurinoya XF 50. Schön zu lesen, dass ich bei meiner Review die Rollen richtig eingeschätzt hatte. THX!
Mit allen Magneten wirft sie sich leichter, jedoch werd ich im Winter versuchen diese gegen stärkere(tiefere) Magbete zu tauschen. Hab da schon ein Stück Plaste entdeckt, welches ich als Trägerscheibe verwenden könnte...oder aber vielleicht gar ausm 3D Drucker? Mal sehn...
 

Mr. Sprock

Ich mag Binden und Affen
AW: Die 108 Euro UL Baitcastcombo oder BFS Troutfishing on a Budget

Danke für deinen tollen Bericht!
Hast dir echt viel Arbeit gemacht und schöne Fotos geliefert!
Sowas wertet das Forum auf, das anderswo durch die Vasallen runter gezogen wird.

Allgemein gesehen, kann ich allerdings nicht nachvollziehen, wieso man so viel Geld (100 € bis die Rolle hier ist) für eine
a) unfertige Rolle ausgibt und
b) wieso der Hersteller nicht einfach nachbessert.
Die Haribo Rolle scheint doch abgesehen von der sehr schlechten Magnetbremse ausgereift zu sein und Nachbesserung in Form von angepasster Magnete würde für den Hersteller ein Leichtes sein.

Schade.
Da bleibt dann doch nur der Plastikbomber Tsurinoya XF 50, der seine Arbeit gut verrichtet. Für Metallrollen-Fans ist das natürlich nichts.
 

trawar

Well-Known Member
AW: Die 108 Euro UL Baitcastcombo oder BFS Troutfishing on a Budget

Wie kommst du auf 100€ ? Habe ich da was überlesen?
Ich habe für meine paar und 50€ bezahlt und finde für den Preis die Rolle Top.
Es gibt extra Tuninglager und zusätzlilchen Magnete, damit kann sich jeder die Rolle nach seinem belieben anpassen.

Ich werfe damit 3gr. spoons, zugegeben an einer härteren Rute ohne Probleme. Man muss sich natürlich erstmal im klaren über den Köder bereich sein und die Materie verstehen, Out of the Box ist es keine Rolle für einen UL einsteiger behaupte ich mal. Aber für den Preis gibt es nichts besseres.
 

Angler9999

nicht nur Angler
AW: Die 108 Euro UL Baitcastcombo oder BFS Troutfishing on a Budget

Moin, ist ja geradezu eine Frechheit, dass hier noch niemand ein Kompliment ausgesprochen hat, was ich dann hiermit gerne übernehme.#6
Überhaupt nicht mein Wurfgewichtsbereich, aber trotzdem gern gelesen.

Grüße JK

Ich stimme mal vollkommen zu.
Ich habe den Bericht auch nicht gesehen. Gut und vor allem nicht voreingenommen geschrieben. Schön so etwas zu lesen. Auch wenn das Fischen mit BC und Microstäbchen nicht meine Welt ist.
 

Angler9999

nicht nur Angler
AW: Die 108 Euro UL Baitcastcombo oder BFS Troutfishing on a Budget

Man muss sich natürlich erstmal im klaren über den Köder bereich sein und die Materie verstehen, Out of the Box ist es keine Rolle für einen UL einsteiger behaupte ich mal.

Ich hatte mir mal die Aldebaran gegönnt. Damit hatte ich als absoluter Noob nur einmal eine Perücke und das nur weil ich voll durchgezogen hatte. Einem Könner wäre auch dann nichts passiert. Ob ich allerdings bei 3 gr war weiß ich nicht, es waren die 3-4cm Platik-Miniwobbler von LIDL)
Aber egal das ist eine ganz andere Preisklasse und steht hier nicht zur Diskussion.

Gerade bezahlbares Tackle, das außerordentlich seinen Dienst tut, hier vorzustellen begeistert mich immer wieder.
 
Zuletzt bearbeitet:

trawar

Well-Known Member
AW: Die 108 Euro UL Baitcastcombo oder BFS Troutfishing on a Budget

Es ist schon erstaunlich wie sich die Wurfweiten erhöhen, wenn man so langsam die Technik beim BC werfen raus hat.
 

glavoc

Well-Known Member
AW: Die 108 Euro UL Baitcastcombo oder BFS Troutfishing on a Budget
Allgemein gesehen, kann ich allerdings nicht nachvollziehen, wieso man so viel Geld (100 € bis die Rolle hier ist) für eine
a) unfertige Rolle ausgibt und
b) wieso der Hersteller nicht einfach nachbessert.
Die Haribo Rolle scheint doch abgesehen von der sehr schlechten Magnetbremse ausgereift zu sein und Nachbesserung in Form von angepasster Magnete würde für den Hersteller ein Leichtes sein.
Schade..

Nein, die gesamte Kombo hat insgesamt 108€ gekostet, die Steed MS (Rolle) nur 54€. Vermute Haibo produziert mehr, als sie entwickeln. Dauert halt, so ein Bremssystem selbstständig zu konstruieren, testen, wieder neu zu konstruieren, wieder zu testen...dann viele Tester und Testreihen usw.usf - ein langer Weg...bis zur fertigen Induktionsbremse...
Das wird einfach dem Kunden überlassen ;)
Von daher, aktueller Stand bei mir: tiefere und stärkere Magnete sind bestellt, sowie ein erster Prototyp aus dem 3D Drucker gedruckt ;)
Die näxten Wochen werde ich wohl öfters auf Wiesen fischen^^

Haiboproto1.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

trawar

Well-Known Member
Ich habe meine Haibo auch schon mit stärkeren Magneten ausgestattet, ist gänzlich eine ganz andere Rolle.
 

glavoc

Well-Known Member
Ich habe meine Haibo auch schon mit stärkeren Magneten ausgestattet, ist gänzlich eine ganz andere Rolle.

Hallo
jetzt bin ich aber gespannt! Wie bist du vorgegangen, welche Magnete hast du jetzt drin und wie viele? Und kannst du bissle was zur Performance sagen??
Hast du gar ein Bild/Bilder?

grüßle
 

trawar

Well-Known Member
Bilder hab ich leider keine, habe die hier drin.

https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre=https://www.ebay.de/ulk/itm/251544600651

Jetzt merkt man wenigstens wenn man an der Bremse rum spielt das auch was passiert.
Es lässt sich jetzt viel Stressfreier werfen.
Habe 3gr. Wobbler damit Tiefenentspannt geworfen.
Ich habe aber auch alle Magnete gegen die Stärkeren getauscht.
Kann ich nur jedem emfehlen auch wenn man nicht mit den gewichten so weit runter möchte.
 

Manucaster

New Member
Bilder hab ich leider keine, habe die hier drin.

https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre=https://www.ebay.de/ulk/itm/251544600651

Jetzt merkt man wenigstens wenn man an der Bremse rum spielt das auch was passiert.
Es lässt sich jetzt viel Stressfreier werfen.
Habe 3gr. Wobbler damit Tiefenentspannt geworfen.
Ich habe aber auch alle Magnete gegen die Stärkeren getauscht.
Kann ich nur jedem emfehlen auch wenn man nicht mit den gewichten so weit runter möchte.
 

trawar

Well-Known Member
War heute mit der Kuying Teton L und der Haibo mit 3gr-5gr Wobbler an der Rur auf Forelle, als Schnur hatte ich eine 0,18er Spro G Line drauf.
Wurfweiten von bis zu 20m waren Stressfrei machbar.
 

glavoc

Well-Known Member
Jetzt merkt man wenigstens wenn man an der Bremse rum spielt das auch was passiert.
Es lässt sich jetzt viel Stressfreier werfen.
Habe 3gr. Wobbler damit Tiefenentspannt geworfen.
Ich habe aber auch alle Magnete gegen die Stärkeren getauscht.
Kann ich nur jedem emfehlen auch wenn man nicht mit den gewichten so weit runter möchte.

Ganz genau Trawar - eine gänzlich andere Rolle! Drei Euro investieren und eine kleine, süße Chinesin mit Messinggetriebe völlig stressfrei zum angeln ausführen! Das fischt sich so bequem, Tiefenentspannt trifft es ganz gut!
Hatte mir N52 5mmX2mm Neodyn Magnete gekauft. Die Originalen haben nur eine Höhe von 1,5mm, gab jedoch nur 1mm, 2mm oder 3mm zu erwerben. 2mm Höhe passen dennoch gerade so rein, sind jedoch so stark, dass sie eh nicht auf Full gedreht werden müssen. Schleifen auch nicht an der Induktionsscheibe, also keine Angst ;)

Heibo mag.jpg




Hier seht ihr den "Überstand" in Nahaufnahme:


Heibo Mag 01.jpg


lg
 
Zuletzt bearbeitet:

trawar

Well-Known Member
Mittlerweile habe ich die Tsurinoya XF50 und auf der Kuying Teton TTC662L und muss sagen das die Combo einfach nur der Hammer ist.
 
Oben