Downrigger Cannon Lake Troll

Nico90

New Member
Hallo,
Ich heiße Nico und Angel in den sauerländischen Talsperren auf Zander, Hecht und Barsch. Am liebsten beim Schleppangeln . Ich habe mir jetzt 2 Downrigger gekauft ( Cannon Lake Troll) und dazu die passenden Gewichte von Cannon. Die Bleie wiegen 3,6 kg also das maximale was ich dran hängen darf.
Beim Schleppen ist ein richtig ätzendes Summen des Stahlseils zu hören. Hat jemand von euch Ideen oder selber Erfahrungen wie man das Summen eindämmen kann?
Meine zweite Frge bezieht sich auf das Schleppblei selber. Die Bleie sehe ich ganz deutlich auf meinen Echolot. Wirklich sehr auffällig war das ich sehe viele Sognale von Fischen auf dem Lot bekam diese auch deutlich zu erkennnen mitgeschwommen und aufgestiegen sind. Als die Signale kurz vor oder direkt am Blei waren sind sie in einem Affenzahn wieder mehrere Meter runter geschwommen. Habt ihr das auch schonmal beobachten können? Was hat die Fische verscheucht? Das Blei selber oder das Surren des Stahlseils welches sich bis nach unten zum Blei überträgt?
Die Bleie haben übrigens Reflektoren an der Seite um Fische anzulocken. Wenn die Fische immer sofort wieder abhauen werde ich denen nie einen Köder vor dem Maul herziehen können.
Bin richtig angefressen deswegen und hoffe ihr könnt mir da weiter helfen✌
 

Nico90

New Member
AW: Downrigger Cannon Lake Troll

Hat das bei dir geklappt? Welchen Durchmesser der Schnur sollte ich nehmen?
 
AW: Downrigger Cannon Lake Troll

Bei 3,6kg Schleppblei sollte schon eine gute 20kg schnur
drauf sein.
Beim Lachstrolling höre ich mir das gesinge auch an ,aber
schleppe mit 7kg. Einfach ausprobieren.
Im Binnensee schleppe ich mit 1.2kg und 18er Geflecht.
Sehr ruhig die ganze Sache.
 
Oben