Die Peene vom Kummerower See bis Anklam

zokker

Mecklenburger Seenplatte
Petri Finke

mußt du den Barsch immer so vergewaltigen?:eek:
 

zokker

Mecklenburger Seenplatte
:)


Danke Zokker, aber wie meinst du das?

Gruß nach Schweden
Hallo Finke

Ich meine das mit dem Daumen im Maul, das sieht scheixxe aus.
Sei mir nicht böse, ästhetisch ist was anderes.
Soll eine gut gemeinte Kritik sein.
Mir geht es gar nicht um den Barsch, der kann das gut ab.

Gruß zokker
 

Hiep

Member
So, alle (zwei) Jahre wieder ist es so weit. Ich werde heute mit meinem Sohn gen Anklam/Wolgast aufbrechen und unter anderem morgen den ganzen Tag auf der Peene im Bereich Anklam versuchen, Hechte und noch lieber Barsche zu überlisten. Am Wochenende wollen wir dann noch ein paar Seen in der Nähe von Buggenhagen (Pinnower See, Scholwersee, Berliner See...) antesten.
Spinner, Wobbler, Gummifische und Dropshot-Systeme sind an Bord. Bin gespannt, was geht. Vor zwei Jahren hatten wir auf der Peene im Bereich bzw. eher schon unter der Eisenbahnbrücke und an der Spundwand in der Nähe ein paar schöne Barsche.
Ich werde hinterher kurz berichten.
Falls es noch aktuelle Infos gibt (vielleicht kennt auch jemand die o.g. Seen), nehme ich diese natürlich dankend entgegen.

Ansonsten allen einen gesunden und fischreichen Herbst.

Bis bald und viele Grüße,
Hiep
 

Hiep

Member
Hallo zusammen,
wie versprochen hier noch mein Kurzbericht vom Angeln auf und an der Peene.
Los ging's am 10.10.19 mit Bootsangeln ab Anklam. Zunächst haben wir westlich der Autobrücke (B 109) mit Dropshot, kleinen Gummifischen und Spinnern etliche Barsche gefangen. Viele kleine, aber auch ein paar um die 30 cm. Zeitweise gab es Biss auf Biss, für meinen Sohn (13 Jahre) natürlich eine tolle Sache. Gegen Mittag sind wir dann die Peene flußaufwärts Richtung Stolpe gefahren. Je weiter wir uns allerdings von Anklam entfernten, desto weniger Bisse gab es. Auch Schleppangeln blieb in dem Bereich leider erfolglos.
Also ging es nach einer kurzen Mittagspause wieder zur Autobrücke zurück. Dort gab es aber inzwischen auch deutlich weniger Fisch, so dass wir noch einmal stromab bis hinter die Eisenbahnbrücke (Achtung, ab dort benötigt man eine andere Erlaubniskarte) gefahren sind. Wir sind dann in einen Riesenschwarm Barsche geraten, die wirklich auf alles gebissen haben. Am Dropshot-System war mittlerweile gar kein Köder mehr dran und trotzdem hing maximal alle 60-90 Sekunden ein Barsch am Haken.
Da diese aber durchschnittlich kleiner waren als vormittags brachen wir die Angelei dann am späten Nachmittag ab. Ergebnis des ersten Tages: Deutlich über 100 Barsche, von denen wir aber nur 5 (alle um die 30 cm) für's Abendbrot mitgenommen haben.
Nach einem erfolglosen Tag (vermutlich wetterbedingt) auf dem Peenestrom sind wir dann am Samstag, 12.10. noch einmal in Anklam an die Peene gegangen. Dieses Mal vom Ufer aus, d.h. mit ca. 30-40 anderen Anglern zwischen der Autobrücke und der Eisenbahnbrücke. Dort haben wir dann letztlich auch wieder an die 100 Barsche, 1 zu kleinen Zander, 2 Rapfen, ca. 10 Brassen und noch ein paar Güstern gefangen. Das ist jetzt nicht jedermanns Sache mit den vielen Anglern links und rechts, für einen Tag war es aber für uns okay. Beruhigend fand ich, dass die meisten Kollegen auch ganz vernünftig mit den Fängen umgingen und auch nicht jeden Fisch, der soeben maßig war, mitgenommen haben. Neben uns standen 3-4 Einheimische, die teilweise nur 2-3 Barsche entnommen haben. So haben wir es letztlich auch gemacht, d.h. ein paar Barsche für unsere Vermieter und eine Portion als Mitbringsel für meine Frau daheim.
Was ich ganz genial fand, man konnte bei der Masse an Barschen ideal verschiedene Köder (Zocker, Gummifischfarben, Creature Baits usw.) ausprobieren, um die Unterschiede in der Fängigkeit herauszufinden. Und die gab es definitiv. Die mit Abstand meisten Bisse hatten wir z.B. auf bräunlich/naturfarbene Hellgies am Dropshot-System.
Neben den vielen kleinen Barschen um die 20 cm gab es auch ein paar zwischen 30 und 40 cm. Einer unserer Nachbarn hatte sogar einen um die 45 cm mit der Figur eines Spiegelkarpfens. Also ein echter Brocken. Aber das war auch der einzige diesen Ausmaßes, den wir in den Tagen vor Ort gesehen haben.

Fazit insgesamt: In der Peene bei Anklam sammelt sich im Herbst anscheinend der Barsch in großer Anzahl und jeder kann dort seinen Fisch fangen. Man muss sich allerdings durch die kleineren Exemplare durchangeln oder gezielt z.B. mit handlangen toten Köderfischen den größeren Exemplaren nachstellen. Teilweise fühlt man sich ein bisschen wie am Forellensee. Gerade mit Kindern/Jugendlichen ist es aber eine kurzweilige Geschichte und eine gute Möglichkeit, diese für das Angeln zu begeistern.

Viele Grüße,
Hiep
 

mefohunter84

Meerforellenflüsterer
@ Hiep, Toller und ausführlicher Bericht. Dankeschön. Zur richtigen Zeit am richtigen Ort. So soll´s sein. Petri Heil! TL, Rolf
 

Finke20

Well-Known Member
Petri Hiep und danke für diesen ausführlichen Bericht. Schön zu hören das es sich für euch gelohnt hat.
Für deinen Junior ist das doch ein tolles Erlebnis gewesen.
 

Hering 58

Hamburger Jung
Petri Hiep. Danke für den schönen Bericht! thumbsup
 

Ladi74

Active Member
Hallo,
ich hatte Glück und mir wurde ne grössere Baustelle zwischen Anklam und Bansin " anvertraut".
Heute bin ich angekommen und hinter meinem Hotel ist die Peene...
Angeblich kann man auch ein Boot (führerscheinfrei) mieten. Muss mal nachfragen, ob die es schon im Trockenen haben.

Nun meine Frage, klingt total blöd, ist aber so.
Hat jemand von euch Erfahrungen an der Peene im Januar? Ich dachte, an Barsch, Hecht und Zander..

Morgen Abend gehe ich mal auf Erkundung (ohne Rute) zwischen zwischen den von Hiep erwähnten Brücken.
Mit Rute, wirds dann erst im nächszen Jahr...
VG und schöne Feiertage
Raik
 

AlexANK

Member
Nach meinen Informationen läuft es im Hafengebiet mit Barsch zur Zeit eher weniger. Mehr Glück soll man da auf Hecht haben. Der Zander wird aber wohl die größte Herausforderung. ;)
 

Ladi74

Active Member
Hi Alex,
danke für die Infos!
Hat heute Abend leider nicht geklappt mit dem Angucken des Bereichs.
Hab länger gemacht. Das trockene Wetter muss ich ausnutzen. Irgendwo, geht Arbeit doch vor.
Zander wäre das Sahnehäubchen gewesen. Quasi, an drr Peene entjungfert...
VG
 
Zuletzt bearbeitet:

Finke20

Well-Known Member
smile01

Hallo Peeneangler hier ist für alle eine sehr wichtige Information.

1. Winterlagerregelungen an der Peene in Demmin, Loitz und Jarmen (erstmals gültig ab 01.01.2020)

Zum Schutz der Fischbestände wird die Fischereiausübung jederzeit widerruflich wie folgt eingeschränkt:
In den Hafengebieten der Städte:

- Demmin:
Peenefluss und Nebengewässer im Bereich der Fischerinsel (Hanseviertel) / Anleger der Fahrgastschiffe / Stichkanal am Hanseufer / vom Stichkanal am Hanseufer bis zum Ende der Hafenanlagen am ehemaligen Schlachthof / vom Anleger der Fahrgastschiffe bis zum Ende der Hafenanlage am Parkplatz westlich der Kahldenbrücke / Befestigter Uferbereich an der ehemaligen Zuckerfabrik (Meyenkrebs)
- Loitz:
Peenefluss und Nebengewässer im Bereich beginnend 20m oberhalb der Peenebrücke flussab bis zum Ende des befestigten Uferbereich (Mühlentorvorstadt/Glashütte)

- Jarmen:
Peenefluss im Bereich beginnend an der Bootsschuppenanlage(Pegel) flussab bis zum Ende der Hafenanlagen
Ist die Fischereiausübung für Erlaubnisinhaber auf die Verwendung eines einschenkligen Hakens, bei dem die Spannweite (kürzester Abstand zwischen der Hakenspitze und dem Schenkel) 14 mm (3/0) nicht überschreiten darf, mit natürlichem Köder oder Gummiköder eingeschränkt.
Die Verwendung von Pilkern, Blinkern und Zockern ist verboten.
Die Verwendung eines Mehrfachhakens (Drilling) ist nur für die Angelei mit toten Köderfischen zulässig. Hierbei ist ein Mindestabstand von der Bebleiung bis zum Haken von 60 cm vorgeschrieben. Der Drilling darf maximal eine Größe von 2/0 haben.
Die Einschränkungen gelten jeweils vom 1. November bis einschließlich 31. März des Folgejahres.
 

Finke20

Well-Known Member
smile01
Ich möchte heute wieder die Gelegenheit nutzen, allen einen guten Rutsch ab148ab146ab152ins neue Jahr 2020 zu wünschen.
Für 2020 wünsche ich allen ein erfolgreiches Angeljahr und das mehr Beiträge geschrieben werden.
Vielleicht schreibt auch mal einer der stillen Mitlesern etwas, damit wieder etwas Schwung in unseren Thread kommt.
 

Ladi74

Active Member
Bin seit gestern in Anklam, nur diese Woche, dann übernehmen Koll. die Baustelle.
Ich werde nach BaWü.geschickt.
Das Angelzeug bleibt also zu Hause.;-((
 
Oben