Die wundervolle Welt der Kunstköder

Schwestern, Brüder, Römer...! ;)

Ich habe heute, mal wieder, ein wenig in den Seiten der Kunstköderanbieter geschmökert. Bunt, bunter, skurril... und jeder mindestens der zweitbeste überhaupt. Eine wundervolle Auswahl an wirklich allem, was das Herz begehrt und was es gibt. Für jeden Fisch, für jeden Zweck. Da wird man richtig gierig, was man ja auch werden soll.

Darum stelle ich hier die Fragen zur Diskussion, wie viel Kunstköder muss man haben, wie viele Dekore und Designs? Oder tun es nur ein paar standardisierte Formen und Farben, so lange man Umriss und Couleur der natürlichen Beute trifft? Was braucht man, was befriedigt nur das "Haben wollen"?

ergerg.JPG

[Edit: Bild von der Redaktion engefügt - für die Startseite]

Das wir alle auch Sammler sind, mal ganz ausser Acht gelassen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ich versuche mich mit jedem Gang ans Wasser zu optimieren. Lustigerweise erfahre ich dabei sehr großen Zuspruch bei meinen Kollegen und werde immer wieder sehr erstaunt angeschaut.
Mein komplettes Equipment auf Zander passt in eine kleine Hüfttasche, die hier einmal im Board angesprochen wurde.
1. Box = Jigköpfe in 3 verschiedenen Gewichten, 3 Wobbler, Stinger (lose), Snaps
2. Box = Gummis in 9cm - 13cm. Alles in Naturdekoren mit unterschiedlich starkem Kontrast.
Meist jedoch: Weiß/Schwarz, Silber/Grau, Grün/Braun, Motoroil

In den Seitentaschen befindet sich das Fluoro, Mülltüten
Die Beintaschen an der Hose enthalten Zange und Totschläger damit immer alles griffbereit ist. Messer am Gürtel, in der Jackentasche und in einer Beintasche.
Kescher an den Gürtel oder auf den Rücken und es kann losgehen.

Zusätzlich habe ich seit ungefähr 1nem Monat noch einen Rucksack auf. Der Hilft beim Gerade-Stehen (habe immer Rückenschmerzen bekommen) und nimmt zusätzlich Getränke (Heiß/Kalt/Alk/Unalk) auf und eventuell auch einen Regenüberzug.
Mit der Ausstattung geht auch Fahrradfahren ohne Probleme.

Zu Hause ist jedoch alles, von allem und noch viel mehr in allen Farben, Formen etc....
 
Alleine bei den einschlägigen Spezialisten (Nippontackle u.a.) fällst du vom Glauben ab, was es alles gibt. Nur den "Sherpa" such man vergeblich, der einem alles schleppt. ;) Nicht mal Aly und Whish haben den im Sortiment.
Hallo,

da tut man sich als Fliegenfischer leichter (im wahrsten Sinne des Wortes), da passen einhundert Muster in eine kleine Dose :laugh2.
Da ich aber auch schon seit vielen Jahrzehnten fast ausschließlich mit Kunstköder auf Hecht fische, habe ich natürlich ein ziemliches Arsenal angehäuft. Wenn ich mir da das Jahr 2020 bei mir so anschaue, habe ich allenfalls 10 verschiedene verwendet:rolleyes:. Aber die andere sind ja sooo schön......

Petri Heil

Lajos
 
Wenn alle Kunstköder zählen sind bei mir warscheinlich auch weit über 100.
Sind ja schon 10 Kunstmaden in einer Packung :laugh2
Ich hab sie noch nie alle gezählt.
Letztes mal hab ich für ein ähnliches Thema meine Hauptbox fürs UL-Fischen durchgezählt.
Da waren 40 Köder drin.
Hab aber 5 davon.
Und dann braucht man doch noch Kunstköder zum Hecht,Forellen, Barsch und Aitel Fischen.

3 Boxen für Barsch, 3 Für Hecht usw...
:laugh2
 
Wenn ich alles etwas intensiver testen würde was ich habe und schön finde dann bräuchte ich noch ein zweites Leben wegen der Zeit her...
Wiederum wenn ich vor den Regalen stehe komm ich mir wie ein kleines Kind vor dem Süßigkeitenregal von früher an den Kiosk vor...Für zehn Pfennig davon und dann noch drei davon und davon und davon und davon, dann noch .......:laugh:roflmao:D
 
Es braucht zum Angeln eigentlich gar nicht so viele Köder. 5 Farbvarianten und Dekore sollten reichen.

5. zum Vertikalangeln
5. zum Jiggen
5. für den Carolina-Rig
5. zum pelagisch Angeln
5. für den Kickback-Rig
5. zum Schleppen
5. zum Dropshotten
5. zum Twitchen
5. zum Wobbeln
5. zum Jerken
5. Spinner
5. Chatterbaits
5. Crankbaits
5. Blinker
5. Popper
5. Stickbaits
5. Rattlin Spinner
5. Spinnfliegen
5. Spinnerbaits
5. Zocker
5. Pilker
5. ..........
5. ..........
5. ..........

Das Ganze dann, in wenigstens 3 verschiedenen Größen!
Bei den Wobblern natürlich in den Varianten schwimmend, schwebend und sinkend!
Bei den Shads in neutral und geflavourt!

Und dann halt noch die Paar welche man sich gerne in die Schublade legt oder an die Wand hängt.

Sicherheitshalber sollte man natürlich auch von jedem noch 5 Stück als Ersatz haben.

Macht dann zusammen :thumbsdown

oldie3ab86
Genau meine Meinung. Wirklich nur das nötigste und einen Hauch Reserve. ;)
Die sollte man natürlich nie vergessen.
Ist man vom Boot unterwegs, kann man ihn ja auf seinem Weg ein Stück mitnehmen.
Aber 5 davon wird ein bisschen eng. Könnte auch aktuell gegen die Hygiene Maßnahmen verstossen. :roflmao
Die fünf Pilger auf dem Weg nach Cabanossi? ;)
 
Hallo,

da tut man sich als Fliegenfischer leichter (im wahrsten Sinne des Wortes), da passen einhundert Muster in eine kleine Dose :laugh2.
Da ich aber auch schon seit vielen Jahrzehnten fast ausschließlich mit Kunstköder auf Hecht fische, habe ich natürlich ein ziemliches Arsenal angehäuft. Wenn ich mir da das Jahr 2020 bei mir so anschaue, habe ich allenfalls 10 verschiedene verwendet:rolleyes:. Aber die andere sind ja sooo schön......

Petri Heil

Lajos
Beim Fliegenfischen ist es ja fast noch schlimmer. Zu Weihnachten schenkt man dir ein Buch mit Bindeanleitungen, denn was soll man einem Angler schon schenken, der vermeintlich eh schon alles hat. Dann gehts ab in den Spezialshop, weil alle Bindematerialien hat man nicht zu Hause... schon ist man mitten drin im Teufelskreis. (Geh beim Heger in Siegsdorf mal in den Laden und schau, was der alles hat. Da kommst du Stunden nicht mehr raus!)

Und wenn man dann im April im Wasser steht, Box um Box durchsucht, ziehen die Kollegen lächelnd an einem vorbei und JEDER denkt sich... "Aha, dem haben sie Weihnachten auch Bindeanleitungen geschenkt!" ;)
 
...alleine die "Alexandra" - wirklich ein absolutes Standardmuster. In wie vielen Abwandlungen kann man die binden? Vom kanarienvogelgroßen Streamer, bis zur winzigen Nymphe... mit und ohne Beschwerung... auf wie vielen verschiedenen Hakenmodellen? ;)

Und das ist nur EIN MUSTER!!!
 
...alleine die "Alexandra" - wirklich ein absolutes Standardmuster. In wie vielen Abwandlungen kann man die binden? Vom kanarienvogelgroßen Streamer, bis zur winzigen Nymphe... mit und ohne Beschwerung... auf wie vielen verschiedenen Hakenmodellen? ;)

Und das ist nur EIN MUSTER!!!
Hallo,

selbst Altmeister Ritz sagte mal, dass wenn er in seinem Leben zurückdenkt, ist er eigentlich mit 15 Fliegenmustern ausgekommen - dabei hatte er immer mehr als 100.
In meinem langjähigen Favoritengewässer in Österreich genügten 5 und zur Not auch nur eine. Das war eine einfach Nymphe, eine Kreation meine Sohnes, wir nannten sie graue Goldkopfnymphe (leicht beschwert, grauer Körper, schwarze Kopfhechel und der Goldkopf, Größe 10 und 12), die war, flussauf geworfen; tödlich. Wenn die nicht innerhalb von 10 Minuten keinen Fisch brachte, oder zumindet einen Kontakt, konnte man eigentlich heimgehen smile01.

Petri Heil

Lajos
 
Hallo,

selbst Altmeister Ritz sagte mal, dass wenn er in seinem Leben zurückdenkt, ist er eigentlich mit 15 Fliegenmustern ausgekommen - dabei hatte er immer mehr als 100.
In meinem langjähigen Favoritengewässer in Österreich genügten 5 und zur Not auch nur eine. Das war eine einfach Nymphe, eine Kreation meine Sohnes, wir nannten sie graue Goldkopfnymphe (leicht beschwert, grauer Körper, schwarze Kopfhechel und der Goldkopf, Größe 10 und 12), die war, flussauf geworfen; tödlich. Wenn die nicht innerhalb von 10 Minuten keinen Fisch brachte, oder zumindet einen Kontakt, konnte man eigentlich heimgehen smile01.

Petri Heil

Lajos
Ich kenne das Dilemma. Man braucht nur X Köder und hat trotzdem Y (zu viel!?).
 
Wie kommt man denn auf die Idee, die maximale Anzahl an Kunstködern begrenzen zu wollen und zwischen 'braucht man' und 'will man' zu unterscheiden? Wo liegt der Unterschied? Ich, für meinen Teil, habe mir erstmal ein größeres Auto zugelegt, damit Alles auch noch transportiert werden kann. Und kaufe fröhlich (!) weiter.
 
Wie kommt man denn auf die Idee, die maximale Anzahl an Kunstködern begrenzen zu wollen und zwischen 'braucht man' und 'will man' zu unterscheiden? Wo liegt der Unterschied? Ich, für meinen Teil, habe mir erstmal ein größeres Auto zugelegt, damit Alles auch noch transportiert werden kann. Und kaufe fröhlich (!) weiter.
Hoffe für dich du hast den LKW Führerschein :laugh2

Grussen Michael
 
Ich habe zuviel und immer die Falschen.
Sehr gerne mit eigenen Dekoren.
 

Anhänge

  • 20200503_083147.jpg
    20200503_083147.jpg
    404,1 KB · Aufrufe: 39
  • 20200429_195250.jpg
    20200429_195250.jpg
    682 KB · Aufrufe: 33
  • 20200429_195234.jpg
    20200429_195234.jpg
    750,4 KB · Aufrufe: 32
  • 20200426_084033.jpg
    20200426_084033.jpg
    436,9 KB · Aufrufe: 35
  • 20200426_082603.jpg
    20200426_082603.jpg
    558,5 KB · Aufrufe: 42
  • 20200221_181131.jpg
    20200221_181131.jpg
    589,4 KB · Aufrufe: 43
Wenn jemand 'ne Million € für ein Gemälde ausgibt, dessen Schönheit ja bekanntlich im Auge des Betrachters liegt, fragt man doch auch nicht, ob der das braucht oder wie viele davon zu viel wäre. Wenn man es sich leisten kann, keinen dadurch schädigt und Freude beim Kaufen und Besitzen empfindet, dann ist doch alles gut.
 
Sicherheitshalber sollte man natürlich auch von jedem noch 5 Stück als Ersatz haben.
Das ist richtig, jedoch noch ein bischen knapp, zumindest wenn ...

Denn Köder, die man erfolgreich angelt, angelt man auch viel, und damit haben sie die höchste Chance zu verschwinden, der Schwund ist praktisch nur bei den guten Ködern! :(

Dann wechseln viele Ködermuster schneller als die Damenmode, gerade bei den Wobblern, die mit ihrer Eigenaktion am kritischten sind.
Man bekommt sie später nicht mehr nach, vor allem wenn sie eben gut und erfolgreich laufen. Ergo hat man ein Dilemma:
Man kauft und lagert meist zuviel schlechtes Zeugs, und hat zuwenig von dem guten Zeugs (verangelt und dann ausverkauft).
Also, wenn ein Köder und sei es auch nur an einem bestimmten Gewässer gut fängt - reichlich auf Vorrat nachkaufen.
Seitdem ich das vorsorglich tue und die bewährt guten Köder besonders gut anbinde bzw. die Bergefähigkeit vorher austeste und bedarfsweise erhöhe, komme ich endlich hin! :D
 
Oben