Drohendes Fischsterben in der Elbe

50er-Jäger

Well-Known Member
AW: Drohendes Fischsterben in der Elbe

Wie jedes Jahr....

Die großen Zander kann man aber mitunter den Anglern zuschreiben, welche Releasen und dabei aber besonders schonend mit ihren Fänger umgehen.
 
W

Wilhelm

Guest
AW: Drohendes Fischsterben in der Elbe

Wie jedes Jahr....

Die großen Zander kann man aber mitunter den Anglern zuschreiben, welche Releasen und dabei aber besonders schonend mit ihren Fänger umgehen.

Typisch für den ein oder anderen " Angler " ohne Beweise sofort die Angler als schuldige bezeichnen.#q#q#q#q#q

Manchmal könnte ich speihen, ob solcher Aussage. ( wo ist der Kotzsmilie?)
 

hecht99

3x99cm, noch keinen Meter
AW: Drohendes Fischsterben in der Elbe

Wir haben in unseren Baggerseen auch feststellen müssen, dass bei Sauerstoffmangel die ganz kleinen sowie die großen Zander als erstes das zeitliche segnen. Einfach ein dummer Kommentar aus der Ferne#q. Wir haben das Sauerstoffproblem im Sommer auch beinahe jedes Jahr, extremste Beißflaute als Folge. Fischsterben zum Glück gaaaaanz selten!
Das Gewässer mit einer deratigen Strömung zu dieser Jahreszeit schon betroffen sind schockiert mich jetzt aber schon!
 
W

Wilhelm

Guest
AW: Drohendes Fischsterben in der Elbe

Erstens sind Zander bekanntlich sehr empfindliche Fische.
Zweitens leben die Zander meist sehr Grundnah und sind deshalb bei Sauerstoffmangel meist die ersten Opfer.

In den Niederlanden werden über 90 Prozent der Zander zurückgesetzt, und ich persönlich habe noch nie tote Zander gefunden.( habe dort jahrelang geangelt)
 
W

Wilhelm

Guest
AW: Drohendes Fischsterben in der Elbe

Fruehling, woher hast du deine Weisheiten?#c|kopfkrat

Hört doch endlich mal auf euch gegenseitig ( ohne einen Beweis ) ans Bein zu pissen.#q

Elbvertiefung ist doch wohl nachweislich für Wasserveränderungen verantwortlich.

Vielleicht stirbt auch mal ein zurückgesetzter Zander, das ist aber eben nicht die Regel also auch nicht oft Realität. Ich angle schon über 50 Jahre
und wie schon geschrieben eben nicht der Angler ist schuld da gibt es ganz andere. Aber Beinpissen ist wohl schöner????#c#c
 

Shura

Ich harmoniere
AW: Drohendes Fischsterben in der Elbe

Hmm das könnte erklären warum ich an meinen Spots in den letzten 2 Wochen weder Brut gesehen noch Rapfen /Zander gefangen habe... normal ist um diese Zeit da alles voller Kleinstfischies.
 

Fruehling

Kommunikaze
AW: Drohendes Fischsterben in der Elbe

Fruehling, woher hast du deine Weisheiten?#c|kopfkrat...
Wachen Auges am Wasser zu sein, reicht in der Regel. Von den sicher totgeweihten Zandern, die trotz Glupschaugen und vorgestülptem Magensack released werden, sieht man anschließend nur einen Bruchteil bis gar keine an der Wasseroberfläche.

Darauf hinzuweisen, daß auch immer wieder (bzw. mitunter) große Zander regelrecht kaputtfotografiert werden, wenn man schon Ursachenforschung betreibt, hat für mich nicht den Charakter von ans Bein Pinkeln, sondern führt im Idealfall dazu, eigenes Verhalten zu reflektieren.
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
AW: Drohendes Fischsterben in der Elbe

Bedauerlicher Zustand.:(
Was war noch gleich aus dem Verschlechterungsverbot der WRRL geworden? :)
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
AW: Drohendes Fischsterben in der Elbe

Ich seh das relativ gelassen. Hier bei uns Raum Magdeburg ist die Elbe um einiges flacher wie bei euch in Hamburg oben.
Tote Fische sieht man hin und wieder mal, klar.
Als Fischsterben aufgrund von Sauerstoffmangel würde ich das aber nicht deklarieren.
Und andre Angler mache ich dafür schon gar nicht verantwortlich, geschweige denn das die gefangenen Zander Glubschaugen hätten bei der Gewässertiefe...völlig absurd sowas.
Die Elbe hat nachwievor nen hervorragenden Fischbestand.

Da hat so mancher Tümpel schon eher damit zu kämpfen wie ein großer Strom mit ordentlich Durchfluss.
Gestern war ich zb an einem kleineren Vereinssee (ca. 6ha), gemessene Oberflächenwassertemperatur= 25,2 Grad bei durchschnittlich unter 1m Wassertiefe.
Dort gehts den Lebewesen im Wasser ziemlich mies, die können von den Gegebenheiten an der Elbe doch nur träumen.
 

50er-Jäger

Well-Known Member
AW: Drohendes Fischsterben in der Elbe

Erstens sind Zander bekanntlich sehr empfindliche Fische.
Zweitens leben die Zander meist sehr Grundnah und sind deshalb bei Sauerstoffmangel meist die ersten Opfer.

In den Niederlanden werden über 90 Prozent der Zander zurückgesetzt, und ich persönlich habe noch nie tote Zander gefunden.( habe dort jahrelang geangelt)
Warum gehst du auch davon aus das diese an die Oberfläche kommen?
Schaue dir mal vom TOTEZANDERDRILLER die Videos an Zanderangeln Herbst und Winter-die Augen der Zander dort welche er released kannst du mit ner Zange abkneipfen so weit hängen die raus, aber Hauptsache released....
Wenn man seine Fische zurück setzt dann bitte mit Verstand und nicht nur weil es toll ist, denn so ein gebratener Zander gibt ne schöne Mahlzeit ab, da muss man den nicht tot wieder zurück werfen.
 
G

Gelöschte Mitglieder 12701

Guest
AW: Drohendes Fischsterben in der Elbe

Davon mal ab- letztes Jahr hatten wir die Probleme mit toten Zandern nicht, demnach wurden wohl keine released....

Das aber nur am Rande, denn wir Angler werden in Hamburg wieder die Opfer sein. Die zuständige Behörde hat gerade vermeldet, dass die Stadt an der Elbe weitere Naturschutzgebiete und Renaturierungsmaßnahmen plane.
 

Sten Hagelvoll

Konserviererin
AW: Drohendes Fischsterben in der Elbe

http://www.spiegel.de/wissenschaft/...ehoerde-warnt-vor-fischsterben-a-1211316.html


Nur damit klar ist, worum es hier eigentlich geht, zitiere ich daraus mal eben:

"Die Möglichkeiten für Rettungsmaßnahmen in der Elbe seien jedoch minimal, betonte die Behörde. Selbst wenn zusätzlich Sauerstoff in die Elbe gepumpt würde, hätte das kaum Auswirkungen. Das Wasservolumen des Flusses sei einfach zu groß. Die Stadt steuere aber "mittelfristig" gegen und plane weitere Naturschutzgebiete!"
 

Kochtopf

Chub Niggurath
AW: Drohendes Fischsterben in der Elbe

Kann mir wer erklären wie das bei einem so großen Fließgewässer passieren kann? Ich dachte bisher durch Bewegung, Tide etc.wäre sowas ausgeschlossen
 
W

Wilhelm

Guest
AW: Drohendes Fischsterben in der Elbe

Warum gehst du auch davon aus das diese an die Oberfläche kommen?

Zander die an " Trommelsucht " leiden weil sie aus zu großer Tiefe geangelt wurden soll man natürlich nicht zurücksetzen, aber wenn diese Zander sterben treiben sie oben weil ja die Schwimmblase aufgebläht ist,
weil Barsch und Zander zu den Physoklisten zählen.:m

Das Fischsterben in der Elbe tritt vermehrt in Seitenkanälen auf siehe Wilhelmsburg.
Nochmals eine Anmerkung zu Zandern mit Trommelsucht: diese müsste man schon in Tiefen von deutlich mehr als 10 Metern fangen was eher in tiefen Seen als in Flüssen passiert.


Es geht mir auch sehr darum nicht immer gleich Angler für alles verantwortlich zu machen, Einschränkungen haben wir schon mehr als genug.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
W

Wilhelm

Guest
AW: Drohendes Fischsterben in der Elbe

Davon mal ab- letztes Jahr hatten wir die Probleme mit toten Zandern nicht, demnach wurden wohl keine released....

Das aber nur am Rande, denn wir Angler werden in Hamburg wieder die Opfer sein. Die zuständige Behörde hat gerade vermeldet, dass die Stadt an der Elbe weitere Naturschutzgebiete und Renaturierungsmaßnahmen plane.
Danke.#6

Darum bin ich auch so gegen immer sofortige Schuldzuweisungen.

Manches mal habe ich leider den Eindruck der größte " Feind " sind wir Angler selbst.#q
 
Oben