Die Forellen stapeln sich im Bach!

Dieses Thema im Forum "Dirk Nestler´s Raubfisch Blog" wurde erstellt von Dirk Nestler, 17. September 2019.

By Dirk Nestler on 17. September 2019 um 08:35 Uhr
  1. Dirk Nestler

    Dirk Nestler Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2019
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    36
    IMG_4451.jpg
    Schicke Bachforelle. Jetzt lohnt sich die Angelei am Fluss

    Naja, ein wenig überspitzt ist die Darstellung vielleicht schon, aber der September ist ein echter Top-Monat für die Pirsch auf Bachforellen. Wie schon zum Saisonanfang im April, heißt es jetzt: nun gilt´s. Besonders die besseren Exemplare lassen sich im September besonders gut fangen.

    Nesse 2019 a.jpg
    Der September ist eine Topzeit am Forellenbach

    Wenn man das über das Jahr so betrachtet, kann man jetzt einfach entspannter Angeln und Fangen und auch der Gelegenheitsangler am Bach kommt auf seine Kosten. Wo die Forellen im Sommer sehr zickig sind, man die Standplätze genau anwerfen muss, den genau richtigen Köder am Karabiner braucht und man dann trotzdem schwierige Tage erlebt, kann man im September deutlich entspannter zu Werke gehen. Man erlebt viele Tage an denen die Forellen wirklich in Fresslaune sind und auch die Köder können größer sein und simpler angeboten werden.

    IMG_4262.jpg
    Größere Wobbler bringen Fisch

    Ich habe die Erfahrung gemacht das man auch deutlich weniger Präzision benötigt, denn die Forellen verfolgen auch mal über lange Strecken den vermeintlichen Opferfisch. Ich bevorzuge aktuell relativ massive und große Hardbaits von 7-8 Zentimetern Länge, sowie kleine Gummifische und Twister in ähnlicher Dimension am kleinen 3-5g Jigkopf. Auch Spinner sind wieder eine gute Bank am Bach, natürlich immer abhängig vom allgemeinen Befischungsdruck.

    70657355_745067772631398_1518854646666362880_n.jpg
    Mit diesen Ködern knallt's momentan am Bach

    Eine weiter Konsequenz der hungrigen Bachforellen: ihr müsst auch nicht mehr zwingend so tief ausfischen, denn auch hier reicht der flache laufende Köder - die Forellen folgen oft sowieso. Wenn ihr also die Möglichkeit habt und könnt ein paar Würfe an einem Forellenbach machen, dann ist jetzt die richtige Zeit dafür gekommen und ihr kommt vielleicht auf den Geschmack. Die Pirsch an einem solchen Gewässer ist das ganze Jahr über unglaublich spannend und die Drills unglaublich intensiv und spektakulär.

    IMG_4505.jpg
    Mittlerweile gibt es einige Gewässer mit Entnahmefenster - diesen Schönheit darf zurück

    Zusammen mit Christian Siegler war ich vor kurzem auch wieder am Bach unterwegs - das Video dazu gibt es hier inkl. einem Mega-Gewinnspielpreis:

     
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2019

Kommentare

Dieses Thema im Forum "Dirk Nestler´s Raubfisch Blog" wurde erstellt von Dirk Nestler, 17. September 2019.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden