Die Daiwa Apollo Serie

eiszeit

Well-Known Member
Und wieder eine der Serie von Daiwa aus den Ende 70ern die den europäischen Rollenherstellern zu schaffen machte.
Es war keineswegs die Technik die Probleme bereitenten sondern die Flut von Rollen und vor allem der Preis.
Die Apolle RL Serie von Daiwa umfasste 6 Modelle, die A-100RL, A-130RL, A-150RL, A-160RL(ersetzte Anfang der 80er Jahre die A-150RL),
A-250RL und A-400RL und deckte fast das ganze Angelspektrum ab.
buch22 (15).jpg


Hier noch einige technische Daten:
  • A-100RL, ca. 75m/0,30mm, Übersetzung ca. 1:3,7, Preis ca. 28,50DM
  • A-130RL, ca. 115m/0,30mm, Übersetzung ca. 1:3,7, Preis ca. 33,50DM
  • A-150RL, ca.. 225m/0,30mm, Übersetzung ca. 1:3,7, Preis ca. 39,50DM
  • A-160RL, ca. 210m/0,30mm, Übersetzung ca. 1:3,9, Preis ca. 38,50DM
  • A-250RL, ca. 185m/0,40mm. Übersetzung ca. 1:4,1, Preis ca. 44,50DM
  • A-400RL, ca. 270m/0,40mm, Übersetzung ca. 1:4,1, Preis ca. 59,50DM
Sonstiges: Die Metall-Rollen laufen auf Buchsen (zum Teil auf Kunststoff), haben einen Bügelaußenanschlag, bei den kleineren Modellen
ist der Rotor per Steckscheibe (öfters so bei den asiatischen Rollen) am Gehäuse / bei den größeren wie üblich (z. B. DAM) per Mutter befestigt,
sie besitzen ein Hypoidgetriebe mit Minusversetzung, bei den Größeren Modellen (z. B. 250RL) erfolgt der Spulenhub per zweitem Zahnrad.
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
Die Apollo Serie umfasst durchaus noch weitere Modelle, die obige war lediglich der erste Schub.
Später gab es diese Serie auch mit innenliegendem Bügelumschlag (nachgestelltes X hinter der Nummerierung), zudem auch noch in 2 verschiedenen Farben, silber und blaumetallic.

Es gab auch noch ein kleineres Modell wie die A-100, die A-70. Auch hier jeweils in den Optionen RL, X und nochmals als XX.
Bei dieser Kleinstausführung bin ich aber nicht sicher, ob es sie in Deutschland zu kaufen gab, vermutlich nicht.
Von der A-130X gab es in UK auch eine Matchversion im schwarzen Gewand.

Unter dem Namen Apollo verkaufte Daiwa noch bis Anfang der 90er Jahre diverse Modelle, es ist vermutlich die umfangreichste Serie überhaupt innerhalb der Firmengeschichte. Mir sind unter dem Namen Apollo mehr wie 50 vers. Modelle von Ende der 70er bis frühe 90er Jahre bekannt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bimmelrudi

Well-Known Member
schon wieder fast vergessen...da war ja noch wasab73
A-70RL.jpg

Ich kanns nicht 100pro festmachen, aber ich meine die Rolle kam erst etwa 1984/85 auf den Markt. Gebaut wurde sie auch nicht mehr in Japan sondern in Süd-Korea.
 

Hecht100+

Moderator
Teammitglied

Bimmelrudi

Well-Known Member
Schnurfassung ist gleich mit 100m 0.20, also vergleichbar mit MiniMite/700C.
Die Internals sind aber ähnlich den größeren Apollos deutlich einfacher gehalten wie bei MiniMite u. 700C. ;)
 

eiszeit

Well-Known Member
Ich hab in den Balzer Katalogen von 1979 bis 1990 nachgesehen. Ich find da nichts.
Es ist nur die Apollo Serie A 100RL-A 400RL (1979) enthalten.

Da ich eine Daiwa 130RL habe, hab ich diese mit der Daiwa A-130RL verglichen. Ergebnis beide Rollen sind -soviel ich auf die Schnelle sehe- indentisch und beide auch mit Korea gemarkt.
Zum großen Teil stimmen auch die Teile Nummer wie die des Rotors überein.
Leg mal ein paar Fotos bei:
P1120909.JPG

P1120908.JPG

P1120907.JPG
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
spätere Apollo-Serien wurden auch ohne vorangestelltes A gemarkt, siehe deine 130RL, welche ebenfalls zur Apollo-Serie gehört, ebenso wie meine kleine 70RL.
Genauso zählt eine 130X oder auch 70XX dazu.
Deswegen schrieb ich auch schon weiter vorne das unter dem Namen Apollo vermutlich die meisten Rollen innerhalb der Firma verkauft wurden.
Ab Mitte der 80er wurde das noch viel mehr undurchschaubarer mit den Apollo-Serien AB, AG, AR, AS, ASA und noch weiteren.
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
Bei den alten Daiwa Rollen mit übergreifender Spule und der typischen Daiwa-Sonne als Logo kann man sehr oft bereits am Bremsknopf sehen, ob die Rolle noch in Japan oder bereits in Korea gefertigt wurde.
Bei vielen ist diese Sonne auch auf dem Bremsknopf vorhanden.
Ist die Sonne gelb stammt die Rolle aus Japan. Ist sie hingegen rot, kommt sie aus Korea. ;)
Vorrausgesetzt es ist auch noch orginal und wurde nicht getauscht.

Einige Rollen dieser Zeit hatten aber nie einen Bremsknopf mit der Sonne drauf, wenngleich alle andren innerhalb der gleichen Modellreihe sie hatten.
Ein Beispiel dafür ist zb die 4000C aus der Silver Series, als einzigste innerhalb dieser größeren Serie trägt kein einziges Modell der 4000er die Sonne.
 

eiszeit

Well-Known Member
spätere Apollo-Serien wurden auch ohne vorangestelltes A gemarkt, siehe deine 130RL, welche ebenfalls zur Apollo-Serie gehört, ebenso wie meine kleine 70RL.
Genauso zählt eine 130X oder auch 70XX dazu.
Hab ich denn gesagt oder geschrieben das bei der Apollo Serie ein A davor stehen müsste, auch bei späteren Modellen nicht.
Die oben per eigenem Bild für Interessierte dargestellte Daiwa 100X-400X Serie steht doch unter dem Thema "Daiwa Apollo Serie", da gehört sie auch hin.
Das Wort silbern steht da, weil es eben auch -aus der Apollo Serie- eine blaumetallice auch gegebn hat.
Hier ein Bild von der blaumetallic Daiwa A 100-X
P1120911.JPG

Da steht ein A davor bei der o.g. (Samstag um 19:54) Serie steht kein A davor, beide gehören zur Apollo Serie.

Deswegen schrieb ich auch schon weiter vorne das unter dem Namen Apollo vermutlich die meisten Rollen innerhalb der Firma verkauft wurden.
Ab Mitte der 80er wurde das noch viel mehr undurchschaubarer mit den Apollo-Serien AB, AG, AR, AS, ASA und noch weiteren.
Was soll denn da undurchschaubar sein an der Apollo Serie sein. Ich bin zwar kein Daiwa Spezialist sondern Allrounder und auch nur für Rollen
bis ca. 1980. Aber wenn was unducrhschaubar ist dann muss man es eben durchschaubar machen.
Aber ich versuch es mal bis 1990
  • ab 1984 Daiwa AS (Apollo Silver), Heckbremsrolle, AS-1050, AS-1350, AS-1650, AS-2050, AS-2650, AS-4050 und AS-7050
  • ab 1985 Daiwa AB (Apollo Black), Heckbremsrolle, AB-1050, AB-1350, AB-1650, AB-2050, AB-2650 und AB-4050
  • ab 1987 Daiwa AG (Apollo Graphite), Heckbremsrolle, AG 1050 E, AG 1350 E, AG 1650 E und AG 2050 E, bei der Daiwa AB (Apollo Black) kamen noch die Modelle AB-7050 und AB 9050 hinzu
  • ab 1988 Daiwa AMG , Heckbremsrolle, AMG-1050, AMG-1350, AMG-1650, AMG-2050, AMG-2650, AMG-4050, AMG-7050 und AMG-9050, die fehlte in deiner Aufzählung
Über die AR und ASA find ich bei Balzer nichts, könnte aber sein das die von anderen Firmen verkauft.
Zeig doch mal ein Bild oder schreib was darüber.
 
Zuletzt bearbeitet:

eiszeit

Well-Known Member
Einige Rollen dieser Zeit hatten aber nie einen Bremsknopf mit der Sonne drauf, wenngleich alle andren innerhalb der gleichen Modellreihe sie hatten.
Ein Beispiel dafür ist zb die 4000C aus der Silver Series, als einzigste innerhalb dieser größeren Serie trägt kein einziges Modell der 4000er die Sonne.
Eigentlich bin ich ber der Siver Serie raus aber trotzdem das Bild noch (hab auch nicht die alten Threads durchgesehen!).

P1120914.JPG

(Quellennachweis: Balzer Katalog 1987, S. 22)
 
Zuletzt bearbeitet:

Bimmelrudi

Well-Known Member
Siehste, ich hab sogar noch die AMG unterschlagen, also nochmals mehr.

Ich zeig dir einfach mal paar Bilder, wo zb auch Unterschiede innerhalb einer einzigen Serie zu finden sind.

Daiwa AS geht in UK bis zur 9050, hat aber keine 1050 wie im Balzer
20200706_145317.jpg Daiwa Katalog 1984 UK

Die ASA gab es schon 1984 beginnend mit 2 Matchmodellen. Das nachgestelle A steht für die Autocast-Modelle
20200706_145256.jpg Daiwa Katalog 1984 UK

Hier eine normale ASA, wie ich sie mal von Thomas. bekommen habe (fehlt leider immernoch ne passende Kurbel). Auf dem Karton steht auch noch der Preis von 69,50 drauf, gab es also auch in Deutschland.
20200706_145812.jpg

Apollo Red Series von 1988 (AR)
20200706_145911.jpg Daiwa Katalog 1988 UK


Und von fast all diesen Serien gab es diverse Matchversionen und Versionen mit Autocasthebeln, sowie auch nochmal Kombinationen aus beiden Elementen.
Nicht alles wurde in jedem Land angeboten, dennoch gab es die Modelle. Da soll mir nochmal einer sagen das wird nicht undurchsichtig. :laugh
Ich hab vor längerer Zeit mal angefangen alle möglichen Modelle mit übergreifender Spule von 1973 bis 1990 aufzulisten.
Nach knapp 3 Jahren Recherche lande ich aktuell auf über 260 reguläre Modelle ohne "Spezialitäten", davon um die 60 allein aus der Apollo-Serie wenn ich die AMG mitzuzähle..und wer weiß was ich noch alles vergessen habe bzw. noch gar nicht weiß.

Wenn ich die Besonderheiten noch hinzureche landen wir bei über 300 problemlos. Keine Firma baute in der Zeit mehr Rollen unter eigenem Lable, wer weiß für wieviel andre Firmen Daiwa auch noch baute in der Zeit.
Um das alles zu erfassen müßte ich ja ne Lagerhalle anmieten..allein für einen einzigen Hersteller.ab64
 
Zuletzt bearbeitet:

Bimmelrudi

Well-Known Member
Eigentlich bin ich ber der Siver Serie raus aber trotzdem das Bild noch (hab auch nicht die alten Threads durchgesehen!).

Anhang anzeigen 350262
(Quellennachweis: Balzer Katalog 1987, S. 22)
Katalogbilder trügen öfter mal..nicht nur bei Balzer sondern auch im hauseigenen UK-Katalog. Auch im UK-Katalog wurde eine der Silvers mal falsch dargestellt, die 2600C. Diese 2600C hatte nie eine silberne Kurbel im Verkauf sondern immer eine schwarz eloxierte, egal ob sie aus Japan oder Korea kam. Bei den beiden großen hatte die Japanrolle noch eine silberne, die aus Korea (wie auf deinem Bild) eine schwarze.
Desweiteren erkennt man den Fabrikationsstandort auch noch an der Spulenbandarole und der Spulenrandwölbung, dazu gern im andren Thread mal mehr.
Fakt ist, die 4000C gab es fälschlicherweise nur 1x mit Sonnenlogo, welches die Rolle des ersten halben Jahres aus Korea hatte. Die obige auf dem Bild ist bereits ein Korea-Modell, aber mit Knopf der so nie in den Verkauf kam.

Der einzige Sonnenknopf der 4000er sah nämlich so aus (links der ursprüngliche, rechts der 1. Koreaserie)
20200706_153148.jpg

Eigentlich gehört das hier aber eher woanders hin, wenn man alles nur in einen Thread ballert wird das nur noch unübersichtlich.
 

eiszeit

Well-Known Member
Siehste, ich hab sogar noch die AMG unterschlagen, also nochmals mehr.

Ich zeig dir einfach mal paar Bilder, wo zb auch Unterschiede innerhalb einer einzigen Serie zu finden sind.

Daiwa AS geht in UK bis zur 9050, hat aber keine 1050 wie im Balzer
Anhang anzeigen 350263 Daiwa Katalog 1984 UK

Die ASA gab es schon 1984 beginnend mit 2 Matchmodellen. Das nachgestelle A steht für die Autocast-Modelle
Anhang anzeigen 350264 Daiwa Katalog 1984 UK

Hier eine normale ASA, wie ich sie mal von Thomas. bekommen habe (fehlt leider immernoch ne passende Kurbel). Auf dem Karton steht auch noch der Preis von 69,50 drauf, gab es also auch in Deutschland.
Anhang anzeigen 350265
Ja da sind wir ja wieder ein Stückchen weiter.

Hab bei der AS Serie nochmal nachgesehen, sie wurde von 1984-1986 angeboten sowohl bei Balzer als auch bei anderen Quellen find ich die AS 9050 nicht.
Vermutlich nicht in Deutschland angeboten

Kurzer Einschub zu den Autocastrolle:
Als Autocastrollen wurden 1984 - 1987 die SK Serie mit den Rollen SKA-1055, SKA-1355, SK1655 und SK-2055 und ab 1985 die GS Serie mit den Modellen
GS 1055 A, GS 1355 A, GS 1655 A und GS 2055 A. Da denke ich waren die Bedürfnisse der Angler in Deutschland sowohl von der Wertigkeit als auch vom Gehäusematerial abgedeckt.

Mal den Thomas "als Grenzgänger" fragen wo er denn die Rolle her hat.
 
Oben